• Oh nein, ich höre was, wo kommt das denn her?

    Die biologische Uhr. Sie tickt. Ganz plötzlich. Und ich höre es! Hilfe!!!! :-o :-o :-o Ich habe über die Frauen immer geschmunzelt, die, mit ihrem ausgeprägtem Kinderwunsch. Konnte das nie nachvollziehen. Fand das "Babygetue" lächerlich. Ok, eigentlich finde ich das jetzt teils auch noch immer. Es hat sich ganz heimlich, still und leise angebahnt: Ein Kind.…
  • 1 Antworten

    Hallo!!


    Ja, ich bin gar nicht mehr dazu gekommen, das hier noch zu schreiben. Die Woche war wieder zu viel los. %-|


    Ich hab mich am Montag mit dem Kreislauf nicht ganz wohlgefühlt und war dann nachdem es am Dienstag auch noch komisch war, nochmals beim Arzt. Und in dem Zuge wurde mir dann gesagt, dass die Plazenta ganz normal liegt und das, was er gesehen hat, lediglich ein Muskel war. Er hat sich auch dafür entschuldigt, dass er mich verunsichert hat. Und hat es mir - trotz allem - erklärt. Es wäre wohl die Variante gewesen, die sich noch "verwachsen" kann. Was ein hin und her...


    Der Bauch wächst nun auch enorm, verstecken geht nicht mehr. Das Kind merke ich täglich.


    Ich hab hin und wieder noch immer so ängstliche Phasen, in denen ich befürchte, einen großen Fehler zu machen. Dann denke ich an die Angst, die ich hatte, als ich dachte, etwas mit der Plazenta stimmt nicht. Und das Gefühl, das man hat, wenn man daran denkt, dass man das Kind zu verlieren. Und das war lähmend, so fürchterlich. Auf einmal hätte ich alles getan, jeden Schmerz geduldig durchgestanden, nur dass das Kind überlebt. Ich weiß etwas dramatisch, aber ich war an dem Wochenende echt ängstlich und die Hormone haben mich fertiggemacht. Da habe ich gemerkt, dass es die richtige Entscheidung war. Der Rest wird sich hoffentlich finden.

    Was im Moment so richtig übel ist: das Arbeiten. Ich habe eine große Wut auf meinen Chef und fühle mich so dermaßen verarscht, dass ich gar nicht weiß, wie ich damit umgehen soll: statt dass ich entlastet werde, habe ich doch tatsächlich diese Woche noch eine zusätzliche Aufgabe bekommen. Und die ist nicht klein, die zieht sich über Monate. Also geht noch in die Zeit hinein, in der ich gar nicht mehr da bin. Ich verstehe es nicht. Es ist zu viel und ich merke ab ca 14:00, dass ich überhaupt nicht mehr kann. Wenn ich nun wüsste, wie ich damit umgehen soll. Wenn ich das dem Arzt erzähle, schreibt er mich vielleicht für ein paar Tage krank. Aber dann bleibt alles liegen und damit ist nicht geholfen. Mit dem Chef kann man nicht reden. Der sieht, dass ich da bin und "funktioniere". Und so lange ist ja noch alles in Ordnung.

    Danae / Ellagant


    Danke euch beiden für eure Tipps bzgl Atmung bei einer Panikattacke. Ich bin vorhin panisch aufgewacht, auf die Couch gekrochen und wollte nie wieder unter der Decke vorkommen. Dann hab ich eure Übungen noch mal nachgelesen. Haben mir einiges gebracht. Es ist noch nicht ganz gut und Panik lauert, aber deutlich (!!!) besser. ??und in meinem Bauch rumort es. Ich würde die Panik so gerne vermeiden, das tut dem Kind sicherlich auch nicht gut... Wenn man es nur immer steuern und gleich abschmettern könnte?? Zum Glück ist heute Sonntag und ich kann mich nachher davon noch ausruhen.

    Dein Chef scheint ja leider ziemlich schwer von Begriff zu sein :-( :(v


    Das Problem ist, dass er wohl auch keine Rücksicht nehmen wird, so lange Du ihm nicht ganz unmissverständlich klar machst, dass es Dir gerade einfach zu viel ist. Aber ich kann sowas auch nicht, weiß, wie schwer das ist... :-(


    Hat die Panik bei Dir vielleicht auch etwas mit der SD zu tun? Bist Du da nach wie vor gut eingestellt?




    Mir geht es im Moment so lala, eigentlich ist alles gut, aber ich war Anfang Juni beim Nuklearmediziner und weiß noch nicht so recht, was ich von dem Ergebnis halten soll..


    die gute Nachricht war, dass meine Schilddrüse normal arbeitet, die Werte waren alle im Normbereich, aber ein Antikörperwert war stark erhöht - also habe ich wohl auch Hashimoto.


    Ich mag halt kein Thyroxin nehmen, weil es mir gut geht und ich keine Beschwerden habe. Werde den Befund wohl erstmal ignorieren und beizeiten weiter sehen. Aber das war schon erstmal ein Schock :-(


    Ansonsten sind mein Mann und ich ja Anfang Juni in die verhütungsfreie Zeit gestartet und das macht schon echt Spaß ;-D

    Sorry, war im Urlaub. :-)


    Erstmal: Gut das die Plazenta richtig liegt, eine Sorge weniger. Und ich finde das gar nicht dramatisch, da merkt man, bei allen Ängsten dann, wie nah einem dieser werdende Mensch ist, ob das nun rational sein mag oder nicht.


    Zweitens: Dein chef beläd dich mit so einer Aufgabe? Nun, wie sich das ergibt wenn du weg bist ist ja nicht mehr deine Sorge oder? Ich an deiner Stelle würde so gut machen wie ich kann und ein akurates Protokoll führen, damit die übernehmende Person dann später genau nachvollziehen kann was wann und wie erledigt wurde. Wenn es länger dauert ist das halt Pech, wäre ja nicht so, dass dein zustand ein geheimnis wäre. Lass dich da bloß nicht von deinem Pflichtbewusstsein hetzen und darüber ausnutzen! :)_


    Und gratulation zur überstandenen Panikattacke. Man kann es sich nicht aussuchen, aber sicher ist kürzer besser als länger. Du schlägst dich tapfer, ehrlich. @:)

    Hallo ihr Lieben!


    Ich war in der letzten Zeit etwas untergetaucht - war noch mal ein paar Tage verreist, dann war beim Arbeiten viel zu tun und in der Freizeit viele Termine.


    Es geht mir insgesamt recht gut. Schilddrüse ist einigermaßen gut eingestellt, körperlich ist soweit alles ok. Der Bauch wächst - und ist jetzt nicht mehr zu verstecken. Die Haut spannt ordentlich und ich bin am Ölen. Das Kind ist sehr aktiv, turnt viel und der Bauch beult und zuckt ganz ordentlich.


    Das Arbeiten nervt nach wie vor, aber ich mach es jetzt so, wie du Danae geschrieben hast: ich protokolliere, räume aber auch schon einiges auf und versuche, ein paar Dinge abzuschließen. Hab mich auch an den Gedanken gewöhnt, dass ich einfach diverse Dinge nicht zu Ende bringen kann - aber dann ist es halt so. Mein Chef war eh ein Sack und meinte, dass das ja alles kein Problem sei, wenn ich nicht mehr da bin, weil das locker Kollege x übernehmen kann (der von der Materie gar keine Ahnung und kaum Berufserfahrung hat). Ahoi Anerkennung, für das, was man so tut. Also bin ich jetzt gehässig und hoffe fast, dass ein paar Dinge gehörig gegen die Wand fahren, wenn ich nicht da bin. Dass man dann bemerkt, was ich eigentlich getan habe. Männer können manchmal im Arbeitsleben so richtige Ärsche sein. Arbeite ja in einem sehr männerdominierten Bereich und es ist lächerlich, wie alles nun heruntergespielt wird und so getan wird, als sei ich nicht wichtig.


    Vor 1.5 Wochen war ich auch wieder beim Arzt. Kind ist 28cm groß und war recht aktiv. Soweit sah auch alles gut aus, außer, dass ich etwas viel Fruchtwasser habe, das wird beim nächsten Mal kontrolliert. Insgesamt 4kg Gewichtszunahme.


    Ansonsten schwanke ich... ich freu mich oft und bin zuversichtlich. Dann wieder voller Panik, krall mich krampfhaft an mein Leben und denke mir immer: Smilli, so wie es jetzt ist - genießen, genießen, genießen. Ich habe Angst vor der Geburt, davor, dass vielleicht mit dem Kind was nicht stimmt und Angst vor der Veränderung. Und die ganzen Vorbereitungen, die man mal angehen sollte, überfordern mich. Es ist so viel, dass ich den Kopf in den Sand stecke. Ausstattung, Vaterschaftsanerkennung, Geld, Versicherungen, Klinikbesichtigung, Kitawahl - ich sollte mal irgendwo anfangen und seh den Wald vor lauter Bäumen nicht. Vor allem bleibt mit arbeiten und Alltag so wenig Zeit zum Organisieren. Ach und bzgl Name haben wir noch gar nicht überlegt bzw ich denke manchmal darüber nach, es mag mir nur absolut gar kein Name einfallen, der mir gefällt. Ich weiß nicht, wie ich da zu einer Entscheidung kommen soll. ??nur her mit Vorschlägen??


    Dann müssen wir auch noch überlegen, ob das Kind meinen oder seinen Namen bekommt...


    Danae, wie war's im Urlaub? Geht es dir gut?


    SQV, ich hab jetzt schon eine Weile nicht mehr in deinen Faden geschaut. Wie sieht es denn bei dir so aus? ;-)

    Alles gut, aber das Thema KiWu ist bei mir im Moment nicht so präsent...



    Wir haben dann auch gerade nicht so zu den "passenden" Phasen Sex, aber erzwingen wollte ich es ja eh nicht...und die Sache mit meiner Schilddrüse nervt mich immer noch. Ich sollte ja von der NuK aus trotz normgerechter Werte und einem TSH von 1,4 L-Thyroxin nehmen, was ich aber nicht möchte. Jetzt hat mein Hausarzt als Kompromiss vorgeschlagen, dass ich im Oktober nochmal zur NuK gehe, nochmals Werte überprüfen. Dann weitersehen. Ich will aber keine Hormone nehmen verdammt, die sollen mich mit dem Sch* einfach in Ruhe lassen >:( >:( >:(


    Wenn ich ne fette UF hätte und ohne Ende Beschwerden, könnte ich es verstehen. ABER MIR GEHT ES GUT.


    Wenn ich einmal mit dem Thyroxin anfange, dann hänge ich doch erstmal drin, wer weiß was für Auswirkungen das auf meine SD hat, vielleicht kommt die Krankheit erst richtig zum Ausbruch und dann fängt die Ärzterennerei erst richtig an. Nein, danke.... :(v


    Andererseits bin ich ja echt dankbar, dass mein Hausarzt sich so kümmert :-(. Ach, ich weiß auch nicht.


    Vielleicht lass ich das mit der erneuten Blutuntersuchung dann auch. Bringt ja nix, wenn ich eh nix nehmen möchte.


    Ich wünschte mir, ich wäre damals gar nicht erst zum Hausarzt gegangen.


    Naja...


    Bzgl Namen bin ich wohl keine große Hilfe. Wenn ich mal einen Sohn bekommen sollte, wird er auf jeden Fall

    heißen, ein anderer Name kommt nicht in Frage ;-D


    Und bei Mädels

    wüsste ich es selbst nicht...

    Zitat

    Also bin ich jetzt gehässig und hoffe fast, dass ein paar Dinge gehörig gegen die Wand fahren, wenn ich nicht da bin.

    Dass hoffe ich dann auch ]:D


    Ich finde es echt super mies, wenn man für die Firma immer sein Bestes gegeben hat und dann wird man zum Dank so "abserviert" :(v

    Zitat

    Wenn ich einmal mit dem Thyroxin anfange, dann hänge ich doch erstmal drin, wer weiß was für Auswirkungen das auf meine SD hat, vielleicht kommt die Krankheit erst richtig zum Ausbruch und dann fängt die Ärzterennerei erst richtig an. Nein, danke...

    Hä? Wie soll denn das funktionieren? Das Hormon wird ja nicht in der SD wirksam. ":/ ":/ Also ich nehm mein Zeug seit ich 16 Jahre alt bin und das hat sich im laufe der Jahre nur durch die Schwangerschaft geändert.