• Oh nein, ich höre was, wo kommt das denn her?

    Die biologische Uhr. Sie tickt. Ganz plötzlich. Und ich höre es! Hilfe!!!! :-o :-o :-o Ich habe über die Frauen immer geschmunzelt, die, mit ihrem ausgeprägtem Kinderwunsch. Konnte das nie nachvollziehen. Fand das "Babygetue" lächerlich. Ok, eigentlich finde ich das jetzt teils auch noch immer. Es hat sich ganz heimlich, still und leise angebahnt: Ein Kind.…
  • 1 Antworten
    Zitat

    Oder wenn das Kind dann in die Grundschule kommt, und mir die ach so tollen Schimpfwörter um die Ohren haut, die es von den coolen Klassenkameraden gelernt hat.

    ich fürchte bei mir wäre das eher andersrum ;-D Ich verfolge hier diesen Faden. Jeder der einen Kinderwunsch hat, sollte da reinlesen ;-D So gruselig. Kotze, Kacke, kurze Nächte. Übrigens auch ein schöner Buchtitel wie ich finde.

    Achso, ich dachte eher dein Buch für die Beschreibung des Seniorenalltags, würde ja auch passen. Eigentlich beschreibt das gleich 3 Lebensphasen ;-D Kindheit, Jugend, Rente

  • Anzeige

    Hallo in die Runde,


    darf ich mich eurem wunderbaren Faden anschließen? So vieles spricht mir aus dem Herzen und ich würde mich freuen, wenn wir uns ein wenig über unsere Gemütszustände austauschen könnten! Kurz zu mir: Ich bin 32, in einer (noch frischen) Beziehung und Kinder waren nie ein Thema. Wobei... das stimmt so auch nicht. Ich war mir eigentlich eher immer sicher, dass ich nicht "mama-tauglich" bin. Ich liebe mein Leben, meine Freiheit, meinen Job, meine Freunde, meine Unabhängigkeit und meine Spontanität. Ich habe mir bisher nie Gedanken gemacht über Zukunftspläne, über Sesshaft-Werden, über eine eigene Familie. Da ich im "Uni-Alltag" unterwegs bin (heißt: studiert habe und jetzt auch an der Uni arbeite) und sich mein Freundeskreis auch mehr oder weniger daraus ergeben hat, fing die "Kinder-Hausbau-Heirat"-Phase meiner Umgebung erst vor einigen Jahren an. Aber dann richtig ;-D


    Nun sitze ich hier und philosophiere schon seit einiger Weile über das, was noch so kommt. Die berühmt-berüchtigte Uhr höre ich langsam ticken und sie stellt mir DIE Frage: WILLST DU EIN KIND? Und ich sage: Ja, nein, ja, nein, ja, nein, ja, nein, ... Ich wäge Pro und Contra ab – mal gewinnt Pro, mal Contra. Es ist eine Auseinandersetzung mit einem "Faktor" in meinem Leben, der vorher nicht präsent war und der mich aufs Tiefste verunsichert.


    Eigentlich habe ich heute auch gar keine konkrete Frage an euch, ich wollte bloß mal "Hallo" sagen und würde mich freuen, wenn ich dieses Kopfkino vielleicht ein wenig mit euch durchkauen könnte. Ich werde also eure Kommentare weiter verfolgen und bin sehr gespannt *:)


    Ganz liebe Grüße von


    emilemma

    Hallo emilemma *:) Merke gerade, wie lange ich wohl schon nicht mehr im Forum war ;-D


    Nun bin ich zwar 10 Jahre jünger als du, aber glaub ich kann mir trotzdem vorstellen, was in deinem Kopf vor sich geht :-)


    Ich selbst stecke am Anfang meines Studiums, was noch eine Weile dauern wird, und bin seit 3,5 Jahren in einer Beziehung. Mein Gemütszustand bezüglich Kinder schwankt gewaltig. Klar hab ich noch Zeit, nur leider meldet sich mein Kopf und Unterbewusstsein immer wieder auf recht nagende Art und Weise.


    Heute Nacht zum Beispiel hatte ich so einen Traum. Ich hatte ein kleines Baby. Irgendwie war es zu klein und sehr schwach, ich hab es gestillt und dann wurde es schnell kräftiger. Seltsam schon, aber Träume sind ja... Träume ^^ Ich wollte unbedingt mit dem Baby in einem Tuch um mich rum zu meinen Eltern um ihnen das tolle Wuzelchen zu zeigen...


    Wenn ich an den Traum, vor allem an das Stillen denke, werd ich fast wehmütig. So sehnsüchtig. Grrrr...


    Ich meine, dass sowas mal vorkommt halte ich für normal. Manche haben nie Kinderwunsch, andere manchmal, andere sehr früh, wieder andere mit Mitte 30. Alles normal. In meiner Familie haben die Frauen die ersten Kinder alle um Anfang 20 bekommen. Große Familie, in der Frauen eigentlich nie Karriere machen, sondern normale "Frauenberufe" haben und etwa mit Mitte 20 heiraten und Kinder bekommen.


    Ich möchte dem nicht nacheifern, ich selbst möchte Dolmetscherin werden. Bin auch die erste der Familie die studiert. Das mit einem Kind – JETZT – auf Eis zu legen... wäre wahrlich eine vertane Chance..


    Ich denke auch viel über Pro und Kontra nach. Über Zeitpunkt und Vorraussetzungen. Pro spielt sich vor allem auf der biologischen Sehnsuchtsebene ab, und Contra auf der rationalen Ebene zwecks Geld, Partner etc.


    Ich werde mir glaub ich eine Spirale setzen lassen, damit ich ein paar Jahre Ruhe hab und zumindest das Studium abschließen kann ohne dass (hoffentlich :-X ) vorher was passiert.


    Wie geht es dir zur Zeit, emilemma? Was sind so deine Gedanken?

    Hallo Mädels!


    Mein Körper zeigt mir gerade wieder eindeutig, dass Kinder momentan keine gute Idee sind: Meine Mens kommt sehr unregelmäßig und gerade bin ich mega überfällig – und obwohl ich weiß, dass es nicht sein kann und eine Schwangerschaft komplett ausgeschlossen ist, steht mir der Angstschweiß auf der Stirn. Und wenn es so ist und 0,0% Hoffnung mitschwingen, ist es doch das eindeutige Zeichen, noch zu warten. Denn

    @ Lucaria

    Mir geht es so wie dir. Chance nutzen... und nicht durch ein Kind verbauen.

  • Anzeige

    Hey Smilli *:)


    Mein Zyklus ist auch ziemlich wankelmüzig. Ich glaube, ich habe das selbe Problem wie vor der Pilleneinnahme. Gesprungene Eier, die mit der Periode nicht abgehen und schön in der Gebärmutter bleiben. Ich hatte vorgestern extremst starke Regelschmerzen, Kreislauf hinüber, man müsste meinen, ich krampfe mir mein Innerstes aus dem Leib.. Und was war? Mega Krämpfe aber nur sehr wenig Blut.


    Oh Mann... Ich will eigentlich nicht so gerne deswegen mein Leben lang die Pille nehmen müssen. Naja, ich mache mal einen Termin beim FA aus, vielleicht gibt es ja noch andere Behandlungsmöglichkeiten. Wie ich gesehen habe, repariert die Pille mein Problem ja nicht, sondern nach Absetzen ist es wieder wie vorher. Bringt ja auch nichts :(v

    Hallo Lucaria!


    Das ist doch einfach nervig, oder? Ich habe mich so gefreut... seit über einem Jahr immer nen Zyklus von 25-28 Tagen. Jetzt bin ich wieder bei 35 und mal gucken, wie lang das noch geht. %-| Es ist ja auch im Alltag so nervig, weil man ja unter Umständen davon dann echt überrascht wird und meist ja dann, wenn es gerade so gar nicht passt. Hach, herrlich.


    Das klingt aber übel bei dir... solch ein Kampf... und ich kann dich verstehen – die Pille würde ich auch nicht nehmen wollen. Ich habe sie vor 6 Jahren abgesetzt und bin ganz froh drüber. warst du schon mal beim Endokrinologen?

    Aktualisierung: Wir haben noch mal geredet und uns darauf geeinigt, dass wenn, wir frühestens 2017 starten. Bin ganz zufrieden mit der Entscheidung! :)^

  • Anzeige

    Hey Smilli2, nein, beim Endokrinologen war ich noch nicht. Das ist der Arzt für die Hormone, oder? Schilddrüse wär demnächst mal dran, da hab ich eine leichte Unterfunktion. Aber bis zu meinem Termin dauerts 3 Monate :-/


    Ja, es ist unglaublich nervig. Bei mir schwankt es so zwischen 30 und 45 Tagen. Etwa jeden zweiten Zyklus hab ich so eine Art Zwischenblutung. Ich weiß ja, dass mein linker Eierstock an der Gebärmutter klebt, vielleicht kommt das dann wenn dieser Eierstock dran ist im Zyklus. Keine Ahnung, ich möchte eh bald wieder zum Frauenarzt, mal schauen ob der da was rausfinden kann und ob man da etwas tun kann, mein letzter FA konnte mir da nichts genaues dazu sagen. Vielleicht kennt er ja sogar einen Endokrinologen den er mir empfehlen kann, als FA müsste man doch mit sowas zu tun haben ???


    Überrascht werde ich von der Regel meistens nicht. Entweder ich hab vorher so Schmierblutungen die langsam stärker werden, oder: Letztes mal wars so, dass ich etwa 5 Tage vorher eine Grundstimmung hatte, die gefühlt Leib und Leben meiner selbst wie meiner Mitmenschen bedrohen könnte >:( Im Nachhinein denk ich mir dann immer: What the *** war bloß mit dir los??!


    Ach Mensch, ich mag das nicht weitere 30 Jahre haben :°(


    So eine grobe Zeit-Zielsetzung ist doch schonmal was :-) Schön, wenn du damit zufrieden bist :)^


    Ich habe heute wieder ein Gespräch meines Bruder mit einer Nachbarin mitgehört, wo man mit Kinder überall NICHT Urlaub machen kann und was alles nicht geht und wie teuer das alles ist :-o Also, ich schieb das mal in weite Ferne ;-D

    Zitat

    wo man mit Kinder überall NICHT Urlaub machen kann und was alles nicht geht und wie teuer das alles ist

    ;-D Urlaub ist mir auch heilig!!! ]:D

    So richtig vorsichtig und überlegt sind wir ja nicht mehr. :-o ":/ Also schon irgendwie, aber es hat sich geändert. Wir waren schon immer sehr akurat was die Verhütung anging. Nie ohne! Jetzt zwar auch noch, aber meist geht's anfangs ohne Verhütung und erst zum Ende hin wird richtig verhütet. ":/ Ich denke aber, das ist so für uns ok und bin auch überzeugt, dass so in der Art, wie wir es hier praktizieren, nichts passieren kann. Aber dennoch irgendwie gruselig, wie sich das Verhalten so ganz ohne Absprache auf einmal verändern kann.

  • Anzeige

    Scheint ja eindeutig in Richtung "Ja, eigentlich doch. Und wenn jetzt, ist es auch nicht so schlimm" zu gehen, oder? ;-)


    Ansonsten "schludert" man ja nicht bewusst mit der Verhütung, denk ich mir.

    Zitat

    Scheint ja eindeutig in Richtung "Ja, eigentlich doch. Und wenn jetzt, ist es auch nicht so schlimm" zu gehen, oder? ;-)

    Wahrscheinlich irgendwie. Obwohl wir beide eindeutig jetzt noch nicht wollen. Also das Verhalten passt nicht wirklich. ":/

    Zitat

    Ansonsten "schludert" man ja nicht bewusst mit der Verhütung, denk ich mir.

    Ich glaube, es ist auch nur so ein mittelmäßiges Schludern. Wir ziehen es nie bis zum Ende durch und ich denke Lusttropfengefahr besteht auch keine. Aber dennoch: irgendwie schräg.

    Hmm, mein Freund und ich verhüten sehr ähnlich wie ihr im Moment. Bis jetzt seit einem Jahr und 2 Monaten schwangerschaftsfrei ;-D


    Seine Lusttropfen müssten auch "clean" sein. Wenn er länger erregt ist, dann doch Kondom drüber, da dann doch ein paar Spermien mit drin sein könnten.


    Gott, zum Schluss ist das bei uns auch so was unterbewusstes... Nein nein nein nein ":/


    Ich bin mal wieder auf Gynefix Arzt Suche, was ich immer wieder gelassen hab da mich die hohen Preise in Ö dann wieder ärgern. Mal sehen, 5 Jahre Ruhe wär doch was..


    Ansonsten klopft die Idee einer Spirale hie und da durch. Ich wollte zwar hormonfrei, aber ich weiß nicht, ob ich mit meinem Zyklus gut leben kann. 1 1/2 Wochen bin ich so rattig, dass ich das selbst kaum aushalte. Und dann 2 Wochen leicht reizbar und in einem Tief drin. Ich habe als Kind schon selbstverletzendes Verhalten an den Tag gelegt, und was soll ich sagen: Ich bin in der Zeit vor der Periode eine Gefahr für mich selbst. Die Periode selbst ich mal ok, manchmal bin ich ein körperliches Frack, trotz wenig Blutverlust.


    Ich meine, vlt ändert es sich ja noch. Ich beobachte mal die nächsten Zyklen. Vlt probier ich mal Vitamin B regelmäßig zu nehmen, vlt hilft das. Schilddrüse wird im Oktober gecheckt. Trotzdem ":/

  • Anzeige