Hallo ihr Lieben,


    ich würde mich euch gern anschließen, um Mut zu geben und zugesprochen zu bekommen.


    Bin Sandra, 30 Jahre alt. Meine FÄ hat letztes Jahr PCO bei mir festgestellt und knapp 1 Jahr habe ich Chlormadinon genommen, aber mein Zyklus hat sich nicht regelmäßig eingestellt. Nun bin ich mit meinem Freund in einer KiWu- Klinik. Einen Clomifen- Zyklus habe ich hinter mir, aber es brachte nichts. Seit heute nehme ich Metformin und hoffe, dass sich damit was tut. Diese Woche hatte ich eine Bauchspiegelung und alles ist ok. Auch mein Freund wurde schon getestet, bei ihm ist alles in bester Ordnung.


    Ich hoffe, wir geben uns gegenseitig Mut! :-D

    @ kirsche:

    herzlich willkommen bei uns. Hier bei uns kannst du viel Mut sammeln. Wenn du dir mal die letzte Seite durch liest, wirst du lesen, dass es hier gerade wie im Taubenschlag zugeht :)= . Ich habe auch pco und bin gerade im zweiten Zyklus mit gonal f. Clomifen hat bei mir auch nicht gut gewirkt. Und leider zieht sich dieser Zyklus wie Kaugummi. Meine Follis sind sehr viele und die Ärzte dosieren deswegen ganz vorsichtig. Erzähl mal bissl von dir! Bei uns bist du jedenfalls genau richtig :)^ . Du wrst dich hier pudel wohl fühlen...

    Ich würde mich ebenfalls gern anschließen da in dem Faden den ich gestern Nacht eröffnet habe bisher niemand geantwortet hat! :-/


    Hier der Beitrag aus meinem Faden:


    Hallo liebe Foren-Gemeinde


    Ich weis das es bereits hunderte Beiträge zu diesem Thema geben muss, aber ich muss jetzt einfach hier alle meine Sorgen und Ängste niederschreiben und hoffe auf ein paar positive Beiträge, denn der Tag heute hat mich ziemlich aufgewühlt und mir geht es gerade nicht so gut...


    Ich hatte heute Vormittag einen Termin bei meinem FA da ich seit 2 Wochen eine Schmierblutung habe die einfach nicht aufhören will und mein Zyklus schon wieder bei tag 50 angekommen ist. Jedenfalls wollte ich das ganze jetzt mal abklären lassen da diese ewig langen Zyklen und Zwischenblutungen bei mir keine Seltenheit sind. Ich habe einen sehr großen Kinderwunsch und verhüte schon seit knapp 2 Jahren nicht mehr, aber das mit dem Schwangerwerden will eben auch so gar nicht klappen... naja jetzt weis ich wahrscheinlich auch warum.


    Mein FA hat heut einen Ultraschall gemacht und diese Perlschnurrartigen Eibläschen in meinem Eierstock festgestellt. Dann fing er an dieses PCOS zu erwähnen und da ich bereits davon gehört hatte dachte ich mir, das kann ja nichts gutes sein. Er meinte zwar, die Eibläschen wären ziemlich klein und bei einem PCO viel größer ausgeblidet, aber diese perlschnurrartige Anordnung wäre schon auffällig. Er möchte nun noch mein Blut untersuchen und ein Hormonspiegel erstellen. Dazu müsste ich aber ertsmal meine Mens bekommen da er am 5. und am 25. ZT das Blut für die Hormonuntersuchung abnehmen will. naja das mit der Mens könnte allerdings noch etwas dauern.


    Jedenfalls bin ich aus der Praxis raus und habe erstmal einen Heulkrampf bekommen. Ich war einfach nur fertig, bei mir drehte sich einfach nur noch das Gedankenkarussel und ich musste die ganze Zeit daran denken was jetzt alles auf mich zukommt sollte sich das PCO bestätigen... Ich wünsche mir doch einfach nur Schwanger zu werden und meine größte Angst war immer eine ewig lange Odysee mit Hormonbehandlungen bestreiten zu müssen für diesen Wunsch. Und genau das wird nun wahrscheinlich auf mich zukommen


    Ich habe irgendwie Angst davor. Werde ich überhaupt jemals Schwanger?


    Im Internet habe ich nach den Symptomen des PCO gegoogelt. Da passt so einiges auf mich. Das einzige was eigentlich nicht passt, ist die Sache mit dem Übergewicht. Ich wiege nur 57kg.


    Ich bin übrigens 24, mein Freund ist 27. Seit zwei Jahren "basteln" wir bereits vergebens. Wir sind das ganze total locker angegangen, hatten nie Sex nach Plan und sind eher der Einstellung "wenns passiert, passierts" gefolgt. Mich hat es dann natürlich irgendwann stutzig gemacht das nichts passierte. Und jetzt das.


    Meine Frage ist, was kommt jetzt alles auf mich zu, was erwartet mich, wie lange wird es wohl dauern bis ich Erfolge habe?


    Ich muss das ganze erstmal verdauen....


    Danke schonmal für jeden lieben/hilfreichen Beitrag!

    Ich bin froh, wenn ich lese, dass nicht nur wir so um ein Baby kämpfen.


    Ich habe mich bis letztes Jahr nicht mit dem Thema Kind auseinandergesetzt. Seit meine FÄ mir sagte, dass es nicht so einfach bei mir wird, lässt mich das Thema gar nicht mehr los.


    Seit April bin ich mit meinem Freund in der KiWu- Klinik und wir fühlen uns beide richtig gut aufgehoben. Der Prof. macht uns auch immer wieder Mut, dass es schon klappen wird.


    Nach der Bauchspiegelung meinte die Ärztin, dass es sinnvoll wäre, einige Kilos zu verlieren und so habe ich gestern mit der Diät begonnen. Diesmal bin ich motivierter denn je.


    Ich freue mich für alle, die es endlich geschafft haben!

    Hallo Mädels :)_


    ich lese immer fleißig mit euch :-)


    Gänse glückwunsch zum doppelpack ;-D :)_


    Und Sommerabend ich wünsche dir eine tolle Kugelzeit :)^


    Mir geht es momentan mit dem KIWU nicht so gut, daher bin ich auch so still %-|

    Paula


    sorry, ich glaub ich hab zeweimal oder so deine Fragen übersehen (zB. wann mein es gewesen ist). Muss ich überlesen haben, war keine Absicht :)* ZU deiner einen Frage: es war mein 2. Clomizyklus. Muss dich aber auch was fragen: Versucht ihr es denn auch momentan, lasst ihr (dein Partner u. du) es drauf ankommen?


    heidemariechen


    Ich :°_ dich mal. Wie geht es dir jetzt? Tut mir leid, dass du bei einer offenbar recht empathielosen Ärztin warst >:(. Wie geht es jetzt weiter? Weißt du, wie jetzt weiter verfahren wird? Drücke dir nach wie vor die Daumen und wünsche dir ganz viel Glück!! :)* :)*


    schnubbili Danke, lieb von dir. :)_


    Drücke dir auch meine Daumen, dass du optimistisch bleibst. Berichte bitte, wenn es was Neues gibt :)* :)*


    Milli & Kirsche


    Hallo und Willkommen! *:)


    Ich möchte auch nochwas sagen...habe irgendwie den komischen Eindruck, als hätte ich evtl. wem vor den Kopf gestoßen...Ich war ja nicht gerade diejenige, die am "leisesten" gehibbelt hat...vielleicht sogar die "Hühner aufgescheucht" hat- oder wie sagt man?? ":/


    Was ich meine ist, dass ihr hoffentlich nachvollziehen könnt, weshalb ich (vielleicht in euren Augen) etwas aufgekratzt war...ist eine längere Geschichte, weshalb ich in meinen Körper bzw. insbesondere darin, was Fruchtbarkeit betrifft, kein Vertrauen habe. Darin will ich jetzt nicht eingehen, ich hoffe einfach nur, niemandem vor den Kopf gestoßen zu haben! Im Nachhinein hätte ich mir die Aufregung sparen können. Ich hätte wirklich niemals gedacht, dass es doch so schnell gehen kann. Und außerdem: die ersten 3 Monate sind die unsichersten, also erstmal abwarten.


    Zudem mache ich mir Gedanken, dass es Zwillinge sein könnten. Das wühlt mich schon ein bisschen auf.


    Allen alles Gute!! @:) *:)

    Hallo an die neuen @:)


    millie


    Mit pco kenne ich mich leider nicht aus. Trotz hashimoto hab ich wenigstens das nicht.


    Aber ich weiss, dass es einen großen Unterschied zwischen pco und pco-s gibt. Sicher auch bei den Symptomen.


    Ich wiege nur 50Kg, trotzdem wurde in der kiwu-Praxis erst mal untersucht, ob ich pco-ss haben könnte. Kann man vielleicht nicht am Gewicht fest machen, leider :)*


    Aber wie ihr hier seht, millie und Kirschen, wird man auch mit euren "Problemen" schwanger! Ich hoffe, ganz schnell :)* :)_


    Sommerabend


    Ich weiss gar nicht, was du meinst... :)_


    Dass hier jeder mal frustriert und genervt oder aufgeregt oder sonst was aus der breiten kiwu-emotionspalette ist, ist doch totaaaal verständlich @:)


    Wir haben es ja auch wirklich nicht leicht... Umso schöner, dass es irgendwann dann so ein schönes Ende gibt :)* x:)


    Und zu deiner Frage: nein, wir möchten es nicht mehr drauf ankommen lassen. Werde bald mal nach einer Spirale fragen. Im Moment passen wir halt auf. Ist nicht so gut... Aber besonders fruchtbar sind wir ja eh nicht o:)


    Ich würde trotzdem gerne weiter hier rein schauen, weil es doch so spannend ist :)*


    schnubbi


    Ach Mensch, tut mir leid... :°_ nimmst grade die Pille, ja? :)*


    Heide *:) :)_


    Ps.Fehler hat mein Handy getippt ;-) o:)

    @ milie:

    ich habe auch pco und bin schlank. keine spur von übergewicht. zudem habe ich noch eine sd-unterfunktion, die aber nun gut behandelt ist. bevor meine hormonbehandlung begann, hatte ich eine gebärmutter- und bauchspiegelung. bei meinem schatz isz alles in ordnung.

    @ sommerabend:

    so ein quatsch! wir alle hibbeln mal mehr und mal weniger - und glaub mir, mit der zeit wird man irgendwie auch ruhiger. wahrscheinlich gewöhnt man sich an diesen "adventskalender ohne weihnachten".....wie gehts bei mir weiter? meine spritzendosis wurde ja nun erhöht auf 125 und samstag muss ich wieder hin. ich habe kein gutes gefühl. im rechten eierstock wo ich schon so viele follis (letzten waren es 10 stck. a´10 mm) schmerzt es immer mal wieder ziemlich arg. ich fürchte, dass die weiter wachsen. ich hoffe so, dass die zwei follis im linken einerstock (mit 12 und 14 mm) sich durch setzen.

    @ paula:

    was meinst du denn mit tippfehler? habe nichts falsches gefunden ":/

    Herzlich Willkommen an alle Neuen

    Schön das ihr zu uns gefunden habt. Wie Heide schon gesagt hat , hier wird mit Mutmachen nicht gespart.


    Die Mädls hier sind einfach Klasse und ganz starke Persönlichkeiten, die immer ein Ohr haben, wenn es einem mal nicht so gut geht. Genauso wird Freude mit ausgedrückt wenn es angebracht ist. :)_ *:)

    @ mirage

    Schön das du mal wieder vorbeischaust!!! @:)

    Danke für den lieben Empfang und die netten Worte. Ich würde gern hier etwas mitschreiben und Erfahrungen austauschen. :)^ man fühlt sich einfach nicht so allein mit seinem Problem.


    Noch ist bei mir ja auch nichts hundertprozentig diagnostiziert. Ich soll ja wenn ich meine Mens habe nochmal hin zum Blut abnehmen wegen dem Hormonspiegel. Gestern hab ich dann (wahrscheinlich) die Mens bekommen. ich hatte ja nun 2 Wochen lang Schmierblutungen und seit gestern sind sie viel stärker geworden. Ich gehe mal davon aus das dies jetzt die Mens ist. Am Montag gehe ich Blut abnehmen.


    Ich hatte im Internet gelesen das PCO vererbbar ist. Meine Mutter hat auch schon immer einen sehr langen und unregelmäßigen Zyklus mit Zwischenblutungen usw. Als ich ihr jetzt von dem PCO erzählt habe, fällt ihr nun auch auf das sie das wahrscheinlich hat/hatte. Trotzdem hat sie ohne irgendwelches hormonelles zutun 3 Kinder bekommen :)z

    Ich bin froh, wenn ich mit euch meine Gedanken austauschen kann.


    Ich weiß nicht, wie ihr es handhabt, aber mein Freund und ich haben nur unsere 2 besten und engsten Freunde eingeweiht. Ich finde das Thema zu sensibel und privat, als es mit allen zu teilen. Aber es ist eben nicht das gleiche, als wenn sich Mädels mit dem gleichen Problem darüber unterhalten. Das gibt mir anders Kraft, Halt und Mut.


    Zudem höre ich mittlerwiele von jedem Familienmitglied bzw. von vielen Freunden die Frage, wann es denn bei uns endlich soweit ist. Ich weiß mittlerweile keine Ausreden mehr. Wie ist es bei euch? Geht ihr mit eurem Kinderwunsch offen um?

    @ Kirsche

    Also ich muss sagen das ich mit meinem Kinderwunsch schon recht offen umgehe. Das war am Anfang nicht so, aber mittlerweile kann ich es gar nicht mehr unterdrücken. Meine engsten Freunde wissen wie Kinderverrückt ich bin und das ich mir sehnlichst ein Baby wünsche. Meine Familie und meine Schwiegermutter wissen das auch. Zum Glück fragt bei mir keiner ständig nach wann wir denn endlich loslegen...


    Der Verdacht auf PCO ist bei mir ja noch ganz "frisch". Erzählt habe ich es bisher nur meiner Mutter, Schwiegermutter und engster Freundin. Und mein Schatz weis es natürlich auch. Bei diesen Personen kann ich mir auch sicher sein das sie es nicht weiterplaudern. Und ich habe vorallem auch Leute mit denen ich offen darüber reden kann. Persönlich und nicht nur übers Internet. Das ist mir wichtig.