PMS lindern und Kiwu

    Hallo zusammen!


    Eigentlich weiß ich nicht genau, ob ich das Thema bei Gynäkologie oder hier beim Kiwu einstellen soll. Ich entscheide mich nun mal für Kiwu in der Hoffnung, dass hier vielleicht einige lesen, die mit PMS Erfahrungen haben.


    Ich schlage mich seit 5 Jahren mit der Frage rum, ob und wann wir ein Kind bekommen. Da es nun irgendwie konkreter wird, merke ich, dass ich nun anfange, einige Dinge zu prüfen bzw mir mehr Gedanken zu machen.


    Ich mache seit einiger Zeit NFP. ehM immer so zwischen ZT16 und ZT22. Hochlage von 11 Tagen, in absoluten Ausnahmefällen auch mal 10 Tage. Ich erkenne S+ -Schleim und fühle mich mit NFP gut aufgehoben, da ich endlich weiß, was in meinem Körper passiert.


    Mein großes Problem im Zyklus heißt PMS. Eigentlich bräuchte ich die Temperatur gar nicht messen, da ich genau weiß, an welchem Tag die zweite Zyklushälfte beginnt: an dem Tag, wenn pünktlich die Brüste empfindlich werden und der Unterbauch zieht und spannt. Das zieht sich dann die gesamte 2. Zyklushälfte. Bin dann sensibel, weinerlich und irgendwie schlecht drauf. Es ist so nervig!!!


    Beim Gyn habe ich das Thema noch nicht angesprochen, weil ich eigentlich keine wirkliche Lust auf eine medikamentöse Behandlung habe. Vermutlich ist mein Leidensdruck dafür noch nicht zu groß.


    Jetzt wollte ich euch gerne nach euren Erfahrungen fragen:


    - Zum einen: gibt es eine Möglichkeit, sanft PMS zu lindern?


    - Zum anderen: inwiefern steht mir PMS hinsichtlich Kiwu im Weg? Kann man schwanger werden trotz PMS und bedeutet PMS ab ehM automatisch, dass der Zyklus abgeschlossen ist und eine Schwangerschaft ausgeschlossen ist?


    Würde mich freuen, wenn sich ein paar PMS- und Zyklusexperten (oder so ;-)) zu Wort melden würden!

  • 19 Antworten

    Mir hilft Magnesium hochdosiert gegen Die schmerzen @:)


    Ansonsten Wärme (Baden, kirschkernkissen).


    Schmerzende Brüste sind wassereinlagerungen, Versuch brennnesseltee :-)

    Danke für deine Tipps!! :)_


    Ich hatte schon mal ein bisschen gegooglet, aber ernsthaft: da liest man so viel und findet den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr!


    Hast du auch immer PMS?

    Mein Ex und ich hatten vor guten zweieinhalb Jahren eine Zeit lang nicht mehr verhütet, ich habe auch recht starkes PMS. Am Tag der ersten höheren Messung bekomme ich zuverlässig elendig empfindliche Brustwarzen, dann kommen nach und nach Wassereinlagerungen, Pickel, Stimmungsdurchhänger etc durch..


    Jedenfalls habe ich damals, als wir die Verhütung weggelassen hatten, ein Vitamin B Komplex Präparat genommen (Folsäure ist ja auch ein B-Vitamin ;-) ). Dabei habe ich für mich herausgefunden, dass mir dieses Komplex-Präparat ganz gut gegen die ärgsten PMS-Symtome hilft ;-D Ich nehme das auch jetzt noch nach Bedarf gegen PMS.


    Ansonsten kann wohl gegen PMS und recht kurze zweite Zyklushälften auch noch Mönchspfeffer in der zweiten Zyklushälfte helfen, der wirkt gestagenartig. Ich habe mich bis jetzt noch nicht ran getraut, da man sich damit, auch wenn es ein natürliches Mittel ist, wohl auch den Zyklus zerschießen kann. Und meine Zyklen sind eh schon sehr störanfällig.

    PMS war vor meiner ersten Schwangerschaft echt schlimm.


    Brüste, Unterleib & dicke Füße wegen Wasser.


    Seit der Geburt ist alles weg. :)^


    Dafür hab ich jetzt 5-7 Tage vor Eisprung so dermaßen unterleibsschmerzen dass ich denke mir haut es die Eierstöcke raus ]:D


    Hoffe dass sich das mit der nächsten Geburt im April dann auch erledigt :=o

    Also Folsäure nehme ich (Folio Forte). :)^ Im letzten Zyklus habe ich davon nichts gespürt, also, dass es dadurch ggf besser werden würde. Aber vielleicht fehlt in dem tollen Präparat auch was?


    Mönchspfeffer möchte ich auch nicht nehmen. Meine Zyklen sind zwischen 28 und 33 Tage. Ich habe auch Hashimoto und bin froh, dass sie nicht länger sind. Möchte da nur so schonend wie möglich eingreifen.


    Sind denn 11 Tage für die zweite Zyklushälfte zu kurz?

    @ Honey

    du wurdest also trotz PMS schwanger? Und hattest du in dem Monat, in dem du schwanger wurdest, trotzdem PMS?


    Mittelschmerz ist dann ja fast geschickt ;-D Aber kann natürlich auch sehr belastend sein, wenn es so schmerzt.

    Ich empfinde den mittelschmerz deutlich unangenehmer weil er bis in die Beine und den Rücken zieht, teilweisen so dass ich kaum laufen kann.


    PMS hatte ich lokal im Unterleib.


    Und ja, ich wurde trotz PMS schwanger ^^ aktuell das 3. mal :=o (großer 10ÜZ, Sternchen auf Anhieb, aktuelle bauchmaus 13. ÜZ)

    Zitat

    Sind denn 11 Tage für die zweite Zyklushälfte zu kurz?

    Mynfp sagt dazu:

    11 Tage sind, soweit ich weiß eher kurz, aber nicht notwendigerweise zu kurz :-)

    Honey, das klingt aber echt fies %:|


    D.h., PMS blieb in allen 3 Schwangerschaften aus?


    Blackheartedqueen,


    Dankeschön! Mmh mhh, also das wäre ja blöd, wenn es so wäre. Ich war immer der Meinung, dass 11 Tage noch iO sind. Weiß jemand, ob es noch andere Möglichkeiten gibt den Zyklus zu verlängern außer Mönchspfeffer?

    Ich selbst beobachte meinen Zyklus ja momentan, da Verhütung mit Kupferspirale, nur einfach so. Also ohne Temperaturmessen. Wobei ich ja der Meinung bin, dass bei mir Nippelschmerz und 1.hM ident sind. In den letzten paar Zyklen hat sich bei mir die zweite Zyklushälfte einfach so (?) von davor 12 auf 14 Tage verlängert.. Bei mir hat sich Gewichtsverlust (von ca 63kg auf ca 57kg) aber insgesamt positiv auf meine Zyklen ausgewirkt. Zumindest vermute ich da einen Zusammenhang, da es zeitlich ja korreliert.


    11 Tage sind soweit ich weiß auch (grade noch so) in Ordnung. Solange die zweite Zyklushälfte bei dir nicht dauerhaft kürzer wird, würde ich mir da erst mal keine Sorgen machen. Wenn du nach 6 unverhüteten Zyklen mit GV in der fruchtbaren Zeit nicht schwanger bist, kannst du dich ja mal durchchecken lassen. Nur so, um Sicherheit zu bekommen, nicht weil das notwendigerweise ein Grund zum panisch werden wäre ;-D

    Also ich bin trotz PMS schwanger geworden ;-)


    Zur kiwu-Zeit hab ich angefangen Zyklustee 1 und Zyklustee 2 zu trinken (sind so spezielle Teemischungen). In diesen Zyklen hatte ich kaum Schmerzen in Brust und Brustwarzen... das war recht angenehm. Als ich aufgehört habe die zu trinken war das aber alles sofort wieder da... Im Zyklus in dem es geklappt hat, hatte ich auch mein übliches PMS, nur die Brustschmerzen waren ab ca ES+8 schlimmer als sonst und fast unerträglich...

    Smilli


    Nur beim 1. mal :-)


    Beim 2. und 3. mal hatte ich ab ES+9 Bzw 7 schon Übelkeit und ziehen im Unterleib wie "typisch schwanger"

    Ich würde mal auf Anhieb versuchen:


    Vit. B6 in der zweiten Hälfte (soll stimmungsstabilisiernd sein)


    Brennesseltee / Blasen-Nieren-Spültee für die Einlagerungen.


    Bei Krämpfen wurde ja schon Magnesium genannt, achte da bitte auch eine Zusammensetzung die gut aufgenommen wird (Magnesium citrat z.B.)

    Danke euch allen!!!

    @ blackheartedqueen,

    mmmhhh. Ich bin untergewichtig, schon immer. Kann da auch machen was ich will, ich nehm nicht zu. Also am Gewicht denke ich, liegt es bei mir nicht. Aber das ist eine gute Idee. Ich habe im Mai meinen nächsten Kontrolltermin. Eigentlich hoffe ich ja, dass ich um Problemgespräche beim Gyn herumkomme. Aber ich weiß schon jetzt, dass ich bestimmt so ein Problemkandidat bin %-| Ich zieh sowas immer an %:|

    @ dove,

    hattest du in dem Zyklus dann auch PMS?


    Zyklustee - da habe ich auch schon von verschiedenen gelesen. Woher weiß ich, welche der richtige ist? ;-D Du bist dann aber unter den Tees nicht schwanger geworden oder?

    @ Honey,

    hattest du dann vor den Schwangerschaftsanzeichen noch PMS? Oder hat PMS bei dir immer erst kurz vor der Mens eingesetzt?

    @ Hinata,

    lieben Dank für die Tipps!!!