;-) Ich wusste, dass so was gleich kommt! :-)


    Also jetzt, nach dem man schon schwanger war, zusammen gezittert hat und sich zusammen gefreut hat, und dann es doch verloren hat, denke ich darüber schon anders nach. Vielleicht, hm, vielleicht wäre ich sogar froh, dass man mir bei der Entscheidungsabnahme quasi so "leicht" nachgeholfen hat? Hört sich total bescheuert an, ich weiss.


    Aber sonnst glaube ich, wäre es für mich wahrscheinlich das totale und größte Vertraunsbruch, einen mich Missbrauch, und ich weiss nicht, ob ich das hätte verzeihen können!:(v

    Ja,

    das denke ich auch. Denn eigentlich ist man ja sein eigener Herr und kann selber über seinen Körper bestimmen...


    Ich wäre auch mächtig böse und könnte net verzeihen >:(


    Hm, ich wünsche euch wirklich alles Gute, bald wirst auch du kugeln :)**:)

    @ Steffi

    kann ich auch nachfolziehen ;-).. jetzt wo ich jeder Periode entgegen zittere.. deswegen habe ich auch zuerst geschrieben, dass ich eventuel sogar für so eine "Nachhilfe" dankbar gewesen wäre?


    aber ich kann jetzt so denken wirklich NUR nachhinein, NUR nach dem was passiert ist und NUR, weil wir uns letztenlich beide freiwillig dafür entschieden haben.

    Annaline

    um deine frage zu beantworten

    Zitat

    Wenn er mit Kondom ankommen würde, würdest du doch nie sagen "Nö, dann haben wir halt kein Sex mehr" oder

    nein ich meinte damit:


    Wenn er ein Baby gar nicht wollte, dann muss er den GV ohne verhütung eben lassen so war das gemeint!Aber da er diese dinger(also die kondome) gar nicht mag passiert das gar nicht;-)


    :)*

    Luna-Lee

    Ich komm jetzt auch nicht ganz mit. Also ihr zeugt ein Kind, weil er keine Kondome mag, obwohl er keinen Kinderwunsch hat? Es gibt doch noch andere Verhütungsmethoden, wenn du keine Hormone verträgst.

    steffi

    neiiiiiiiiiiin ;-)


    Ich wünsche mir ein Baby,mein freund fände es bisschen zu früh!


    Er meint aber wenn es passiert,passiert es halt.


    Wir verhüten gar nicht(keine pille,kein kondom) ich keine pille weil ich ja ein baby will!(klar oder?!)


    Er mag zudem auch gar keine kondome!


    Er weiss das ich keine pille nehme.


    Ich meinte jetzt damit, wenn er GAR kein baby wollte, dann würde er ja nicht mit mir ohne verhütung schlafen oder?


    das ist ihm schon klar das es passieren kann!


    wir reden auch sehr viel drüber


    er will auch nicht das wir in irgendeiner art verhüten.


    Habe übrigens auch eine bekannte die gleich mit mehreren kerlen geschlafen hat nur um ein kind zu bekommen ihr war es EGAL von wem,hauptsache ein kind und die kerle wussten nix davon sowas ist unter aller sau


    :(v

    Ja dass du nicht verhüten willst ist klar. Ich frag mich nur warum er es nicht will, wenn er es zu früh findet. Es ist ja absehbar, dass du bald schwanger wirst.


    Entweder will ich ein Kind, oder ich will nicht. Wenn er noch nicht will, aber nicht verhütet find ich, dass es nicht zusammen passt.


    Aber ihr werdet schon das Richtige tun *:)

    Zitat

    Aber ich finde, wenn EINER gegen den Willen eines anderen entscheidet, mit vollem Bewusstsein und Absicht, sich GEGEN den anderen zu stellen, sollte er schon ALLEIN die Verantwortung tragen...

    der Meinung bin ich auch-wenn eine Frau einen Mann betrügt, um sich ein Kind machen zu lassen, ohne dass der Mann auch nur das geringste mitspracherecht hat, finde ich es unter aller Kanone, dass der Mann für dieses an ihm begangene Vergehen auch noch zahlen muss-und ich bin heilfroh, dass ich eine Frau bin, und mir das nicht passieren kann.


    Als männlicher Partner einer solchen Frau würde ich die Beziehung sofort beenden, mit der Dame nie wieder ein Wort wechseln, ausser via Anwalt, und sehen, dass ich mich irgend wie aus der Unterhaltspflicht rausmogel.


    Ist dann zwar scheisse für´s Kind, aber dafür darf es sich dann bei seiner Mutter bedanken.


    Gesetzt dem Fall, dass ein Mann meine Verhütung sabotiert, würde er ebenfalls achtkant rausfliegen, womöglich noch ne Anzeige wegen Körperverletzung bekommen. Und er sollte mir nie, nie wieder begegnen-denn wenn ein mann mich körperlich und seelisch vergewaltigt, denn nichts anderes ist eine ungewollte Schwangerschaft mit folgendem Abbruch, dann weckt das in mir definitiv gewaltbereitschaft. Ich verhüte peinlich genau, weil ich eben keinen kinderwunch habe, und selber genug achtung vor dem leben habe, um nicht durch unachtsamkeit die entstehung eines ungewollten lebens fördern möchte-und dann der gedanke, durch die böswilligkeit eines mannes zu dieser tötung gezwungen zu sein? nein, danke!


    allerdings bezweifle ich doch, dass ich a) mit jemandem zusammen komme, der einen starken Kinderwunsch hat


    und b) mich so sehr in einem Menschen täusche, dass ich tatsächlich in der Hinsicht betrogen werde


    Ich bin übrigens auch der Meinung, dass Kinderwunsch um jeden Preis nichts mit Liebe zu tun hat-ein mensch, der bereit ist, seinen Partner derart zu übergehen, liebt nicht, der ist bessesen. und eine obsession fällt unter psychische krankheitsbilder.


    Wenn ein Mann mich liebt, dann erwarte ich, dass er meine grenzen akzeptiert-und das auch, wenn sie mit seinen herzenswünschen kollidieren.


    Konstruiertes Beispiel: der herzenswunsch meines Partners wäre es, in ein hochgradig muslimisches land zu ziehen-ich will das aber überhaupt nicht. wenn er mich liebt, bleibt er mit mir hier-wenn er diesen wunsch mehr liebt als mich, geht er ohne mich. Und wenn er mich betäubt und entführt, dann handelt er im wahn-auch wenn er glaubt, es zu tun, weil er mich liebt, und mich bei sich haben will.


    genauso ist es it extremer eifersucht oder hörigkeit-psychisch krank. Und genauso ist es, wenn eine frau die fixe idee des kinderwunsches um jeden preis durchsetzt

    kitsune

    dass ist jetzt kein angriff, aber kann man es denn nicht genauso umdrehen, und sagen: wenn du ihn wirklich liebst, gehst du mit...???


    ich habe es gemacht, und bin zu meinem mann gezogen, weil es sein wunsch war. wir haben geheiratet und eine tochter. das 2. kind kommt im april. als meine oma so krank wurde, wollte ich gern in ihre nähe ziehen, und dachte, mein mann würde es tun, da ich ja nun auch alles aufgegeben hatte. aber nichts war. es war mein wunsch, aber seiner nicht. also ist nichts daraus geworden... ich habe darunter gelitten, ihm zuliebe hier zu bleiben...

    ich würde keinen mann so sehr lieben, dass ich seinetwegen die einbussen auf mich nehmen würde, die ein ungewolltes kind, oder im falle des beispiels, eine aufgabe meiner freiheit, würde und menschenrechte bedeuten würde, meines lebens, meiner gewohnten lebensumstände, meiner freunde, familie, heimat, um irgend wo hin zu ziehen, wo ich nicht mal die sprache spreche, und mir die kultur spinnefeind ist. nein, sowas ist für mich auch nicht liebe, es ist hörigkeit, wenn man sein leben und seine identität für jemanden aufgibt.

    ich bin einer der kandidaten

    Ich hab den Thread nun ein wenig mitverfolgt und wenn ich ehrlich bin, scheine ich zu der "kranken" Sorte zu gehören, die darüber nachgedacht haben, ihren Freund etwas unterzujubeln. Was habe ich darüber nachgedacht die Kondome mit einer Nadel zu löchern.


    Ich habe vor 4 Monaten trotz Pille die Tage nicht bekommen und war auch beim FA. Doch neagtiv. Hab ne neue Pille bekommen, meine Tage auch termingerecht bekommen und den Monat drauf wieder nichts. Ich habe das zum Anlass genommen so dermaßen über die Pille zu lästern und zu schimpfen, dass er meinte, dass ich die Pille doch weg lassen soll und wir nur noch mit Kondom verhüten werden.


    Meine Hoffnung, dass er das Kondom vergisst ist nun so groß, oder dass ich doch ein paar Löcher rein mache. Das ist schlimm.


    Wir sind seit einem Jahr zusammen, wohnen seit 9 Monaten zusammen und wollen auch in den nächsten Jahren heiraten und Kinder bekommen. Er meint nur, dass er jetzt noch nicht bereit wäre.


    es tut weh, immer wieder andere mit ihren Kindern zu sehen. Ich habe sehr starke Muttergfühle und die Sehnsucht tut schon weh. Ich möchte soviel Liebe verschenken, auch wenn ich weiß, dass sich die Beziehung und mein gesamtes Leben ändern.


    Ich habe es nicht geschafft ihm ein Kind unterzujubeln und ich denke auch nicht, dass ich es tun werde. Er würde sich klar über das Kind freuen, aber nicht so, als würden wir es beide wollen. Ach ja, ich bin 21 und er ist 29.


    LG Lana