steffi

    naja, ich muss es ihm ja nicht sagen. das werd ich dann sehen. aber ich muss sagen, es ist schlimmer als es sich anhört.. wie gesagt.. ich kenn den so gut, dass ich mir halt schon gedanken darüber machen muss :-/... und wenn ich so zurück blicke, wie schnell die letzten 4 jahre vergangen sind... und wie weit wir in vergleich zu damals sind.. naja :-/.. da kommen schon so einige gedanken..

    wollt nur kurz was dazu sagen

    Zitat

    ich würde dann weder irgendwelche finanziellen leistungen von ihm fordern, noch seine zeit, noch sonst was. wenn er sich also dafür entscheidet zu verschwinden, sich dagegen entscheidet, dann wird es vollkommen ok sein und sein gutes recht

    DAS darfst du gar nicht. du darfst lt. dt. Recht nicht auf Unterhalt für dein Kind verzichten, in den ersten Monaten nicht mal für dich. Wenn du keinen Vater angibst, ermittelt das Amt und wird versuchen, es trotzdem rauszufinden.


    Ich will darüber eigentlich kein Urteil abgeben, aber ich finde, der Mann hat dann eben KEINE Wahl mehr, irgendwas zu entscheiden. Es gibt nämlich auch verantwortungsvolle Männer, die dann nicht einfach weggehen, sondern sich auch kümmern wollen, weil es "nun mal passiert ist". Und ein solcher Mann hat bei einem von striptease angebotenen Szenario gar keine Wahl.

    Zitat

    DAS darfst du gar nicht. du darfst lt. dt. Recht nicht auf Unterhalt für dein Kind verzichten, in den ersten Monaten nicht mal für dich. Wenn du keinen Vater angibst, ermittelt das Amt und wird versuchen, es trotzdem rauszufinden.

    ähm... ich darf es schon, wenn ich keinen unterhalt beantrage ;-). man darf es nicht, wenn man statt dessen unterhalt vom amt haben möchte, aber sonst interessiert es das amt nicht :-)

    Also ich habs so gelesen, dass man es generell nicht ablehnen darf. Aber wie gesagt, weiß ich nicht genau.


    Außerdem (ich wiederhol mich) wenn man sich liebt kann man auch mal ein-zwei Jahre früher, oder einer ein-zwei Jahre warten, das klappt schon irgendwie.

    ja, ich sag ja, wenn man den anspruch hat, darf man es nicht ablehnen. aber den anspruch hat man nicht generell, nur eben bei bedarf und im rahmen des bedarfs.


    und klar, wenn sich die frage in 5 jahren nicht stellt, dann gibts das problem ja nicht. ich hab mir nur schon mal für den fall der fälle gedanken gemacht :-)