Trotz Blutung schwanger?

    Huhu,


    habe mal eine (dumme) Frage. Gibt es hier im Forum Frauen, die trotz Blutung schwanger waren?


    Bin grade etwas verunsichert.... Mein Mann und ich versuchen seit knapp 3 Monaten schwanger zu werden. Jetzt habe ich am Dienstag meine Periode bekommen (dachte ich jedenfalls). Da sie nur einen Tag zu früh dran waren habe ich mir dabei nichts gedacht. Sonst habe ich eine massiv starke Blutung die immer 6 Tage andauert. Dieses mal wars Verhältnismäßig "wenig". Habe zwar OB's benötigt aber musste nicht wie sonst jede Stunde wechseln.


    Jetzt kam ich grade vom Sport und meine Periode war von ein auf dem anderen Moment "weg". Der OB war kaum gefüllt & das obwohl ich 60 Minuten auf dem Laufband war und ich sonst schon im Fitnessstudio merke das es nach knapp 45 Minuten Zeit zum wechseln ist.


    Sorry für diese "bildliche" Darstellung. Aber wollte einfach nur wissen ob hier evtl jemand sowas kennt?! Möchte nicht direkt einen SS-test machen weil es ja denke ich mal eher ungewöhnlich ist eine Blutung zu haben.


    Vielen Dank fürs durchlesen und kommentieren :)*

  • 14 Antworten

    Achja: habe vergessen zu schreiben das ich letzten Samstag einen SS-Test gemacht habe. Das war aber 5 Tage bevor ich regulär meine Mens bekommen sollte. Der war negativ. Habe getestet weil wir an dem Abend in einer Cocktailbar meinen Geburtstag feiern wollten. Jetzt meinte eine Freundin aber schon das dass viel zu früh war und so früh die meisten Tests eh nicht ausschlagen ???

    Ein Schwangerschaftstest deckt alles ab was mindest 18 Tage her ist.


    Und Alkohol ist in der Phase noch kein Problem. Also kannst du wenn du 10 Tage schwanger sein solltest ohne Probleme noch was trinken.


    Und es kommt auch immer drauf an was für Blutung das war, aber das erkennt man meist eher im Nachhinein. Kann Schmierblutung sein, Einnistungsblutung,...

    Ich hab kein Ahnung welche Empfindlichkeit dein Test hatte - aber ja, das kann zu früh gewesen sein.


    18 Tage nach dem GV und mit Morgenurin, dann kannst du dem Ergebnis vertrauen.

    Wie wurde denn der Eisprungszeitpunkt festgestellt?

    Zitat

    Ich hab kein Ahnung welche Empfindlichkeit dein Test hatte - aber ja, das kann zu früh gewesen sein.

    Auch ein 10er-Test kann bei ES +10 locker noch falsch negativ sein.

    Habe mit den Clearblue Ovu's getestet. Da ich unter der Pille 4 Jahre keine Blutungen bekommen habe und absolut garkein überblick mehr hatte wann ich ca. Meinen Eisprung habe, wann meine Mens kommen sollen usw

    Oh, Ovulationstests sagen nicht immer auch notwendigerweise einen Eisprung voraus ;-) Ovulationstests reagieren ja auf einen LH-Anstieg. Mit diesem verhält es sich so, dass zwar vor jedem Eisprung ein LH-Anstieg stattgefunden haben muss, aber nicht auf jeden LH-Anstieg muss auch notwendigerweise ein Eisprung erfolgen.

    Zitat

    Habe mit den Clearblue Ovu's getestet. Da ich unter der Pille 4 Jahre keine Blutungen bekommen habe und absolut garkein überblick mehr hatte wann ich ca. Meinen Eisprung habe, wann meine Mens kommen sollen usw

    Nur mal zur Info eingeworfen: Selbst wenn man unter der Pille noch eine Blutung hat lässt dies keine Rückschlüsse auf eisprünge nach dem Absetzen zu

    Eine Periode, die plötzlich weniger stark ausfällt, kommt öfters mal vor. Deshalb würde ich jetzt mal davon ausgehen, dass du nicht schwanger bist.


    Du solltest trotzdem 18 Tage nach dem Geschlechtsverkehr noch einen Test mit Morgenurin machen. Sei aber nicht enttäuscht, wenn dieser negativ ausfällt.

    Das mir schon klar ;-D aber da ich überhaupt keinen überblick hatte wie mein Zyklus vor 4 Jahren war, fand ich es sinnvoll nochmal zu testen wo ca. Der Eisprung bei mir stattfindet.


    Da mein Mann und ich beide im Schichtdienst arbeiten und seit knapp nem halben Jahr fast immer im umgekehrten Dienst wollten wir einfach den ungefähren Zeitraum wissen.


    Jetzt werden hier sicher viele aufschreien "Man soll sich keinen Druck machen, soll" herzeln" wenn es einem danach ist" usw... Wenn einer 7 Tage früh und der andere 7 Tage spät hat und der andere schon tot müde im Bett liegt weil er um 5.30 Uhr angefangen hat zu arbeiten, dann gestaltet sich das manchmal etwas schwierig.

    Zitat

    Jetzt werden hier sicher viele aufschreien "Man soll sich keinen Druck machen, soll" herzeln" wenn es einem danach ist" usw... Wenn einer 7 Tage früh und der andere 7 Tage spät hat und der andere schon tot müde im Bett liegt weil er um 5.30 Uhr angefangen hat zu arbeiten, dann gestaltet sich das manchmal etwas schwierig

    pfff . ich bin mit Zyklusbeobachtung (NFP, vorher schon zur Vehrütung gemacht) und Sex nach Plan (Gründe ähnlich wie bei dir) im ersten Zyklus schwanger geworden ... das geht super ;-D

    Diese NFP Methode war doch unter anderem das morgendliche tempi messen, oder? Hatte auch schonmal überlegt das zu machen, aber da ich wie gesagt im spät und Nachtdienst Wechsel arbeite, unter anderem auch schonmal 10 Nächte durcharbeiten, zweifel ich daran ob die Methode bei mir wirklich Aussagekräftig wäre ???.


    Hab mal gehört das man da am besten immer gleich lang schläft und besten auch immer zur ca der selben Zeit aufsteht.

    Man kann das auch bei Schichtdienst machen. Notfalls wird halt ausgeklammert und man konzentriert sich auf die Schleimbeobachtung

    Probiere es einfach aus. Ich war total skeptisch, weil ich morgens zu unregelmäßigen Zeiten aufstehe, aber es klappt super; die Werte sind auch bei unterschiedlichen Messzeiten einheitlich genug, um den Eisprung deutlich sehen zu können. Ich messe im Moment auch tagsüber ab und zu, um zu sehen, wie sich die Tempertur so entwickelt, und habe zB festgestellt, dass meine Temperatur auf den morgentlichen Wert runter geht, wenn ich nachmittags nach einem Mittagsschläfchen messe. Vor allem musst du gar nicht 30 Tage jeden Monat messen, um eine gute Vorstellung zu bekommen, wann dein Eisprung ist. Sobald die Temperatur 3 Tage hoch war, hast du den Eisprung und was danach bis zur Regelblutung passiert, ist zur Diagnose der fruchtbaren Tage nicht mehr relevant. Genauso brauchst du nicht zu messen während du deine Tage hast; wichtig wird erst wieder, wenn du in die Nähe der fruchtbaren Tage kommst.


    Am Anfang ist tägliches messen natürlich gut, um eine möglichst genaue Vorstellung von deinem Körper und seinen Besonderheiten zu bekommen, aber wenn du ein bißchen Erfahrung hast, kannst du vermutlich auch aus weniger Messwerten eine Menge sehen. Und da du das nicht zum Verhüten nutzen willst, ist es egal, wenn du keine aussagekräftigen Ergebnisse bekommst! Versuch's einfach mal.