Uterus Bicornis / Subseptus

    Hallo da Draußen,


    Ich hatte leider letztes Jahr eine Fehlgeburt in der 9. Woche mit Ausschabung. Alle Ärzte waren sich einig, dass es nicht an meiner Uterus Bicornis lag. Nun, untersucht wurde ich bis jetzt immer nur über Ultraschall und mein letzter Arzt schrieb dann in meinen Mutterpass Uterus Bicornis/ Subseptus.


    Und sagte mir, dass ich eine leichte Form also die Subseptus habe. Alle anderen Ärzte davor sprachen immer nur von Bicornis.


    Im Krankenhaus sagte man mir, dass man evtl. mal mit einer Kamera schauen sollte bei einer Gebärmutterspiegelung, ob man dieses ich zitiere "Zippfelchen" nicht entfernen sollte.


    Mein Frauenarzt dagegen sagt, dass ich es so versuchen soll und das er eine OP für Schwachsinn hält, da das Narbengewebe immer eine Schwachstelle hinterlassen wird.


    Er war Oberarzt im Krankenhaus und sagte mir er wäre ja doof mir abzuraten, weil er ja selbst OP's durchführt und damit seine Brötchen verdient, aber er hält absolut nichts von dieser OP.


    Wenn man allerdings mal nach Uterus Bicornis googelt findet man schon schlimme Sachen, noch fieser wird es bei Uterus Subseptus.


    Nun weiß ich ja auch nicht wie ausgeprägt es ist und wollte nun wissen, ob es sinnvoll wäre eine Gebärmutterspiegelung zu machen? Ich würde mich das auch nur ohne Narkose trauen.


    Ich weìß nicht mehr was ich glauben soll, aber ich weiß das wir uns so sehr ein Kind wünschen. Allerdings ist meine Angst groß es nochmal zu verlieren. Besonders die Geschichten von ganz späten Aborten oder Totgeburten machen mir große Angst.


    Was kann ich bloß tun?


    Danke fürs Lesen. Traurige Grüße Lana

  • 3 Antworten

    Ich habe auch einen Uterus Bicornis. Der hat in der Schwangerschaft keinerlei Probleme gemacht. Ich würde dir wenn es nicht wirklich ein komplett durchgehendes Septum ist von einer OP auch eher abraten. Klar, bei den arg ausgeprägten Formen sollte man was machen. Aber bei den leichteren Formen wird/bleibt man man in der Regel ohne Probleme schwanger. Nach dem was du schriebst hast du keine extreme Ausprägung @:)

    Hallo Melly. Danke für deine liebe Nachricht! Das macht mir ja wirklich Mut.


    Hattest du denn eine Gebärmutterspielung oder würdest du mir zu einer raten? Ich habe gelesen das man die Ausprägung ja nicht so genau im Ultraschall feststellen könne. Ganz liebe Grüße @:)

    Nein ich hatte keine und würde ich auch nicht machen lassen. Alles was da unten rumgefuhrwerkt wird kann Narben hinterlassen oder Keime einbringen. Wie alt bist du denn ? Wenn du jetzt nicht schon grade Anfang 40 bist., würde ich sagen probiert mal in Ruhe weiter. Wenn du nochweitere ein, zwei Jahre nicht wieder schwanger werden solltest oder noch weitere Fehlgeburten hätteest, kannst du ja gegebenenfalls immer noch nachschauen lassen. Aber momentan würde ich mich da wirklich deinem Frauenarzt anschließen, das kann mehr schaden als helfen.