• Verhütung ? Nein Danke !

    Ich würde gerne wissen , wer auch nicht verhütet, weil das Schwanger werden sowieso nicht einfach ist. Nach einen Wochen haben wir aufgehört zu verhüten, und das hat auch nichts mit verantwortungslos zu tun , den ich bin mir stehts bewusst , das es doch klappen kann. Die Pille lehne ich ab , weil ich sie nicht brauche , das einzige Positive war , das…
  • 112 Antworten
    Zitat

    Ich habe noch nie verhütet, auch außerhalb (m)einer festen Partnerschaft. Kann man verantwortungslos finden, aber ich war mir der Risiken immer bewusst und habe sie in Kauf genommen.

    Und wie oft warst du schwanger? Wie viele Geschlechtskrankheiten hattest du?


    Naja, man sollte bei Thema auch an ein potenzielles Kind denken...

    Zitat

    Und wie oft warst du schwanger? Wie viele Geschlechtskrankheiten hattest du?

    Nie schwanger, leider, weil auf natürlichem Wege ausgeschlossen und bis auf eine harmlose Pilzinfektion hatte ich nie irgendwelche Krankheiten.

    Zitat

    Naja, man sollte bei Thema auch an ein potenzielles Kind denken...

    Ja, wär nicht schlecht, aber daran sollte jeder denken, der sich auf Sex mit dem anderen Geschlecht einlässt.

    Zitat

    Ja, wär nicht schlecht, aber daran sollte jeder denken, der sich auf Sex mit dem anderen Geschlecht einlässt.

    Stimmt, da hast du vollkommen Recht. Aber durch Verhütung oder auch doppelte Verhütung lassen sich Risiken von ungewollten Schwangerschaften und Krankheiten minimieren.


    Auch wenn es natürlich "ohne alles" gut gehen kann, das Risiko sich zB Chlamydien einzufangen ist mit Kondom niedriger, als bei komplett ungeschütztem GV. Die Nutzen/Kosten-Abwägung treffen dann die jeweils miteinander verkehrenden Menschen individuell. Zum ungeschützten Sex gehören ja immer noch (mindestens) zwei.

    Zitat

    Stimmt, da hast du vollkommen Recht. Aber durch Verhütung oder auch doppelte Verhütung lassen sich Risiken von ungewollten Schwangerschaften und Krankheiten minimieren.

    Sicherlich. Ich würde auch jedem, der keinen Kinderwunsch verspürt, dazu raten. Letztlich wünsche ich dann aber auch keinem Kind durch eine Verhütungspanne von solchen Eltern, die niemalsnie welche sein wollten und für ihr Empfinden eigentlich alles dagegen getan haben, geboren zu werden.


    Oder sagen wir so: Solche Eltern sind für mich nicht per se die besseren.

    Zitat

    Auch wenn es natürlich "ohne alles" gut gehen kann, das Risiko sich zB Chlamydien einzufangen ist mit Kondom niedriger, als bei komplett ungeschütztem GV. Die Nutzen/Kosten-Abwägung treffen dann die jeweils miteinander verkehrenden Menschen individuell. Zum ungeschützten Sex gehören ja immer noch (mindestens) zwei.

    Richtig. Und für die einen überwiegen eben gefühlt die Vorteile, wenn sie verhüten und für andere die Nachteile. Ich habe Verhütung immer als Einschränkung empfunden, während ich vor Krankheiten eigentlich gar keine Angst habe. Es kütt wies kütt. Dafür hätte ich wiederum nie im Leben eine Zigarette angerührt. Das hat nicht viel mit Logik zu tun, aber es setzt eben jeder andere Prioritäten.

    Krankheiten kann man sich auch so einholen ohne Sex, für mich ist es eben raus geschmissenes Geld für die Verhütung.


    Weil ich keine Einschränkung will, falls es doch passieren sollte mit dem schwanger werden , weis ich was auf mich zu kommt.

    Du kannst nicht schwanger werden, sagst du selbst. Das hat dann für mich auch nichts mehr mit "Verhütung weglassen" zu tun, sondern es ist schlichtweg überflüssig (in einer Beziehung).


    Warum musst du dann hier immer wieder propagieren, Verhütung wäre immer in Verbindung mit Hormonen und teuer? Wer keine Kinder will und nicht verhütet, ist verantwortungslos. Wer sich und den Sexualpartner nicht vorher auf Krankheiten testen lässt und nicht verhütet, ist ebenso verantwortungslos.

    Zitat

    Wer sich und den Sexualpartner nicht vorher auf Krankheiten testen lässt und nicht verhütet, ist ebenso verantwortungslos.

    Nun, ich werde die Verantwortung tragen, wenn ich mich je anstecken sollte. Man kann doch Risiken auch bewusst eingehen.

    @ Nullachtfuenfzehn

    KÖNNEN KANN ich , aber nicht sofort.


    Und beim ersten schuss, geht nicht so einfach .


    Aber wenn man sich mit so einem Thema nicht beschäftigt kann man das auch nicht wissen.


    Ich schlepp jetzt jeden Partner zum Arzt , hey lass dich untersuchen sonst gibts kein Sex .


    Wo lebst du ?

    Wer sich mit dem Thema beschäftigt, weiß dass es durchaus sein kann, dass eine Schwangerschaft mit dem "ersten" Schuss eintritt. Es gibt genug Kinder, die beim ersten Mal oder durch einen ONS entstanden sind. Ebenso genug Paare, bei denen es mit der Schwangerschaft direkt nach denn Weglassen der Verhütung geklappt hat.


    Klar müssen viele Faktoren zusammentreffen für eine Schwangerschaft aber manchmal reicht eben auch einmal Sex um die Konstellationen aus Faktoren zu treffen.


    Und ich persönlich weiß nicht ob ich Monate, evtl. Jahre brauche um schwanger zu werden oder ob ich so ein "Ein Schuss, ein Treffer" Mensch bin. Und will es auch gar nicht rausfinden weil ich eben gar nicht schwanger werden will und dementsprechend Maßnahmen ergreifen um eine Schwangerschaft zu vermeiden.


    Und vor allem will ich auch beim 100. oder 500. Sex nicht schwanger werden sondern einfach gar nicht. Nie. Allein das ist Grund genug, nicht auf Verhütungen zu verzichten.

    @ Liverpool

    Wenn man keine will ist das auch was anderes, wäre ja auch sehr verantwortungslos , wenn man dann nicht verhüten würde, klar wenn ich nie nie welche haben wollen würde , hätte ich andere geschütze aufgefahren.

    Zitat

    Aber wenn man sich mit so einem Thema nicht beschäftigt kann man das auch nicht wissen.


    Ich schlepp jetzt jeden Partner zum Arzt , hey lass dich untersuchen sonst gibts kein Sex .


    Wo lebst du ?

    Gerade wenn man sich mit dem Thema beschäftigt weiss man das eben ein Schuss ein Treffer sein kann.


    Nur weil du irgendein Problem hast mit dem schwanger werden ist das bei anderen nicht aich so.


    Und ja, bevor ich mit einem Mann Sex ohne Kondom hab, wird auf Krankheiten getestet. Ich frag mich eher was lebst du?

    @ Nanni77

    Wenn du wüsstest wieviele Betroffen sind.


    Gut wenn man das so macht , ich kenne niemanden der den Partner zum Arzt geschleppt hat zwecks Krankheiten.

    Zitat

    Ich schlepp jetzt jeden Partner zum Arzt , hey lass dich untersuchen sonst gibts kein Sex .


    Wo lebst du ?

    In einem Industrieland das die Möglichkeiten geschaffen hat sich eigenverantwortlich auszusuchen wie man sich selbst, (s)einen Sexpartner und ein beim ungeschützten Sex potentiell gezeugtes Kind vor unnötig chronisch schweren Krankheitsverläufen schützt.


    Welches Risiko man für sich selbst eingehen will bleibt bei jedem Menschen selbst. Jedoch spätestens, wenn die willentliche Absicht dabei verfolgt wird, die Zeugung eines Kindes in Kauf zu nehmen wäre es angezeigt dem künftigen Fötus beste Startbedingungen zu ermöglichen.


    Durch Verleugnen potentieller Gefahren den eigenen Kinderwunsch deutlich (weiter) zu erschweren bis unmöglich zu machen grenzt an völlige Sinnfreiheit.


    Spätestens, wenn Du lebenslang für ein durch Dein eigenes (nachweisbar) nachlässiges Sexualverhalten chronisch erkranktes/pflegebedürftiges Kind auf die Welt bringst, könnte sich Deine lapidare Einstellung verändern.

    @ DieDosimachtdasGift

    Gut das ist jedem sein eigenes Bier, ich habe keine angst vor Krankheiten, den sternen muss man sowieso irgendwann.