Erdbeere,


    ups, ich dachte, dass ihr das Zimmer schon eingerichtet habt. Aber ok, dann schön, dass eure Wiege schon fertig ist. ;-) Unsere steht noch bei meiner Schwägerin, die leihen wir uns. ;-)


    Elbnixe,


    also unser Kleiner wird auch im Stubenwagen bei uns im Zimmer schlafen und ich denke solange ich ihn nachts stillen muss,bleibt er auch bei uns. Danach werden wir ihn an sein Kinderzimmer gewöhnen, aber da mache ich mir keinen Stress.


    Marsh,


    also ich hab Kontaktlinsen seit mittlerweile 12 Jahren. Ich hab weiche Monatslinsen und bis heute keine Schwierigkeiten. Das Reinsetzen und Rausnehmen ist Übungssache. Und nicht gleich aufgeben, wenn es am Anfang unangenehm ist, dauert schon ein bisschen, bis man nicht mehr das Gefühl hat, dass da ein Fremdkörper im Auge ist. Männe hat schon nach 2 Versuchen aufgegeben, so wird das natürlich nichts. :-p

    @ Elbnixe:

    Das erste Jahr wollen wir schon, dass die Kleine bei uns im Zimmer schläft! Ist für uns besser wenn wir sie gleich bei uns haben, und ich denke nicht dass sie da schon wirklich ihre eigenen 4 Wände braucht! Aber das sieht sicher jedes Elternpaar anders. Mit 1 Jahr mag ich sie dann aber trotzdem ins eigene Zimmer legen! Mag, dass sie sich so früh wie möglich dran gewöhnt und nicht ein Kind wird, dass mit 8 Jahren immer noch nicht alleine im Zimmer schlafen mag und jede Nacht zu uns ins Bett kommt!

    @ Sophitia:

    Ist eh besser, wenn man sich die Wiege nur ausborgt... nur nachdem ich in meiner Verwandtschaft weit und breit die Erste bin, die Nachwuchs bekommt, kann ich mir solche Dinge nicht ausborgen! Haben uns also eine gekauft, weils für den Anfang leichter ist - da beweglich! Werden aber sobald die Maus da ist ein Gitterbett kaufen - in diese Wiegen passen sie ja nicht lange hinein! Ich schätze, maximal 2-3 Monate! Dafür ist fast das Geld zu schade, was man dafür ausgibt... aber wie gesagt: Ist ja das erste Kind und kann noch weiterverwendet bzw. später sogar verborgt werden!

    Erdbeere,


    also der Kleine von meiner Schwägerin hat immerhin ein halbes Jahr reingepasst, aber kommt ja auch darauf an wie schnell er wächst. ;-)


    Wir werden aber auch schauen, ob wir das Gitterbett noch ins Schlafzimmer neben meine Bettseite stellen. ich denke eben, wenn man noch stillt ist es sinnvoll. :)*

    Huhu!

    Mincepie,

    Zitat

    Ich würde übrigens Paracetamol weglassen, sofern du keine ernstzunehmenden Schmerzen hast.

    Ist aber leider so. Ich nenne es extreme kopfschmerzing und halsschmerzing. %-| *aua* Aber nu hab ich das Gefühl, dass ich langsam auf dem Wege der Besserung bin!


    Bin chon sehr gespannt, wie es in deinem Zyklus weitergeht. Aber wenn dein letzter Zyklus 40 Tage gedauert hat, kann man nicht favon ausgehen, dass der nächste nur 25 Tage hat. Sind ja doch alle immer recht ähnlich!


    Elbnixe,


    wie werden unser Arbeitszimmer zum Kinderzimmer umfunktionieren, wahrscheinlich im Sommer. Und Annabelle dann ausquartieren. Ich denke, die Prisatsspäre ist trotz Kind relativ ungestört, finde ich. :)^ Und am Anfang ist eh nicht viel mit Sex. |-o Aber ich habe auch schon mehrfach gehört, dass die Kinder durchschlafen, sobald sie in ihrem eigenen Zimmer schlafen. Das muss jeder für sich entscheiden.

    Luise: Mit Privatsphäre meinte ich ja auch vordergrüngig die des Kindes ;-D Hab nämlich auch von verschiedenen jungen Eltern gehört, dass die besser schlafen wenn sie ihr eigenes Reich haben. Bei unseren Nachbarn ist es sogar so, dass das Baby (wird jetzt bald ein Jahr) abends vorm ins Bett gehen quängelig wird weil es seine Ruhe haben will. Die liegt dann in ihrem Bett in ihrem eigenen und spielt noch mit ihrem Kuscheltier und schläft dann seelig ein.


    Wir haben jetzt (erst seit einem halben Jahr) eine Drei-Zimmer-Wohnung in der wir auch gerne erstmal bleiben wollen. Allerdings wird das dritte Zimmer wirklich als Arbeitszimmer benötigt und kann nicht umfunktioniert werden. Hatten nur die Idee evtl das Wohnzimmer mit einer Trockenbauwand abzutrennen. Mh, na mal sehen. Erstmal hibbeln dürfen, dann schwanger werden, dann Baby bekommen und dann weitersehen. Ich denke irgendwie gern drei Schritte voraus und im Endeffekt wird eh alles anders...


    Marsh: Ich habe keine Kontaktlinsen, aber mein Freund und der ist sehr zufrieden damit. Einfach immer wieder üben, wie die Dinger reingehen - dann wird es schon gehen...


    Luise: Hast du dich jetzt auch schön wieder auf die Couch zum ausruhen gelegt?{:(


    Sophi: Oh, einen Stubenwagen - ich find die Dinger ja total schön und will auch einen haben. Schade, dass die Babys da drin leider nicht lange liegen können.

    Elbnixe,


    ja, ich liege auf der Couch. :)^ Annabelle schläft und ich hab mir grad ne Latte gemacht. Und entspanne. Ich fühle mich besser als heute morgen. Wenn ich mich heute noch schone, bin ich morgen bestimmt wieder fit wie ein Turnschuh ;-).


    Ja, ich denke wirklich, dass man das ganz vom Kind abhängig machen muss. Man empfiehlt aber, das Baby mit bei sich schlafen zu lassen, zumindest im ersten Lebensjahr, und zwar zur Prophylaxe des plötzlichen Kindstodes. Der Grund ist der, dass durch die Geräusche der Eltern die Kinder nicht so fest schlafen wie wenn sie alleine wären. Und das kann natürlich auch der Grund dafür sein, dass sie in der Nacht öfter wach sind. :)*

    @ marsh

    hatte mal Kontaktlinsen und war auch zufrieden. Aber, als ich mit meiner Lehre angefangen hab, haben sie mich genervt, weil ich ja ununterbrochen am PC sitze und ne Brille angenehmer find, weil ich die auch mal runter nehmen kann. Aber ich hab noch Kontaktlinsen, wenn ich z.B. zum Skifahren gehe, weil meine Ski-Sonnenbrille ohne Stärke ist (wäre zu teuer, weil die Gläser zu gebogen sind)


    Oder wenn ich mich verkleide (Fasching) und die Brille sieht einfach nicht gut dazu aus. Für solche Fälle hab ich dann meine Tageslinsen.


    Hatte nie Probleme damit und das reinmachen lernt man recht schnell. Am Anfang solltest du dir genügend Zeit nehmen, weil man halt immer blinselt, wenn man ans Auge kommt, aber mit der Zeit gewöhnst du dich dran und kannst es einfach auf die Linse setzen ;-)

    @elbnixe

    also wir haben auch ne 3-Zimmer-Wohnung und brauchen eigentlich auch ein Arbeitszimmer, weil Schatzi selbstständig ist....jetzt sieht es so aus, dass wir unseren Keller richtig schön aufräumen werden und dort das Büro reinmachen. Wir haben zum Glück einen warmen großen und gefliesten Kellerraum zur Verfügung, von daher sollte das kein Problem sein. Somit ist das KiZi dann genau neben unserem Schlafzimmer. Mein Schatz wird die Wiege selbst bauen, wenn er dazu kommt und die wird dann auch erstmal bei uns im Zimmer stehen.....danach weiß ich noch nicht. Kommt drauf an, ob das Gitterbett dann rein passt, da das Schlafzimmer nicht besonders groß ist. Aber wie gesagt, Zimmer ist ja gleich nebenan......

    @mincepie

    ich nulle bald?? Muss ich das jetzt verstehen oder meinst du, dass mein Bauch bald so rund wie ne null ist ;-D

    Luise: Oh, daran habe ich ja gar nicht gedacht. Stimmt, das mit dem plötzlichen Kindstod ist einleuchtend. Damit wäre die Diskussion für mich erledigt - Kind schläft das erste Jahr im Schlafzimmer - egal wie oft es wach wird - aber da will ich dann doch nichts riskieren. Oh man, noch nicht mal schwanger und schon ne Übermutter - das kann ja heiter werden :-/


    Mincepie: Mh, das ist ne gute Idee mit dem Keller, allerdings bei uns ungeeignet, da unser Keller gerade mal 2 m2 klein ist und wir somit ja ni mal alles unterbringen können was da eigentlich hingehört. Stapelt sich alles im Arbeitszimmer :-(


    Luise: Ich trink nen Latte mit @:)

    Dini,


    ich glaub´, Mincepie hat das mit dem Nullen auf den Countdown bezogen, den ich für Sophi berechnet hab - dabei läuft es ja auch immer auf eine Null hinaus. :)*


    Elbnixe,


    Ich denke aber auch, dass man sich mit dieser Kindstodgeschichte nicht allzu sehr stressen sollte. Ich denke auch nicht, dass das alleine Schlafen der Hauptrisikofaktor ist, sondern dabei eher eine geringere Rolle spielt. Das Wichtigste ist, nicht in der Wohnung zu rauchen und das Kind nicht mit einer Decke zuzudecken, sondern ihm lieber einen Schlafsack anzuziehen! :)*:)^

    Das Thema "SIDS" verfolgt mich irgendwie... habe gestern erst in einem anderen Faden auf Biegen und Brechen darüber diskutiert! Ich finde nämlich auch, dass man sich davon nicht so fertig machen lassen soll - schon gar nicht, weil da nichts erwiesen ist. Es gibt zwar Studien, das sind aber eigentlich alles nur Spekulationen.


    Solange man in der Wohnung/Haus nicht raucht, das Kind beim Schlafen nicht zu warm anzieht sodass es überhitzt, reicht das vollkommen. Ich werde meinem Kind auch anfangs noch keinen Schlafsack anziehen sondern zudecken - wichtig ist nur, dass die Decke schon festgeklemmt wird sodass sie nicht über den Kopf gezogen werden kann... aber die Kraft haben die Neugeborenen meines Erachtens eh noch nicht. Nicht zu warm anziehen, Räume gut durchlüften und gut ist! Dass das Kind die erste Zeit bei den Eltern schlaft, ist normalerweise ganz selbstverständlich. Meine Wiege hat aber sowohl ein Nestchen als auch einen Himmel - was ja auch beides schlecht sein soll! :-|

    Ist bei uns auch so, ohne Himmel und Nestchen ist das Kinderbett so trist und ungemütlich, ich wage zu bezweifeln, dass Annabelle da drin geschlafen hätte... :-/ Was man aber auch vermeiden sollte, ist Bauchlage. Und spätestens, wenn die Kleinen sich eine Decke über den Kopf ziehen können, sollte man die auf jeden Fall auch weglassen. Außerdem kann man sich einen Schlafsack nicht fortstrampeln, noch ein entscheidender Vorteil. :)*

    Ich finde sogar, dass ein Nestchen und Himmel dem Kind ein Gefühl von Geborgenheit geben... :)^


    Schlafsack habe ich bereits daheim, den bekommt sie aber erst mit 1-2 Monaten... vorher wird sie zugedeckt! Habe aber eine Decke, die am Fußende an den Stangen angebunden werden kann - somit kann sie gar nicht übers Gesicht gezogen werden! :)^