• Wer muss noch aufs Üben warten?

    Hallo erstmal! *:) Wollte mich mal kurz vorstellen. Ich werde dieses Jahr 26 und habe seit Juni einen sehr ausgepraegten Kinderwunsch. Habe auch die Pille schon abgesetzt, weil mein Wunsch so stark war, dass ich die einfach nicht mehr nehmen konnte (hab mich quasi davor geekelt). Mein erster Zyklus war 30 Tage lang und nun warte ich auf den zweiten. Mein…
  • 26 Antworten

    Aeskulapa: Ja, Fluorid haertet die Zaehne zwar, aber auch die Knochen. Und genau das soll schaedlich sein. Es war da die Rede von vermehrter Ostheoporose und Krebs. Und Fluorid wird Saeuglingen erst seit den 70 Jahren gegeben...insofern wissen wir noch nicht, woran diese Generation leiden wird, wenn sie erst mal 70 Jahre alt ist... Es gibt quasi noch keine Langzeitstudien dazu. Aber wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann reichert sich Fluorid im Koerper an und da Fluorid auch in allen moeglichen Lebensmitteln drin ist, kommt man mit einer zusaetzlichen Gabe von Fluorid schnell an diese Grenze, wo es dann schaedlich wird...

    Christina, hast Du zufällig noch das Zitat von der Studie mit der Osteoporose? Was für'n Impact factor hat denn das Blatt? Glaub nie einer medizinischen Zeitschrift deutlich unter IF 2 (mit Ausnahmen), da wird viel Mist veröffentlicht. Aber ich finde das interessant. Am besten wir fragen mal Luise zum Thema Fluorid, die müsste da ja die Fachfrau sein.


    Irgendwie habe ich schon lange den Verdacht dass das ganze Gesundheitssystem leicht mafiös und von der Industrie unterlaufen ist. Man kann prima Millionen machen wenns um das "Wertvollste" also die Gesundheit geht! >:(>:(>:(

    Zitat

    Am besten wir fragen mal Luise zum Thema Fluorid, die müsste da ja die Fachfrau sein.

    *mirmitderhandvordiestirnschlag* Jau! Da haben wir eine Frau vom Fach hier und ich komm nicht drauf sie mal gezielt danach zu fragen %-|o:) Also, liebe Luise, was ist Deine Meinung zur Gabe von Fluorid? Soweit ich weiß, gibst Du das Anna auch, oder?


    Hab ehrlich gesagt einfach im Netz quergelesen, waren alles eher so populärwissenschaftliche Artikel und keine Fachzeitschriften... ich schau mal, ob ich das noch mal wiederfinde...

    http://195.177.233.91/naturepower/docs/fileadmin/pdf/aufsaetze/fluor01.pdf


    http://www.fluoride-history.de/deutsch/mystory.htm


    Man muss dazu sagen, dass ich lediglich gesucht hatte, ob es tatsächlich einen Zusammenhang von Unruhezuständen und Schlafstörungen (und somit Geschrei bei Babies) und den Fluoretten gibt. Bin also nur durch Zufall drauf gestossen, dass das vielleicht gar nicht so gesund sein soll... hatte davon noch nie etwas gehört ???

    Bitte lass Dich nicht verrückt machen :°_ also die zwei pdfs kommen mir seeehr unlauter vor, so nach Verschwörungstheorie. Es gibt auch die Theorie, das Aspartam die Menschen richtiggehend vergiftet und im Netz kursieren sogar Gerüchte, dass es eine Kohlenhydrat-Sucht (ohne Scheiß) gibt, weil der Mensch wäre ja nicht für den Ackerbau und Weizenanbau gemacht und Kohlenhydrate würden nur ein unnatürliches Glücksgefühl auslösen %-|. Klang für mich immer alles sehr sektiererisch.


    Diese Sachen jetzt klingen irgendwie ähnlich. Das heißt nicht dass an der Sache nichts dran sein muss, aber den Informationen würde ich nicht vertrauen. Was ich sicher glaube ist, dass von der medizinischen Industrie gerne viel verkauft wird, gerne auch völlig Unnötiges, und wenn man Nebenwirkungen hat ohne Wirkung ist das auch unethisch. Aber so richtig Giftiges? Durch Studien nachweisbar? Ich denke das können die sich auch nicht leisten, das Risiko dass das rauskommt ist viel zu groß, und ein geschädigtes Image ist (ökonomisch betrachtet) auch sehr teuer. :-/


    Warten wir mal was Luise dazu sagt die hat sich da bestimmt schon viele Gedanken zu gemacht...

    Huhu!

    Da bin ich noch mal!


    Erdbeere,


    immer noch frei? ??? Wenn wir uns beeilen, Christina, dann schnappen wir Erdbeeres Bruder (oder war´s der Cousin?) noch das Grundstück schnell wech. :-p


    Mal im Ernst, über diese D-Fluoretten scheiden sich die Geister. Es ist erwiesen, dass Fluorid in den Zahnschmelz mit eingebaut wird und diesen dadurch auch nachhaltig härtet. Und wie Paracelsus schon postulierte *All Ding ist Gift, allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist* - es kommt auf die Dosis an. Und klar, in hohen Konzentrationen ist Fluorig giftig. Aber in den geringen ist es wichtig für den Körper. :)*:)^ Ich gebe Annabelle alle 2 Tage eine Fluorette in die Flasche. Von daher brauchst du dir keine Gedanken machen, dass du dein Kind vergiftet haben könntest! :)*


    Was das Thema essen angeht. Leider ist Annabelle auch keine von den Kindern, die die Breiphase überspringen! :-/:-( Nein, Madame würgt auf die kleinsten Stückchen. Ich habe es schon mit stückigerer Kost versucht, ihr ein Stück Brot in die Hand gegeben, aber das Interesse daran ist nicht so wirklich groß! :-/:-(:-( ich hab keine Ahnung. Wahrscheinlich braucht sie einfach NOCH mehr Zeit... :-|:-|


    Ich wünsche mir nur Eines. Wenn ich noch ein zweites Kind bekomme, dann wünsche ich mir ganz arg, dass dieses Kind ein guter Esser wird... :-/

    Also, ich hab mir nun noch mal die Fluoridgeschichten durchgelesen.


    Ich muss auch sagen, dass das einen leichten Touch von Verschwörungstheorie hat. Genaues kann ich dir dazu nicht sagen. Ich habe nämlich von diesem Zusammenhang Fluorid-Krebs leider auch noch nie gehört... :-(:-/


    Letztlich gibt es aber nicht wirklich verlässliche Studien zu dem Thema. Und dass Fluoride Lungenkrebs auslösen, weil man diese Verbindungen einatmet, das kann ich mir schon vorstellen. Es soll ja auch nicht eingeatmet werden. %-|


    Aber wie gesagt. Ich stehe dem zwar skeptisch gegenüber, kann mir aber nicht wirklich ein Urteil erlauben, weil ich gelinde gesagt keine Ahnung habe. Ist ja auch vorstellbar, dass Fluorid schädlich ist, etwaiges Wissen aber von der Pharmaindustrie unterdrückt wird :-/. Das würde nun zumindest der Verschwörungstheoretiker denken! :-/:)z


    Ich kannte bisher nur die einhellige Meinung der Schulmediziner, Fluorid macht den Zahnschmelz härter und beugt somit Karies vor. Dabei kommt es auf die Menge an. Ich gebe Annabelle nur jeden zweiten Tag eine Tablette, um es nicht überzudosieren. :-/

    @ Luise:

    ;-D;-D;-D;-D


    Der mit dem Grundstück war mein Bruder! Aber der hat momentan sowieso wieder 0 Interesse daran und renoviert momentan ein anderes Haus! Könntet also jederzeit zu mir ziehen!


    Und wenn diese Tabletten so wichtig sind für den Zahnaufbau, warum wird das dann in Österreich nicht gegeben???

    Guten Morgen!

    Du bist ja auch schon da! ;-D

    Zitat

    Und wenn diese Tabletten so wichtig sind für den Zahnaufbau, warum wird das dann in Österreich nicht gegeben ???

    Fluorid kann man ja auch auf andere Art und Weise zuführen. Kann es vielleicht sein, dass in Österreich das Trinkwasser schon Fluoridiert wird? ??? Dann ist das nämlich unnötig und zu viel. In Deutschland ist das nämlich verboten.

    Zitat

    Dann ist das nämlich unnötig und zu viel. In Deutschland ist das nämlich verboten.

    Ja, das Gesetz wurde glaube ich im Zuge der Überlegung gemacht Wasser oder Lebensmittel (z.B. Salz generell) mit Jod anzureichern. Viele vertragen auch das nicht (Hashimoto-Patienten z.B.) und empfinden das als "Zwangsmedikamentierung". Eine ausreichende Jodversorgung ist schon sinnvoll, obwohl ich es auch besser finde wenn jeder selber entscheiden kann was er einwirft.

    Zitat

    Und wenn diese Tabletten so wichtig sind für den Zahnaufbau, warum wird das dann in Österreich nicht gegeben ???

    Erdbeere ich finde Deine Frage gut, warum etwas im einen Land unerlässlich ist und woanders keiner dran denkt, die Menschen sind ja die selben. Ich denke das hängt zum einen damit zusammen wie schwerwiegend eine Erkrankung ist, so ist Karies denke ich nicht so "schlimm" im Sinne von lebensbedrohlich, zum anderen habe ich eben bei solchen Sachen schon auch den Verdacht, dass da in verschiedenen Ländern anders "promotet" wird. Also es hängt davon ab, wie stark die Pharmaindustrie es da bewirbt und den Ärzten Probepäckchen verteilt und "Informationsveranstaltungen" organisiert und so. Wie gesagt ohne Verschwörungs- und Vergiftungstheorie, es geht eher ums Kohlemachen. Weil auf der anderen Seite gibts Sachen da hat sich ein weltweiter Standard entwickelt wie man am besten behandelt, ich denke bei den Sachen kann man sicher sein das verschiedene unabhängige Köpfe auf den selben Gedanken gekommen sind. Ist im bei uns im Labor auch so. Ich habe mich mit einer Biologin aus Bangladesh neulich über DNA-Präparation unterhalten und wir waren uns auf Grund unserer Erfahrungen völlig einig wie mans machen muß und was man auf keinen Fall darf.

    @ Christina und Luise

    mal ne biomedizinisch-philosophische Frage: Wir alle bauen ja in unser Schilddrüsenhormon Thyroxin Jod ein. Und so ein Hormon muss ja nur in seinen Rezeptor passen und ein Signal auslösen, eine andere Aufgabe hat es ja nicht. Wie kam der Körper eigentlich auf die bescheuerte Idee in ein Hormon ein Element einzubauen das in manchen Gebieten auf der Erde ein Mangel ist und zu Kretinismus (Idiotie) führen kann wenn man zu wenig davon hat? Ich meine da hätte der Körper doch ein anderes hübsches Molekülchen designen können und den passenden Rezeptor dazu, ohne Jod, so wie alle anderen Hormone auch!? Wieso hat der Körper da einen Bedarf an einem Stoff geschaffen von dem er auch unabhängig sein könnte???

    Huhu!


    Aeskulapa,

    Zitat

    Wie kam der Körper eigentlich auf die bescheuerte Idee in ein Hormon ein Element einzubauen das in manchen Gebieten auf der Erde ein Mangel ist und zu Kretinismus (Idiotie) führen kann wenn man zu wenig davon hat?

    Hm. Ich denke, dass nicht alles, was sich Frau Evolution da ausgedacht hat, unbedingt Sinn machen muss... :-/ Zum Beispiel verstehe ich nicht, warum wir nicht alle Aminosäuren selbst synthetisieren können und warum es ausgerechnet diese sieben sind, die wir mit der Nahrung aufnehmen müssen?


    Aber gut, ich denke, was das Jod angeht, könnte das ein relikt alter Zeiten sein, denn wir haben unsere Wurzeln ja auch im Meer und da gab es ja einst Jod im Überangebot. :)* Das wäre die einzige Erklärung, die mir einfällt.

    Nein, also unser Trinkwasser ist sicher nicht fluoridiert... mein Papa ist Lebensmittelchemiker und hat unser Trinkwasser schon des öfteren untersucht... da ist kein Fluor drinnen. Und selbst WENN es so wäre, würde Sophie davon nichts abbekommen, weil sie ja ausschließlich gestillt wird und nichtmal Tee zugefüttert bekommt - also absolut kein Wasser! Ich frage mich da natürlich auch, wie ich meinem Kind dann diese Tabletten verabreichen sollte, wenn sie außer der Muttermilch nichts bekommt.


    Brauche mir da aber gar nicht den Kopf schwer machen, weil ich vor 2 Tagen noch nichtmal wusste, dass ihr euren Kinder Fluor-Tabletten gebt... das gibts in Österreich offensichtlich echt nicht. Verstehe ich nicht, warum da von Land zu Land solche Unterschiede gemacht werden :-/:-/:-/

    Guten Morgen, ;-)


    Erst mal zum Heißen Thema hier.


    Also Jannis bekommt Vitamin D ohne Fluor, Von den Fluoretten hat unsere Hebi abgeraten. UNd die Tabletten bekommt er auch nur, wenn wir gar nicht mit ihm rausgehen.


    Bei uns läuft es ganz gut, aber es ist immernoch sehr anstrengend. Jannis war heite von halb 5 bis halb 6 wach.


    Apropo Gewicht. Jannis hatte mit 3 Wochen schon 800gr mehr, als bei der Geburt. :=o


    Ganz liebe Grüße an euch alle :)*:)*:)*