Luise: *:)


    Keine Ahnung, ich bin irgendwie allgemein in letzter Zeit sehr unzufrieden mit allem. Ich weiß jetzt nicht, ob es nur der Anfang ist oder ob ich das nie so hinbekomme, wie ich das will. Es gibt echt viele, die sind durch und durch Lehrer und total dabei, aber das bin ich nicht und war's auch noch nie. Viele sind total heiß drauf, im Ref eigene Klassen zu bekommen. War ich auch nie.


    Nee, nen Plan B hab ich nicht wirklich. Hab ja auch keine Lust, nochmal zu studieren und wieder von vorne anzufangen. Und was anderes außer Lehrer kann man mit meinem Studium doch auch nicht machen.


    Irgendwie mach ich es doch auch wieder gerne, aber nicht Vollzeit mit so vielen Stunden und Klassen. Ich hätte gerne ein paar Stunden in der Woche und den Rest der Zeit wäre ich gern Mami. Das geht ja dann schon, aber ich weiß ja nun nicht, ob ich überhaupt mal Mami werde.


    Ich wäre gern Arzthelferin geworden. Aber mit abi wird man doch keine Arzthelferin, ich wollte ja auch was studieren. Und jetzt ist eh zu spät. Kann doch keine Ausbildung mit lauter 16jährigen zusammen anfangen. Außerdem würden die mich nicht nehmen, bin ja sicher viel zu überqualifiziert.


    Gute Besserung an Annabelle! @:)@:)@:)Was hat sie denn

    @ marshi

    Naja ich würde auch nicht Knall auf Fall alles hinwerfen, wie Luise richtig sagt, am Anfang ist es wahrscheinlich in jedem Beruf schwer, und wenn's nur das wäre wär's ja schade drum. Aber Du kannst ja mal ein Auge drauf werfen was sonst so mit Deiner Qualifikation alles möglich ist, Dich einfach erkundigen. Und in Dich reinhorchen, was den Dein Traum wäre, und vor allem warum. Was findest Du frustrierend im Gegensatz zu diesem Traumbild? Was könnte man an der Situation ändern, vielleicht schon einfach dadurch das man die Ansprüche an sich überdenkt und gelassener wird. Ich glaube wenn man so grübelt lernt man auch viel über sich selbst.


    Und vielleicht reduziert sich alles auf ein zwei Stacheln im Fleisch die alles vermiesen, die man aber beseitigen kann.


    Und sich Alternativen auszudenken entspannt ungemein, auch wenn man sie dan schlussendlich nie wahrnimmt. Aber die Vorstellung allein hilft schon. Und Alternativen gibt's fast immer. Schon das Gefühl das Leben wieder selber in der Hand zu haben und zu steuern und nicht nur rumgeschubst zu werden ist toll, zu wissen: "Pah wenn ihr mich nicht schätzt dann mach ich halt was anderes." Da tritt man dann schon ganz anders auf :)_:)_:)_

    @ Luise

    Zitat
    Zitat

    ich fürchte ich bin bei Chefs nicht so sonderlich durchsetzungsfähig ist mir schon damals bei Luises Geschichte aufgefallen

    Wie meinst du das denn????

    Naja, ich fand die Situation in der Du damals gesteckt bist sooo unangenehm. Dass er sich an die Abmachung nicht mehr "erinnert" hat und Dir die undankbare Aufgabe zufiel es wieder zum Gespräch zu machen. Ich finde das Rückgrat toll für sich hinzustehen und freundlich aber deutlich für die eigene Gerechtigkeit zu kämpfen. Fällt mir sauschwer. Ich habe dann immer egal wie bescheuert/unbegründet das ist, das Gefühl eine unverschämte Forderung zu stellen.:-/


    Machs deshalb natürlich nicht, bin aber superfrustriert und fühle mich dann doch ungerecht behandelt. Sagen tu ich aber nix, was auch nicht besonders nett ist.


    Beispiel: Als Doktorand wird man relativ willkürlich entweder als HiWi oder auf einer "richtiger" Doktorandenstelle (halbe Bezahlung) eingestellt. Ich weiss die genauen Zahlen nicht aber ein HiWi wird so 750 € kriegen und der mit der halben Stelle 1000 € (die zwei arbeiten exakt das selbe, direkt nebeneinander). Das ist in dem Gehaltslevel ein verdammt großer Unterschied. Jedenfalls hatte sich damals eine Kollegin beschwert dass das ungerecht sei dass andere mehr verdienen und sie wolle jetzt eine volle halbe Stelle. Und sie hat es bekommen!!!:-o:-o:-o


    Konnt ich vorher noch mit diesem "Schicksal" leben war ich dann doch geknickt. Hatte mir doch immer eingeredet, ist halt so, der Chef wird ja wissen was er macht usw..%-|

    Zitat

    Sich dem Chef gegenüber durchzusetzen, ist NIE leicht,

    Puh, das erleichtert mich jetzt, dachte schon ich bin ein rückgratloses Weichei ;-D

    Zitat

    wenn man ersetzbar ist, einem der Job am Herzen liegt oder man einen befristeten Arbeitsvertrag hat, wie das nunmal bei euch Biologen der Fall ist... Ich denke, darin liegt wohl eher das Problem.

    könnte stimmen...wenn man weiß man findet innerhalb angemessener Zeit was Neues, am besten ohne Umzuziehen, ist die Verhandlungsbasis irgendwie eine andere..

    Zitat

    Wie geht es denn deinem Schwiegerpapa? :)-

    Es geht ihm soweit ganz gut (wenn er nicht flunkert) hat soweit keine Beschwerden, sagt er. Morgen kommt die 2. Runde Chemo, diesmal 100% (statt 75%), ich bibber schon ein bisschen. :-/

    @ Elbnixchen

    wo bissn Du??

    Marsh,


    :°_ Mensch, Süße... vielleicht ist es ja wirklich nur eine momentane Phase, ich meine, du bist allgemein frustriert, möchtest eigentlich am liebsten Mama sein. Und ich weiß selber sehr gut, wie übermächtig so ein Kinderwunsch sein kann. Meine Vermutung ist, dass es vielleicht egal ist, was du machst. Am liebsten wärest du Mama und vor diesem Hintergrund muss alles frustrierend und unbefriedigend zu sein. Zumindest könnte ich mir das vorstellen. :)* Im Moment lässt sich eh nix ändern an deiner beruflichen Situation... Vielleicht sieht die Situation ja auch anders aus, wenn sich dein sehnlichster Wunsch erfüllt hat?! (Und das wird passieren!)

    Zitat

    "Nur" Fieber

    Naja, auch noch so ein bisschen Husten und Schnupfen. Sie wird wohl eine Virusinfektion haben. Hoffentlich legt sich das wieder übers Wochenende. Ich möchte eigentlich nicht so gerne krank sein.


    Aeskulapa,

    Zitat

    und Dir die undankbare Aufgabe zufiel es wieder zum Gespräch zu machen

    Du, ich denke, dass du da im Moment etwas zu viel von mir hältst. Ich meine, mein Chef hat wohl damals an meinem entgeisterten Gesichtsausdruck gesehen, dass ich mit meinem Gehalt nicht zufrieden bin. Und ja, er meinte schon, dass ich ihn noch mal drauf ansprechen soll. Aber letztlich ist er ja von selber eine Woche später zu mir gekommen und meinte, dass er mein Gehalt erhöhen wird. Ich hab also letztlich auch nichts gemacht. Und ich hasse es auch, als Bittsteller zum Chef zu müssen, und sagen zu müssen, was ich will. Ich bin da schon auch eher ein kleiner Schisser |-o, ich war ja schon soweit, meine Fühler nach einem neuen Job auszustrecken. Ich denke, es liegt einfach in der Natur der Sache, dass man nicht so gerne dem Chef paroli bietet. @:)


    Alles Gute für die zweite Chemo! @:)


    *:)*:)*:)*:)

    Hallo!


    bin gerade erst auf diesen Thread hier gestossen und konnte nicht mal eben die über 1000 Seiten durchlesen ;-) aber vielleicht könnte mich ja jemand im Schnelldurchlauf informieren??? Wie hat das bei dir, Christina, alles so funktioniert? Du bist ja anscheinend doch während der Dr. Arbeit schwanger geworden und beendest sie jetzt gerade. Wie war das mit dem Labor? Bin nämlich gerade in einer ähnlichen Situation. Mache seit einem halben Jahr jetzt Dr. Arbeit und es kommt doch immer mal wieder der Kinderwunsch durch. Bin irgendwie hin und hergerissen, was tun? Dr. Arbeit fertigmachen, oder doch vorher noch schwanger werden und danach nochmal neu Dr. Arbeit anfangen? Manchmal gefällt mir die Arbeit nicht mehr und ich würde am Liebsten alles hinschmeißen, aber vielleicht ist daran ja auch mehr oder weniger der Kinderwunsch schuld?! Gefällt mir das Labor/die Arbeitsatmosphäre nicht, so dass ich deswegen den Kinderwunsch habe, oder habe ich den Kinderwunsch und mir gefällt die Arbeit deshalb nichtmehr? Naja, und manchmal denke ich mir auch wieder, dass ich noch gar nicht so weit bin ein Kind groß zu ziehen. Die Angst zu versagen, die Angst vor etwas neuem? Ich bin glaub ich bisschen überfordert und irritiert, nach dem doch immer wieder auftauchenden Kinderwunsch, da ich früher nicht viel mit kleinen Kindern anfangen konnte. Ist schon komisch, was so Hormone bewirken können. Aber ich hoffe, ihr könnt das hier nachvollziehen.


    ganz abgeneigt ist mein Freund zwar nicht, aber er möchte mit dem Üben auch noch etwas warten. Aber die Beste Zeit für Kinder gibt es anscheinend wirklich nicht. Nach dem Dr. muss/soll man ja dann so richtig im Berufsleben durchstarten usw. ... und im naturwissenschaftlichen Bereich glaub ich schauts nicht so gut aus mit Halbtagsstellen. Naja, vielleicht käm so ein Unfall vielleicht doch ganz recht? ;-D


    wollte mir das nur mal von der Seele schreiben ;-)


    würd mich auf jeden Fall auf eine Antwort von euch freuen, da ich mich eigentlich nicht so traue mit Freunden darüber zu reden. Ist mir irgendwie peinlich.

    *:)


    hallöchen, man mir ist immer wieder übel, Dienstag bin ich bald umgekippt und ich weiß jetzt leider vermutlich den Grund - Mittelohrentzündung oder so :( Hatte über eine Woche Ohrenschmerz, seit gestern sind sie weg, aber die Entzündung ging wohl auf - naja, es tut jedenfalls nicht mehr weh, dennoch hab ich gehofft, naja, schwindelig, übelkeit - ihr wissts schon - die Pillenfehler hätten sich ja mal auswirken können :(

    Gute Besserung J-chen :)*


    Alania, herzlich willkommen hier *:) Wie Du richtig bemerkt hast: ich schreibe gerade meine Arbeit zusammen... deshalb versuche ich mich kurz zu fassen (auch wenn das nicht meine Stärke ist %-|). Aber es gibt da sowieso keine Antwort, die Dir die Entscheidung abnehmen würde. Ich würde wohl eher davon abraten während der Dr. Arbeit schwanger zu werden bzw. ein Kind zu bekommen. Die Schwangerschaft klappt eigentlich ganz gut, hab bis zum Ende arbeiten können. Auch im Labor, brauchst eben Kollegen, die Dir die giftigen Sachen abnehmen. Aber mit Kind ist Labor eigentlich nicht machbar. Du kannst so ein kleines Würmchen nicht 5 Tage die Woche abgeben und nur zwei Tage ins Labor, so wie ich das gemacht habe, das geht wirklich erst, wenn man die Arbeit eigentlich shcon fertig hat, sonst schafft man ja gar nichts. Und allein vom Stressfaktor her: ich kann's nicht empfehlen. Zumal Du vorher nicht weißt, was für ein Kind Du bekommst. Hätte ich gewußt, dass ich ein Schreikind bekomme, dann hätte ich im Leben nicht dran gedacht das während der Dr. Arbeit zu bekommen. Aber ich war so dumm zu glauben, dass ich ein liebes und pflegeleichtes Kind bekomme. Haha, hat ja super geklappt :-| Und wenn Du z.B. keine Oma als Tagesmutter hast, dann ist es eigentlich nicht machbar. Und wenn Dein Mann nicht 100% hinter Dir steht: vergiß es! Zusammendfassend sage ich mal: es gibt eigentlich NUR Contra Argumente, bis auf das eine Pro Argument: den Kinderwunsch. Und ob der größer ist als alles was dagegen spricht? Das kannst nur Du selbst entscheiden.


    Ich würde es jedenfalls nicht nochmal so machen und es gibt viele Tage an denen ich bereut habe, dass ich nicht warten konnte :-/

    Zitat

    und es gibt viele Tage an denen ich bereut habe, dass ich nicht warten konnte

    :°_:°_:°_:°_:°_


    Es gibt aber auch sicher viele Tage an denen du es NICHT bereut hast... oder??? :)_:)_:)_:)_


    Herzlich Willkommen Alania übrigends!!! :)*:)*:)*:)*:)*


    Oje, gute Besserung Jenny!!! {:({:({:(:)*:)*:)*:)*:)*


    Ich bin momentan auch krank: Hab ne fiese Erkältung, Kopf- und Halsschmerzen sowie Rückenschmerzen... Ich hoffe es geht mir bald wieder besser und ich stecke Sophie nicht an!!!


    Also:


    Kurz News von meinem Opa: Er bekommt seit Montag seine erste Chemo, ihm gehts nicht so gut dabei, hat außerdem gestern erfahren dass er nicht mehr operiert wird weil er am ganzen Körper Metastasen hat. Außer es geschehen noch Zeichen und Wunder und die Metastasen bilden sich durch die Chemo vollständig zurück - ich glaube mal nicht daran.


    Außerdem war mein Auto gestern beim TÜV und dort ist mein Schlauch von der Kühlflüssigkeit explodiert nachdem mein Auto total überhitzt hat... toll! Einerseits gut dass uns das nicht während dem Fahren passiert ist (mag gar nicht daran denken!!! :-o:-o:-o), andererseits schlecht weils a) teuer ist und Geld momentan etwas ist was wir nicht haben, und b) wir erfahren haben dass auch die anderen Schläuche schon total hart sind und erneuert gehören und mein Auto außerdem schon total rostet und ich jetzt noch 1 Jahr lang "Gnadenfrist" bekomme und mit dem Auto fahren darf, dann aber wohl nicht mehr.


    Wenn wir also im nächsten Jahr kein Auto geschenkt bekommen oder gewinnen (]:D]:D]:D), werden wir ab nächstem Jahr nur noch 1 Auto haben. Was blöd ist für mich, weil wir am Land - ganz am Ortsende - wohnen und ich ohne Auto nicht mal schnell einkaufen kann oder zum Arzt komme. Naja, wird sich auch eine Lösung finden.


    Momentan wird mir alles zu viel, es kommt mir vor als würden wir momentan vom Pech nur so verfolgt werden... wie schön war das Leben als ich noch kleiner war, mich um nichts kümmern hab müssen und alle meine Angehörigen "jung" und gesund waren...

    Oh, Erdbeerchen! :°_ Kann mir vorstellen, wie du dich fühlst. Aber es wird auch wieder besser, ganz bestimmt!


    Christina: Bald hast du's doch geschafft! :)_ Ist bestimmt nur der stress jetzt, dass du so denkst, oder??? Ich bereu es ehr, gewartet zu haben...


    gute Besserung, J-chen!


    Und herzlich willkommen, Alania! @:)


    Ich muss gelich wieder los, hab noch 2h und heute Abend noch Elternabend... Bäh...

    Ich habe auch Tage wo ich bereue dass wir Sophie so früh bekommen haben... gerade wenn ich mir denke dass wir so kurz nachdem wir ins eigene Haus eingezogen sind schon nur noch von 1 Gehalt leben müssen obwohl wir noch soooooooo viel am und um dem Haus zu tun hätten und das Geld einfach fehlt. Aber es gibt wieder Tage wo ich es absolut nicht bereue und wo ich unheimlich froh bin dass wir Sophie schon haben... gerade momentan wo mir echt alles über den Kopf wächst und Sophie Kraft gibt... wüsste nicht woher ich meine Kraft sonst nehmen würde. Und du hast es, wie Marsh schon sagt, bald geschafft Christina und dann kannst du deinen Sohn auch wieder mehr geniesen, wirst sehen! :)*:)*:)*:)*

    @ Marsh:

    Oje, Elternabend... klingt ja nicht sehr prickelnd. Sicher langweilig, oder?? Ist das normal dass man schon so früh nach Schulbeginn einen Elternabend ansetzt? Da kann man doch noch gar nichts über die Kids sagen, oder???

    Danke für die Genesungswünsche :) Dann muss es doch bald wieder besser gehen :)


    Wie, ihr zweifelt, ob es gerade damals, als Ihr Eure Sprösslinge bekommen habt, die richtige Zeit war? Gibts denn überhaupt die richtige Zeit? Ich glaube, irgendwas ist doch immer! Klar kann man sich nicht mehr so viel leisten, wie wenn beide Vollzeit arbeiten gehen, aber ihr zieht ein Kind groß, was gibts schöneres. Wenn all die Karierefrauen später alt sind und alleine in der Wohnung sind, habt ihr Familie - was ist nun wichtiger? ;-)

    @ Jenny:

    Ich zweifle nicht ob das der richtige Zeitpunkt war für Sophie... ich wollte nur sagen dass ich Christina verstehe weil ich diese Gedanken auch manchmal habe, dass aber doch die schönen Momente mit einem Kind EINDEUTIG überwiegen (sollten)!!! Mir ist das egal ob ich mir was leisten kann oder nicht... für mich zählt momentan sowieso nur Sophie. Ich weiß gar nicht mehr wann ich mir das letzte Mal was gegönnt habe... aber Klamotten für Sophie kaufen ist echt das Schönste!!!


    Und nein, ich glaube auch nicht dass es den richtigen Zeitpunkt für ein Kind gibt! Irgendwas ist immer! Der richtige Zeitpunkt ist dann, wenn es das Bauchgefühl sagt - sprich, wenn man sich nichts mehr als ein Kind wünscht. Und gerade das macht mir Angst... haut mich nicht, aber ich wäre wirklich momentan gerne wieder schwanger... |-o:=o:=o:=o:=o *wegrenne*

    :)_ Das war aber eine nette Begrüßung von euch, vielen lieben Dank! :)_


    Tja, hab ich mir schon gedacht, dass ich noch warten werde bzw. muss. So lange kann ich ja schonmal bisschen mit meinem kleinen Neffen üben. Vielleicht ist es ja sogar ein kleiner Ansporn, so dass ich mit der Dr. Arbeit schneller fertig werde. Wir sind leider nicht so viele im Labor, dass mir jemand die "giftige Arbeit" abnehmen könnte. Bin eher froh, wenn ich mal jemandem aus meinem Labor über den Weg laufe ;-D


    Aber zumindest ist es gut zu wissen, dass man nicht alleine ist.


    Und wie schon weiter oben gelesen, es ist eben ein Teufelskreis, entweder man bekommt Kinder, hat aber nicht so viel Geld für ein Haus etc. oder man hat mehr Geld, braucht dann aber kein Haus ohne Kinder.... und aufwachsen möchte ich meine Kinder schon gerne sehen. Es wird sich zwar nicht ganz vermeiden lassen, sie in eine Kindergrippe zu geben, aber vielleicht nur halbtags oder so.

    @ Christina,

    weißt du denn schon, was du nach der Dr. Arbeit machen willst? Wahrscheinlich erstmal daheimbleiben?!

    @ Erdbeere,

    das mit deinem Opa tut mir leid. Was hat er denn für einen Krebs?


    Habt ihr denn jetzt mittlerweile schon euer Wunschkind, oder gibt es noch welche, die auf das Üben warten müssen? Naja, aber wir können ja schonmal für das Üben üben *g*


    wünsch euch noch einen schönen Abend!


    muss jetzt leider Wäsche bügeln, sonst wird der Haufen nicht kleiner :-D

    @ Alania:

    Mein Opa hat Speiseröhrenkrebs... bekam die Diagnose allerdings erst vor einem knappen Monat!


    Wir haben schon unser Wunschkind... Christina, Luise, Dini und Sophitia auch. Der Rest übt bzw. wartet noch aufs Üben!!:)*:)*:)*:)*