• Wer muss noch aufs Üben warten?

    Hallo erstmal! *:) Wollte mich mal kurz vorstellen. Ich werde dieses Jahr 26 und habe seit Juni einen sehr ausgepraegten Kinderwunsch. Habe auch die Pille schon abgesetzt, weil mein Wunsch so stark war, dass ich die einfach nicht mehr nehmen konnte (hab mich quasi davor geekelt). Mein erster Zyklus war 30 Tage lang und nun warte ich auf den zweiten. Mein…
  • 26 Antworten

    Ich hab auch gemerkt, dass man sich plötzlich wieder Gedanken macht, was man essen darf und was nicht, aber irgendwie habe ich auch keine Lust mich verrückt zu machen.


    Ich esse halt kein Rohmilchkäse mehr und verzicht4e auf rohen Fisch. Schnief Sushi. Abgesehen hab ich im Moment sowieso kein Hunger auf nichts. ;-)


    J-chen,


    nur noch ein paar Wochen bis zu die Pille absetzt oder???


    Marsh,


    nicht das du auch so lange überträgst, obwohl ich nur das Warten an sich blöd fand, wenn ich mich richtig erinnere, sonst ging es.

    So, bin wieder da von der Akupunktur. Hat dieses Mal nicht geblutet und meine Füße sind auch nicht blau gewesen. Hatte mir ja die Decke druntergelegt. :)^ Aber warten musste ich noch ne Stunde, bis ich gepiekst wurde...


    Sorry, aber bei Essen bin ich echt empfindlich geworden bzw. es regt mich alles auf. Nix Süßes, kein Weißmehl, nur noch Obst und Gemüse am besten (alles klar *vogelzeig*) und dann darf ich nicht mal mehr Himbeeren essen??? Also echt. Ich freu mich schon auf den Tag, wo ich wieder alles in mich reinmampfen kann und dann auch noch so viel ich will. Werd nach der Geburt gleich mal ne Riesentafel Milka verschlingen (muss ich Männe gleich sagen, wenn's doof läuft und die hier rumliegt, ess ich die auch noch vorher...). Könnte grad eh wieder fressen wie ein Scheunendrescher.


    Sophitia: Also körperlich belastet mich die Warterei jetzt auch nicht. Könnte schon noch ein paar Wochen so gehen, aber da ich ja ...hmmm... leicht panisch veranlagt bin, macht mich das psychisch echt wahnsinnig.


    Christina: Es sind schon 2 Ananas im Keller. Aber ne ganze schaff ich dann doch nicht. Hab vorgestern schon ne halbe gegessen. Treppensteigen tu ich auch, hab gestern wieder Wäsche gewaschen. Und mein Mann muss am WE dann auch mal wieder ran, obwohl ich da ja eher dankend ablehnen würde... :=o Dann hab ich mir noch allerlei Öle bestellt zum Baden, soll auch wehenfördernd sein. Joa, mehr kann ich nicht machen.

    @ Sophitia:

    Richtig, nur noch ein paar Wochen :)z


    Auch wenn mich schon jetzt das schlechte Gewissen nagt, das mir meine S-Eltern vorgestern eingeredet haben, von wegen wir sollten keine Kinder in die Welt setzen, wenn ich ja gleich wieder arbeiten "muss". Wir sollen doch dem Staat zeigen, dass es so nicht geht und es nicht sein kann, dass ein Gehalt alleine nicht reicht etc.


    Ich zukünftige Rabenmutter... Schiebe einfach mein Kind ab - ach, ja, dann noch so Sprüche alla: Das wird Dir noch das Herz zerreißen... DANKE auch...

    @ Luisa:

    Gute Besserung


    Schönen Tag noch an alle *:)

    nach ca. 9 Monaten muss ich rein theoretisch, mehr Elternzeit gibt es hier nicht (und diese wollen sie evtl. noch um 2 Monate verkürzen). Finanziell würde es zur Not auch mit nur einem Gehalt gehen.


    Und ich MÖCHTE auch arbeiten gehen, wobei das 1. Jahr wäre ich gerne komplett daheim. Nach der Elternzeit möchte ich nur noch ca. 20-30 Stunden / Woche gehen, am liebsten auf 4 Tage aufgeteilt, ABER das kann man ja noch nicht planen :(


    Mein Mann meint nur, ich solle auf Durchzug stellen... Und er gab auch mal Kontra :)^

    Zitat

    Werd nach der Geburt gleich mal ne Riesentafel Milka verschlingen

    Die hast Du Dir auch verdient :)* Sag doch auch Deiner Familie/ deinen Freunden, dass sie nicht nur Blumen sondern auch was leckeres zum naschen mitbringen sollen. Die Nervennahrung kann man nämlich danach auch gut brauchen und gerade im Krankenhaus ist das essen ja nicht gerade Schoko-orientiert ;-D

    Zitat

    Nix Süßes, kein Weißmehl, nur noch Obst und Gemüse am besten (alles klar *vogelzeig*)

    Witzig daran ist, dass ich meist freiwillig so esse :-D Nur an Eis kann ich schlecht vorbei gehen, aber ansonsten sieht mein Ernährungsplan genauso aus :)^ Aber glaub mir: wenn ich so essen müsste würde ich auch totalen Hunger auf bestimmte "verbotene" Dinge bekommen. Ist halt immer was anderes, ob man was muss oder freiwillig macht :)* Und nach der Geburt hab ich erstmal voll auf Junkfood umgestellt. Hatte einfach keine Zeit und keine Lust mich um was Gesundes zu kümmern...

    Zitat

    Joa, mehr kann ich nicht machen.

    Stimmt, dann bist Du ja schon fleißig dabei. Hm, kenne diese Warterei ja gar nicht. Aber diesmal würde es uns sogar ganz gut passen, wenn er ne Woche später käme. Mein Mann hat doch noch bis zum 23.7. Vorlesung und kann sich da noch keinen Urlaub nehmen ;-)

    Zitat

    Ha ha, dem Staat zeigen... das ist dem doch egal

    DAS würde ich allerdings auch so sehen :)z

    Zitat

    Ich zukünftige Rabenmutter... Schiebe einfach mein Kind ab

    Totaler Quatsch!!! Ich habe sogar gelesen, dass es inzwischen Studien gibt, die belegen, dass Kinder von Eltern die früh wieder angefangen haben zu arbeiten nicht nur keine Nachteile, sondern sogar viele Vorteile gegenüber Kindern haben, deren Eltern nur zu hause waren. Ich weiß leider nicht mehr wo der Artikel war... ich werde mal suchen. Aber es ist wohl Fakt, dass sich solche Kinder schneller an einen gewissen Rythmus von festen Zeiten gewöhnen (aufstehen, essen, anziehen, aus dem Haus gehen etc.). Sie haben es dadurch später leichter sich an den Ablauf des Schulalltags zu gewöhnen und sogar noch im Arbeitsalltag davon profitieren, da die Prägephase enorm wichtig für die Charakterentwicklung ist. Sie entwickeln ein besseres Pflichtbewußtsein, werden zuverlässiger und dadurch erfolgreicher. Sie werden von anfang an etwas selbständiger und flexibler was die Betreuungspersonen angeht, lernen früher den Umgang mit anderen Kindern => das fördert das Sozialverhalten. UND: die begrenzte Zeit mit den Eltern wird oft wesentlich intensiver genutzt, wodurch die Bindung und Liebe also keinen Schaden nimmt. Das soll jetzt natürlich nicht pauschal heißen, dass Kinder von klassischen Hausfrauen all dies nicht entwickeln können. Es hängt natürlich auch viel von der Erziehung etc. ab. Aber ich glaube andererseits schon daran, dass HarzIV Eltern auch vermehrt HarzIV Kandidaten heranziehen... :=o (Und jetzt auch nicht falsch verstehen, ich setze Hausfrau und HarzIV natürlich nicht gleich, sondern bringe nur einen zusätzlichen Aspekt hinzu.) Ich suche gleich mal, ob ich den Artikel wieder finde...

    Zitat

    ABER das kann man ja noch nicht planen :(

    Grundsätzlich ist das aber ein guter Plan :)^

    Zitat

    Mein Mann meint nur, ich solle auf Durchzug stellen... Und er gab auch mal Kontra :)^

    Toll, dass er so hinter Dir steht! :)= Dafür mußte ihn mal eine Runde extra Knuddeln :-x

    So, ich hab jetzt mal ein bißchen rumgegoogelt und komme zu folgendem Schluß: das Thema Berufstätige (Raben?) Mütter ist ein sehr umstrittenes. Man ist offensichtlich entweder voll dafür oder absolut dagegen. Und man findet für beide Seiten ausreichend (angebliche) Studien und Belege ... Und wenn man versucht das ganze objektiv zu beurteilen, dann sitzt man vor einem Haufen widersprüchlicher Aussagen und weiß am Ende nicht mehr als vorher.


    Ich für mich bin jetzt zu folgendem Schluß gekommen: es hängt in erster Linie davon ab, WIE man es macht. Man kann egal ob man arbeiten geht oder nicht eine Menge falsch machen. Wichtig ist, dass Mama zufrieden, ausgeglichen und glücklich ist (und das ist eben bei den einen mit Job und bei den anderen ohne der Fall). Und wichtig ist, dass man intensive Beschäftigungszeiten mit dem Kind hat (die Hausfrau, kann das Kind genauso "nebenher laufen lassen" und sich nicht ausreichend kümmern, wie eine berufstätige Frau sich intensiv und liebevoll kümmern kann. Wer aber nach dem Job total gefrustet heim kommt und seine Ruhe haben will, sollte lieber nicht arbeiten gehen. Oder jemand wie ich: ich würde daheim völlig gefrustet und aggressiv werden. Ich gehe besser arbeiten und freue mich dann auf meine Kinderzeiten :)z ). Es ist also mehr eine Frage der Organisation, Erziehung und der individuellen Bedürfnisse der Mutter, was im jeweiligen Fall für das Kind besser ist, ob arbeitende Mutter oder Hausfrau.


    J-chen, so wie ich Dich bisher kennengelernt habe, glaube ich, dass Du arbeiten und Kind sehr gut auf die Reihe kriegen würdest, wenn Du das a) willst und b) Dein Mann hinter Dir steht (was er offensichtlich tut). Also, lass Dir nichts einreden :)*

    Danke Christina, das macht mir wirklich Mut. 1 jahr könnte ich mir durchaus vorstellen, daheim zu bleiben, aber nun gut, geht halt nicht, sonst bin ich arbeitslos und das mag ich eben nicht sein. Denn irgendwann würde mir die Decke auf den Kopf fallen.


    Ich bin auch stolz auf Männe, noch vor einem Jahr hätte er sich vielleicht beeinflussen lassen, davor hatte ich nach dem Gespräch totale Angst, aber er hat denen gleich die Meinung gegeigt.

    J-chen: Wenn's nicht anders geht, dann mach die 9 Monate. Das würde doch jeder so machen, der seinen Job nicht verlieren will. So einfach findet man auch keinen neuen, besonders nicht, wenn man evtl. erstmal nur Teilzeit machen will. Die anderen Sachen seh ich genau so wie Christina. Find ich gut, dass dein Mann Kontra gegeben hat! :)^ Das vermisst man ja oft bei Männern, dass sie einen vor den Schwiegereltern unterstützen.


    Christina: Wie sehen denn so deine Mahlzeiten aus (also was isst du von Frühstück bis Abendessen)??? Vielleicht kann ich mir da ja noch was abschauen. Also ich find das echt schwer, wenig Kohlenhydrate zu essen. Gut, ich ess mittlerweile hauptsächlich Vollkorn, aber Kohlenhydrate sind's halt immer noch. Ich ernähr mich praktisch von Kohlenhydraten.

    Ach so, und dass Kinder von (langjährigen) Hartz IV-Empfängern auch eher wieder hartz IV-Empfänger werden ist wohl so. Kam vor kruzem ne Reportage drüber. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Aber ist so, so wie's einem vorgelebt wird, so machen's die Kinder nach.

    So, erstmal vorweg die Mini-News:


    39cm lang, 1530g schwer und frisch gedreht mit dem Kopf nach unten :)^ (Wenn ich mich nicht getäuscht habe, dann hat er sich nämlich heute morgen erst gedreht, es fühlte sich jedenfalls heute morgen im Halbschlaf so an.)


    Und zum ersten Mal kann ich auch beim GMH mitreden (der wurde bei mir ja vorher nie vermessen). Nachdem ich erzählt habe, dass ich Bauchschmerzen hatte und dauernd einen harten Bauch kriege hat meine FÄ den jetzt auch mal vermessen (sie macht das also nur bei akutem Verdacht). Und siehe da: 5cm! Da ist also nichts in Gefahr :)^

    Zitat

    Aber ist so, so wie's einem vorgelebt wird, so machen's die Kinder nach.

    Siehste, sag ich doch... was soll da bloß aus unserer Gesellschaft werden %:|

    Zitat

    Wie sehen denn so deine Mahlzeiten aus (also was isst du von Frühstück bis Abendessen)

    Naja, ganz ohne Kohlenhydrate geht's natürlich nicht. Aber ohne weißes Mehl :)z


    Also, was esse ich? Frühstück: immer im Wechsel einmal Müsli mit Banane und einmal 2 Scheiben Vollkornbrot mit dick Magerquark (Eiweiß macht satt!) und ein bißchen Marmelade oder Honig. Vormittags esse ich jeden Tag einen Apfel und eine Birne und je nach Hunger auch noch einen Joghurt mit Leinsamen. Mittags gibt es meistens Kinderessen (ich koch ja nicht zweimal) also Kartoffeln mit Spinat oder Erbsen und Möhren oder Blumenkohl/Brokkoli etc. Manchmal auch Reis mit entsprechendem Gemüse (Paprika, Zuccini etc.). Nudeln mag mein Sohn nicht :|N Nachmittags ist immer für den Süßhunger gut eine Banane... naja, und häufig dann auch mein schon erwähntes Eis. Da steh ich drauf :p> Und abends gibt es eigentlich immer Gurkensalat oder Möhrensalat und Vollkornbrot mit Käse. Später wenn Sohnemann im Bett ist, essen mein Mann und ich meist noch ein zweites Mal, da gibt's dann Erdbeeren oder Weintrauben mit Joghurt und Weizenkeimen. Joa, das ist eigentlich so mein Standardfutter. Zwischendurch geht auch immer gut mal schnell ne Kiwi auszulöffeln. Schokolade hab ich seit Ostern schon nicht mehr gegessen, die vertrage ich nicht, da krieg ich derartiges Sodbrennen von, dass es nicht mehr lustig ist. Insgesamt ist mein Konsum an Süßem stark zurückgegangen, weil 4-6 Stunden Sodbrennen es einfach nicht wert sind :|N Letztens hab ich mal einen Muffin nachmittags um 4 gegessen und mußte dann das Abendessen durch Renni ersetzen, weil ich echt von der Säure würgen mußte {:( Meine größte Sünde ist also das Eis... davon kann ich leider auch ziemlich viel essen. Vertrage ich super und ich LIEBE es ]:D :p> :p> :p>


    Ich weiß, den meisten Menschen wäre mein Speiseplan zu langweilig. Aber ich bin einfach nicht der Fan von komplizierten Gerichten. Ich mag am liebsten einfache Sachen, wo andere sagen "uh, wie fad und langweilig". Zu stark gewürzt, zu fett gebraten und ich hab gleich Magenbeschwerden. Außerdem mag ich es auch einfach nicht. Gesund ist's meiner Meinung nach und kinderkompatibel auch. Wobei ich mich schon freuen werde, wenn mein Sohn auch mal Nudeln ißt. Bei Oma hat er mal welche gegessen, aber die waren auch nicht Vollkorn. Vielleicht lag es daran. Aber ich will ihn ja gleich an gesundes Futter gewöhnen und koch jetzt nicht für ihn was anderes. Muss er also durch bzw. ich warten, bis er es futtert.


    Bin aber auch komischerweise im Moment in einer guten (und damit disziplinierten) Laune. Mein Speiseplan der letzten Wochen sieht also so aus. Nicht mein ganzes Leben. Ich habe wie oben schon mal erwähnt, auch Phasen wo ich die Pizza, die Pommes oder die Schoki brauche. Aber zur Zeit geht's mir so einfach besser :)z

    Ach, du hattest heute auch Termin??? Hast du das erwähnt oder bin ich dement??? Na, dann mal herzlichen Glückwunsch zum frisch gedrehten Krümel! :)=


    Also, so sehr unterscheidet sich mein Speiseplan auch nicht von deinem im Moment. Nur kommen bei mir dann noch die "Sünden" dazwischen, wie mal was Süßes vom Bäcker oder ein süßes Joghurt oder ein Schokoriegel... :=o Morgens ess ich jetzt immer Shreddies (aus 95% Vollkorn, die find ich echt gut) oder Vollkornbrot mit Quark und Honig oder Marmelade. Dann mittags meist noch irgenden Brötchen oder ne Scheibe Brot mit Wurst oder Käse, abends dann was Warmes (wenn's geht als Beilage nur noch Vollkornnudeln oder Vollkornreis) und dann noch Obst danach und Joghurt mit Leinsamen (da hatte ich immer noch die Himbeeren mit drin, die ja jetzt wegfallen :-( ). So ungesund ist es jetzt nun auch nicht, aber es sind eben zu viele Kohlenhydrate, weil ich die einfach mag. :=o Fruchtsäfte, Banane und Trauben lass ich weg, zu viel Zucker. Ich würde so gerne einfach mal wieder auf nix achten müssen.


    Mann, wär ich froh, ich würde keine Schokolade vertragen... %:|

    Thema Essen:


    Ich nehme mich schon in Acht, was ich esse. Und die allgemein gültigen Empfehlungen beachte ich schon. Aber ansonsten sehe ich nicht ein, warum ich mich derart kasteien sollte. Und deswegen gibt es sehr wohl auch Kuchenteig bei mir, oder eben Eis aus der Eisdiele. Was ich halt nicht esse, ist roher Fisch, rohes Fleisch, Rohmilch und ungewaschener Salat. Leber meide ich, aber auch nicht konsequent, denn da macht es ja die Menge. :=o


    Was das Thema Augewogenheit angeht, naja... %-| Da lebe ich nicht ganz so gesund wie du, Christina. Ich esse halt schon echt gerne mal Schokolade, Süßes usw. Ich wünschte, ich könnte mich so wie du ernähren, aber das befriedigt mich dann eben doch nicht so, leider. Da beneide ich dich, echt. :)_


    Jenny, naja, wenn dein Job auf dem Spiel steht, klar macht es dann Sinn, dass du eher wieder arbeiten gehst. Es sei denn, es ist absehbar, dass du schnell wieder was Neues findest, wenn es denn so kommt. Ich persönlich meine immer, dass man es so machen soll, dass man selber glücklich ist damit. Und wenn es für dich nicht vertretbar ist, bereits nach neun Monaten wieder arbeiten zu gehen, dann solltest du das auch bleiben lassen und nicht anderer Leute zuliebe machen. :)* Ich denke, dass Kinder sehr anpassungsfähig sind und dass sie es so oder so hinnehmen, ob Mama nun nach 8 Wochen wieder arbeiten geht oder ein Jahr oder sogar länger zuhause ist. :)*


    Christina, das ist echt interessant: bei 29+3 war meine Maus auch 1500 g schwer. Witzig, oder? Ich finde, dass sie immer gleich auf sind. Schön, dass bei der VU alles in Butter war! :)=


    Ich hab ja heute auch meine VU vorgezogen. Und Butzelchen geht es gut, sie wurde auf 2600 g geschätzt, wobei ich mir fast sicher bin, dass sie schwerer ist, denn ich hab heute mal geschaut, WIE vermessen wurde. Und ich konnte die Ungenauigkeit richtig sehen. Sie hat den Bauch und den Oberschenkel kleiner gemessen als er war. Das ist für mich der Beweis dafür, dass man auf keinen Fall was auf diese ollen Messungen geben sollte, das ist echt nur so Pi mal Daumen! :)z


    Naja, und dann hab ich mir tatsächlich ne Vaginose zugezogen, möglicherweise auf einer öffentlichen Toilette. %-| {:( Das ist ne bakterielle Infektion in der Scheide, also kein Pilz. Den behandle ich nun mit Vagi-Hex, mal schauen, ob das was bringt. Ich hatte ja eher gedacht, dass man mir ein Antibiotikum verschreiben würde. Und, ich glaube, ich habe sowas wie Senkwehen. Ich hab gerade auf der Couch zwei Wehen gehabt, die ich ordentlich gemerkt habe, fast veratmen musste. :-o Hoffentlich geht es nicht schon bald los. Wollte schon noch ein paar Wochen brüten... :)z Marshi, bei dir könnte es ja langsam schon mal losgehen... :)^ Hast du es schon mit Fenster putzen versucht? ??? Soll Wunder wirken... :)* @:)


    Bis später!

    Guten Morgen zusammen

    @ Christina:

    Wow, ernährst Du Dich aber gesund. Ich zähle lieber nicht auf, was ich so alles in mich rein stopfe ":/

    @ Marshi:

    Ich kann auch nicht auf meine Kohlenhydrate verzichten, hab immer das Gefühl, erst dann richtig satt zu sein, wenn ich welche intus habe.

    @ Luise:

    Och ne... Ich hoffe, es geht Dir schnell wieder besser. :)*