HIiilfe, ich komme nicht nach. Es ist doch auch noch WM. ;-D


    Marsh,


    deine Mam ist ja herzallerliebst. :(v Das geht echt gar nicht. Lass dir drücken. :)_ :)_ :)_


    Für eure schlimmen Nächte, wünsche ich euch baldige Besserung. Ich kann mich auch noch matt daran erinnern, man verdrängt das ja zum Glück schnell. :=o


    E-I


    ich hab das Gefühl, dass du dich nicht wirklich schonst. Mach langsam, denk an deinen Krümel.


    Puffin,


    herzlichten Glückwunsch zur bevorstehenden Hochzeit. :)* :)* :)*


    Erbeere


    herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung, ich hoffe du und Sophie seit nun auch wieder ganz fit. :)* :)* :)*


    Mir geht es so lala,


    Schule ist im Moment anstrengend und vor allem werde ich nach den Ferien einen sehr undankbaren Job bekommen. Ich bin echt sauer.


    Wünsche euch noch ein schönes WOchenende. @:) @:)

    @ Marsh:

    Ich muss mich Luise anschließen. Ich finde auch dass deine Hebamme (und auch die im Krankenhaus) komplett inkompetent waren. Sie hätte nicht zugefüttert werden dürfen wenn du wirklich den Wunsch geäußert hast, stillen zu wollen. Sophie war ja auch ein 4kg-Brockerl und hatte auch mehr Hunger als die Brust am Anfang hergeben konnte. Nachdem sie aber ohnehin so gut gebaut war und nicht die Gefahr bestanden hat dass sie gleich verhungert, haben mir die Hebammen einen kleinen dünnen Plastikschlauch an die Brust geklebt der neben der Brustwarze endete. Sophie hat somit an der Brust gesaugt und über den Plastikschlauch wurde mit einer Spritze abgekochtes, lauwarmes Wasser "zugefüttert". Sie hatte somit das Gefühl es wurde aus der Brust kommen, der Hunger war erstmal gestillt weil sie ja was im Magen hatte und nachdem Wasser ja nicht so lange satt hält, hat sie kurze Zeit darauf später wieder aus der Brust gesaugt – was natürlich die Milchproduktion angeregt hat. Sie hat NIE ein Fläschchen im Mund gehabt, nichtmal mit Wasser oder Tee, hab auch nie abgepumpt weil ich wollte, dass sich die Milch ganz auf Sophie's Bedürfnisse abstimmt.


    Ich denke dass es bei Mia halt das Problem ist, dass sie weiß dass es aus der Flasche viel einfacher geht und sie nicht einsieht, warum sie sich an der doofen Brust so anstrengen muss wenn es anders und einfacher doch auch geht.


    Du musst entscheiden wie das für euch weitergeht. Entweder du bleibst totaal konsequent und gibst ihr mal einen Tag wirklich nur Brust, egal wieviel sie weint... aber das erfodert viele, viele Nerven und wird nicht leicht für euch beide. Oder du resignierst und ihr bleibt beim Fläschchen. Das musst du dir aber wirklich gut überlegen, denn nicht dass du dir später Vorwürfe machst. ":/ Ich wünsch dir alles Gute für deine Entscheidung – du wirst dich sicher für den richtigen Weg entscheiden!!! :)_ :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    Und wegen Schreien:


    Sophie hat JEDEN ABEND an die 2-3 Stunden durchgeschrien, das weiß ich noch. Es gab keinen Abend ohne dem Theater. Der Kinderarzt meinte, sie würde so ihren Tag "verarbeiten". Nachts hat sie seeeehr oft durchgeschrien, ob es jetzt jede Nacht war weiß ich nicht mehr??? Ist schon zu lang her und unangenehme Sachen verdrängt man gern... :=o Weiß nur, dass mein Mann regelmäßig ins Wohnzimmer ausgewandert ist weil er sonst nicht schlafen hätte können...

    @ Luise:

    Deine 2 Mäuse werden sich schon aneinander gewöhnen, wirst sehen! Meine Freundin hat im Februar ihr 2. Kind bekommen und bei denen war die Situation anfangs genau die Selbe. Mittlerweile akzeptiert die ältere Tochter ihr Brüderchen... die große Liebe ist es zwar noch nicht, aber sie ist wieder ganz die Alte!!! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

    @ Sophitia:

    Oje, ist dir immer noch übel? Wievielte Woche bist du denn nun? Wie lange musst du denn vorraussichtlich arbeiten weil du meintest, dass du ab September so einen doofen Job bekommst...

    @ E-I:

    Ich wünsche, dass es bei den 2x Übelkeit geblieben ist und dass dir das erspart bleibt! Ist zwar einerseits gut weil man weiß dass man noch schwanger ist, auch wenn man noch keine Tritte abbekommt, aber andererseits zerrt es totaaaal an den Nerven und ist echt nicht lustig :(v .


    *:) *:) *:) *:) *:) *:)

    Huhu *:)

    Zitat

    Deshalb lieber frühzeitig ans alleine Einschlafen gewöhnen. Bin mir nur noch nicht sicher, ob das irgendwann klappt.

    Marshi, erwarte nicht zu viel von Deiner Kleinen. Sie ist erst ein paar Wochen alt :)* Das klappt schon mit der Zeit. Immer rumschleppen zum Einschlafen würde ich ihr nicht angewöhnen. Kenne Leute, die machen das nämlich mit Dreijährigen noch, weil die Kinder nie gelernt haben allein einzuschlafen.

    Zitat

    Dann hat sie mir noch vorgeworfen, ich würde mein Kind nicht mögen und wie arm es doch dran ist, mich als Mutter zu haben.

    BITTE

    :-o :-o :-o Das geht ja wohl gaar nicht!!! Aber Marshi, ich weiß nicht, ob es Dir tröstet, aber ich durfte mir das auch schon mal anhören. In Zeiten, als ich die Brüllerei nicht mehr ertragen konnte, da haben meine Mom und sogar mein Mann auch ähnliche Sprüche von sich gegeben. Sowas ist schlimm und tut unheimlich weh... aber kommt offensichtlich in den besten Familien vor :°_ :)*


    Erdbeere, das ist ja ein Mist mit Deiner Prüfung. Da kam ja mal wieder aller Mist auf einmal :°_ Und wie ärgerlich, nach so einer tollen schriftlichen Prüfung dann so ein Pech zu haben. Mensch, das tut mir so leid. Kann mir vorstellen, wie sehr Du Dich ärgern mußt. Zumindest hast Du bestanden. Das ist schon mal super, aber ich würde mich auch ärgern an Deiner Stelle. Was bedeutet die Note jetzt für Dich? Also, ändert das jetzt Deine beruflichen Möglichkeiten?

    Zitat

    Und später fragt eh niemand mehr nach den Noten.

    Ja, das hoffe ich auch für Dich, Erdbeerchen. Meist ist das tatsächlich so. Man ärgert sich schwarz, weil man weiß man hätte es so viel besser machen können, und dann später merkt man, dass es gar keinen Unterschied macht. Und richtig: andere sind durchgefallen und Du hast trotz widriger Umstände bestanden. Das ist trotzdem eine tolle Leistung :)^ :)z

    Zitat

    Und wenn ich nachher sage, wie die Nacht war, wird sich das ganze sicher wiederholen.

    Marshi, dann mach das so, wie ich es gemacht habe: erzähl es ihr nicht. Ich hab meiner Mutter auf die Frage, wie es geht/war wie auch immer, einfach mal gesagt, dass ich ihr das nicht erzähle, weil ich keine Lust auf ihren Kommentar habe, der sowieso nur destruktiv und verletzend sein wird und mich kein Stück weiter bringt. Das hat sie geschluckt. Eine Weile hat sie dann nicht mehr gefragt und nu sagt sie solche Sachen auch nicht mehr. Manchmal brauchen auch Mütter mal einen Dämpfer, um zu erkennen, dass sie nicht immer alles richtig machen!


    Marshi, Luise, ihr macht mir ja Mut, was die Nächte angeht :-o Ich hab das doch alles schon mal durch mit dem Gebrüll, hoffentlich wird Nr. 2 ein gaaaanz ruhiges, zufriedenes Kind :-/ Ich wünsch euch baldige Besserung :)* :)* :)* Ihr könnt mir glauben: Ich kann nachvollziehen, wie es euch geht :)_

    Zitat

    Habt Ihr Eure Hochzeitsreise nicht nach Kanada gemacht?

    Puffin, ja, wir waren in den Rocky Mountains :-D :)^

    Zitat

    Ich selber war bei allen mündlichen auch immer deutlich schlechter als beim schriftlichen.

    Das gilt für mich übrigens auch, Erdbeerchen ;-)

    Zitat

    Außerdem hat sie noch gesagt, ich hätte Depressionen und sollte ne Therapie machen (weil ich fix und fertig war, weil die Kleine so schreit. Ja, klar, da hab ich sicher Depressionen... :|N ).

    Marshi, ich glaube ja auch, dass Menschen, die nicht in der Situation sind es einfach nicht nachvollziehen können WIE SEHR einen das Gebrüll fertig macht. Ich hab auch keinen gefunden, der das verstehen konnte. Ich kann Dir leider trotzdem nur den Tipp geben zu versuchen es nicht zu schwer zu nehmen. Kinder weinen. Manche auch sehr viel, aber sie nehmen keinen Schaden dadurch. Am Ende wird alles gut :)*

    Zitat

    Sie hat dann aber nicht jede Nacht durchgebrüllt, oder ??? Kann ich da noch Hoffnung haben , dass das wieder aufhört

    Klar kannst Du Hoffnung haben. Man kann das echt nicht vorhersehen. Manche Kinder brüllen die ersten drei Monate, manche länger, manche kürzer. Vielleicht ist auch akut irgendetwas. Mir wurde ja irgendwann im Nachhinein gesagt, dass er wohl von dem Aufstoßen der Milch mal eine Speiseröhrenentzündung hatte. Die war da aber bereits längst ausgeheilt. Aber klar tut das weh und dann brüllen sie eben. Wenn das der einzige Grund gewesen wäre, dann wäre es wohl nach 2 Wochen weg gewesen. Man weiß das wirklich einfach nie. Es kann auch nächste Woche alles anders aussehen :)*

    Zitat

    und hat sich nach der kleinen Dienstreise erstmal hin gelegt und ich durfte die Einkaufstüte alleine Tragen

    Haha, da hätte ich mich auch einfach hingelegt. Bleibt der Kühlschrank eben leer. Pech! Du bist schwanger und hat nen harten Job hinter Dir, da darfst Du Dich auch ausruhen :)z

    Zitat

    Wogegen ich mich sträube, sind solche Sachen wie rumtragen, denn das erscheint mir ähnlich kontraproduktiv wie das Kind im Auto rumzufahren, damit es schläft. Ich meine, in dem Moment funktioniert das zwar, aber verlängere ich damit nicht die Schwierigkeiten, die mein Kind hat, in den Schlaf zu finden bzw. auf dieser Welt anzukommen? Ich denke mir immer, dass man ein Kind, was das angeht, auch in den ersten Lebenswochen schon "verwöhnen" kann.

    Aber es ging doch nicht darum, dass sie nicht schlafen kann, sondern darum, dass sie Bauchweh hat. Und bei dem Tragen geht es ja darum durch den Druck auf den Bauch die Schmerzen zu lindern, nicht sie zum einschlafen zu bringen. Im Gegenteil. Dieses auf der Schulter tragen ist ziemlich anstrengend für die Kleinen, da schlafen die garantiert nicht ein. Aber die Bauchschmerzen müssen vor dem Schlafen nunmal erst weg sein, sonst kann sie nicht schlafen. Ist doch klar. Ich kann auch nicht mit Bauchweh einschlafen :|N

    Zitat

    Sie klingt dabei wie eine rostige Tür. Ich meine, das ist sicher nicht so schlimm wie lautes Gebrüll, aber man kann trotzdem nicht schlafen dabei.

    Dann wäre es doch jetzt genau der richtige Zeitpunkt, sie aus dem Schlafzimmer auszuquartieren. Wenn sie nicht weint, dann solltest Du wenigstens schlafen können. Und wenn sie zu laut ist, muss sie eben draußen schlafen. So hab ich das jedenfalls gemacht ... mal sehen wie wir das diesmal machen. Sollen Annabelle und Emilia eigentlich in einem Zimmer schlafen, oder habt ihr zwei Kinderzimmer? Wacht Annabelle von Emilia's Gebrüll auf?


    So, ich schick jetzt schon mal ab, weil ich immer noch nicht fertig gelesen habe und Angst hab, dass gleich wieder alles weg ist ;-) Geht also gleich weiter...

    So, jetzt mal zu meinen News: SUPER!!!! Nr.2 hat sich gedreht! :)z Im Moment liegt der Kopf unten und wir hoffen jetzt gaaanz stark, dass er auch da bleibt. Er hat's ja schön spannend gemacht, immerhin sind wir jetzt schon in der 37. Woche :-o Naja, Hauptsache der Kopf ist jetzt unten :-) Ca. 2800g, Überweisung ins Krankenhaus hab ich auch schon in der Tasche, aber Muttermund ist noch gut erhalten und geschlossen. Ein Rezept für Abstilltabletten habe ich auch bekommen :-D Das gibt mir hoffentlich ausreichend Mut es tatsächlich mit dem Stillen zu versuchen. Einzig wirklich nervig ist: ich habe Wehen. Ich hab ja schon erzählt, dass mein Bauch dauernd hart wird. Tja, jetzt weiß ich es genau: alle 10-12min habe ich Wehen auf dem CTG. Sind zwar nicht Muttermund wirksam... vermutlich Senkwehen oder Übungswehen, aber ich kann euch sagen ES NERVT!!! Alle 10-12 min und das jetzt schon seit Tagen, zieht euch das mal rein %:| Sie sagte, es kann gut sein, dass sich das nochmal beruhigt nächste Woche, ich sage nur: ihr Wort in Gottes Ohr. Wie soll ich denn wissen, wann es dann wirklich losgeht, wenn ich jetzt schon ständig Wehen habe? ???


    so, jetzt muss ich mal Wäsche aufhängen und Spülmaschine ausräumen und dann geht's ab zur Schwiemu, wir haben ja wieder Monsteralarm hier :(v


    Schönes Restwochenende *:)

    Christina,


    na das wirst du schon merken, wenn es richtig losgeht. ;-) Spätestens wenn sie alle 2-3 Minuten kommen, solltest du mal langsam ins Krankenhaus. ]:D Aber ich versteh natürlich, dass man sich was angenehmeres vorstellen kann.


    Erdbeere,


    bin in der 15. SSW. Nach den Sommerferien muss ich noch 6+2 Wochen arbeiten, dazwischen sind noch einmal Herbstferien. Netter Weise bin ich aber aus meiner Klasse genommen worden und werde wahrscheinlich fast ausschließlich Vertretungsdienst schieben. :(v Darüber bin ich ganz schn traurig und sauer. :-o >:(

    *:) Luise:

    Zitat

    Wogegen ich mich sträube, sind solche Sachen wie rumtragen, denn das erscheint mir ähnlich kontraproduktiv wie das Kind im Auto rumzufahren, damit es schläft. Ich meine, in dem Moment funktioniert das zwar, aber verlängere ich damit nicht die Schwierigkeiten, die mein Kind hat, in den Schlaf zu finden bzw. auf dieser Welt anzukommen? Ich denke mir immer, dass man ein Kind, was das angeht, auch in den ersten Lebenswochen schon "verwöhnen" kann. Wobei ich finde, dass das der falsche Ausduck ist. Aber wie soll sich ein Kind an einen Tag-Nacht-Rhythmus gewöhnen, wenn man es herumträgt und damit auf irgendeine Art und Weise für Action sorgt? Ich bin dieses Mal echt schon weniger rigoros, was das Einschlaftraining angeht, als bei Annabelle, die schlief nämlich mit drei Wochen schon oben in ihrem Bettchen alleine ein.

    Dagegen sträube ich mich auch. Ich kann das auch gar nicht, die ist mir jetzt schon viel zu schwer. Meine Mutter meint ja, sie würde da einen psychischen Schaden bekommen, wenn ich sie nicht dauernd auf dem Arm hab, besonders wenn ich sie in die Wiege lege, wenn sie schreit. Offensichtlich will sie aber alleine liegen, denn sonst würde sie da ja nicht ruhiger werden.


    Wie hast du das bei Annabelle gemacht, dass sie alleine einschläft (alle Details bitte ;-D )??? Ich will damit nämlich auch bald anfangen, weiß aber nicht, wie ich Mia dazu bringen soll. Die ist noch nie allein eingeschlafen.


    Wie schläft denn Emilia ein

    Zitat

    Hat sie dich denn gestillt?

    Oh ja, fast 3 Jahre lang. :|N Ist mir fast peinlich, das zu schreiben.


    Kind schreit, geht gleich weiter

    Ach, wegen meiner Mutter: Die war schon immer so. Da lässt sich nix ändern, sie kommt immer mit Vorwürfen, wenn's mir nicht so gut geht.

    Zitat

    Und, ich denke, wegen der Stillerei – da ist von Anfang an vieles schief gelaufen. 1. Man hätte nie zufüttern dürfen. 2. Du hättest von Anfang an fachkundigere Beratung haben müssen. Ich finde, dass deine Hebamme inkompetent ist. 3. Du hast leider nicht das stabilste Selbstvertrauen in deinen Körper und bist (und das kann man dir beim ersten Kind einfach nicht verdenken!) einfach zu unsicher. Und darin liegt vielleicht auch das Hauptproblem.

    Da hast du recht. Im KH hab ich da einfach gar nicht drüber nachgedacht und die ersten 2 Tage war ich eh zu fertig, mich berhaupt eingehender mit dem Stillen zu befassen. Hätte ich gewusst, dass das nicht so einfach geht, hätte ich mich schon vor der Geburt belesen. Wahrscheinlich hab ich das zu spät gemacht, mich hat aber auch niemand vorgewarnt. Hätte nie gedacht, dass das alles so kompliziert ist und dann auch noch weh tut.


    Aber was hätte ich denn machen sollen außer zufüttern??? Es kam eben 5 Tage lang so gut wie keine Milch und Mia hatte Hunger.


    Ich finde auch, dass meine Hebamme imkompetent ist. Hab ich auch schon öfters geschrieben. Hab gar keinen richtigen Plan von ihr bekommen, wie man denn vorgehen muss.


    Klar bin / war ich unsicher, hatte ja keine Ahnung vom Stillen. Befürchte aber, dass der Zug schon lange abgefahren ist. Wenn ich Glück habe, kann ich noch ne Weile teilweise stillen, morgens z.B. nimmt sie die Brust ohne Probleme (meistens). Je später der Tag, desto größer das Gebrüll.


    Erdbeere:

    Zitat

    Sophie war ja auch ein 4kg-Brockerl und hatte auch mehr Hunger als die Brust am Anfang hergeben konnte. Nachdem sie aber ohnehin so gut gebaut war und nicht die Gefahr bestanden hat dass sie gleich verhungert, haben mir die Hebammen einen kleinen dünnen Plastikschlauch an die Brust geklebt der neben der Brustwarze endete. Sophie hat somit an der Brust gesaugt und über den Plastikschlauch wurde mit einer Spritze abgekochtes, lauwarmes Wasser "zugefüttert". Sie hatte somit das Gefühl es wurde aus der Brust kommen, der Hunger war erstmal gestillt weil sie ja was im Magen hatte und nachdem Wasser ja nicht so lange satt hält, hat sie kurze Zeit darauf später wieder aus der Brust gesaugt – was natürlich die Milchproduktion angeregt hat. Sie hat NIE ein Fläschchen im Mund gehabt, nichtmal mit Wasser oder Tee, hab auch nie abgepumpt weil ich wollte, dass sich die Milch ganz auf Sophie's Bedürfnisse abstimmt.

    Das wäre ne Idee gewesen, auf die kam dann auch die Stillberaterin, kurz bevor ich au dem KH heimgegangen bin. Meine Hebamme wollte das aber nicht mit mir durchziehen. Hätte man gleich machen müssen.

    Zitat

    Du musst entscheiden wie das für euch weitergeht. Entweder du bleibst totaal konsequent und gibst ihr mal einen Tag wirklich nur Brust, egal wieviel sie weint... aber das erfodert viele, viele Nerven und wird nicht leicht für euch beide.

    Probier ich nochmal, aber erst wenn sie die Schiene loshat. Will sie nicht doppelt belasten. Ich glaube aber auch, dass es nicht nur einen Tag brauchen würde. Hatte das ja schon mal ausprobiert, das hat darin geendet, dass sie nur noch ganz hysterisch gebrüllt hat. Zum Schluss hasst sie mich dann, wenn ich sie zwinge, an der Brust zu trinken.


    E-I: Denk bitte daran, dich zu schonen! Das ist wichtig! :)*


    Da soll dein Mann wirklich einkaufen gehen.


    Sophitia: Du darfst dann nach den Sommerferien nicht mehr in deine Klasse oder ab sofort??? Ist schon doof

    Christina,


    acuh von mir nochmal Glückwunsch zum Drehen. ;-) Und nu am besten nicht mehr bewegem damit es auch so bleibt. ;-) Nein, natürlich bleibt der KLeine nun so liegen. :)^


    Marsh,


    nach den Sommerferien bin ich raus. Jetzt darf ich noch schön alle Klassenlehreraufgaben übernehmen. Zeugnisse schreiben etc. Ich hab kein Bock mehr, das ist alles so undankbar und bin ja auch eigentlich noch ziemlich lange da. Aber so wahrscheinlich nicht. :|N


    Stillen,


    ich glaube, es gibt kaum Krankenhäuser, die das wirklich gut machen, selbst die nicht, die sich das groß auf die Fahne schreiben. Bei mir war das ja auch ein Desaster.


    Mach es so, wie du es aushältst, aber quäle dich nicht.


    Ach und jede Mama, darf bzw. muss auch mal egoistisch sein, auch wenn das KLeine dann mal schreit. Ich finde nur, dass es dauert, bis man das über sich bringt. Beim zweiten geht es aber wohl schon schneller. ]:D

    ** Happy Birthday liebe Jenny...ich wünsche dir alles liebe zum Geburtstag und dass deine Wünsche alle in Erfüllung gehen....lasse es krachen heute ;-D


    **


    Christina, dir wünsche ich auch herzlichen Glückwunsch, dass sich der Wurm noch gedreht hat und hoffe das es so bleibt.

    Huhu! *:)

    Zitat

    Marshi, Luise, ihr macht mir ja Mut, was die Nächte angeht :-o Ich hab das doch alles schon mal durch mit dem Gebrüll, hoffentlich wird Nr. 2 ein gaaaanz ruhiges, zufriedenes Kind :-/

    Naja, nun warte es erst mal ab. Immerhin vertrete ich ja die Theorie, dass die Kinder immer völlig unterschiedlich sind. Und das wiederum bedeutet bei uns, dass Emilia einfach etwas schwieriger ist als Annabelle, denn pflegeleichter ging es ja wohl gar nicht. :=o Zumindest im ersten Lebensjahr. ;-D Dafür wird die dann man überhaupt nicht trotzig sein, hat gute Haut, isst super und nimmt gut zu und wird ab ;-D deutlich schlechter einschlafen können. :)* Und deine Nr.2 wird ein fröhliches, lachendes Kind sein, das im Babyalter wenig schreit und dir viel Freude macht. Aber ich bin mir sicher, dass du was an ihm findest, das nicht ganz so optimal klappt wie bei Till. Die Welt ist eben doch gerecht. :)_

    Zitat

    Mir wurde ja irgendwann im Nachhinein gesagt, dass er wohl von dem Aufstoßen der Milch mal eine Speiseröhrenentzündung hatte.

    Ja, aber ich habe kürzlich im Stern einen Artikel über das Thema Schreikinder gelesen und da steht eben auch wieder drin, dass das auch nicht stimmt. ":/ Und dass Schreikinder einfach so schreien, und dass sie auch keine Blähungen haben. Sondern dass sie deswegen einen dicken Blähbauch haben, weil sie beim Schreien viel Luft schlucken, dass aber das Schreien zuerst da war – die typische Frage: Wer war zuerst, das Ei oder das Huhn? Meist sind es eben doch Schwierigkeiten in der Verarbeitung von Reizen und das Unvermögen, einfach abzuschalten, was andere Säuglinge dann machen, wenn es zuviel wird.

    Zitat

    Aber es ging doch nicht darum, dass sie nicht schlafen kann, sondern darum, dass sie Bauchweh hat.

    Aber aus dem oben geschriebenen Grund bin ich mir eben wegen des Bauchwehs leider nicht sicher. Klar, sie schreit nicht und schluckt also auch nicht viel Luft. Aber ich denke, eine andere Komponente ist da auch dabei. Ich glaube, dass sie einfach noch sehr sehr viel Nähe braucht. Wenn man sie auf den Arm nimmt, ist sie viiiel ruhiger, und auch bei Lärm kann sie besser abschalten. Vielleicht kommt sie eben auch nicht damit klar, dass sie in der Nacht nicht auf mir liegen kann und es dunkel und leise ist? Ich hab keine Ahnung, aber ich befürchte, dass es dann vielleicht auch kontraproduktiv ist, wenn sie in einem anderen Zimmer alleine schläft. Und das kriege ich olle Glucke im Moment einfach nicht hin. Im Übrigen ist es bei uns auch so, dass sie im Tiefschlaf sein kann, sobald man sie ablegt, ist sie binnen 10 min wach. %-|

    Zitat

    So, jetzt mal zu meinen News: SUPER!!!! Nr.2 hat sich gedreht!

    :)= :)= :)= :)^ G :)^ Gottseidank! Dann gibt es ja nun doch ein happy end! :)* 2800 g ist auch ein bisschen schwerer als Till zu seiner Zeit war, was? Wie geht es dir denn, wenn du daran denkst, dass es ab Donnerstag jederzeit soweit sein kann? ??? Kann natürlich sein, dass die Nr, 2 auch eher rauswill. Das habe ich schon öfter gehört. :)_ Bei der Gelegenheit: Wo ist denn nun das Bauchbild? *liebguck*

    Zitat

    Tja, jetzt weiß ich es genau: alle 10-12min habe ich Wehen auf dem CTG.

    Das hatte ich im ganzen letzte Schwangerschaftsdrittel. Davor ca. alle halbe Stunde. Nervt, aber ist harmlos... :)_

    Zitat

    Netter Weise bin ich aber aus meiner Klasse genommen worden und werde wahrscheinlich fast ausschließlich Vertretungsdienst schieben.

    Sophi, das ist doch mal wieder ein typischer Fall von Müttermobbing, oder gibt es einen guten Grund dafür? Ist ja echt mies! >:( Leider kann ich ja davon ein Lied singen, mein Ex-Chef hat mich rausgeworfen, nachdem ich ihm gesagt habe, dass ich mir ein zweites Kind wünsche. %:| Kannst du nichts dagegen unternehmen?

    Zitat

    Wie hast du das bei Annabelle gemacht, dass sie alleine einschläft (alle Details bitte ;-D )

    Ich habe ein Abendritual eingeführt, das zu dem Zeitpunkt allerdings nur aus wickeln und umziehen bestand. Dann ist sie in ihr Bettchen, war dabei wach und wurde auch nicht unmittelbar gestillt. Sie war ja ein Schnullerkind. Immer wenn der Schnulli raufiel, hat sie sich gemeldet. Am Anfang bin ich noch 20mal hoch, nach ein paar Tagen wirde es weniger und nach ca. einer Woche hat sie geschlafen, wenn man sie hingelegt hat. :)*

    Zitat

    Ich will damit nämlich auch bald anfangen, weiß aber nicht, wie ich Mia dazu bringen soll.

    Bist DU denn schon soweit? Ich nutze die Zeit am Abend im Moment noch ganz oft als Kuschelzeit, weil Annabelle da im Bett ist und ich mit ihr ganz ungestört bin. Ich bin noch nicht soweit, und werde noch ein wenig abwarten. Aber nein, an der Brust schläft Emilia nicht immer ein, manchmal auch einfach so, wenn sie einen Schnuller hat. Aber auch im Kinderwagen, Tragetuch... Nimmt Mia denn einen Schnuller? ???

    Zitat

    Oh ja, fast 3 Jahre lang. :|N Ist mir fast peinlich, das zu schreiben.

    Huch? :-o Umso erstaunlicher finde ich euer schwieriges Verhältnis. Es heißt ja immer wieder, dass die Mutter-Kind-Bindung durch das Stillen gestärkt werden würde. :)*


    Jenny, alles alles Liebe zum Geburtstag und viel Fruchtbarkeit für das nächste Lebensjahr wünsche ich dir! @:) @:) @:)


    Wir hatten heute Familien-Fototermin. Bin schon gespannt, was für Bilder bei rumkommen. Morgen haben mein Mann und ich 10-jähriges Jubiläum. Und am Mittwoch haben wir U3. Mei, bin ich schon gespannt. :-D


    Marshi, hattet ihr nicht heute U3? Wie war es denn? ???

    Huhu *:)

    Zitat

    Netter Weise bin ich aber aus meiner Klasse genommen worden und werde wahrscheinlich fast ausschließlich Vertretungsdienst schieben. :(v Darüber bin ich ganz schn traurig und sauer. :-o >:(

    Sophitia, das ist ja echt doof. :-/ Aber vermutlich dachten die sich, dass es für die Kids einfacher ist, wenn sie das ganze Jahr über die gleiche Lehrerin haben? ":/ Ist sicher nicht bös gemeint :)*

    Zitat

    Oh ja, fast 3 Jahre lang. :|N Ist mir fast peinlich, das zu schreiben.

    :-o Das ist aber auch nicht normal ":/

    Zitat

    Meine Mutter meint ja, sie würde da einen psychischen Schaden bekommen, wenn ich sie nicht dauernd auf dem Arm hab, besonders wenn ich sie in die Wiege lege, wenn sie schreit.

    Dann müßte ja jedes Schreikind einen psychischen Schaden davon tragen, denn man KANN die Kinder nicht ständig tragen. Ich weigere mich das zu glauben. Und außerdem, wenn sie sich in der Wiege beruhigt, dann kann es ihr doch erst recht nicht schaden ... verstehe die Logik dahinter nicht :|N

    Zitat

    Wie hast du das bei Annabelle gemacht, dass sie alleine einschläft (alle Details bitte ;-D )

    Wir haben ihn brüllen lassen :-/ Ist aber vermutlich mit einem Schreikind auch was anderes als mit einem normalen. Natürlich sind wir immer mal wieder gucken gegangen. Haben (vergeblich) versucht ihn zu beruhigen und sind dann wieder raus. Irgendwann schläft er schon. Ist hart am Anfang. Aber der Anfang ist sowieso in jeder Hinsicht hart ;-) Und es lohnt sich: Als andere mir noch erzählten, wie schlecht die Kleinen einschlafen, da konnte meiner das schon ganz allein. Ins Bettchen gelegt, Spieluhr an 10min später eingepennt :)^

    Zitat

    Da lässt sich nix ändern, sie kommt immer mit Vorwürfen, wenn's mir nicht so gut geht.

    Das scheint ein typisches Mutter-Problem zu sein. Hab das schon sehr oft gehört (und teilweise auch selbst erfahren)...

    Zitat

    mich hat aber auch niemand vorgewarnt. Hätte nie gedacht, dass das alles so kompliziert ist und dann auch noch weh tut.

    Jetzt könnte ich beleidigt sein... hast Du nie gelesen, was ich geschrieben habe? ;-) Das alles so problemlos läuft wie bei Luise ist ja eher die Ausnahme.

    Zitat

    Aber was hätte ich denn machen sollen außer zufüttern ??? Es kam eben 5 Tage lang so gut wie keine Milch und Mia hatte Hunger.

    Marshi, Du hast doch auch Bio studiert. DAS ist normal! Die Natur hat das so eingerichtet, weil es so funktioniert. Die Kinder kriegen am Anfang nur die Vormilch (die paar Tropfen) und das reicht denen auch. Sie haben noch genug Flüssigkeit, weil sie vorher ordentlich Fruchtwasser getrunken haben und die Vormilch hilft auch den Magen-Darm-Trakt auf die Milch vorzubereiten, das Kindspech auszuscheiden und den Darm mit Bakterien zu besiedeln. Dabei verlieren die Kinder locker 10% ihres Geburtsgewichtes. Das ist normal. Sie haben Hunger. Das ist normal, sie sollen ja auch ordentlich saugen, um die Milchproduktion anzuregen. Da müssen die Kleinen eben durch :)* Aber ich mache Dir keinen Vorwurf, denn ich habe damals auch gedacht, die im KH würden einen schon richtig beraten und bin auch voll auf die Schnauze damit gefallen. Die Fehler bei mir waren zwar andere, aber nicht minder schlimm. Und wenn eben der Anfang mit dem Stillen schon nicht läuft, dann ist es schwer wieder hinzukriegen. Die Frage ist auch wie sehr man das will. Ich wollte es ab einem gewissen Punkt auch einfach nicht mehr.

    Zitat

    Ich finde auch, dass meine Hebamme imkompetent ist.

    Ja, das kam bei Dir ja auch noch oben drauf. Echt ärgerlich! >:(

    Zitat

    Befürchte aber, dass der Zug schon lange abgefahren ist.

    Angeblich fährt der nicht so schnell ab. Mir wurde gesagt, dass ich selbst nach dem Abstillen noch mal wieder anfangen könnte, wenn ich wollte (was nicht der Fall war). Weiß nicht ob das stimmt. Aber was sicher ist: es ginge bei Dir sicher nur, wenn Du die Flasche weglässt und das Gebrüll eine Zeit lang aushälst, sonst kann die Milch ja nicht in Schwung kommen. Die Frage ist: willst Du das denn wirklich noch?

    Zitat

    Ich glaube aber auch, dass es nicht nur einen Tag brauchen würde.

    Nee, das ist klar, die Milch muss sich ja erstmal bilden. Da mußt Du Dich schon auf 3-4 harte Tage (und vermutlich Nächte) einstellen. Aber wenn es dann klappt, dann hat sich das doch gelohnt :)*

    Zitat

    Zum Schluss hasst sie mich dann, wenn ich sie zwinge, an der Brust zu trinken.

    Ich hoffe, Du weißt, dass das völliger Quatsch ist. Sie ist bloß faul. Geht eben viel einfacher aus der Pulle zu trinken. Wenn sie aber erstmal an die Brust gewöhnt und "trainiert" ist, dann gibt es keinen Grund, warum sie das nicht mögen sollte :)*

    Zitat

    Hast du die Drehung gespürt ???

    Nicht direkt. Er hat eigentlich die ganze Nacht Rambazamba gemacht und morgens war er dann anders herum. Ich glaube jetzt am Wochenende hat er sich noch zweimal gedreht. Sonntag war der Kopf eindeutig wieder unter meinen Rippen und nu sind da wieder die Füße... Ist wohl ein Rollmops, der rollt nur so rum ;-D Naja, hauptsache er endet immer wieder mit dem Kopf unten ":/

    Zitat

    Tun die Wehen, die du hast, denn auch weh ??? Ich glaube, du merkst richtige Wehen schon.

    Ja, die tun auch weh. Hab heute eine ziemlich schlaflose Nacht hinter mir. Hatte fast 4 Stunden lang alle 4-5 min Wehen und war deshalb hellwach. Echt furchtbar. Heute tagsüber ging es wieder. Mußte allerdings auch einen Mittagsschlaf machen, sonst wär ich beim Spielen auf dem Teppich eingepennt ;-D zzz

    Zitat

    Und nu am besten nicht mehr bewegem damit es auch so bleibt.

    Ich hoffe ja, dass das Senkwehen sind und er bald mit dem Kopf feststeckt, damit er sich nicht mehr zurück drehen kann. Der hat einfach noch zu viel Platz, das verwöhnte kleine Ding ;-)

    Alles Gute zum Geburtstag, J-chen!!!

    hoffe Du hattest einen schönen Tag und Deine Party war super! Ist ja eigentlich die Pillen-End-Party ]:D :)= :-D :-D :-D

    Zitat

    Die Welt ist eben doch gerecht.

    Das glaube ich erst, wenn ich es sehe ...

    Zitat

    Und dass Schreikinder einfach so schreien, und dass sie auch keine Blähungen haben.

    Nee, Du darfst ja auch Schreikinder und Kinder mit Dreimonatskoliken nicht über einen Kamm scheren. Das sind zwei verschiedene Dinge! Schreikinder schreien einfach immer, dauernd und ständig. Und das auch oft im ganzen ersten Jahr und darüber hinaus. Und auch völlig unabhängig von irgendwelchen Bauchschmerzen. Die Bauchschmerzen von den Koliken sind ja meist nach 12 Wochen weg. Da hat man wenigstens einen Perspektive :-p

    Zitat

    2800 g ist auch ein bisschen schwerer als Till zu seiner Zeit war, was?

    Keine Ahnung, steht ja nicht im Mutterpaß und ich ab es ehrlich gesagt vergessen :=o

    Zitat

    Wie geht es dir denn, wenn du daran denkst, dass es ab Donnerstag jederzeit soweit sein kann?

    Darf ja gerne früher raus. Und möglichst schön klein :)z Aber bitte erst ab Juli. Jetzt wäre es doch noch sehr früh ...

    Zitat

    Marshi, hattet ihr nicht heute U3? Wie war es denn? ???

    Genau, Marshi, wie war es?