• Wer muss noch aufs Üben warten?

    Hallo erstmal! *:) Wollte mich mal kurz vorstellen. Ich werde dieses Jahr 26 und habe seit Juni einen sehr ausgepraegten Kinderwunsch. Habe auch die Pille schon abgesetzt, weil mein Wunsch so stark war, dass ich die einfach nicht mehr nehmen konnte (hab mich quasi davor geekelt). Mein erster Zyklus war 30 Tage lang und nun warte ich auf den zweiten. Mein…
  • 26 Antworten

    Das mit der Butter? Das halte ich schon fast wieder für normal. Ich kenne noch ein Kind, der hat ganz konkrete Vorstellungen, wie etwas zu laufen hat, ansonsten bricht für ihn eine Welt zusammen. Normalerweise drückt er immer den Knopf am Aufzug. Wenn Mama es mal macht und vergisst, es ihm machen zu lassen, dann weint der auch, und ist kaum zu beruhigen! %:|


    Unvorstellbar aber meiner Meinung nach nicht unnormal.


    Das mit dem Geburtstag ist schon krass. Das macht echt keinen Spaß. :°_ Da fehlen mir auch echt die Worte. :-X Welches Kind freut sich nicht über seinen Geburtstag? ???


    Norah wird zum Beikostverweigerer? Dazu kann ich nur eins sagen: wenn er nicht mag, dann lass ihn. Er wird trotzdem satt und anscheinend reicht ihm die Milch. Da hast du doch keinen Leidensdruck mit. :|N Ich würde dann auch nicht jeden Tag eine volle Portion aufwärmen. Und wenn er schon schreit, wenn er den Löffel sieht, dann lass es erst mal ne Woche. Das spart Geld und Nerven. Und ihm das Ganze durch den Breisauger zu jagen, macht in meinen Augen auch wenig Sinn. :|N Er soll das Zeug ja schmecken und im Mund vorverdauen. :)z Und glaub mir, irgendwann essen alle (damit hab ich ja nun mal Erfahrung ;-D )


    Und wegen der Strafen: Erdbeere, ich finde auch, dass es am Besten ist, wenn man die Strafe logisch mit der Tat verknüpft. Aber leider fällt mir auf die Schnelle nicht das passende ein. Was, wenn mein Kind seine Straßenschuhe voll mit Splitt durch die Wohnung schmeißt? Klar, kann ich ihr die Schuhe wegnehmen, aber was nützt das? ??? Das ist in dem Moment ja keine Strafe. Wenn also nix anderes geht, dann gibt es bei uns auch: keine Geschichte am Abend, Sandmännchen-Verbot oder eben wenn sie einen Wutanfall hat: ab in ein anderes Zimmer. Das ist dann sozusagen unser stilles Zimmer. Einen stillen Stuhl haben wir gar nicht, da würde sie ja auch nicht sitzen bleiben. ":/ Aber was die Konsequez angeht, da überbietet Christina uns alle, würd ich meinen. :)z Hab nir dran gezweifelt, dass du das was falsch machst, Süße...


    So. Ich muss schon wieder.


    Bis später! *:) *:) *:)

    Zitat

    Spielzeug durch die Wohnung schleudert und nur herumschimpft und du bestrafst ihn mit: "Am Abend lese ich dir keine Geschichte vor", dann bringt das nichts. Bis zum Abend weiß er gar nicht mehr warum er eigentlich bestraft wird und in dem Moment wo er das tut, ist ihm die Geschichte am Abend auch noch herzlich egal.

    Das ist klar. Wenn er Spielzeug wirft, dann nehme ich das Spielzeug weg und bekommt er es eine Woche lang (oder länger) nicht wieder. Wenn er aber abends beim Zähneputzen und Schlafanzug anziehen ein Riesentheater veranstaltet, dann wird nicht gelesen. Da ist der Zusammenhang doch sinnvoll, oder?

    Zitat

    Das ist sicher die erste Zeit sehr mühsam, aber lt. dem Buch soll es wirken.

    Ich mache das so. Das hilft überhaupt gar nicht :|N Ich habe das Buch übrigens auch ;-D Aber ich hab es länger nicht gelesen. Vielleicht sollte ich es nochmal vorkramen. Aber wie gesagt, bei uns hat das keinen Erfolg ":/ Deshalb hatte ich das Buch weggelegt.

    Zitat

    Da bleibt sie dann so lange sitzen bis sie wieder lieb ist – dauert meistens maximal 20 Sekunden.

    20 Sekunden? :-o Mein Kind schreit oft 2 Stunden!!!!

    Zitat

    NEIN!! War ironisch gemeint, hab nur den Smily vergessen! Um Gottes Willen, ich hätte auch nichts gegen ein problemloses Kind! :-o ]:D ]:D ]:D

    Hahahaha! Geil! ;-D ;-D ;-D Was so ein Smiley alles verändert. Ich wußte jetzt wirklich nicht, welche Tonlage Dein Satz haben sollte. Hätte ja sein können, dass Du die Herausforderung liebst oder so ;-D


    Der Kindergartenplatz ist offiziell ab August. Aber die machen auch im August nochmal für 3 Wochen zu. Und da wir im September noch in den Urlaub fahren geht es wohl erst danach so richtig los. Aber dann hat er eben die Tage davor so stückchenhaft als Eingewöhnung. Das paßt schon :-)

    Zitat

    Viell. ändert sich Till im Kindergarten?

    Kann sein. Aber seine Heulerei ist meiner Meinung nach wirklich langsam ein echtes Problem. Ich glaube nicht, dass das normal ist, dass ein Kind in seinem Alter noch mehrere Stunden pro Tag brüllt. Das muss sich wirklich mal ein Psychologe anschauen. Und vielleicht wird das restliche Verhalten ja auch besser, wenn die Heulerei erstmal im Griff ist? ":/ Ich weiß nur nicht wie man die wegbekommt. Heulen kann man echt schlecht abgewöhnen, denn jede Strafe dafür wird nur mit weiterem Heulen beantwortet ;-D

    Zitat

    Das mit der Butter? Das halte ich schon fast wieder für normal.

    Wenn die Butter einen festen Platz hätte, dann stimme ich Dir zu. Alles soll so sein wie immer bei Kindern. Aber die dämliche Butter steht immer woanders und wird ja auch ständig rumgereicht. Gestern hatte er die Idee, die Butter müßte auf diesen bestimmten Quadratzentimetern stehen bleiben und dürfe nicht mehr bewegt werden. Und weil Papa aber noch Butter auf's Brot schmieren mußte war das dann Grund einen Anfall zu bekommen.

    Zitat

    Aber was die Konsequez angeht, da überbietet Christina uns alle, würd ich meinen.

    Danke! Das geht runter wie Butter |-o (Wo wir beim Thema Butter sind, nicht wahr? ;-D ) Mein Mann hat ja mal mit mir geschimpft, weil ich Sohnemann auch so lange auf seinem Stuhl habe sitzen lassen, bis er mit der Stirn auf der Tischplatte eingeschlafen ist ;-D Er meinte das wäre zu gefährlich, wenn er dann runter auf die Fliesen fällt. Aber ich bin der Meinung, wenn ich einen Machtkampf laufen habe, dann muss ich den auch gewinnen. Möchte gar nicht wissen wie er mir sonst auf der Nase rumtanzen würde, wenn ich nicht so streng mit ihm wäre :-o Leider bringt das alles herzlich wenig bei meinem Sohn. Und wie gesagt: langsam glaube ich auch, dass dieses ewige Heulen und Brüllen vielleicht ein ernsthaftes Problem sein könnte... ich weiß nur leider nicht was. Ein Heul-Syndrom kenne ich nicht... ":/

    *:)


    Zu den Erziehungsthemen kann ich leider noch nicht viel beitragen. Bin mal gespannt, wie ich mich da schlagen werde. Ich will ja auch eher streng sein. ;-D

    Zitat

    Aber ich bin der Meinung, wenn ich einen Machtkampf laufen habe, dann muss ich den auch gewinnen.

    ;-D Klar, ist auch so.


    Also, dass Till sich nicht gefreut hat, dass er Geburtstag hatte, find ich auch nicht normal. Geburtstag ist doch immer das Tollste für Kinder. ":/ Würd mich mal interessieren was in ihm vorgeht.


    Ich denke aber nicht, dass es irgendwas mit Autismus zu tun hat. Das äußert sich doch ganz anders, oder


    luise: Oh je, gute Besserung an die arme Kleine! :)*


    Treffen: Einigen wir uns jetzt auf August? Den wievielten nehmen wir???

    Hallo, bin leider immernoch da! *:)

    Sorry ihr lieben, ich komme momenan nicht dazu zu antworten, irgendwie habe ich das Gefühl die Zeit läuft mir weg. Sprich ich war heute ganz schön auf Zack und unterwegs mit meiner Ma und gleich kommt mein Mann von der Arbeit und habe mir vorgenommen ihm Waffeln zu machen. :-)

    Chistina

    Ich hoffe wirklich das es besser wird! :°_ :)* Je mehr du davon ausführlicher schreibst, umso mehr kann ich mir vorstellen, das du am Stock gehst. Wie reagiert er, wenn du ihn in den Arm nimmst und mit ihm liebevoll redest, warum er das jetzt so macht? Läßt er überhaupt mit sich reden? Vielleicht macht er das, weil er sich nicht beachtet fühlt, sich zurück gesetzt fühlt? Hoffe du verstehst das jetzt nicht falsch, was ich geschrieben habe? @:)


    Ich finde es auch wichtig und gut das du mit einem Pyschologen sprechen willst, aber vielleicht hätte dir die Sozialpädagogin auch etwas helfen können, z.B. Tipps geben oder dir auch Adressen von Kinder und Jugendpychologen geben können.


    Ich will dir nirgens rein reden, du machst bestimmt das richtige und das ist das Wichtigste! :)*

    Luise

    Die kleine nimmt auch alles mit, och mensch! Gute Besserung an die kleine und dich! @:) :)* :)D

    Hallo zusammen

    @ Christina:

    Ich kann Dich leider nur virtuell in den Arm nehmen, Tipps hab ich leider keine parat :°_ Ich hoffe, dass sich Till ändert, wenn er bald in den Kindergarten geht. In der Woche, wo der KiGa geöffnet ist, würde ich nun nicht in den Center Park fahren, aber das ist nur meine Meinung ;-)

    @ Marshi:

    Süß x:)

    Zitat

    Was, wenn mein Kind seine Straßenschuhe voll mit Splitt durch die Wohnung schmeißt? Klar, kann ich ihr die Schuhe wegnehmen, aber was nützt das?

    Also in dem Fall würde ich (oder hab ich – genau das Problem hatten wir nämlich auch schon mal ;-) ) ihr oder ihm ein kleines Beserl in die Hand drücken, ihr/ihm zeigen in welchen Müll der Splitt gehört und sie/er darf den Splitt einglauben oder zusammenkehren und die Sauerei selbst beseitigen. Und bevor das nicht erledigt ist, sprich wirklich ALLES weg ist, wird nicht zusammen gespielt. Schuh wegnehmen hilft da wenig, das ist klar. Und wenn sie ganz lieb ist und sich entschuldigt, kann die Mama ja beim Aufräumen HELFEN – aber es auf keinen Fall alleine machen! :-/

    Zitat

    Einen stillen Stuhl haben wir gar nicht, da würde sie ja auch nicht sitzen bleiben.

    War bei Sophie am Anfang auch so... dann hab ich sie halt immer wieder drauf gesetzt und ihr nochmal erklärt, warum sie da jetzt drauf sitzt und wie lange sie da drauf zu sitzen hat. Ich finde den Stuhl insofern besser, als dass es ihnen dort ziemlich schnell fad wird, sie wirklich sonst nichts zu tun haben außer viell. nachzudenken und viel schneller wieder "runter" kommen. Würde ich sie in ihr Zimmer schicken, würde ich ihr damit höchsten eine Freude machen. Da kann sie sich frei bewegen, mit Spielsachen rumwerfen wenn sie wütend ist, sich so richtig schön hinein steigern – oder aber das Gegenteil: Einfach wieder irgendwas spielen und somit ist ihre Welt wieder in Ordnung und gelernt hat sie draus gar nichts.

    Zitat

    Aber was die Konsequez angeht, da überbietet Christina uns alle, würd ich meinen.

    Da wirst du vermutlich Recht haben! ;-)

    Zitat

    Wenn er aber abends beim Zähneputzen und Schlafanzug anziehen ein Riesentheater veranstaltet, dann wird nicht gelesen.

    Prinzipiell ja. Ich bin halt der Meinung dass man Dinge, an denen sie sehr hängen, auf das sie sich total freuen nicht einfach so streichen sollte. Wie im Zusammenhang mit der Butter schon geschrieben wurde: Bei Kindern muss immer alles gleich sein. Das gibt ihnen Sicherheit und das Gefühl von Geborgenheit. Und gerade das Abendritual ist Sophie heilig (und vermutlich fast jedem Kind). Immer gleich: Klo gehen, ausziehen, waschen und Zähneputzen, Pyjama anziehen, sie darf ihr Nachttischlämpchen einschalten während ich die Rollläden runtermache, gemeinsam ins Bett kuscheln, Geschichte vorlesen, Licht abschalten, einschlafen... wenn sie schläft schleicht sich Mama aus dem Bett, schaltet das Nachtlicht ein und verlässt das Zimmer. Das würde ich niemals ändern, ganz egal was vorgefallen ist. Gerade beim Einschlafen (was für Kinder in dem Alter ja so ähnlich ist wie "sterben" hab ich mal gelesen, sie müssen sich vom Tag verabschieden und somit von allen Dingen die ihnen Spaß machen) sollte sich ein Kind sicher, geborgen und geliebt fühlen. Soll jetzt nicht heißen dass es falsch ist dass du die Geschichte streichst, das ist einfach meine Meinung und ich mache es bei meinem Kind halt anders (was man aber auch nicht mit Till vergleichen kann).


    Ich mache das halt so: Lässt sich Sophie den Pyjama nicht anziehen, geht sie halt ohne Pyjama schlafen. Lässt sie sich die Zähne nicht putzen, putze ich nur meine Zähne (machen das immer gemeinsam dass sie sieht dass das jeder Mensch macht – auch, wenn ich erst wesentlich später schlafen gehe) und sage ihr dann: "Ohne Zähneputzen gehst du nicht ins Bett. Ich bin jetzt fertig und gehe schlafen, du bleibst heute Nacht solange im Badezimmer, bis du dir deine Zähne geputzt hast. Dann gehe ich aus dem Badezimmer, sage ihr "Gute Nacht" und so schnell kann man gar nicht schauen wie sie mir nachläuft und sagt: "Bitte putze meine Zähne!" ;-)


    Weiß aber nicht ob das bei Till klappten könnte. Will mit meinen Tipps jetzt auch nicht "altklug" rüber kommen. Ich sag euch halt nur wie ich das mache – und bei uns klappen solche Dinge einfach.

    Zitat

    Aber wie gesagt, bei uns hat das keinen Erfolg Deshalb hatte ich das Buch weggelegt.

    Das hab ich gemeint. Jedes Kind ist verschieden und Dinge die bei Sophie funktionieren, müssen noch lange nicht bei Till klappen. Schade dass es kein Patentrezept gibt für Kindererziehung... :(v

    Zitat

    20 Sekunden? :-o Mein Kind schreit oft 2 Stunden!!!!

    Das würde Sophie sicher auch machen wenn ich sie in ihr Zimmer schicken würde. Oder aber sie hätte gleich wieder Spaß da drinnen und der Lerneffekt wäre 0. Am Sessel sitzen und 2 Stunden schreien wäre sogar dem Till zu fad, oder?

    Zitat

    Ich glaube nicht, dass das normal ist, dass ein Kind in seinem Alter noch mehrere Stunden pro Tag brüllt. Das muss sich wirklich mal ein Psychologe anschauen.

    Das ist sicher nicht normal und da hast du absolut Recht! Hat sich die schon gemeldet?

    Zitat

    Mein Mann hat ja mal mit mir geschimpft, weil ich Sohnemann auch so lange auf seinem Stuhl habe sitzen lassen, bis er mit der Stirn auf der Tischplatte eingeschlafen ist

    ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D :)= :)= :)= :)=

    Zitat

    Aber ich bin der Meinung, wenn ich einen Machtkampf laufen habe, dann muss ich den auch gewinnen.

    Das ist ganz, ganz wichtig! Till muss sehen wer hier das Sagen hat und wenn er gewinnen würde, wäre das ein Schuss nach hinten. Er darf auf keinen Fall so einen Machtkampf gewinnen!


    Marsh, supersüße Bilder!!! x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:)

    Zitat

    Wie reagiert er, wenn du ihn in den Arm nimmst und mit ihm liebevoll redest, warum er das jetzt so macht? Läßt er überhaupt mit sich reden? Vielleicht macht er das, weil er sich nicht beachtet fühlt, sich zurück gesetzt fühlt?

    Die Frage ist halt auch, ob man mit ihm noch liebevoll reden kann wenn er wirklich nur ständig heult und so ist wie ihn Christina beschreibt. Ich fahre bei Sophie mit der Liebevoll-Rede-Variante auch am Besten. Ich sag ihr auch dass es mich traurig macht wenn sie so schlimm ist und dass ich mir so sehr wünschen würde dass sie wieder lieb ist. Sie kann ruhig auch wissen, wie es Mama dabei geht. Aber wie gesagt: Eine Mutter ist auch nur ein Mensch und keine Maschine und wenn sich das Kind ständig nur so aufführt, kann man es vermutlich eher an die Wand klatschen als nach 2stündigem Dauergebrüll und zig Zorn- und Wutanfällen liebevoll mit einem Lächeln im Gesicht zu sagen: "Ach Till, ich liebe dich!" ]:D ]:D


    Ich glaube nicht, dass Till zu wenig Liebe bekommt, oder? Wie ist der Umgang mit Till eigentlich, wenn er mal brav ist? Kannst du ihn noch in die Arme nehmen oder ist deine Wut auf ihn schon so groß dass das nicht mehr geht? Ich will auch nicht dass du das jetzt falsch verstehst, mag dir nur irgendwie helfen können. Wenn du das nämlich nicht mehr schaffst (was auch absolut normal und nachvollziehbar wäre), könnte das viell. tatsächlich der Weg raus aus der Gacke sein. Viell. würde es ihm helfen, wenn du mal so richtig kuschelst mit ihm, ihn in die Arme nimmst und ihm sagst dass du ihn liebst, auch, wenn er nicht immer brav ist. In dem Alter kann man ja schon recht gut und vernünftig mit ihnen reden. Bei Till ist das nur sicher sehr schwierig – ein Kind das nichtmal Geburtstag haben will: :-o :-o ":/ ":/


    E-I: Wie schaut's aus?

    Marshi


    Das schaut aber so aus, als würde es Mia mittlerweile richtig gut schmecken! :)= Süße Bilder! Für Agust bin ich auch. Lasst mich aber noch mal nach den Schließungszeiten des Kindergartens schauen. Ich würde prinzipiell meinen, dass Mitte August ganz gut wär, oder?


    Erdbeere


    Du hast recht. Zu verlangen, dass das Kind dann den Dreck selber auffegt, das ist cleverer, als eben das Vorlesen oder den Sandmann zu streichen. ABER 1. muss man in der Situation erst mal sowas als Lösung parat haben. Irgendwie ist es manchmal gar nicht so leicht, immer die passende Konsequenz im Kopf zu haben. Und 2., wenn es eh schon so schlimm ist, dass mein Kind mit Schuhen schmeißt, dann brauch ich ihr gar nicht erst mit dem Feger zu kommen. Dann kann ich sie direkt irgendwohin sperren, weil sie sowieso nicht mehr aufnahmefähig ist und das mit dem Auffegen nicht mehr hört, weil sie voll in ihrem Trotz-Wahn ist. Außerdem: ich hab ein zweites Kind, das auch nicht grad einfach ist. Wenn die eine vor Trotz brüllt und die andere einfach so schreit, dann bin ich in dem Moment nicht in der Situation, mich mit dem Feger hinzustellen und die eine dazu zu bringen, ihren Schmutz aufzuklauben. Aber das war eh nur ein Beispiel...


    Alles nicht so einfach. Das Vorleseritual zu streichen, fällt mir auch schwer und es passiert gsd auch nicht allzu oft. Aber wenn es Probleme gibt beim Abendessen oder eben beim bettfertig-machen, dann ist doch auch logisch, dass man keine Zeit mehr hat, den Sandmann zu schauen oder eben eine Geschichte vorzulesen und dann funktioniert es eben doch meist ganz gut.


    Christina


    Stimmt, wenn die Butter eh immer an einer anderen Stelle steht, dann hast du recht, dass das auch nicht soooo normal ist. ":/ Ach, ich hab einfach auch keinen Rat, weil ich weiß, dass du eh schon alles machst, was zu tun ist. Aber eines würde mich auch interessieren: wie liebevoll ist denn euer Verhältnis zu Till eigentlich? In welcher Häufigkeit gibt es Küsschen, Umarmuungen, Schmusen oder auch liebe Worte? ???


    Gestern haben mich übrigens beide Kinder überrascht. Emilia war den ganzen Tag zufrieden und hat supertoll gespielt. Und Annabelle (wir waren bei ihrem Kumpel auf Besuch) ist einfach mitgekommen, als es Zeit war, zu gehen. Sie ist auf meinen Ruf hin aus dem Zimmer gekommen, hat sich die Jacke anziehen lassen, hat sich selber Mütze und Schuhe angezogen und ist ohne Aufforderung aus der Wohnung gegangen. :-o Es geschehen noch Zeichen und Wunder! :)= :)^ Das hätte ich NIE für möglich gehalten!


    Ach, noch was, über das wir wohl in Jahren noch lachen werden: Ich wollte gestern Windeln wechseln, weil Stinker. Mache die Windel auf und meine Freundin und ich sagen gleichzeitig: Oh mein Gott! :-o In der Windel war alles blutig-rot {:( . Ich war ganz kurz davor, mit ihr in die Notaufnahme zu fahren bis mir plötzlich der Grund eingefallen ist: sie hatte mittags rote Bete gegessen ;-D und anscheinend sieht man das dann auch da. :-o Sowas aber auch...

    Luise – da hast du natürlich Recht. Wie das mit 2 Kindern ist, kann ich (leider) nicht sagen. Ich kann leicht reden weil ich mich nur um 1 Kind kümmern muss. Erleichtert die Sache nicht gerade wenn man auch noch ein zweites Kind hat um das man sich kümmern muss :-(.


    Insofern bin ich zumindest ein bisschen froh, dass ich kein 2. Kind habe bzw. wenn ich es irgendwann mal in 10 Jahren oder so haben sollte, dann ist Sophie zum Glück sicher nicht mehr in der Trotzphase! :)^

    Zitat

    Irgendwie ist es manchmal gar nicht so leicht, immer die passende Konsequenz im Kopf zu haben.

    Nein, ist nicht immer leicht. Oft fällt mir auch keine ein bzw. erst, wenn es schon zu spät ist. :(v


    Nachdem Sophie aber ohnehin immer die selben Dinge "anstellt", brauch ich nicht sonderlich kreativ zu sein :=o :=o .

    Zitat

    wenn es eh schon so schlimm ist, dass mein Kind mit Schuhen schmeißt, dann brauch ich ihr gar nicht erst mit dem Feger zu kommen. Dann kann ich sie direkt irgendwohin sperren, weil sie sowieso nicht mehr aufnahmefähig ist

    Drum würde ich das in der Situation so regeln: "Sophie, ich will dass du den Kies jetzt auffegst!"


    Sophie wird brüllen und es nicht tun. Ich nochmal: "Sophie, ich will dass du den Kies jetzt auffegst!"... sie wird es wieder nicht tun. "Sophie, ich will dass du den Kies jetzt auffegst sonst gehst du auf deinen Stuhl bis du wieder lieb sein kannst"... Sophie wird es drauf ankommen lassen bzw. mittlerweile selbst und freiwillig auf ihren Stuhl gehen. Dort wird sie eine halbe Minute heulen, dann zu mir kommen mit einem Grinsen im Gesicht und Tränen unter den Augen: "Ich bin wieder lieb, Mami!". Dann wird geknuddelt und ich muss ihr sagen dass sie noch meine Freundin ist (ist für sie immer ganz wichtig) und dann sag ich ihr nochmal: "So, und jetzt will ich dass du den Kies wieder auffegst!"... und sie wird es ganz sicher machen. Und wenn sie lieb fragen sollte ob ich ihr helfe und sich entschuldigt, würde ich ihr auch helfen. Ansonsten halt nicht.


    Aber wie gesagt: Das kann man mit einem Kind relativ leicht durchziehen – mit 2 sieht das sicher anders aus...

    Zitat

    Aber wenn es Probleme gibt beim Abendessen oder eben beim bettfertig-machen, dann ist doch auch logisch, dass man keine Zeit mehr hat, den Sandmann zu schauen oder eben eine Geschichte vorzulesen und dann funktioniert es eben doch meist ganz gut.

    Wenns funktioniert und für euch alle gut so ist, spricht auch sicher nichts dagegen. Für mein Kind wäre es der absolute Horror und den mag ich ihr nicht zumuten. Gut, dass keine Zeit mehr für Sandmann ist, ist klar. Den spielts ja zu einer gewissen Zeit und den hat man dann eben verpasst. Aber den schauen wir ja nicht (wir haben ein Sandmann-Gutenacht-Geschichten-Buch ;-) ). Und Zeit zum Lesen hat man immer, die Geschichten dauern zwischen 3 und 5 Minuten... und ohne der Geschichte würde mein Kind nicht schlafen sondern die halbe Nacht nur brüllen. Und das mag ich ihr (und mir :=o ) nicht antun, so schlimm könnte sie gar nicht sein!

    Zitat

    Gestern haben mich übrigens beide Kinder überrascht.

    :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^


    Macht Annabelle leicht auch immer so ein Theater beim Gehen? Sophie auch: Schrecklich! "Nein, ich will noch bleiben!" "Ich will noch nicht nach Hause!"... als wäre es daheim absolut schrecklich! %-|

    Zitat

    In der Windel war alles blutig-rot

    ;-D ;-D ;-D ;-D


    Ja, dass das möglich ist, weiß ich. Dachte damals so mit 14, dass ich meine Mens das erste Mal bekommen hätte :=o :=o :=o ... bis sich heraus stellte, dass das wohl die Rote Beete war ]:D 8-) .


    Luise, wie gehts euch eigentlich?

    Zitat

    Ich denke aber nicht, dass es irgendwas mit Autismus zu tun hat. Das äußert sich doch ganz anders, oder ???

    Nein, an Autismus glaube ich auch nicht. Aber eben vielleicht etwas ähnliches, was nicht so bekannt ist, weil es nicht so oft vorkommt? Keine Ahnung. Deshalb will ich auf jeden Fall einen Psychologen und keine Sozialpädagogin!

    Zitat

    Einigen wir uns jetzt auf August

    Hab gerade im KiGa angerufen: ab dem 15.08. haben die zu. Es ginge dann bei mir also ab dann...


    Danke für die Bilder, Marshi @:) Wow, ist Mia groß geworden. Ich hätte sie fast nicht wieder erkannt :-o Und was freu ich mich, wenn "wir" auch endlich sitzen können und den Hochstuhl rauskramen können :-D

    Zitat

    Läßt er überhaupt mit sich reden?

    Wenn er einen Anfall hat, dann ist er praktisch nicht ansprechbar. Da hilft reden überhaupt nicht. Er hört einfach gar nicht zu :|N

    Zitat

    weil er sich nicht beachtet fühlt, sich zurück gesetzt fühlt?

    Ich wüßte aber nicht, warum er sich so fühlen sollte. Und außerdem war er ja auch schon so bevor Naoh geboren ist.

    Zitat

    Prinzipiell ja. Ich bin halt der Meinung dass man Dinge, an denen sie sehr hängen, auf das sie sich total freuen nicht einfach so streichen sollte.

    Ich streiche die auch nicht einfach so. Ich streiche das lesen nur, wenn er wirklich völlig ausflippt. Ansonsten verkürzen wir das Lesen nur. Wir haben sozusagen einen Count-Down. Ist er lieb lesen wir 2 Bücher. Wenn er unartig ist, dann lesen wir nur noch 1. Wenn er dann immernoch nicht aufhört, dann eben gar keins. Klar, kann jeder machen wie er meint. Wenn er lieber wäre, dann würde ich das ja auch nicht machen.

    Zitat

    Will mit meinen Tipps jetzt auch nicht "altklug" rüber kommen.

    Quatsch, ist doch völlig ok. Im Gegenteil: ich habe ja sogar nach Tipps gefragt :)z Nur leider stelle ich immer wieder fest, dass die Dinge, die bei anderen funktionieren bei uns keinerlei Wirkung haben :(v

    Zitat

    Am Sessel sitzen und 2 Stunden schreien wäre sogar dem Till zu fad, oder?

    Nein, unser Rekord liegt bei 4,5 Stunden Geschrei auf einem Holzstuhl am Küchentisch. Das war allerdings auch schon sehr lange.

    Zitat

    Ich sag ihr auch dass es mich traurig macht wenn sie so schlimm ist und dass ich mir so sehr wünschen würde dass sie wieder lieb ist.

    Hat das eine Wirkung? Bei uns bekomme ich dann die Antwort: "Ich will auch, dass Du traurig bist." oder "Ich will aber nicht lieb sein."

    Zitat

    nach 2stündigem Dauergebrüll und zig Zorn- und Wutanfällen liebevoll mit einem Lächeln im Gesicht zu sagen: "Ach Till, ich liebe dich!" ]:D ]:D

    Also, nach solchem Dauergebrüll sage ich ihm das nicht. Wäre ja noch schöner, wenn ich ihn noch für sein Verhalten belohnen würde!

    Zitat

    Wie ist der Umgang mit Till eigentlich, wenn er mal brav ist? Kannst du ihn noch in die Arme nehmen oder ist deine Wut auf ihn schon so groß dass das nicht mehr geht?

    Na klar! Wenn er lieb ist, dann wird gekuschelt. Ich nutze jede Gelegenheit, in der er sich brav benimmt. Wenn er lieb ist, dann habe ich ihn ja auch lieb x:) Nur wenn er so ein Batzen ist, dann mag ich ihn wirklich am liebsten vor die Wand klatschen %:|

    Zitat

    Ich will auch nicht dass du das jetzt falsch verstehst, mag dir nur irgendwie helfen können.

    Nein, verstehe ich nicht falsch. Ihr könnt ja nicht hier bei uns reinschauen. Wenn ich nur die Horrorgeschichten erzähle, dann bekommt man so einen Eindruck. Erzählte ich nur die guten Dinge, dann würdet ihr mir nicht glauben, wie schlimm es ist. Natürlich haben wir auch gute Zeiten. Aber leider überwiegen die schlechten bei Weitem!

    Zitat

    Wenn du das nämlich nicht mehr schaffst

    Nein nein, keine Sorge. Bei uns ist alles normal! Wenn Kind lieb ist, dann darf er auf den Arm. Wir kuscheln und knuddeln etc.

    Zitat

    Viell. würde es ihm helfen, wenn du mal so richtig kuschelst mit ihm, ihn in die Arme nimmst und ihm sagst dass du ihn liebst,

    Mache ich. Hilft aber kein bißchen :|N

    Zitat

    In dem Alter kann man ja schon recht gut und vernünftig mit ihnen reden.

    DAS habe ich auch gedacht. Ist aber eben bei uns nicht der Fall. Er will oder sagt GRUNDSÄTZLICH das Gegenteil von dem was ich gesagt habe. Auch bei Dingen, die überhaupt keinen Sinn ergeben. Hauptsache das Gegenteil. Seine Sätze fangen grundsätzlich mit "Nein, aber..." an. Und zwar alle! Und wenn er brüllt ist er wie gesagt nicht ansprechbar. Ich sag mal so: alle gängigen Tipps und Strategien habe ich schon getestet, funktioniert alles nicht!


    Nein, dieser Psychologe hat sich noch nicht gemeldet. Ich warte jetzt noch eine Woche, wenn er sich dann nicht meldet, dann suche ich jemand anderen.

    Zitat

    Irgendwie ist es manchmal gar nicht so leicht, immer die passende Konsequenz im Kopf zu haben.

    Ja. Genau! Letztens hat er so blöd mit dem Essen gespielt. Aber Essen wegnehmen hätte nicht funktioniert, weil ich den Eindruck hatte, dass er sowieso keinen Hunger mehr hat. Also was tun?

    Zitat

    In welcher Häufigkeit gibt es Küsschen, Umarmuungen, Schmusen oder auch liebe Worte? ???

    Hängt davon ab, wie lieb er ist. Normalerweise bestimmt er das ja. Bei uns geht das Theater an schlechten Tagen schon vor dem Frühstück los. Manchmal haben wir 8-9 Anfälle bevor wir aus dem Haus sind. An einem solchen Tag gibt es natürlich nicht so viele Zärtlichkeiten. Aber wenn er lieb ist, dann sitzt er oft und gerne auf dem Schoß oder will auf den Arm, oder wir kuscheln beim Lesen.


    Meiner kommt z.B. nicht an und sagt "ich bin wieder lieb" meiner kommt an und sagt "ich will aber nicht lieb sein".

    Zitat

    Gestern haben mich übrigens beide Kinder überrascht.

    Das will ich auch mal sagen können %-|


    So, hier ist Stinker-Alarm... ;-D *:) *:) *:)

    Lesezeichen,


    E.I


    wir werden sehen, ich bin gespannt.


    Christina,


    ich hab ja schon so oft meinen Senf dazu gegeben, ich lasse es dann heute mal. :=o


    Ich drück dir die Daumen, dass bei deinem Gespräch was rauskommt.