Gibt einfach genetische Nachteulen. Wir sind auch seltenst vor Mitternacht im Bett und der Große macht auch anstalten, so zu werden... den muss man fast jeden Abend irgendwann zwischen 9 und 10 wieder ins Bett scheuchen, weil er unerlaubertweise noch rumgeistert... %-| ;-D

    Echt, Tim kommt selten raus aus dem Bett am abend oder in der Nacht. Eher schreit er nach uns oder weiß der geier was. Sonst kommt er eh nur morgens am Wochenende selber aus dem Bett.


    Vor 12 Uhr nachts gehe ich auch selten zu Bett. Komisch, dabei sollte ich mal mehr schlafen! ;-D

    Gabriel auch nicht – wenn er erst mal schläft. Aber der turnt halt ewig rum, bis er mal pennt ;-D Dafür haben wir morgens aber auch bis halb 8 Ruhe, am Wochenende sogar bis halb 9. Ausgleichende Gerechtigkeit ;-D

    Stimmt das haben wir auch. Wenn er aber erst im Bett liegt, dann steht er auch nicht mehr auf. Macht Gabriel noch Mittagsschlaf?


    Am Wochenende Schaläft er auch so bis mind. halb neun oder 9 , ja nach dem. Aber unter der woche muß ich ihn kurz vor halb 8 Wecken, er steht nicht mehr auf, früher war er mein Wecker und hat nach uns gerufen . ;-D

    Ja, hier gibt's noch ausgedehnte Mittagsschläfe, je nach Tagesform 1,5-2 Stunden. Hoffe, die bleiben uns noch etwas erhalten. Wahrscheinlich fiele er Abends ins Bett, wenn es keinen Mittagsschlaf gäbe, aber ganz ehrlich, ich bin mir ziemlich sicher, dass er den noch braucht. Am Wochenende wird er um die Mittagszeit herum so dermaßen zum an die Wand tackern, nach dem Schlafen ist er dann wie ausgewechselt.


    Macht Tim keinen mehr?

    mince

    Zitat

    Macht Tim keinen mehr?

    Nein, seit Weihnachten nicht mehr. Seit Ende August, Anfang September haben wir immer mal wieder was unternommen und da er nicht mehr in der Karre eingeschlafen war und es dann zu spät wurde mit Mittagschlaf haben wir keinen mehr machen lassen. Seit Oktober/November dann immer mal am Wochenende keinen Mittagsschlaf mehr und seit Weihnachten keinen mehr mehr.


    Tim tanzte uns echt immer bis 22,23 Uhr rum und war dann morgen so unausgeschlafen weil er so wenig schlaf hatte. Das dumme war nur, er kam zwar nicht aus dem Bett raus, aber er hat dann alle 3-5 min nach uns gerufen und wenn wir nicht so schnell kamen dann hat er geschriehen. >:( Und das ging alles von unserer Zeit als Paar ab. Mit Beschäftigung und spielen und ablenken klappte es ganz gut und er ist dann kurz nach 19 Uhr tod ins Bett. Jetzt ist es schon 19.30-20 Uhr wo er ins Bett geht. dabei müßte er auch wieder um 19 Uhr im Bett liegen, damit er morgens aus dem Bett kommt. Ist aber schwer wenn das Nachbarskind auch recht lange bei gutem Wetter draußen ist. ;-)


    Ich stelle es mir natürlich schwerer vor, wenn man ein 2 Kind hat und den 1. bespaßen muß wenn er nicht mehr schläft. ":/


    Aber wie macht ihr das wenn er ende nächsten Monat 3 Wird und in den Elementarbereich rein geht, dann schläft er ja auch nicht mehr, oder holst du ihn wegen deiner Elternzeit schon gegen Mittag ab und ihr eßt gemeinsam zuhause Mittag?


    2 Wochen ohne Mittagsschlaf waren schon anstrengend bei Tim, aber dann ging es ganz gut und ist auch etwas besser, er hat sich schnell dran gewohnt und jetzt sagt er sogar, nein Mama ich gehe nicht schlafen, es ist noch Hell draußen! ]:D

    Boah, unter Drei schon keinen Mittagsschlaf mehr, ist aber auch früh, oder? Morgens ist Gabriel zum Glück idR nicht müde, so dass wir noch nicht auf die Holzhammermethode zurückgreifen mussten. Heftig, ohne Mittagsschlaf würden wir glaube ich am Stock gehen %:|


    Hier schlafen im Kindergarten die Kleinen noch, wenn sie's dann irgendwann nicht mehr brauchen, machen sie mit den "Großen" zusammen Siesta. Über jedem Gruppenraum gibt's eine Gallerie, wo jedes Kind ein Kuschelkissen und eine Decke hat, da gehen dann nach dem Mittagessen alle rauf und hören eine halbe Stunde Musik oder kriegen was vorgelesen, viele Ältere pennen dabei dann wohl auch noch ein.


    Finde ich eigentlich ganz schlau gelöst und denke, dass wir die "Ruhepause" dann auch am WE Zuhause machen, und wenn's nur ne halbe Stunde ist. Mal kurz durchschnaufen können ist schon was Wert, Gabriel ist einer von der extrem äääh.. "aufgeweckten" Sorte, die keine 10 Sekunden den Rand halten und permanent durch die Gegend wetzen, hat sogar die Krippe bestätigt %:| ;-D


    Meine Hoffnung ist ja, dass der Kindergarten auch anstrengender als die Krippe ist und er dann ein paar Monate Abends früher müde wird. In Richtung vier wird sich der Mittagsschlaf dann ja ohnehin ausschleichen. Mal schauen.


    Übrigens kann man die Kinder hier gar nicht zum Mittag abholen, frühestens um 13:30 nach der Siesta. Käme ich aber auch im Leben nicht drauf, dann könnte ich ja nur noch Zuhause rumhängen. Bei Babyschwimmen, Rückbildung, Sport und dergleichen ist man ja mit Vor- und Nachbereiten und Wegstrecke selten vor 12 wieder Zuhause, wüsste nicht, wann ich dann noch ein Kind abholen und ein Essen aus dem Hut zaubern sollte. Nee :-D

    Sophie macht auch schon lange keinen Mittagsschlaf mehr.Sie braucht insgesamt wenig schlaf, finde ich. Aber so ist jedes Kind unterschiedlich ;-)


    Der Kindergarten IST anstrengender, die 1. Zeit ist Sophie denen beim Mittagessen eingeschlafen... Waren aber auch nur so 1-2 Wochen. Sie geht immer mit in den Ruheraum, hört da zu, wie vorgelesen wird, und geht dann raus :) So hat sie etwas Ruhe und kann Kräfte sammeln, aber schläft nicht. Als sie beim Mittagessen eingeschlafen ist, hatten wir abends richtig Probleme...


    War das gestern ein Spiel :)= :)=


    Wir sind ja hier meißt nur 4 Leute, Chef und ich sind Deutsch, die anderen 2 Holländer ;-)

    mince

    Zitat

    Boah, unter Drei schon keinen Mittagsschlaf mehr, ist aber auch früh, oder?

    kommt drauf an. Und so früh fand ich es nicht, und wir haben uns das abendliche laufen gespart! ;-)

    Zitat

    Heftig, ohne Mittagsschlaf würden wir glaube ich am Stock gehen

    denke alles gewöhnungssache! :)z

    Zitat

    Über jedem Gruppenraum gibt's eine Gallerie, wo jedes Kind ein Kuschelkissen und eine Decke hat

    schön wenn eine Kita sowas hat, Tim hätte alles andere interissanter gefunden, wäre wohl so aufregend für ihn gewesen. :=o Und er kann auch nicht llange still sitzen, nur in Bewegung! ;-D

    Zitat

    Übrigens kann man die Kinder hier gar nicht zum Mittag abholen, frühestens um 13:30 nach der Siesta. Käme ich aber auch im Leben nicht drauf, dann könnte ich ja nur noch Zuhause rumhängen. Bei Babyschwimmen, Rückbildung, Sport und dergleichen ist man ja mit Vor- und Nachbereiten und Wegstrecke selten vor 12 wieder Zuhause, wüsste nicht, wann ich dann noch ein Kind abholen und ein Essen aus dem Hut zaubern sollte. Nee

    Oh mann, ich beneide euch alle um eure Flexsiblen Kitas! :)^


    Wüßte auch nicht wie ich es schaffen sollte, entweder bleibt Haushalt oder eines der Kinder etwas auf der Strecke!


    Bei uns ist es so, du mußt dein Kind vor dem Mittag abholen. Also 8-12 Uhr oder 8.30-12.30 Uhr je nach Kita und wann es dort essen gibt. Dann gibt es noch den 6 Stunden schein, von 8-14 Uhr oder 9-15 Uhr diese 2. Uhrzeit nur in 2 Kitas möglich. Oder halt die Ganztagskinder von 8-17 Uhr. 3 oder 4 Kitas bieten aufgrund des Kitamangels sogar Nchmittagsplätze von 14-18 Uhr an. Und sobald du in Elternzeit bist, mußt deine Stundenzeit in der Kita reduzieren auf nur noch 4 Stunden täglich! >:( Und eine Krippe von 4 Stunden bieten die nicht, mußt also auf was anderes ausweichen, bzw. du kannst keine Zeiten vermischen und mal sagen, einen Tag lasse ich meinen kleinen zuhause und den einen oder anderen Tag lasse ich ihn länger da.


    Hier ist man echt aufgeschmissen, dabei sollen wir doch Kinder bekommen! :|N

    Jenny

    War klasse oder!? :)= :)^ Finale!

    Also ich finde auch nicht, dass es früh ist wenn man unter 3 mit Mittagsschlaf aufhört. Sophie schlief mittags nicht mehr, als sie in den Kindergarten kam – und damals war sie 2,5. Die hat wohl kurz nach ihrem 2. Geburtstag damit aufgehört. Anfangs war es auch schwierig – weil meine "Pause" mittags weg fiel. Andererseits war man viel flexibler weil man keine Rücksicht auf ihre Schlafenszeiten mehr nehmen musste. Und abends ging ohne Mittagsschlaf das Einschlafen auch viel schneller (und früher – somit hatte ich meine "freie" Zeit statt mittags halt am Abend).

    *:)


    Mia hat auch schon unter 3 keinen Mittagsschlaf mehr gemacht- und das ging gut. Wollte sie anfangs noch dazu zwingen, aber da war nichts mehr zu machen.


    ;-) Hätte schon noch etwas Ruhe mittags brauchen können, v.a. weil Finn ja nicht vor 1 Uhr nachts geschlafen hat...


    KiTa-Zeiten: Wir haben 7.30 - 13.30 Uhr, wobei ich sie nie vor 9 Uhr hinbringe. Dann gibt es bei uns noch die normale Regelzeit (8-12 und 13.30 - 15.30 Uhr (völliger Schwachsinn meiner Meinung nach) und Ganztag (7.30 - 16.30 Uhr). Ab Sept. kommen dann noch mehr Zeiten dazu: 7-13, 8-14 und 9-15 Uhr, wobei man die 3 Zeiten nicht mischen darf, die anderen aber schon... Wenn man z. 9-15 Uhr gebucht hat, darf man die Kinder auch nie früher als 15 Uhr ohne Sondergenehmigung abholen. Ist doch Mist, sonst hätte ich die Zeit gewählt, aber man will ja nachmittags auch mal was mit den Kindern unternehmen, da ist 15 Uhr dann doch etwas spät...


    J-chen: Süße Photos! @:) Lässt sich Sophie auch so gern das Gesicht schminken? Mia steht da total drauf. Der neueste Schrei sind jetzt so Glitzertattoos (Glitzerpulver auf irgend so einen Kleber - hält über ne Woche, auch beim Baden).


    Fußball: War schon der Hammer, das Spiel. Aber irgendwie tun mir die Brasilianer schon leid, die haben alle so geweint... :-( auf denen muss ein Riesendruck gelastet haben.


    Mia macht jetzt neuerdings ihr großes Geschäft ab und zu mal in die Hose und ganz oft auch nur so ne Bremsspur... Ich glaub ich dreh noch durch. Öfter mal was Neues.... Muss das mit 4 nicht endlich mal alles rum sein??? Sie hat jetzt seit über einem Jahr keine Windel mehr und sie hat's scheinbar immer noch nicht komplett durchschaut, wie das so läuft... Nachts ist sie auch noch meilenweit von ohne Windel entfernt. Und bei Finn tut sich in Hinsicht Trockenwerden auch noch rein gar nix.


    LG

    Nee, ich habe mir dann meinen Teil gedacht, als hier plötzlich die Böller losgingen ;-D


    Wir hatten heute übrigens Schnupperstunde im Kindergarten. Der wäre gerne noch geblieben (musste ihn bestechen) und hat sich beim rumlaufen die Hand der Erzieherin geschnappt, ich war abgemeldet. Ich denke, die Eingewöhnung wird schnell gehen :-D


    Marsh, E-I, euer Kita-Zeiten-Schmarrn ist ja echt bescheuert. Da sind die hier glücklicherweise echt flexibler. Dafür nehmen sie Kinder nur über einem Jahr und NUR zwischen September und November. D.h. zwischen Dezember und August geborene Kinder hängen dann zwangsweise länger zuhause rum und sind dann bei Krippenbeginn ggf. fast schon zwei. Rechtsanspruch und finanzielle Modalitäten (kein Eltergeld mehr, aber auch kein Anspruch auf Arbeitslosengeld, weil man keinen Betreuungsplatz nachweisen kann...) interessiert da kein Schwein.


    Das hat einen ganz fiesen Beigeschmack, finde ich, denn im Prinzip wird damit gesagt, dass selbst schuld ist, wer keinen Mann hat, der die Familie alleine ernähren kann – was an und für sich ja schon mal arg Rückständig ist. Und dass Frau eventuell nicht nur vernachlässigbare Peanuts im Vergleich zum Göttergattengehalt verdient hat, sondern bei komplettem Wegfall ihres Einkommens und deren Ersatzleistungen der Lebensstandard ggf. gar nicht zu halten ist, wird sowieso völlig außer Acht gelassen. Bis zu wirklicher Gleichberechtigung in den Köpfen ist es, zumindest in Bayern, wirklich noch ein weiter Weg...