• Wer muss noch aufs Üben warten?

    Hallo erstmal! *:) Wollte mich mal kurz vorstellen. Ich werde dieses Jahr 26 und habe seit Juni einen sehr ausgepraegten Kinderwunsch. Habe auch die Pille schon abgesetzt, weil mein Wunsch so stark war, dass ich die einfach nicht mehr nehmen konnte (hab mich quasi davor geekelt). Mein erster Zyklus war 30 Tage lang und nun warte ich auf den zweiten. Mein…
  • 26 Antworten

    Ich weiß... ich fange ja auch nicht von mir aus an zu reden, sondern die fragen alle nach. Noch üben wir ja wirklich nicht, da kann ich mich noch leicht rausreden. Aber wenn es dann soweit ist... naja, mal sehen. Ich sag im Moment immer: Ich will mich erstmal im Job einleben, nach Amerika fliegen, blablabla... so dass keiner genau weiß ab wann wir loslegen...


    Ach mensch, dir scheint es ja nicht so gut zu gehen im Moment. Was ist denn eigentlich bei euch los? Hab das noch nicht richtig verfolgt. Aber wenn du willst, kannst du mir das gern erzählen...


    Viele Grüße erstmal an alle... ich hab jetzt Feierabend. Bis morgen *:)@:)

    @ elbnixe

    Naja kurzgefasst habe ich mir ein Baby gewünscht, aber ich wusste nicht wie mein Freund dazu steht. Das klingt komisch, ich weiss schon, weil man ja normalerweise in einer Beziehung über alles spricht. Das Thema war Tabuthema. Jetzt habe ich ihn konkret angesprochen, und er bestreitet dass es ein Tabuthema war, nur wenn ICH was wolle müsse ICH halt auch fragen (jaja klar, er ist über 40, ich Mitte 30, in 8 Jahren Beziehung wurde nie drüber gesprochen, ist kein Tabuthema, schon klar).


    Es kam jetzt also raus, dass er denkt dass wir uns das nicht leisten können und er sich finanzell nicht wieder so abhängig machen will jetzt wo er zum ersten mal mehr Geld verdient.


    (Kurzfassung: Beim Berufsstart kam sein Sohn, als der aus dem Gröbsten/Teuersten raus war kam die Scheidung und er wurde er von seiner Ex ausgenommen, mehr Geld heißt mehr als 1000 Euro)


    Jedenfalls nicht sofort, weil er hofft in 2-3 Jahren mehr zu verdienen. Solange will er noch warten, wir hätten ja noch locker 4-5 Jahre Zeit.


    Schrecklich war das Gespräch weil alle negativen Register gezogen wurden vom Vorwurf der "biologischen Uhr” die wohl bei mir ticken würde, und "ob mich das jetzt so drängen würde” als ob ich wahlweise hysterisch wäre oder eine 17 Schulgöre die mit dem Wunsch ankommt. Ich bin seit viele Jahre fertig mit studieren, kein junges Mädel mehr habe ein Hormonproblem von dem er weiss. Beruflich würde ich auch lieber noch warten, keine Frage, da hat er schon recht. Wir könntens uns im Moment auch definitiv auch nicht ohne die finanzielle Hilfe unserer Eltern leisten, und das ist schon hart nach dem langen Studium+Promotion (das ja auch die Eltern finanziert haben).


    Auch sonst "drängts” mich nicht soo (innerlich mein ich jetzt, habe ja einen interessanten Job und ein ausgefülltes Leben) ich würde auch noch in 5 Jahren Kinder kriegen, aber da kann halt alles vorbei sein, und DAVOR habe ich Panik. Es tut weh wenn man so auf seine tierischen Instinkte reduziert wird, obwohl ich die bestimmt auch nicht leugne.


    Jetzt habe ich Dich zugelabert, sorry..

    aeskulapa :°_ OK, das mit dem Geld ist ein Argument. Aber ich finde, deine Argumente sind wesentlich besser. Warum denkt er, dass ihr noch so viel Zeit habt? Vielleicht muss er sich auch erstmal mit dem Gedanken anfreunden, dass es jetzt doch für dich dringend ist.


    Wie alt bist du nochmal? Meine Mutter war mit Mitte 30 in den Wechseljahren bzw. sie waren da dann vorbei. Das kann mir auch blühen.


    Was hast du denn für ein Hormonproblem, wenn ich fragen darf?


    LG @:)

    hi marsh!


    Hyperprolactinämie. Ist ein Hormon das eigentlich zur Lactation ausgeschüttet wird. Es verhindert, das stillende Frauen schwanger werden, bei nichtstillenden die es fälschlicherweise produzieren aber auch. Ich muß aber dazu sagen, dass ich im Moment symptomfrei bin. Als das diagnostiziert wurde war mein Leben aber auch ziemlich durcheinander, ich hatte deshalb auch schnell viel abgenommen usw. alles war durcheinander. Kann also sein, dass das wenns mir gut geht gar kein Problem ist. Meine Frauenärztin sagte das damals, nur der Endokrinologe meinte ich soll lieber jung Kinder kriegen (ohne es zu erklären).


    Das mit Deiner Mama ist ja hart!!:-o


    Da können wir ja froh sein dass es Dich gibt!! Weiß man bei ihr woran es lag? Bzw. war es was, was heute therapiert wird/werden kann?


    Naja jedenfalls verstehst Du meine Ängste. Ich will ja gar nicht so fordernd sein und auch nicht unvernünftig, aber irgendwann sind Chancen im Leben vorbei. Auch das "normale" runtergehen der Fruchtbarkeit macht mir Angst, ich habe keine Lust auf IVF oder Fruchtbarkeitsbehandlungen. Und ich weiß auch nicht ob ich die Kraft für ein behindertes Kind hätte (ist nicht diskriminierend gemeint).

    Huhu *:)

    Ich muss doch mal ganz kurz bei euch rein schauen. Ich vermisse euch schon ziemlich dolle :°( Aber andererseits habe ich mit unserem kleinen Sonnenschein natürlich einen sehr sehr guten Grund, nicht so viel im Netz zu hängen x:)


    Mädels, ich kann euch sagen: die ersten Tage sind echt nicht einfach. Man ist zwar suuuuper glücklich und der Kleine ist auch wirklich soooo süß, aber ich kann auch nicht leugnen, dass die Schlaflosigkeit und das Stillen massiv an den Kräften zerrt. Ich kann irgendwie nicht schlafen. Immer wenn ich mal drei Stunden Zeit zum Schlafen hätte, dann liege ich mindestens zwei davon wach und kann nicht einschlafen. Und sobald der Kleine quakt ist mein Puls gleich auf 160 %-| Duschen ist Luxus und ganz ehrlich: wenn ich meinen Mann nicht hätte, der mir immer was zu essen macht, dann würde ich wohl verhungern. Denn essen und Pipi machen ;-D vergisst man irgendwie, weil man nur noch den Kleinen versorgt. Ich kann euch nur raten: futtert euch ein paar Stillreserven an. Ich hab das Gefühl, der Kleine saugt mir noch das letzte Fleisch zwischen den Rippen weg. Womit wir bei den Bauchfotos wären. Ich wollte tatsächlich noch mal das ein oder andere Bild machen... hab ich aber noch nicht geschafft %-|


    Stillen klappt einigermaßen, genug Milch hab ich... eher zu viel als zu wenig, deshalb tut die Brust oft weh. Von wunden Brustwarzen mag ich jetzt gar nicht sprechen, das sind echte Schmerzen kann ich euch sagen :°( Aber man macht's ja gerne für den süßen kleinen Mann. Nachdem er im Krankenhaus seine 30% an Gewicht verloren hatte, hat er jetzt daheim schon gut zugelegt. Wir haben heute gewogen und er hat sein Geburtsgewicht schon wieder drauf :-D


    Oha, da quakt er auch schon und hat Hunger... muss los *:)

    Mooooorgen!!!


    Christina, Süße!!! Schön, dass du dich meldest!!! Das heißt, sobald man stillt schmelzen die Pfunde, oder!? ;-D Sehr gut!


    Es freut mich, dass du trotz der Schmerzen (du machst mir Angst ;-) ) glücklich bist mit deinem kleinen Schatz.


    Und sorry, aber auf deinen Bauch können wir noch a bisserl verzichten, wenn du uns nur ein Foto von deinem Sonnenschein zeigst. Der ist jetzt einfach interessanter als dein Bauchi ;-)

    @all

    *:)*:)*:)

    Schönen guten Morgen Mädels!

    @ Christina:

    Schön, von dir wenigstens wieder ein bisschen etwas zu hören! :)*:)*:)*:)* Auch, wenn das nicht gerade aufbauend klingt was du da so schreibst! Ich heule hier ständig rum dass ich endlich will dass die Kleine da ist und diese Schwangerschaft ein Ende findet... und dann lese ich, dass es danach erst recht nicht besser wird ;-). Aber das ist ganz klar, irgendwann hat sich bei dir auch der Alltag eingestellt und dann gehts dir bestimmt wieder besser. Und die Brüste gewöhnen sich auch noch dran, wirst sehen! :)*:)*:)*:)*:)*


    Mir gehts absolut nicht gut! Kann nachts auch nicht mehr schlafen, weil ich ständig so Sodbrennen habe! Dabei ist es ganz egal was ich esse. Gestern Abend hab ich extra nur einen Grießkoch gegessen - ohne etwas dazu... und bekam Sodbrennen. Ich bekomme sogar von den Tabletten gegen Sodbrennen Sodbrennen! Am Rücken kann ich nicht mehr liegen, weil mir da die Kleine so dermaßen gegen den Magen und die Lunge drückt, dass es total unangenehm ist. Jetzt liege ich halt nur noch seitlich, in den frühen Morgenstunden tut mir davon aber so die Hüfte weh, dass ich auch nicht mehr liegen kann. Stelle ich meinen Kopfteil höher wegen dem Sodbrennen, bekomme ich Rückenschmerzen *seufz*.


    Außerdem bin ich total krank. Hab schlimmen Husten, Hals- und Kopfweh... Fieber noch nicht, aber ich fühle mich als würde es jeden Moment kommen. Werde heute inhalieren und viel Tee trinken - wenns bis morgen nicht besser wird, werde ich zum Arzt gehen. :(v Ich hoffe nur, die Kleine bekommt nichts davon ab...


    Bin übrigends ab heute in der 34. Woche... d.h., diese Woche werden wieder neue Bauchfotos gemacht... und ab jetzt jede Woche!

    Christina! @:) Es wird 100%ig bald besser, dann hast du auch wieder ein bisschen mehr Zeit. Hab schon oft gehört, dass die erste Zeit sehr anstrengend ist, weil man sich erst mal an alles gewöhnen muss.


    Aber freut mich, dass ihr sonst so glücklich seid mit dem Kleinen? Hat dein Mann noch frei?


    So wie dini schon sagte, der bauch ist nicht so wichtig, aber ein Photo von dem Kleinen!


    Erdbeere: :°_ Du musst aber auch alle Wehwehchen abbekommen! Och Mensch!

    Ach Erdbeere, du hast es ja bald überstanden :)^ kann mir aber vorstellen dass es ziemlich nervt weder ordentlich schlafen zu können noch sich richtig wohlfühlen (Sodbrennen).


    Aeskulapa: Also ich finde deine Reaktion absolut normal... Nach 8! Jahren Beziehung und das auch wenn du schon mitte 30 bist ist es das normalste dass du an Kinder denkst. Ich bin 10 Jahre jünger und wünsche mir ein Baby. Ich kann das mit dem Geld auch verstehen, allerdings darf er dich nicht dafür verantwortlich machen, dass er mit ner anderen Frau schon ein Kind hat und zahlen muss. Das ist sein Problem, aber damit deine eigene Familienzukunft aufs Spiel zu setzen? Ich glaub ich hätte dem Mann schon ein Ultimatum gestellt... aber nimm dir mein Geplapper lieber nicht zu ernst - ich bin halt nur ein ziemlich konsequenter Mensch und wenn ich eine Familie gründen möchte, der Mann aber nicht, dann hätte ich ein so arges Beziehungsproblem, dass ich diese dann auch nicht mehr wöllte. Wie lange sagst du, will er noch warten? 2-3 Jahre? Dann bist du ende 30... hat er mal darüber nachgedacht, dass es bei Frauen nun mal eine biologische Uhr gibt? Ich finde die Werbung die jetzt im Fernsehen läuft mit den Kindern so toll. Und ein Satz hat sich bei mir eingeprägt: "Du (bezogen auf das Kind) zeigst und, dass es nie den falschen sondern immer nur den richtigen Zeitpunkt gibt".

    Huhu Elbnixe!


    Die Webung find ich auch toll, die macht macht mich gerade nur ziemlich fertig.


    aeskulapa: Will er jetzt kein Kind, weil er zu viel an die Ex für das Kind blechen muss und deshalb zu wenig Geld hat oder wäre es ohne die Ex auch zu wenig? Wenn es nämlich wegen der Ex ist, dann würde ich echt ausflippen. Als mein Mann noch kein Kind wollte, weil er erst seinen Job fest haben wollte, da bin ich ihm regelrecht an die gurgel gegangen, weil ich es ungerecht fand, dass er wohl für sein Kind weiterblechen muss, auch mit unsicherem Job, aber er dieses Risiko nicht für ein neues eingehen möchte.


    Zu der Zeit war bei uns regelmäßig Stunk.

    ich bin hier ja immer nur stille Mitleserin (ich bin selbst vom warten aufs üben noch zu weit entfernt, um hier zu schreiben:-D), aber wollte mal eben zu dem kleinen gratulieren, christina. Also: herzlichen Glückwunsch:-D