Butterkeks-Schnitte a la Erdbeere

    Ölbiskuit:


    5 Dotter, 20 dag Staubzucker, 1/8 lt. Öl, 1/8 lt. lauwarmes Wasser, 25 dag Mehl glatt und 5 Eiklar


    Fruchtfülle:


    1/2 lt. Erdbeer-Pago (oder je nach Geschmack variabel, jedoch sollte es dunkel sein), 2 Pkg. Vanillepuddingpulver, 50 dag (Erd-) Beeren (ich mach es meist mit Himbeeren), 5 dag Zucker


    Schaummasse:


    25 dag QimiQ (gibts das in Deutschland?), 1/4 kg Topfen (Quark), 1/4 lt. Sauerrahm (Saure Sahne), 1/4 lt. Schlagobers (Schlagsahne), Zitronensaft und Zucker nach Geschmack


    weiters:


    Butterkekse, Schokoladeglasur oder Staubzucker zum Bestreuen


    Zubereitung:


    • Dotter und Staubzucker sehr schaumig rühren, vorsichtig Öl und Wasser dazugeben und Mehl unterheben. Eiklar zu festem Schnee schlagen und ebenfalls vorsichtig unterheben. Masse auf ein befettetes und bemehltes (oder mit Backpapier ausgeletes) Blech streichen und bei 180° 20 bis 25 Minuten backen lassen.


    • Fülle: aus Puddingpulver, Pago und Zucker einen Pudding zubereiten, Beeren noch unter den warmen Pudding rühren und sofort auf den ausgekühlten Ölbiskuit streichen


    • QimiQ glatt rühren, Topfen, Sauerrahm, Zucker und Zitronensaft dazugeben und schön glatt rühren; zum Schluss das steif geschlagene Schlagobers unterheben - diese Masse auf die ausgekühlte Fruchtmasse streichen (glatte Oberfläche wäre super).


    • Butterkekse auf die Schaummasse legen, mit etwas Milch bestreichen und nach Wunsch mit Schokoladeglasur verzieren oder einfach mit Staubzucker bestreuen.


    • Die Schnitten müssen unbedingt über Nacht stehen bleiben, damit die Butterkekse weich und zügig werden, dann kann man schöne Stücke schneiden, wobei die Kekse ein Maß geben und auch nicht brechen werden.


    Diese Schnitten sind himmlisch ... Werde ständig dafür gelobt. Backe sie wieder in 2 Wochen fürs Feuerwehrfest!


    Hier das Bild vom letzten Mal:


    http://s3.directupload.net/images/070822/VjAOx4t2.jpg

    Ja, Kalter und ist ne riesengroße Kalorienbombe! Aber leider auch eine sehr leckere. :=o Ich könnte das in ganz großen Stücken verschlingen. Aber gottseidank komme ich nur ganz selten in den Genuss :)*;-) Sonst wäre ich wohl noch mal 10 Kilo schwerer... :=o


    Ja, Erdbeerchen, was für ein Service, mit Foto! :)^

    Ups... |-o|-o


    1 dag = 10 Gramm... also 25dag = 250 Gramm


    Quimiq hab ich befürchtet, dass es das in Deutschland nicht gibt. Oder heißt es nur anders? Das hat die Konsistenz wie Saure Sahne, nur dass da zusätzlich sowas ähnliches wie Gelatine drinnen ist, um es fester zu machen. Kann man aber stattdessen sicher Schlagsahne auch verwenden...


    Pago Erdbeer ist einfach ein Erdbeersaft...

    Fruchtikus-Schnitte

    8 Eier,


    240 g Zucker,


    200 g Mehl,


    2 Pck. Vanillezucker,


    ½ Pkg. Backpulver,


    2 Becher Schlagobers,


    3 Becher Creme fraiche


    8 EL Gelierzucker,


    3 EL Staubzucker,


    5 Gläser Fruchtikus


    (Geschmacksrichtung nach


    Belieben)


    6 Blatt Gelatine,


    4 cl Rum


    Eier trennen. Dotter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Mehl und Backpulver dazu und zum Schluss die steif geschlagenen Eiklar unterheben.


    Masse auf Backblech und bei 180 Grad ca. 20 - 25 Min backen.


    Creme fraiche mit dem Gelierzucker und dem Staubzucker schaumig rühren. Geschlagenes Schlagobers unterheben. Ausgekühlten Boden mit der Masse bestreichen.


    Fruchtikus mit dem Stabmixer pürieren. Gelatine einweichen und in Rum auflösen. In die Fruchtikusmasse rühren und auf die Creme fraiche Masse verteilen. Schnitten kalt stellen.


    Sind sehr gut , Gutes Gelingen !!

    Uih, danke danke! Ich glaube die werde ich mal versuchen. Weiß nur leider nicht so genau, was Fruchtikus ist? Ist das eher ein Saft oder mehr wie Fruchtmus?


    Und braucht man auf dem Blech eine Backform, oder ist der Teig so dünn, dass man den einfach so auf das Blech tun kann?

    Fruchtikus ist eher ein Fruchtmus... hat die Konzistenz von Apfelmus, nur dass einzelte Fruchtstücke drinnen sind - die aber eh passiert werden, also unnötig. Dachte, das würde es bei euch auch geben! Sind so kleine Gläschen zum Löffeln, vooooll lecker!


    Also ich verwende für den Teig keine Backform... zumindest nicht fürs Backen. Wenn ich die Creme auftrage hab ich aber schon eine, weils dann doch sehr hoch wird.

    mjam, wie lecker, da bekommt man aber ganz schön Hunger auf Süßes ;-)

    @erdbeere

    schauen super lecker aus deine Schnitten. kannst du mir evtl. noch das Rezept für die Bananensplitt-Schnitten geben. Steh total auf Bananenkuchen.


    Ich werde versuchen heute mal nen Zwetschgendatschi zu machen, falls mein Freund noch Zwetschgen bei den Bekannten holt. Das ist auch sowas leckeres....


    grüßle

    Bananensplit-Schnitte

    Mag die auch tottaaaaal gern!!! x:)x:)


    Das Rezept ist aber eigentlich für eine Torte... ich glaub, für die Schnitten hab ich einfach doppelte Menge genommen!


    Zutaten:


    100 g Mehl,


    2 El Kakao,


    2 KL Backpulver,


    100 g Zucker,


    2 Eier,


    100 g Butter,


    4 El Mineralwasser


    Belag:


    3 geschälte Bananen,


    2 El Marillenmarmelade,


    7 Blatt Gelatine,


    500 g Joghurt,


    4 El klein geschnittene Schokolade,


    100 g Zucker,


    1/4 L Schlagobers


    Zubereitung:


    Butter Zucker Eier und Mineralwasser schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Kakao vermengen und unterrühren. Teig in eine gefettete und bemehlte Springform füllen und glatt streichen, bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.


    Für den Belag Bananen in Stücke schneiden und mit Marmelade gut vermengen. Den erkalteten Tortenboden mit Springformrand umstellen. Bananen auf den Boden verteilen. Gelatine nach Anleitung auflösen. Joghurt mit Schokolade und Zucker verrühren, ausgedrückte Gelatine in Rum auflösen und zu der Joghurtmasse geben. Obers aufschlagen und unterheben. Creme auf den Bananen verteilen und Torte min. 3 Std. kalt stellen.


    Springformrand entfernen, eventuell mit Geleebananen oder Bananenchips verzieren.


    Wie gesagt... für Schnitten musst du 1,5fache bis doppelte Masse nehmen!