Wer nimmt Utrogest o.ä?

    Hallo zusammen, heut hab ich auch mal eine Frage an euch. Also, ich hatte im letzten Sommer eine FG und bilde mir irgendwie ein, dass das damals an einem Gelbkörpermangel lag. Genau weiss man das natürlich nicht, aber ich hab mir das irgendwie in den Kopf gesetzt, zumal ich auch immer eine verkürzte 2. Zyklushälfte hatte, was ja ebenfalls für einen Gelbkörpermangel spricht. Bei meiner letzten Blutuntersuchung im Dezember konnte zwar kein Mangel festgestellt werden, aber da hab ich auch noch Clomifen genommen.


    Jetzt bin ich wieder ss und zwar ganz ohne "Hilfsmittel", sprich Hormone o.ä. Ich hab erst heute Nachmittag einen Termin bei meiner Ärztin, aber ich möchte auf jeden Fall dieses Mal Utrogest oder was ähnliches nehmen. Meine Ärztin hatte nach der FG gemeint, dass es dem Kind nicht schadet, selbst wenn gar kein Mangel besteht, und ich würde mich deutlich besser fühlen. Bin eh schon ein Nervenbündel und mache mir tausend Gedanken, bin auch nicht mehr die Jüngste usw.


    So jetzt meine Frage(n) :-D. Wer von euch nimmt auch Utrogest und aus welchen Gründen? Vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche Beweggründe wie ich. Und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Ach ja, und wie lange muss man das denn nehmen, bis zur 12. Woche oder die ganze SS? Fragen über Fragen, aber ich würde mich freuen, wenn ihr mir von euren Erfahrungen berichten könntet.

  • 23 Antworten

    Huhu

    Anni, musst uns fei heut berichten von deinem Termin, gel??


    Also das hab ich auch gehört, soll gut sein für die Einnistung und dann noch unterstützen das das Krümelchen bleibt, wie lange weiß ich allerdings nicht, aber deine Ärztin sagt dir das heut bestimmt, viel Glück!!

    Hallo Sternchen

    Ja klar mach ich, ist doch Ehrensache!!


    Aber vielleicht kann mir noch jemand was über Utrogest erzählen, damit ich heute Nachmittag nicht so ganz dumm dastehe?

    Hallo Anni

    Ich hab ja jetzt schon 2 (erfolglose) Insemination hinter mir und einen Tag nach der Insemination mußte ich das Utrogest nehmen. Jede Tag 2 Kapseln (14 Tage lang) für die bessere Einistung eines befruchteten Follis. In der Packungsbeilage stand, daß ss Frauen das auch weiterhin nehmen können.

    Nur 2 Wochen? Also ich hätte gedacht, dass man das mindestens die ersten 12 Wochen nehmen muss. Weil ja der Gelbkörper normalerweise nach dem ES aus dem Follikel gebildet wird und erst so ca. ab dem 4. Monat übernimmt das die Plazenta vollständig? Deshalb kann es u.U. sein, dass der Gelbkörper bei einem Mangel (z.B. bei "schlechtem" ES, da Folli zu klein) nicht ausreicht, um diese erste Zeit zu überbrücken. Also zumindest hab ich gedacht, dass es so ist, aber ich lasse mich natürlich gerne aufklären. Deshalb ja auch meine Fragen.

    Wenn ein Gelbkörperhormonmangel vorliegt kann es natürlich auch die ersten 12 Wochen verschrieben bzw. genommen werden. Aber das wird Dir doch Deine FÄ heute erzählen. Ich seh schon, Du bist wahnsinng aufgeregt. Ist ja auch verständlich. :)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^

    Ja das stimmt wohl. Na ja, ich hab halt Angst, dass sie im Gegensatz zu letzten Sommer plötzlich doch meint, das es nicht nötig wäre oder so.

    Hallo Anni,

    schön zu hören, daß Du wieder schwanger bist! Herzlichen Glückwunsch! Da Du ja weißt, hatte ich schon mehrere FG. Bei dieser SS (auch schon bei der letzten) habe ich Utrogest genommen, nicht etwa weil ich GK-Mangel habe, sondern vorsorglich, weil es das Baby bei der Einnistung unterstützen sollte. Ich sollte es bis 10. SSW nehmen, habe es dann in der 11. abgesetzt. Ich war auch immer der Meinung, bis zur 12.! Aber egal, alles sieht bislang gut aus bei mir! Und schaden tut das Utrogest auch nicht! Allerdings kann es auch keine FG verhindern, es hilft einfach nur beim Einnisten! LG Jenny 16. SSW

    Hallo Jenny

    Danke für die Glückwünsche :-). Mensch 16. Woche bist du schon, das ist ja toll. Kann ich dir ja auch nur gratulieren, dann hast du ja die schlimmste Zeit schon hinter dir! Ach wie schnell doch die Zeit vergeht, nur bei einem selbst nicht, aber das kommt einem wohl nur so vor, was?


    Also meine Ärztin hat mir das Utrogest mitgegeben. Davon soll ich jeden Tag (immer Abends) eine nehmen (vaginal). Sie hat aber gar nicht gesagt wie lange ich die nehmen soll. Und ich hab das in der Aufregung natülich auch vergessen zu fragen. Na ja, hab den nächsten Termin schon am nächsten Donnerstag, weil ich nicht genau weiss, wann meine letzte Blutung war, und man noch nicht so genau sehen konnte, in welcher Woche ich den jetzt eigentlich bin. Da werde ich dann nochmal nachfragen.

    Ja, die Zeit vergeht, nur bei einem selbst nicht so, das GEfühl hat man auf jeden Fall! War denn Dein Zyklus immer unregelmäßig? Wie lang war er sonst immer? Ich mußte 2 Utrogest abends vaginal einführen. LG Jenny

    Na ja, sagen wir mal so, mein Zyklus war immer regelmäßig zu kurz. Nach der letzten Mens Anfang Dezember war ich so dermassen entthäuscht, dass es wieder nicht geklappt hatte, dass ich alles hingeschmissen habe und auch keine Medis mehr genommen habe, noch nicht mal mehr Folsäure. Hab halt versucht auf andere Gedanken zu kommen. Dann hatte ich plötzlich nach gut 2 Wochen (das war Weihnachten) schon wieder eine recht heftige Blutung und wusste nicht so richtig, was ich davon halten sollte. Kam aber bestimmt, weil ich ja alles abgesetzt hatte. Na ja, ich hab dann gedacht ich warte einfach bis zur nächsten Blutung und beobachte erst mal meinen Zyklus. Aber so weit ist es gar nicht gekommen, weil ich plötzlich (völlig unverhofft) ss geworden bin ;-D. Aber es ist jetzt eben ein bischen unklar, welche der beiden Blutungen der ZT 1 war, weil laut US passen beide Termine nicht so richtig. Na ja, wer weiss wo sich da noch ein ES zwischengemogelt hat ;-D. Ich denke, es wird sich bei einem der nächsten Termine schon noch rausstellen.


    Also mit dem Utrogest denke ich aber schon, dass es nicht nur für die Einnistung ist, sondern auch bei einem Gelbkörpermangel helfen soll, weil wie gesagt es dauert eben ein paar Wochen, bis die Plazenta die Produktion vollständig übernimmt. Ist bestimmt auch mit ein Grund, warum das FG-Risiko nach der 12. Woche so rapide abnimmt, also das mit der Plazenta meine ich, die produziert ja auch noch andere wichtige Hormone. Ach aber ist ja auch egal, ich glaube man darf sich da gar nicht so viele Gedanken machen, da macht man sich nur verrückt. Immer positiv denken, ne? Wir schaffen das!!!!

    Ja, Du hast Recht. Das Utrogest ist in erster Linie für GK-Hormonmangel vorgesehen. Aber es kann in keinem Fall schaden, auch wenn Du keinen hast, so wie ich. Es unterstützt die Einnistung. LG

    hallo ihr lieben.


    hätte nochmal ne frage zu uterogest.


    und zwar war bei mir folgendes:


    hatte vor 2 wochen in der 7. ssw einen abort. hatte starke blutungen und im kh wurd dann festgestellt, dass nichts mehr vorhanden war. die woche vorher hatte mich mein fa schon drauf vorbereitet, da er in der 6. ssw nur die fruchthülle sehen konnte, und die war ziemlich klein (4mm).


    nun soll ich bei der nächsten ss sofort wieder zu ihm hin wenn die regelausbleibt damit er mir tabletten die man vaginal nimmt mir verschreibt. gehe mal davon aus, dass es uterogest ist.


    meine schleimhaut war bei 15 mm, was doch eigentlich normal ist ?!


    hat uterogest noch ne andere funktion ausser schleimhautaufbau bzw einistung???


    denn an der einnistung lag meine fg ja nicht..... die fruchhülle hat sich ja nicht weiterentwickelt..........


    ganz liebe grüße


    katha

    Hallo katha,


    es tut mir sehr leid, dass du das auch erleben musstest! Ich hoffe du hast es schon einigermaßen verkraftet?


    Also wie hoch die Schleimhaut aufgebaut sein muß weiß ich leider nicht, aber 15 mm hört sich gut an finde ich.


    Wenn dein FA von vaginaler Einnahme sprach, dann meinte er ganz bestimmt das Utrogest. Ich wusste gar nicht, dass es auch für den Schleimhautaufbau und die Einnistung gut ist, kann aber sein. Aber das wichtigste ist eigentlich, dass es ja ein Gelbkörperhormon ist und daher unheimlich wichtig für den Erhalt der SS ist. Normalerweise wird der Gelkörper nach dem ES aus dem Follikel gebildet und ich glaube die Eierstöcke produzieren auch noch weiter Hormone, und zwar bis in etwa zur 12. Woche, nämlich bis die Plazenta die Produktion vollständig übernimmt. Wenn in bestimmten Fällen ein Gelbkörpermangel vorliegt, kann zur Vermeidung einer FG Utrogest genommen werden. Und selbst wenn kein Gelbkörpermangel besteht, schadet die Einnahme dem Embryo nicht, man kann es also auch vorsorglich nehmen.


    Ich hoffe ich konnte dir ein bischen weiterhelfen?