Wie alt ist der perfekte Vater?

    Hallo Forum,


    wir Frauen haben ja nur einen begrenzten zeitlichen Rahmen um Mütter zu werden und dabei hat sich die Natur wahrscheinlich auch was gedacht. Aber wie ist das mit den Männern, für sie ist es ja nie zu spät.. aber was meint ihr wie alt sollte der Mann sein, wenn er das erste mal Vater wird und was ist die Obergrenze, eurer Meinung nach ?


    Ich bin 10 Jahre jünger als mein Partner, der jetzt im August 37 wird.. und ich finde er wird langsam zu alt... ? Oder ist das quatsch ? Natürlich ist er noch fit und jung usw. aber.. was sagen denn die Frauen dazu die bereits Mama's sind und die, die es werden wollen.. ???


    Liebe Grüße


    Paeriz

  • 18 Antworten

    Hallo,


    ich denke, dass es das perfekte Alter für einen Vater in dem Sinne nicht gibt. Du kannst einen 19 jährigen haben, der ist total reif und verantwortungsbewusst oder du hast einen fast 40jährigen der absolut unreif und kindisch ist. Meine Schwager waren alle Anfang 20 als sie das erste Mal Vater wurden und es war alles beide dabei. Mein Mann und ich sind aus gesundheitlichen Gründen erst mit Ende 30 Eltern geworden. Mein Mann war ein Jahr älter als dein Partner jetzt ist und ich muss sagen, dass es für uns das perfekte Alter war. Die Brüder von ihm sind alle beide viel früher Vater geworden und es hat auch super geklappt. Als Obergrenze für eine Vaterschaft würde ich für mich persönlich so sagen bis maximal 55 viellleicht. Aber das ist auch eine Entscheidung, die jeder für sich persönlich treffen muss. Man muss ja dann auch sehen, wie der Mann körperlich und gesundheitlich drauf ist.

    also ich finde auch das das männer so zwischen 20 und 30 kinder bekommen sollten sonst werden sie meiner meinung nach zu alt.


    also ich würde sagen so als höhsalter für den mann vielleicht 35!

    also eine feste zahl gibt es nicht. aber ich denke ein vater sollte so jung sein, dass er theoretisch noch erleben kann wie seine kinder groß werden, und so alt, dass er weiß welche verantwortung es bedeutet, ein kind in die welt zu setzen.

    Aus Kindersicht kann ich nur sagen, dass ich das Alter von meinem Vater schon grenzwertig fand. Er war 31 wo ich geboren wurde (erstes Kind). Bei meiner Schwester war er dann schon 33 (fast 34).


    Teilweise hätte ich mir schon gewünscht, dass es ein paar Jahre früher geklappt hätte, mit den Beiden. Aber man kanns ja jetzt nicht ändern. Im Prinzip hab ich darunter auch nicht groß gelitten oder so, aber jetzt, wo er Enkelinnen hat, wär es schon schöner, wenn er noch etwas fitter wär. Ich hätte auch gern, das meine Kinder ihn noch richtig "kennenlernen" können. Aber sie sind jetzt "erst" 2 und sollte ihm jetzt etwas passieren, dann werden sie sich später nicht erinnern können.


    Oder die noch folgenden Enkelkinder.


    Muss dazu sagen, dass bei meinem Vater letztes Jahr Darmkrebs diagnostiziert wurde. Die Chemo und Bestrahlung hat er schon hinter sich, aber in 4-5 Wochen muss er trotzdem noch mal unters Messer :[] :)* :)- Für einen "Opa" ist er aber noch recht jung. Er ist jetzt *nachrechne* (noch) 56 (seine Enkelinnen sind 5, 3 und 2x2 Jahre alt). Aber körperlich, durch die Krankheit, halt schon angeschlagen.


    Und aus der Sicht als Mutter kann ich sagen, dass das Alter vom Papi bei uns sehr gut gepasst hat. Er war bei der Geburt unserer Babys gerade frisch 26 geworden (einen Tag vorher ;-D x:) ). Und es passt und klappt super. War ein guter Zeitpunkt für uns. Was aber, wie schon erwähnt, auch an der jeweiligen Person liegt. Ich kenn auch Männer, die sind 30 und älter und mit denen würde ich persönlich kein Kind bekommen wollen, die seh ich einfach nicht als "Vater".. %:|


    Bei unserem nächsten Baby wird er hoffentlich noch unter 30 sein. Genaue Pläne haben wir noch nicht, aber vielleicht fangen wir im nächsten Frühjahr mit Nr. 3 an?! x:) :=o

    Ich bin erst mit 44 Jahren zum ersten mal Vater geworden. Es hat eben so sein sollen. Ich finde es aber nicht gut wenn man beispielsweise mit 60 Jahren Vater wird. Als ich geboren wurde, war mein Vater 58. Aufgrund des hohen alters konnte ich als Kind nicht wirklich etwas mit meinem Vater unternehmen. Sport, Radfahren oder wilde Kinderspiele, wie ich es mir gerne gewünscht hätte, waren einfach nicht drin. Zudem kam noch dir sehr altmodische Erziehung meines Vaters hinzu. All dies waren sind keine guten Voraussetzungen um Vater zu werden. Es ist sicher schwer eine Altersgrenze zu ziehen. Wenn aber Männer mit 70 Jahren "noch" einmal Vater werden (wollen), halte ich daß schlicht für verantwortungslos.

    Als grobe Richtlinie finde ich die Altersspanne von 20 bis 40 in Ordnung, aber wie viele schon vorher sagten: Das sollte nicht pauschalisiert werden. ":/


    Meine Eltern waren beide 20, als ich geboren wurde. :)z


    Mein Vater hätte also eine Menge mit mir unternehmen können, sofern er es gewollt hätte ;-)


    Ich bin auch froh darum, weil sie noch jung und "knackig" sind, wenn ihre Enkel kommen. ;-D


    Der Vater meines Vaters, sprich mein Opa, wurde "erst" mit 35 Vater, sodass ich "nur" noch 19 gemeinsame Jahre mit ihm hatte, von denen 3 aufgrund der Krankheit beinahe nicht mitzurechnen sind.


    Vor der Krankheit aber, war er sehr fit. Er hat alles für mich getan, wir haben viel unternommen. Mehr als ich je mit meinem Vater gemacht habe ;-)


    So ist das eben unterschiedlich :)z

    also ich sage egal wie alt dein vater ist du musst stolz sein müssen das er dich liebt aber so finde ich ein papa mit 30, 35 perfekt

    Ich kenne 35-jährige, bei denen ich sagen würde: Gebt dem mal noch ein paar Jahre zum erwachsen werden ;-)


    Aber an und für sich halte ich die Altersspanne von 20-35 passend. :)z

    Also wir (ich fast 33, er fast 38) haben gerade erst mit dem Üben angefangen aber ich finde uns beide nicht zu alt. Manchmal "passt" es eben vorher nicht?!

    Kann ja auch sein, dass es aus verschiedenen, auch gesundheitlichen Gründen, einfach vorher nicht klappt. Wir waren beide knapp 39 als unser kleiner Mann geboren wurde.

    Aus biologischer Sicht würde ich sagen: Lieber früher als später.


    Aus moralischer Sicht würde ich sagen: Nicht jünger als 20, nicht älter als 45.


    Stellt euch mal einen Erstklässler vor, dessen Vater 66 ist. "Oh wie süß, heute wirst du ja von deinem Opa abgeholt." %-|

    Mein Liebster ist 40, ich 30. Wir werden jetzt versuchen schwanger zu werden. Wir haben uns nunmal erst spät kennengelernt. Ich habe aber keine Bedenken wegen seinem Alter. Wenn das Kind dann erwachsen ist er ca. 60. Da ist er ja noch kein "alter Opa". Ich denk man kann das nicht pauschal sagen, aber lieber ein Erwachsener der bereit ist Vater zu werden, seinen Platz im Leben gefunden hat und weiß worauf er sich einlässt als einen Mann der zu unreif ist. Gibt aber in jedem Alter solche und solche...

    prinzipiell kommt das sehr auf die einzelnen Personen an,würde ich sagen ":/ nicht nur auf deren gesundheitliche Fitness, sondern vor allem auch auf die Art...mit manchen wären auch mit 25 keine "wilden Kinderspiele" möglich, mit anderen auch noch mit 45...grenzwertig finde ich es da, wo wirklich absehbar ist, dass der Vater nichtmal mehr die Volljährigkeit des Kindes erleben wird geschweigedenn jemals seine Enkel kennenlernen kann o.ä. ":/ eine Garantie gibt es allerdings eh nicht...mein Vater war 28 bei meiner Geburt (also wohl keinesfalls alt) und starb, als ich 14 war...


    Sollten mein Freund und ich irgendwann Eltern werden, wird er auf jeden Fall über 30 sein...geht eben nicht anders, wir sind beide noch im Studium und er ist 5 Jahre älter als ich...