• Wo sind denn die ganzen Wartenden hin?

    Hey Mädels, kann es wirklich sein, dass schon alle am Hibbeln sind??? Gibts denn gar keine mehr die noch auf das Mutterglück warten muss?
  • 17 Antworten

    Ja, klar. :)z Muss halt nur mit Kohlenhydraten und Zucker aufpassen.


    Kann ich mir vorstellen, dass das stressig ist. Können dich deine Eltern nicht unterstützen??? Ihr wohnt doch jetzt wieder bei ihnen in der Nähe, oder???

    Aber von Käse wird man doch auch satt. Grillkäse ist total lecker oder im Sommer ernähr ich mich eh hauptsächlich von Tomate-Mozzarella :-)


    Ne meine Eltern können mich gar nicht unterstützen. D.h. sie könnten vielleicht, aber sie tuns nicht. Meine Mutter ruft regelmäßig an und fragt "na? kommt ihr zum Kaffee?" und wenn schlechtes Wetter ist und wir Langeweile haben gehen wir mal vorbei. Dann spielt die Große mit ihr und sie dackelt ihr überall hinterher und ich sitz da mit dem Zwerg und les den neuesten Spiegel und guick zwischendurch, dass Tochter mit Oma keinen Scheiß macht, weil Oma ja nicht nein sagen kann, egal zu was. Ist auch mal nett, vor allem wenn mein Vater auch da ist, aber daheim bleibt dann halt der Dreck liegen. Aber es klappt ganz gut eigentlich, wenn man sich erst mal drauf eingestellt hat. Der Haushalt leidet etwas, aber da es nur 2 Wochen sind, ist das auch ok. Ich vermiss meinen Mann nur ziemlich :-(

    Klar, mag ich auch alles, aber ich hab trotzdem recht schnell wieder Hunger danach. Liegt vielleicht auch an der Schwangerschaft. ;-)


    So, ist meine Mutter auch, sie sagt nie nein. Das Problem bei uns ist halt, dass wir täglich aufeinander hocken und meine Mutter sich auch noch wie wild in meine Erziehung einmischt (das Kind muss alles dürfen, muss nicht schlafen, wenn es nicht will, darf nie kurz mal schreien...Und wenn ich es dann anders mache, dann heißt es, das arme Kind mit so ner Mutter... :-/ )Ich hoffe, dass es endlich mal was wird mit unserem Haus, denn sonst darf ich alles bald ausbaden, was meine Mutter mit ihr verbockt. Dann ist sie gewohnt, dass sie alles darf, was sie will. Im Moment geht's grad noch, weil sie ja noch recht klein ist.


    Glaub ich, dass du deinen Mann vermisst. :)_

    Oh je, das klingt anstrengend. Hoffe ihr könnt bald weg.


    Mir wäre egal, dass sie da viel darf, sie kapiert, dass bei Oma andere Sachen gelten, Oma ist ja schließlich nicht ich und hat andere Grenzen. Dass sie sie nicht weinen lässt fänd ich gut. Aber ich hab eher Angst, dass sie bei gefährlichen Sachen auch nicht nein sagt. Sie hatte neulich die Medikamente meines Vaters in der Hand. Ich hab gesagt, dass sie die bitte überhaupt nicht anfassen soll, weil die absolut tabu sind. Am besten wegstellen. Meine Tochter schaut mich vorwurfsvoll an und sagt "ich hab nur angeguckt, hab schon zurück getan". und meine Mutter sagt "jaaaa, sie hat sie nur angeschaut". Einen Uhu Klebestift hab ich ihr auch schon aus der Hand genommen. Und sie packt z.B. Sachen von meiner Schwester einfach aus und meine Mutter verbietet es nicht, weil sie glaubt, dass sie sie nicht mehr braucht :-/

    Zitat

    Dann ist sie gewohnt, dass sie alles darf, was sie will.

    Nein das glaub ich nicht. Ich denke Kinder können schon unterscheiden. Mein Mann hat auch andere Grenzen als ich und handhabt Sachen anders. So kann auch die Oma andere Grenzen haben.


    Einmischen soll sie sich halt nicht.

    Wenn ich nicht dabei bin, ist mir das auch egal, wie sie das handhabt. Aber wenn ich dabei bin, dann habe ich zu entscheiden, was sie darf und was nicht. Und meine Mutter untergräbt das halt absichtlich und gibt ihr die Sachen, die sie nicht haben darf (geht meistens um Essen), trotzdem, wenn ich daneben sitze. Und wenn ich sie ihr dann wieder wegnehme, ist das Geschrei groß.

    Zitat

    So kann auch die Oma andere Grenzen haben.

    Ja, schon, aber Mia glaubt, Oma wäre Mama (und meine Mutter übrigens auch), wenn sie so weiter macht. Weil sich immer die Oma durchsetzt und das Kind am Schluss hat, was es will. Sie sagt ja jetzt schon Mama zur Oma. Es wäre auch alles gar kein Problem, wenn wir nicht quasi zusammen wohnen würden. Wir hocken halt die meiste Zeit bei meinen Eltern, weil mir hier einfach die Decke auf den Kopf fällt, weil alles so mini klein ist. Das geht halt gar nicht. :|N

    Zitat

    Dass sie sie nicht weinen lässt fänd ich gut.

    Es geht ja nicht um weinen, sondern um kurz mal protestieren, wenn sie was nicht darf. Dann darf sie es halt nicht und fertig (bei mir zumindest), aber bei Oma darf sie es dann halt trotzdem und hat deshalb schon ganz viele Sachen kaputt gemacht (Porzellanfiguren aus meinem SChrank z.B.).

    Wahnsinn ist das dreist :|N Ich hab nicht geschnallt, dass sie das macht während du dabei bist. Natürlich hast dann du zu entscheiden. Ich würd mich da echt durchsetzen, vor allem wenn Sachen kaputt gehen usw. Ihr hockt zusammen bei euren Eltern? Ich würd da einfach weniger Zeit verbringen. Ihr müsst ja nicht in der Wohnung hocken, geht halt mehr raus.

    Die Sachen sind bisher alle kaputt gegangen, als ich nicht dabei war. Wenn ich dabei bin, geht's meistens nur ums Essen.


    Ich weiß halt auch nicht, was ich den ganzen Tag draußen soll. Ist doch langweilig. Ich hätte gerne mehr vor, irgendwelche Leute treffen oder so. Dummerweise klappt das aber nie so, wie ich das gern hätte. Die sind da alle nicht in dem Maße interessiert. Ich kenn wahrscheinlich die Falschen, aber ist auch nicht einfach, jemanden zu finden, mit dem ich mich dann auch noch gut verstehe (bin da wählerisch ;-) ).

    Wir gehen meist auf den Spielplatz oder spazieren. Entweder mit dem Kind spielen, mit anderen Eltern quatschen, oder – wenn Kind grad beschäftigt ist im Sandkasten oder so – ein Buch lesen und die Sonne genießen. Ins Freibad gehen (hier war heut Badewetter und morgen soll es noch heißer werden), Fahrrad fahren, Ausflüge machen. Dazu brauchst du doch keinen kennen. Ist sicher nicht langweiliger als bei seiner Mutter zu hocken.

    Nee, aber anstrengend. ;-) Mia rennt dauernd in eine andere Richtung, will klettern, kann aber nicht, Sand isst sie... Geht mal für eine oder 2 h, aber der Tag ist dann trotzdem nicht rum.

    Genieß es, mit zwei Kindern wirds noch anstrengender ;-D


    Wir gehen vormittags und nachmittags raus. Dazwischen geht die meiste Zeit schon für kochen und essen drauf. Und nach den Ferien haben wir wieder Musikschule und Familientreff und mal schauen, was es hier noch so gibt.

    Oh, so oft geht ihr raus??? Da bin ich wohl etwas zu faul dafür. ;-D


    Nimmst du zu diesen Kursen beide Kinder immer mit

    Hab mir auch schon überlegt, dass ich sowas mache, aber da kann man bei uns nirgends 2 Kinder mitbringen.


    Wie alt ist dein Kleiner jetzt???

    Ja ich wüsste nicht, was ich daheim mit meiner wilden Tochter machen sollte, die geht mir über Tisch und Bänke, wenn die nicht genug Bewegung und frische Luft kriegt und Garten haben wir keinen.


    Ich hab vor den Ferien beide Kinder zu den Kursen und dem Treffen mitgenommen. Klar geht das, wieso denn nicht? Hat sich keiner beschwert. Am Anfang (also noch vor dem Umzug) hat er da meistens im Tragetuch geschlafen oder gestillt, da war ich aber auch nur bei der Krabbelgruppe und die ist für Kinder von 0-3 ja gedacht, also passts ja. Zur Babymassage oder sowas (also Kurse für die Kleinen) hätte ich mit beiden nicht gehen können, da hätte sich die Große gelangweilt und gestört. Ende September fängt für Tochter der Kindergarten wieder an.


    Der Kleine ist jetzt ein Jahr alt und so langsam wird das entspannter mit Spielplatz und Co. weil er seit einigen Tagen endlich sitzen kann. Davor ist er nur im Sand gelegen und das fand er nicht lang gut.

    Na ja, ich hab nur Babymassage, Musikgarten und Babyschwimmen gemacht, da wäre das mit 2 Kindern in keinem Kurs gegangen. Pekip oder so geht auch nicht, hab ich aber keinen Platz mehr bekommen. Werd mich da mit dem zweiten jetzt schon mal anmelden. Krabbelgruppe find ich hier irgendwie keine, würde ich auch gerne machen mit Mia. Die sieht gerade kaum andere Kinder.


    Ach, dein Kleiner und Mia sind nur 3 Monate auseinander??? Dachte, das wäre mehr. Kann er krabbeln???

    Zum Musikgarten geh ich mit beiden Kindern, bis der Kindergarten anfängt. Dann geh ich weiter mit dem Kleinen, auch wenn der eigentlich etwas zu jung ist, aber ihm machts Spaß.


    Krabbeln tut der Zwerg jetzt seit 2 Wochen oder so. Davor ist er nur gerobbt.