• Wo sind denn die ganzen Wartenden hin?

    Hey Mädels, kann es wirklich sein, dass schon alle am Hibbeln sind??? Gibts denn gar keine mehr die noch auf das Mutterglück warten muss?
  • 17 Antworten

    *:) Gut. Und dir???


    Finn ist seit 1 Woche da! :-D Jetzt kannst du ja was über deine Geburt schreiben, ich hab meine ja jetzt hinter mir. ;-D %:| Ich schreib morgen, wenn ich's schaffe mehr, muss jetzt ins Bett. Hoffe, der Kleine schläft mal mind. 2h... %:| zzz

    Wow, das hab ich ja verpasst. Herzlichen Glückwunsch :-D Einen schönen Namen habt ihr ausgesucht.


    Sag mal, wie kannst du so spät ins Bett gehen? Du schreibst immer zu Zeiten, da schlaf ich schon längst. Seid ihr Langschläfer?


    Weiß gar nicht, was ich zur Geburt schon geschrieben hatte. Die Geburt ging los als der Gebärmutterhals noch nicht nach vorne gekommen war. So hat Zwerg bei jeder Wehe mit dem Kopf neben den MuMu gedrückt und den Rand ganz dünn vor seinem Kopf ausgezogen, bevor der zur Seite auf gegangen ist. Das waren höllische Schmerzen, dazu auch noch total unregelmäßig die Wehen und die SChmerzen am MuMu haben in den Wehenpausen gar nicht nachgelassen. Außerdem hatte Zwerg die Nabelschnur um den Hals und kam nicht richtig ins Becken. In Seitenlage hat er es dann ins Becken geschafft und die Herztöne waren besser, aber das war so ziemlich die unangenehmste Position für mich, die man sich hätte ausdenken können. Als der MuMu offen war ging es dann, dann waren die stechenden Schmerzen weg und ich hatte nur noch normale Wehen, wenn auch mit kurzen Abständen. Dann ging es auch sehr schnell. Ich hatte glaub nur 2-3 Presswehen, bei denen dachte ich, dass es mich zerreißt, aer das ging immerhin nur kurz. Tja und die Nachwehen waren diesmal dann auch viel heftiger als bei der ersten Geburt. Ich hab die restliche Nacht kaum geschlafen und mich irgendwann bei einer Nachwehe sogar übergeben, weil sich alles zusammen gezogen hat. Den ganzen nächsten Tag waren die auch noch fies. Aber das schlimmste war echt die Zeit mit den Eröffnungswehen.


    Wenn du Zeit hast, erichte mal. Ich hoffe du hattest eine schöne Geburt :-)

    Danke! @:) 0 Uhr ist doch noch früh. Früher geh ich eigentlich nie ins Bett. Muss aber sagen, dass ich am Ende der Schwangerschaft immer extrem lang auf war. |-o Ich schlaf morgens dann gern länger und Mia auch meistens so bis 10. Tja, jetzt ist halt gerade nix mehr mit schön lange schlafen, denn Finn schläft meistens nicht vor 3-4 Uhr morgens und dann auch nicht wirklich lang am Stück, bisher jedenfalls nicht.Wenn das noch lange so geht, dann geh ich echt am Stock.


    Ihh, das hört sich ja nicht schön an. Dass du das so genau weißt, was dein MuMu da gemacht hat. Ich weiß nur, dass die Hebamme ihr irgendwann mal nach vorne geholt hat (war aber ein paar Tage vor der Geburt).


    Na ja, schöne Geburt kann man nicht sagen, es ging jedenfalls schnell. Mir ist abends die Fruchtblase geplatzt und 4h später war er dann da. Wehen hab ich allerdings nur 2h lang gehabt, aber mit wehentropf. Von alleine wären die zu dem Zeitpunkt noch nicht gekommen. Ich hab mich dann aber für den Wehentropf entschieden, weil das Fruchtwasser schon grün war und noch schlafen hätte ich eh nicht können. Dementsprechend heftig waren die Wehen dann und auch nur kurze Abstände dazwischen. Wollte dann ziemlich schnell ne PDA, dafür war aber keine Zeit mehr. Zum Glück war's mit den Presswehen dann etwas besser und ich hab auch nur so 4-5 gebraucht (im Vergleich bei Mia hab ich bestimmt 2h lang gepresst). Nachwehen hatte ich wohl auch, aber nicht so schlimm wie viele immer erzählen. Es war halt wie Menstruationskrämpfe, aber echt auszuhalten.


    Ich bin die ganze Zeit auf der Seite gelegen, mit aufstehen und was anderes machen war da nicht mehr viel. Eigentlich wollte ich ja in die Wanne, aber das hat irgendwie auch nicht mehr gereicht.


    LG :)*

    Keine Panik, er ist doch noch so klein. Woher soll er denn wissen, wann Tag und wann Nacht ist, das dauert halt ein bisschen, bis sich das mit der Schlaferei einspielt. :)_


    0 Uhr ist früh? So lang war ich seit der Geburt der Großen nicht mehr auf. D.h. außer Silvester. Aber wir stehen auch alle um 6 Uhr auf wegen dem Kindergarten (davor war es eher Richtung 7) und der Kleine schläft noch nicht durch.


    Was mein MuMu bei der Geburt gemacht hat weiß ich erst, seit ich meiner geliebten Nachsorgehebamme bis ins Kleinste Details geschildert hab, wie die Geburt war. Und weil die Ärztin kurz vor der Geburt noch verkündet hat, sie käme so schlecht an den MuMu ran. Als ich das der Hebamme erzählt hat, hat die nur wissend genickt.


    Wehen mit Wehentropf klingen auch fies. Bei mir ist auch die Fruchtblase geplatzt und ich hatte keine Wehen den ganzen Tag lang. Aber da das Fruchtwasser in Ordnung war hätten die noch ewig gewartet.


    Ne meine Nachwehen waren wie Wehen nur nicht ganz so stark und dafür ewig lang, ich musste die sogar veratmen, da kommt man sich vielleicht bescheuert vor, wenn das Kind schon neben einem liegt ;-D

    Ja, klappt besser. Musste noch nicht zufüttern. Mia hätte ja ohne Zufüttern pasuenlos gebrüllt und wäre gar nicht mehr an die Brust gegangen. Beim Kleinen ist das jetzt nicht so, der geht immer gern hin. ;-D Hab auch extra drauf geachtet, dass die ihm im KH nix geben. Aber er hängt mir halt die ganze Nacht an der Brust. Muss mal abwarten, ob sich das noch bessert.

    :-p


    Weiß ich halt nicht, wie normal das ist, da Mia ja immer abends ein Fläschchen bekommen hat und dann auch gut geschlafen hat... zzz

    Für mich ist es normal, ich kenns ja nicht anders ;-) Und es ist auch das, was ich von anderen so mitgekriegt habe. Wie lang das so anstrengend war ist aber ganz unterschiedlich, war bei meinen beiden schon total verschieden. Der Kleine hat eigentlich nur 2 Nächte wirklich dauergenuckelt und hat dann schon nachts geschlafen und halt alle 2-3 Stunden gestillt. Die Große hat einige Wochen gebraucht um überhaupt mal wirklich Tag und Nacht auseinander zu halten, hatte aber dann auch schnell größere Stillabstände.

    Er schläft halt tagsüber besser als nachts. Nachts schläft er vielleicht 1 -2 mal 2-3h und sonst muss ich alle 30 min. bis jede Stunde ran. Und dazwischen ist er auch nicht wirklich ruhig, sondern gibt Geräusche von sich. Mir reicht das einfach nicht an Schlaf. %:| Was sind bei dir größere Stillabstände


    Darf ich mal wieder ein Bild von deinen beiden sehen? Kannst es ja per PN schicken, wenn du magst. Die haben sich bestimmt total verändert und den Kleinen hab ich, glaub ich, erst ein mal gesehen.

    So 4-5 Stunden mein ich, das hat sie relativ bald dann hingekriegt. Der Kleine hatte schneller 2-3 Stunden Abstände (also nicht mehr 30 min), aber ist dabei einige Monate geblieben.


    An das unterbrochene Schlafen muss man sich erstmal gewöhnen, abder dann reicht das schon. Ich konnte auch prima beim Stillen weiter schlafen, alles eine Frage der Gewohnheit. Gib euch ein bisschen Zeit, eine Woche nach der Geburt muss man nicht ausgeschlafen sein :-)


    Ich schick dir gern ein Foto, aber nicht mehr heute. Ich würd gern mal wieder eines von Mia sehen.

    *:) Oh Mann, du machst mir Mut. Monatelang 2-3h Abstände??? Da sind wir auch gerade. Und ich bin so fertig, echt furchtbar. Werd mich daran wohl nie gewöhnen - ich schlafe gerne lang und viel...


    Außerdem hat Finn Schnupfen, der nicht besser wird, schon seit 2 Wochen. Muss morgen mal zum Kinderarzt mit ihm. So klein und schon SChnupfen, trotz Stillen. ":/


    Wie geht's euch so???


    LG @:)

    Ich hab beim Stillen einfach weiter geschlafen, da haben mich 2-3 Stunden Abstände nicht gestört. Ist halt eine Umstellung erstmal. Bei der Großen hat mich das noch mehr geschlaucht.


    Uns gehts super, gibr nur grad nichts Neues. Gehts dem Kleinen besser?

    Ich kann da irgendwie nicht schlafen. Finde das unbequem und außerdem hab ich Angst, mich auf's Kind draufzulegen oder dass die Decke in sein gesicht kommt. ":/ Muss mich vielleicht einfach davon frei machen. ;-) Ein Problem wäre aber sicher, dass ich dann nur mit einer Seite stillen könnte, denn auf die Seite von meinem Mann leg ich den Kleinen ganz sicher nicht. Unser Bett ist auch nicht sehr breit.


    Schnupfen ist besser, denk ich, aber es hört sich oft immer noch so an, als ob die Nase verstopft wär. Aber vielleicht ist das ja auch normal bei babys??? Keine Ahnung.


    LG

    Ich war da beim 2. mal automatisch weniger ängstlich. Aufs Kind legen geht doch gar nicht und die Decke hab ich dann einfach weiter unten beim Stillen. Ich konnte nach einiger Zeit auch mit der oberen Brust stillen, leg mich so halb auf den Bauch. Am Anfang geht das natürlich noch nicht, da tut einem sonst die untere Brust weh. Wenn man müde genug ist kann man auch so schlafen ;-D