• Wo sind denn die ganzen Wartenden hin?

    Hey Mädels, kann es wirklich sein, dass schon alle am Hibbeln sind??? Gibts denn gar keine mehr die noch auf das Mutterglück warten muss?
  • 17 Antworten

    Ich mach das schon. Aber ich schätze ihn eben so ein, dass er das nicht macht. Und das Baby selbst baden - vergiss es!


    Werde ihn mal befragen, was er bei seinem Sohn gemacht hat. Da war er ja auch bei der Geburt dabei. Nur immer, wenn ich ihn in dem Zusammenhang nach was frag, kann er sich angeblich nicht mehr erinnern.

    Soll das die arme Hebamme alles allein machen und er guckt zu? Wo kommen wir denn da hin ;-D Ich bin echt gespannt wie das wird.

    Mein Freund war der Meinung die braucht man nur vor der Geburt und beid er Geburt machen das alles Ärzte. Natürlich im Krankenhaus.


    Und er hat sich gewundert was die überhaupt so tun ;-D


    Ne also bei einer Hausgeburt müsste er ja auf jeden Fall ran und könnt nicht nur Nabelschnur durchschneiden und gut. ;-D

    Ich glaub mein Freund würde das Kind schon anfassen, aber ich kann das jetzt auch noch nicht richtig einschätzen:-/


    Steffi: du willst ne Hausgeburt??:-o

    Ja wahrscheinlich schon, genau weiß ichs noch nicht, aber tendiere auf jeden Fall da hin. Ich fürchte da macht aber mein Freund nicht mit.

    Da hätte ich viel zu viel Angst, wenn es Komplikationen gibt. Das würd ich mich nicht trauen, da fühl ich mich im Krankenhaus schon besser aufgehoben...

    @ Cooljinx

    Ich hätte ANgst, dass im Krankenhaus Komplikationen erzeugt werden, die es sonst gar nicht gäbe. Ich würd halt schauen, dass ein Krankenhaus in der Nähe ist. Oder ich such ein Geburtshaus mit Krankenhaus in der Nähe.

    Warum sollten Komplikationen erzeugt werden. Im Krankenhaus lassen sie der Geburt auch den natürlichen Weg, aber wenn es komplikationen gibt, wie abfallende Herztöne, die sich nicht stabilisieren, dann kann einfach schneller gehandelt werden.

    Darüber gibt es sogar Studien. In Krankenhäusern wird oft in den Geburtsverlauf eingegriffen, wenn die der Meinung sind die Wehen wären zu schwach, die Blase sollte man aufmachen, die Wehen sind zu stark, man solle sich hinlegen, man schreibt dauernd CTGs. Arg natürlich ist da die natürliche Geburt nicht.


    Viele Komplikationen werden so erst ausgelöst, statt dass man einfach der Natur ihren Lauf lässt und die Geburt einfach vorangehen lässt.


    Außerdem könnt ich mich allein schon durch die Atmosphäre nicht entspannen und dadurch kann es auch länger dauern.


    Krankenhäuser verbinde ich mit Krankheit und Tod. Wenn man rein kommt ist alles steril und riecht nach Desinfektionsmittel {:(


    Ich bin ja nicht krank, warum also ins "Kranken"haus.

    Ich hab irgendwie Angst vor Krankenhäusern. Positiv ist in meiner Familie eigentlich noch kein Krankenhausaufenthalt verlaufen. Ich werde da wohl aber trotzdem hingehen. Die können dann schnell einen KS machen, wenn's notwendig ist. Das merkt man doch daheim gar nicht so schnell. Und bis man dann im KH ist...


    Ich wüsste z.B. gar nicht, wo hier ein Geburtshaus ist. Und die Krankenhäuser hier sind auch furchtbar.

    Zitat

    Positiv ist in meiner Familie eigentlich noch kein Krankenhausaufenthalt verlaufen.

    Bei mir auch...

    Zitat

    Das merkt man doch daheim gar nicht so schnell. Und bis man dann im KH ist...

    Ich denk ne erfahrene Hebamme merkt das schon, wenn die Geburt nicht weiter geht. Und wie gesagt ich würd gucken, dass ein KH in der Nähe ist.


    Ich muss mal gucken wo ich dann wohn ;-D Im Prinzip ist Geburtshaus oder Hausgeburt ja kaum ein Unterschied. Daheim könnt ich mich besser entspannen, im Geburtshaus gibts mehr Equipment wie Wanne und Hocker und so Zeugs. Müsste halt gucken was es gibt und wo das nächste KH wäre.

    Also ich kenne ja schon einige die hier bei uns entbunden haben und alle haben gesagt, dass die Kreissäle richtig schön und gemütlich sind.


    Dann bin ich ja mal gespannt wo ihr dann entbindet;-)


    Will dann natürlich einen ausführlichen Geburtsbericht von der Hausgeburt, gell Steffi;-)