• Wo sind denn die ganzen Wartenden hin?

    Hey Mädels, kann es wirklich sein, dass schon alle am Hibbeln sind??? Gibts denn gar keine mehr die noch auf das Mutterglück warten muss?
  • 17 Antworten

    @ Marsh

    naja unterschiedlich. Teils teils würd ich sagen. Der kleine Hobbit ist nich so anspruchsvoll und Paul Auster würd ich so in der Mitte ansiedeln. Kafka ist schon anspruchsvoller, da muss ich mein Hirn auch mehr anstrengen.


    Mit Harry Potter konnt ich nicht viel anfangen, aber hab auch nur den ersten Band mal angefangen unbd kam nicht arg weit. ich wollt erst mal Herr der RInge lesen.


    Was ich auch sehr gern les ist Stephen King.

    Herr der Ringe ist mir zu lang. werd ich wohl nicht anfangen. Soll ja teilweise sich echt ewig hinziehen. So viel Zeit hab ich nicht.


    Von Stephen King hab ich noch nie was gelesen. Krieg ich Angst davon. ;-D

    huhu!!! also:


    Feuer und Stein 1995 (Origin.: Outlander 1991, UK: Cross stich)


    Die geliehene Zeit 1996 (Origin.: Dragonfly in amber 1992)


    Ferne Ufer 1997 (Origin.: Voyager 1994)


    Der Ruf der Trommel 1998 (Origin.: Drums of autumn 1997)


    Das flammende Kreuz 2002 (Origin.: The fiery cross 2001)


    Ein Hauch von Schnee und Asche 2005 (Origin.: A breath of snow and ashes 2005)


    sind bisher 6 bände. der siebte folgt hoffentlich bald.


    ich hatte gerade spaß ;-D


    am ende von der kurs-stunde haben wir ja immer ein paar minuten "tiefenentspannung" (alle liegen auf den matten und die tante vorne spricht einem vor, was man sich gerade so vorstellen soll)


    heute gab es einen neuen text... "weisses, gleissendes licht erfüllt den raum... stell dir vor, das licht durchflutet deinen gesamten körper... von den füßen... zum bauch... durch die brust... durch den kopf wieder nach aussen..." und ich hatte plötzlich die GLÜCKSBÄRCHIS vor meinem inneren auge... ich konnte mich vor lachen kaum halten. hab die hände vors gesicht geschlagen und lautlos (!!!) gegrölt. ich konnte nicht mehr. mich hat es geschüttelt. man... bin ich albern ;-D

    übrigens hat meine mutter mir heute mittag arzählt, was eine schwangerschaft hormonmäßig mit dem körper und der seele anrichtet... und wenn ich mit hormoneller verhütung schon solche probleme hatte, sollte ich von einer ss doch besser absehen. sonst würde am ende noch meine beziehung daran zerbrechen. aha.

    Dann solltest du ihr mal erklären, dass es nicht stimmt, dass die Pille dem Körper eine Schwangerschaft vorgaukelt, das denken nur viele.

    ne, das meinte sie nicht. sondern nur "hormone" im allgemeinen. bzw bezog sie sich darauf, dass ich sagte, dass ich unter der mirena einen kompletten libido-verlust erlitten hatte. ich sagte, dass ich niiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeee wieder hormonell verhüten werde (ist ja eh besser für mich)


    und da sagte sie, dass sie in und besonders nach den drei schwangerschaften ebenfalls keine libido mehr hatte. (so nach dem motto "wenn dich das bisschen mirena schon durcheinanderbringt (ich hab ja JEDEN TAG geheult), dann würdest du den "hormonkoller" in und nach der ss ja gar nicht wegstecken...)

    Hormone hast du auch so im Körper und die verändern sich laufen von der Tieflage zur Hochlage. Dann dürftest du gar nicht mehr weiter leben, wenn du Angst vor Hormonschwankungen hast.


    Man kann doch nicht Verhütung mit Schwangerschaft vergleichen, nur weil da Hormone im Spiel sind :-/

    Das ist ja ein prima Plan :-/


    Wie gut, dsas ich meiner Mutter erst von meinem Kinderwunsch erzähle, wenn die ersten 12 Schwangerschaftswochen um sind :=o

    @ Lolle:

    wieso ist denn deine Mutter da so dagegen? Ich finde das schon etwas komisch. Möchte sie denn keine Enkelkinder haben???


    Da bin ich schon froh, dass meine Elter da ganz anders sind. Sie können es ja gar nicht erwarten zum dritten mal Großeltern zu werden.:)^

    Meine Mutter wär das genauso dagegen. Die möchte Enkelkinder frühestens in 10 Jahren. Die würde sicher ähnlich bescheuerte Argumente vom Stapel lassen ;-)


    Letztes WE wollt ich das ja andeuten, weil ich so auf Konfrontationskurs war. Aber meine Mutter hats erst gar nicht kapiert.

    Irgendwie kann ich das trotzdem nicht verstehen:-/ Aber ich kenne das eben von meinen Eltern auch gar nicht. Sie waren auch immer dafür, dass wir einen guten Schulabschluss machen und sogar studieren, aber Familie ist für sie eben sehr wichtig. Da bin ich schon froh, dass ich nicht mit ihnen darüber streiten muss wann und ob ich Kinder bekomme. Irgendwie würde es mich traurig machen, wenn ich wüßte, dass meine Mutter so dagegen wäre.

    So, hab jetzt eine Stunde fertig. Muss aber noch ne zweite vorbereiten. Ich bin jetzt 5 stunden am Computer gesessen. Ich kann irgendwie nicht mehr. Muss mal Pause machen.


    Ich glaub, meine Mutter wäre auch dagegen bzw. es wäre erstmal ein Riesenschock für sie, wenn ich schwanger werden würde. Und wenn sie sich daran gewöhnt hätte, würde sie sich immer nur Sorgen machen, was alles passieren kann und mich damit in den Wahnsinn treiben. Auf sowas kann ich mich schonmal einstellen. Das wird aber auf jeden fall sein, egal in welchem Alter ich bin.


    Und wenn das Kind dann da wäre, würde sie alles besser wissen und sich überall einmischen. Und dass das Kind dann von ihr total verwöhnt werden würde, brauche ich erst gar nicht zu erwähnen, oder?