• Wo sind denn die ganzen Wartenden hin?

    Hey Mädels, kann es wirklich sein, dass schon alle am Hibbeln sind??? Gibts denn gar keine mehr die noch auf das Mutterglück warten muss?
  • 17 Antworten
    Zitat

    Aber das wusstest du ja nicht, bevor du die Minipille oder das Stäbchen ausprobiert hast

    Der Gendefekt wurde bei mir im Jahr 2000 festgestellt. Die Minipille und das Stäbchen hatte ich ja danach.

    @ Marsh:

    deine Temp ist ja schön gestiegen:)^

    @ Steffi:

    das ist ja blöd, dass es jetzt noch schlimmer ist{:( da solltest du am besten mal ein paar Tage daheim bleiben und dich auskurieren, damit du an Weihnachten fit bist:)*

    @ Cool

    Zitat

    Der Gendefekt wurde bei mir im Jahr 2000 festgestellt. Die Minipille und das Stäbchen hatte ich ja danach.

    Ich mein du wusstest damals noch nicht, dass du dirch die Minipille oder das Stäbchen keine Thrombose kriegen wirst. Du hast dadurch auf jeden Fall das Risiko zusätzlich erhöht.


    Ich kann nicht daheim bleiben, wann soll ich denn das nacharbeiten, was ich jetzt verpasse?

    Klar wusste ich das nicht, aber ich bin ja auch davon ausgegangen, dass das Risiko geringer wie mit der Leios ist. Ist ja auch egal, ich nehm jetzt ja eh keine Hormone mehr. Und ich denke, nach der Geburt werde ich mir eine Spirale setzen lassen. Lass ich jetzt einfach mal auf mich zukommen.

    sorry mädls bin im dauerstress :-o


    und gestern hatte artemis geb oder |-o


    oder sagte sie in 10 tagen oder eine woche mensch ich weiß nicht mehr, aber ich weiß es ist diese woche.


    ALLES GUTE ZUM BURZELTAG @:)@:)


    *:)

    Hallo Amelie*:)


    Ich glaub Artemis hat erst morgen Geburtstag;-)


    Steffi: deswegen haben wir ja gewechselt. Die FÄ sagte ja damals, dass es nicht optimal wäre, aber ne Spirale wollte ich damals eben nicht.:-/

    @ Cool

    Ja dsa wird oft geraten. Besser wär gewesen keine Pille und es gibt ja nicht nur die Spirale als Alternative. Aber sowas sagen einem Frauenärzte auch eher selten. Weiß ja nicht wie da deine ist.


    Ich würd auch keine SPirale wollen, solang meine Familienplanung nicht abgeschlossen ist, ich hätte da irgendwie Angst, auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass was passiert.

    Sie hat mir damals schon gesagt, dass es das beste wäre auf Hormone verzichten und das es auch Spiralen für junge Frauen gibt. Aber ich hatte damals eben schon Angst davor und wollte es eben nicht. Die Alternative war dann eben die Cerazette. Es ist jetzt nicht so, dass sie mir das Teil einfach verschrieben hat ohne mich auf die Risiken aufmerksam zu machen, aber da konnte sie eben auch nicht mehr tun, sie konnte mich ja schlecht zu einer Spirale zwingen.


    Ich fühl mich sehr wohl bei meiner FÄ, sie erklärt mir immer alles ganz genau und wir sprechen eigentlich bei jedem Termin kurz über diese Geschichte. Als ich mich damals entschieden habe, das Stäbchen nicht durch ein neues zu ersetzen sagte sie auch, dass es so eh besser wäre. Sie hat mir eben nur nicht das mit dem Heparin erzählt, aber ich denke eben, dass sie es nicht gesagt hat um mir keine Angst zu machen. Schließlich hatte ich eben noch nie eine Thrombose. Sie meinte nur um die Strümpfe werde ich auf gar keinen Fall drumrum kommen. Und den Rest sehen wir dann wenn es soweit ist.


    Ich mache mir jetzt eigentlich auch keine Sorgen, ich werds ja sehen wie es in der Schwangerschaft verläuft.


    Ich weiß nur eins, ich könnte mir diese Spritzen nicht selbst setzen, dafür bin ich irgendwie zu ängstlich. Ich hab mich in der zwölften Klasse nicht einmal getraut mir selbst in den Finger zu pieksen um einen Tropfen Blut für die Blutgruppenbestimmung zu bekommen. ;-D Das musste dann ein Klassenkamerad machen%-|

    Ich hab ne Zusage für die Dipomarbeit, die at grad angerufen ;-D


    Vertrag macht sie nächstes Jahr fertig, wei lsie jetzt alle Urlaub machen :-)

    hallo, schnuffis. mich hat es schon wieder erwischt. halsweh, schlapp...bäh.


    cool, kannst ja hier mal im "herz,blut-trallala"-forum gucken. da sind viele von "uns".


    unsere risikogruppe ist die selbe. bei mir ist das damals auch nur zu einer großen thrombose inkl embolie gekommen, weil ich die pille nahm, die weisheitszähne gezogen wurden und ich direkt danach durch einen infekt mit fieber bettlägerig war. sonst wär das nicht aufgefallen. da war ich übrigens auch schon 24. bis dahin war alles unauffällig. ich hab das gerade auch gefunden, was du da über schwangerschaften und fvl gefunden hast... und ich wundere mich darüber. denn überall sonst liest man (wie ja auch in diesem artikel), dass mit dem defekt in RISIKOSITUATIONEN heparin spritzen muss. und eine ss ist eine solche. ausserdem besteht durch den defekt ein höheres fehlgeburtenrisiko als "normal", wenn nicht heparinisiert wird. das hat gar nichts mit einer vorangegangenen thrombose zu tun.


    klar sagt man generell, dass jemand, der schon eine thrombose hatte, ein höheres risiko einer (dann rezidiv-) thrombose hat. das stimmt. aber die auswirkungen, die der defekt auf eine mögliche ss hat, haben nichts damit zu tun, ob man schon eine th. hatte oder nicht. unheimlich viele frauen erfahren z.b. erst von diesem defekt, WEIL sie in der ss ihre erste thrombose bekommen. oder zig fehlgeburten hintereinander haben (dann wird auch die gerinnung gecheckt)


    meine fä hat mir auch gleich gesagt, dass es MÖGLICHERWEISE schwierig wird, schwanger zu werden und zu bleiben. MUSS nicht. aber mit der heparinisierung besteht eher die möglichkeit, KEINE probleme zu bekommen.


    die verschiedenen meinungen der ärzte wundern mich nicht mehr. es gibt sogar welche, die wg dieser störung aspirin verordnen... und das hat gar keine auswirkungen im nötigen bereich :-/


    um ganz sicher zu gehen solltest du vielleicht mal zu einem gerinnungsspezi gehen, bevor du schwanger wirst? was meinst du?


    als beispiel: mein bruder wurde noch nie getestet, ob er den defekt hat. dann hatte er einen unfall und erlitt einen kreuzbandriss. monatelang musste er das bein in einer schiene tragen und wurde dann operiert. weil er angab, dass ICH diesen defekt habe, wurde er vorsichtshalber behandelt, als hätte er ihn auch. weil es eben im ersntfall völlig egal ist, ob man schonmal eine thrombose hatte oder nicht, wenn man diesen defekt hat.


    hab nochmal weitergegoogelt... es taucht jetzt öfter auf, dass schwangeren miz fvl heterozygot ohne vorangegangene th nix gespritzt wird. in den selben artikeln steht eine schwangerschaft aber IMMER bei den zusätzlichen risikofaktoren dirket neben der "pille"!!! das widerspricht sich aber sehr... ???


    ich hoffe ja nicht, dass es an den krankenkassen liegt... dass die erst bezahlen, wenn schon was passiert ist. so ein 10erpack heparinspritzen kostet nämlich 100 euro.

    cool, klar soll deine ärztin dir keine angst machen! das will ich auch nicht!!!!! aber nur die hälfte zu sagen (gerade in bezug auf eine ss) ist nicht ok.


    steffi, super!!! herzlichen glückwunsch!