• Wo sind denn die ganzen Wartenden hin?

    Hey Mädels, kann es wirklich sein, dass schon alle am Hibbeln sind??? Gibts denn gar keine mehr die noch auf das Mutterglück warten muss?
  • 17 Antworten

    Wenn ich ehrlich bin ist es aber auch eine Erleichterung.


    Seit Melissa da ist hat keiner von uns mehr so richtig Zeit fuer sie.


    Als Husky braeuchte sie viel mehr Aufmerksamkeit und Auslauf als sie von uns bekommt.


    Da sie sehr an der Leine zerrt kann ich sie auch zu Spaziergaengen mit der Kleinen nicht mitnehmen.


    :(v

    Wir haben sie damals aus dem Tierheim in Mannheim geholt.


    Die hatten sie total abgemagert am Rhein gefunden.


    Das Tierheim hat sie Rhany getauft und da sie so schoen auf den Namen hoerte haben wir den auch nicht mehr geaendert...

    oh weh... schon so ne schlimme geschichte hinter sich... die arme "kleine".


    und das ziehen kriegt ihr nicht raus? schade...


    ich würd merlin für nichts in der welt hergeben.

    Ich finds Rhany gegenueber einfach nicht fair... Das sie hier nicht das bekommt was sie braucht.


    Mir ist auch jetzt erst richtig bewusst wieso Miltaerfamilien sich keinen richtigen Haustiere anschaffen. Es ist auch unheimlich teuer die Tiere in ein Land einzufuehren. Das koennen wir auch nicht mehr.


    Damals haben wir schon 2000 Euro hinblaettern muessen damit sie von DE nach GB geflogen werden konnte... Das koennen wir nun mit Baby nicht nochmal. 2010 werden wir ja schon wieder versetzt.


    Falls wir uns jemals wieder einen Hund oder eine Katze anschaffen dann erst wenn wir 100% sicher sein koennen nicht mehr umziehen zumuessen.

    2000 euro? wieso das denn??? (wobei ich weiss, dass gb früher seeeeeeeeeehr strenge regeln zur hundeeinfuhr hatte. die sind (zumindest für urlauber) ja inzwischen gelockert)

    Diese Regeln sind immernoch sehr streng.


    Vor allem was die Tollwutimpfung angeht. Da hat meine TA damals Sch**** gebaut.


    Rhany musste nach ankommen fuer ein halbes Jahr in Quarantaene... Das war echt nicht schoen, mal vom Geld abgesehen. Ich hatte eine stinkewut auf meine TA .... Das sie das alles hatte so schleifen lassen.


    Man soll sein Tier ein halbes Jahr vor der Einreise imofen lassen. Wir sind im Juni 2006 nach England. Und ich bin Ende November zur TA. Da hat sie ihr Blut abgenommen um zu checken ob es vielleicht noch genug Antikoerper sind und wir auf eine Auffrischung verzichten koennen. Ja und da hatte sie mit dem Ergebnis geschlampt und sich einen Monat nicht gemeldet...


    Bis ich da mal auf den Tisch gehaun habe. Da wars dann aber schon zu spaet ....


    Bin ehrlich gesagt noch immer sauer...


    Rhany musste fliegen und das war schweineteuer...


    Eigentlich wollten wir sie mit dem Auto mitnehmen. Aber wegen der ganzen Impfsache wurde uns das verboten.


    :°(


    Nunja und wenn ich nun dran denke das wir evtl in die Staaten versetzt werden bekomme ich jetzt schon Kopfweh wenn ich an den Flugpreis fuer Rhany denke.


    So leid es mir auch tut, es ist wirklich das beste fuer unseren Wauzi wenn sie in eine britische Familie kommt die dann auch bleibt und sich gut um sie kuemmern kann....


    Hoffe du haelst mich nun nicht fuer ein Monster.

    Zitat

    bindest sie nich an der nächsten Laterne an

    Um Gottes Willen. Niemals...


    Ich bin immer wieder geschockt wenn ich diese Pet-Controll-Serien hier anschaue...

    nein, ich halte dich nicht für ein monster. die situation ist halt scheisse. heute gibt es übrigens keine quarantäne mehr. man muss nur nen antikörper-bluttest machen lassen. aber in die usa muss man ja eh fliegen...

    Zitat

    heute gibt es übrigens keine quarantäne mehr

    Das ist dann aber ganz neu...


    Man haette das nicht 2006 schon so sein koennen. Da haetten wir uns einiges an Stress und auch Geld sparen koennen.


    >:(