Zu viele männliche Hormone, wie werde ich schwanger?

    Mein Mann und ich wünschen uns nichts sehnlicher, als endlich ein eigenes Baby in den Armen halten zu können! Wir haben es fast ein Jahr lang probiert, doch eine Schwangerschaft wollte sich einfach nicht einstellen. Daraufhin bin ich zu meiner Gynäkologin gegangen, die mich durchcheckte und mir sagte, daß ich zuviele männliche Hormone hätte, aber sonst organisch voll gesund sei! Sie gab mir ein "Hormonpräparat" (Diane 35), daß ich überhaupt nicht vertragen habe und somit wieder absetzen musste.


    Nun ist meine Angst natürlich wieder gestiegen NIE ein eigenes Kind haben zu können. Ich bin deswegen wirklich am Boden zerstört, jedesmal wenn ich ein Baby sehe könnte ich losheulen! Mein Mann leidet wegen mir auch schon.


    Was soll ich nur tun? :-( Wie kann ich mir selber helfen? Ich merke ja schon selber, daß mein Verhalten nicht mehr "normal" ist und vorallem, was kann ich tun, um auf natürlichem Wege schwanger zu werden?

  • 15 Antworten

    zu viele männliche Hormone, WIE werde ich schwange

    Hallo!!!


    Schau doch mal bei www.9monate vorbei. Musst dich allerdings anmelden, kosten tuts aber nichts. Da gibt es einen Kinderwunsch Chat dort sind auch Frauen mit Kinderwunsch und zu viele Männliche Hormone. Diese "Krankheit" nennt man übrigens PCO. Darüber findest du aber auch was bei 9monate.


    Gruss Gordon

    Re: zu viele männliche Hormone, WIE werde ich ...

    Hallo,


    keine Panik. Als erstes musst du versuchen, dich nicht darauf zu versteifen. Versuch dich abzulenken. Als nächstes sollte dich deine Ärztin untersuchen, woran das liegt. Ich habe auch zu viele männliche Hormone, und die werden in der Nebennierenrinde produziert. Daraufhin habe ich (heute werde ich anfangen) eine gaaaaanz leicht dosierte Kortisontablette bekommen, die ich 4 Wochen einnehmen soll. Das Kortison hemmt die Nebennierenrinde in der Produktion der männlichen Hormone. Dadurch gleicht sich das aus, und ein Eisprung kann stattfinden. Die Pille bringt dir nur was, wenn es nicht an der Niere, sondern an den Eierstöcken liegt. Also keine Panik, meine Ärztin hat mit dieser Methode mehrere Frauen mit dem gleichen Problem schwanger gekriegt. Wenn du dich nicht gut aufgehoben fühlst bei deiner Ärztin, solltest du wechseln. Am besten gehst du zu einer speziellen Kinderwunsch-praxis. Aber versuch dich nicht darauf zu versteifen, lenk dich ab, du darfst die Psyche nicht unterschätzen. Je mehr du dich unter Stress setzt, umso weniger klappt es. Also ganz locker, bei dir wirds auch klappen. Ich schreib in 4 Wochen wieder, wenn meine Behandlung abgeschlossen ist. Liebe Grüße

    neu im Club

    Hallo!


    Meine FA hat bei mir gestern auch den Verdacht von PCO geäußert, ist aber noch nicht bestätigt. Soll an einem Eierstock liegen. Bin 28, und wünsche mir sehnlichst ein Kind (habe die Pille vor 3 Monaten abgesetzt). Sie sagte, man kann schon Schwanger werden, wenn man oft genug GV hat, d. h., min. dreimal die Woche.... Mein Problem ist, dass wir das nicht haben. Und auf Kommando wird schon gar nichts laufen... Säufz... Wie bekommt man einen Mann dazu, genau zum Eisprung bereit zu sein???

    Hi,

    ich habe seit Jahren das PCO-Syndrom, was heißt, polyzystische Ovarien. Damit sich keine Zysten bilden und um die zuviel vorhanden männl. Hormone in den Griff zu bekommen, nimmt man die Pille, insbesonderer die Diane. Damit wird die im Vordergrund stehende klinische Symptomatik behandelt.


    Es gint aber neue Therapiekonzepte:


    "Das PCOS ist häufig mit einer Insulinresistenz assoziiert, die eine Verschlechterung der klinischen Symptome des PCOS bedingt.


    Der Einfluß der Insulinsensitizer Metformin und Glitazone auf das PCOS wurde von mehreren internationalen Studiengruppen untersucht und dokumentiert bezüglich des Metformin vielversprechende Erfolge in der Behandlung des PCOS.


    Metformin konnte eine Verbesserung der Insulinresistenz, eine Senkung des LH-Spiegels, eine Erhöhung der SHBG-Synthese, eine Verminderung der Androgene und eine Regulierung des Menstruationszyklus bewirken. Zudem zeigt sich ein günstiger Effekt auf gewichtsreduzierende Maßnahmen. "


    Mein Endokrinologe hat mir nämlich neulich genau zu Metformin geraten. Er meinte, dass es damit eigentlich kein Problem sein dürfte, Schwanger zu werden - was Gynäkologen bisher immer behauptet haben. Allerdings steht bei mir im Moment die Überlegung nach einer Schwangerschaft für mich noch nicht an. Ich kann also nicht sagen, ob es funktioniert.


    Die Seite http://www.pco-syndrom.de/ ist übrigens auch ganz interessant.

    Als ich vor fünf Jahren zur FA ging um meinen Hormonspiegel messen zu lassen, sagte sie nach der Analyse zu mir: "Nehmen Sie bloß die Pille, sonst kann es sein, dass Sie niemals schwanger werden können!" (Anfangs sträubte ich mich, nahm sie aber trotzdem - nach dieser Argumentation!)


    Mittlerweile bin ich bei einer anderen FA, die ich heute morgen anrief, um kurz abzusprechen, dass ich die Pille absetzen möchte, um endlich mal zu schauen, wie das mit meinem jetzigen Hormonspiegel aussieht! Auch sie erwähnte in diesem kurzen Telefonat wieder das Risiko, nicht schwanger zu werden, sollte ich die Pille nicht bis zum konkreten Wunsch einer Schangerschaft einnehmen.


    Ich frage mich, wie soll man auch schwanger werden, wenn der Arzt jedesmal sagt, "Sie können so nicht schwanger werden". Momentan möchte ich noch kein Kind, aber ich mach mir unglaubliche Sorgen, ob ich jemals eins bekommen kann. Vielen Dank, liebe Ärzte!

    Re: Bine28...et al

    Ich kann Deine Sorgen nur gut verstehen...auf der anderen Seite kenne ich aber auch zwei Frauen die laut Arzt niemals hätten schwanger werden können...und es dann plötzlich doch waren - trotz zu vieler männlicher Hormone...


    Die Aussage meiner FA hat bewirkt, dass ich mir einen ziemlichen Kopf mache, denn...


    Sie hat mir vor 3 Monaten auch gesagt "Nehmen Sie bloß die Pille, sonst koennen Sie niemals schwanger werden!" ...was ich auch gemacht habe, jedoch habe ich alle Nebenwirkungen die man nur haben kann (Haarausfall, Gewichtszunahme, Pickel, permanent Bauchschmerzen und manchmal bin ich nichtmehr ich selbst)... habe sie deshalb jetzt selbst abgesetzt. Dazu kommt dass ich frühestens in 5-10 Jahren Kinder haben möchte, und ehrlich gesagt keine Lust habe mich solange zu quälen. Meine FA sagte man müsse es aber permanent hormonell behandeln und es sei nicht möglich erst in ein paar Jahren mit der Behandlung zu beginnen, dann sei es zu spät. Kann das stimmen?


    Wie kann man schwanger werden wenn man permanent die Pille nimmt? Das leuchtet mir nicht ganz ein...


    Außerdem überlege ich mir eine andere FA zu suchen, da sie mir anfangs versprach die Behandlung würde nur 3 Monate dauern, dann sei alles wieder ok. Letzte Woche meinte Sie (ohne weitere Untersuchungen) die Hormone würden sich auf keinen Fall mehr von selbst regulieren. Ich fühle mich echt hintergangen, da sie genau weiß, daß ich die Pille ablehne und es mich sehr viel Überwindung gekostet hat.


    Ich war aber noch nie bei einer anderen FA. Wie kann ich herausfinden wer gut ist? Meine Bekannten gehen alle auch zu ihr. Gibt es irgendeinen Anhaltspunkt an dem Frau erkennen kann, dass diese/r Arzt bei der Behandlung von PCOS besonders kompetent ist?

    hallo mein name ist denise :-)


    ich bin 24 jahre alt......


    und wir versuche schon seit 2 jahren schwanger zu werden .... leider will es nicht klappen :-(


    mein verlobter und ich sind nun schon 5 jahre zusammen und heiraten im August.... wir wünschen uns so sehr was kleines .... doch mein letzter termin bei meiner fa hat ergeben "zu viele männliche hormone" sie möchte mich weiter leite zu einer kinder wunsch klinik :[] .... ich verstehe die welt nicht mehr

    hilft insolin wo bekomme ich es her was habe ich noch für möglichkeiten....? ???


    Lg Denise

    Zitat

    Hallo,


    keine Panik. Als erstes musst du versuchen, dich nicht darauf zu versteifen. Versuch dich abzulenken. Als nächstes sollte dich deine Ärztin untersuchen, woran das liegt. Ich habe auch zu viele männliche Hormone, und die werden in der Nebennierenrinde produziert. Daraufhin habe ich (heute werde ich anfangen) eine gaaaaanz leicht dosierte Kortisontablette bekommen, die ich 4 Wochen einnehmen soll. Das Kortison hemmt die Nebennierenrinde in der Produktion der männlichen Hormone. Dadurch gleicht sich das aus, und ein Eisprung kann stattfinden. Die Pille bringt dir nur was, wenn es nicht an der Niere, sondern an den Eierstöcken liegt. Also keine Panik, meine Ärztin hat mit dieser Methode mehrere Frauen mit dem gleichen Problem schwanger gekriegt. Wenn du dich nicht gut aufgehoben fühlst bei deiner Ärztin, solltest du wechseln. Am besten gehst du zu einer speziellen Kinderwunsch-praxis. Aber versuch dich nicht darauf zu versteifen, lenk dich ab, du darfst die Psyche nicht unterschätzen. Je mehr du dich unter Stress setzt, umso weniger klappt es. Also ganz locker, bei dir wirds auch klappen. Ich schreib in 4 Wochen wieder, wenn meine Behandlung abgeschlossen ist. Liebe Grüße


    lailalocke

    Du hast zuviele männliche Hormone? Das will ich hoffe bei einem blauen Nick! ;-D