Altenpflege Helferin

    Hallo.Bin geschieden.Meine Tochter ist 17 Jahre jung und fängt ab 1 Dez.2013 eine Lehre in der Altenpflege


    an.Wir sehen uns,da ich im Schichtsystem arbeite relativ selten.Meine Exfrau arbeitet auch in der Altenpflege


    und arbeitet über Weihnachten.So wäre sie Weihnachten bei mir gewesen.Jetzt kommt der Hammer.Sie wurde


    eingeteilt über Weihnachten.d.h Heiligabend und über die Feiertage bis zum 27.Dez in der Spätschicht zu arbeiten.Ist das rechtens und wenn nein was kann man dagegen tun.Man beachte, sie ist erst 17 Jahre.Ich bedanke mich für Hilfreiche Antworten.


    Mfg.siamese {:(

  • 153 Antworten

    http://www.gesetze-im-internet.de/jarbschg/BJNR009650976.html

    Pflegeheim = mehrschichtiger betrieb.


    Schau aber nochmal in den arbeitsvertrag, wir haben in der schule zb ne rege dass an feiertagen frei ist.das legf aber jede ausbildingsstelle selbst fest.

    Menschlich finde ich das auf jeden Fall nicht in Ordnung. Da wurde Deiner Tochter offensichtlich die 3-fach Arschkarte bei der Einteilung der Schichten zugeschoben.


    Auch wenn es rechtlich vielleicht in Ordnung ist, sollte Deine Tochter nicht widerstandslos alles mit sich machen lassen.


    Ich denke mal, es wäre gut, wenn Du Dir von Deiner Tochter erzählen lassen könntest, wie es zu dieser Schichteinteilung gekommen ist. Meiner Meinung nach sollte Deine Tochter schon noch einmal nett und freundlich, aber auch klar und deutlich ihre Wünsche kund tun.


    Da Deine Tochter noch minderjährig ist, würde ich es auch keine Schande finden, wenn Du dem Ausbildungsbetrieb einen Brief schreiben würdest, um Deinen Wunsch zu äußern, mit Deiner Tochter Weihnachten zu feiern.


    Es tut mir leid, aber ich finde das einfach nur :|N

    Ich sehe da eher ein anderes Problem. An Feiertagen wird ja oft mal mit Minimalbesetzung gearbeitet. Wie ist das denn in diesem Pflegeheim geregelt? Sie darf auf keinen Fall alleine für eine Station zuständig sein. Schon garnicht, als absolute Anfängerin.

    @ siamese

    Zitat

    Sie wurde


    eingeteilt über Weihnachten.d.h Heiligabend und über die Feiertage bis zum 27.Dez in der Spätschicht zu arbeiten.

    Ich finde das etwas ungenau.


    Was heißt Spätschicht? So wie ich das kenne, geht die nicht länger als bis 22 Uhr.


    Oder geht es um die Feiertage ansich? Da sollte man mal nachfragen wie es in diesem Betrieb so üblich ist.

    Nachtdienst wird sich mit 17 ja ohnehin nicht machen dürfen und alleine wird sie auch nicht auf der Station sein. Meine Exfreundin ist Ärztin und ich konnte so gut wie nie die gesamten Weihnachtstage mit ihr verbringen, wenn man sich einen solchen Beruf aussucht, dann ist das nun mal so, das weiß man in der Regel davor.

    Ich denke der Spätdienst wird bis 20.30 maximal bis 21.00 gehen.


    Einen Brief schreiben würde ich nicht. Das Mädel ist noch in der probezeit und das heim wird sich seinen teil denken wenn da n brief vom papa ankommt :-/


    Ich hatte im ersten Lehrjahr Silvester Spätdienst. Dann im zweiten Weihnachten frühdienst und im dritten Weihnachten spät

    Am Spätdienst ist nichts asuzusetzten. Zumal eh normalerweise die Regelung gilt, Weihnachten oder Silvester arbeiten. Wenn sie nun also Weihnachten arbeitet, wird sie dafür über den Jahreswechsel frei haben ....


    Spät an allen Feiertagen ist nicht schön, muss aber leider auch gemacht werden ....wird ihr auch im Beruf noch häufiger begegnen ...

    Zitat

    wir haben in der schule zb ne rege dass an feiertagen frei ist

    Das gibt es in der Pflege nicht ... da arbeiten die Schüler an Feiertagen genauso mit wie am Wochenende ;-)


    Ich habe dieses Jahr Weihnachten frei, muss dafür Silvester Nachtdienst machen. So muss jeder seine Opfer bringen ;-)

    Sehe ich genauso wie Mellimaus21.


    Es gibt noch einige andere Berufe bei denen auch an Feiertagen oder Sonntagen gearbeitet werden muß. Als Beispiel nur mal die Gastronomie.


    Ich frage mich auch, aus welchen Schutzgründen hier Jungendliche ausgenommen werden sollten? Warum kann es denen nicht zugemutet werden an Feiertagen oder Sonntagen arbeiten zu müssen? Worin liegt da eine Gefahr begründet auf das Alter?


    Wenn ich mir einen bestimmten Beruf aussuche, dann bin ich auch mit 17 schon alt genug zu wissen welche Bedingungen da auf mich zukommen.

    In der Pflege gibt es die Regelung meines Wissens auch nicht, sie sollen wohl nur bis 20 Uhr arbeiten, also keine Nachtarbeit leisten bis sie 18 sind, aber Wochenenden und Feiertage haben ja auch noch Tagdienste

    Das mag ja sein, aber das ist nun mal nicht Pflege und in der Pflege gibt es solche Extrawürste nicht. Außerdem sind das auch keine Praktikanten sondern Schüler und die bekommen ja auch Geld dafür .... und so ist der Job nun mal. Warum sollten Schüler jetzt an Wochenende und Feiertagen frei haben? Nach der Ausbildung gibt es das auch nicht mehr ....


    Und wer in die Pflege geht, der weiß auch das er im 3-Schicht System arbeitet und auch an Wochenenden und Feiertagen. Da muss man dann eben verknuspern, das andere frei haben wenn man arbeiten gehen muss ... im Gegenzug hat man halt auch mal frei wenn andere abrieten.

    @ Honey91_mit_Mini13

    Das war dann halt ein spezieller Vertrag in gemeinschaftlicher Vereinbarung mit der Schule.


    Es gibt aber nun auch Verträge, ganz normale Ausbildungsverträge, die das Arbeiten an Feiertagen und Sonntagen mit einschließen. Und auch das Arbeiten bis 20 Uhr oder 22 Uhr. Für unter 18jährige.


    Was ist daran schlimm?


    Oder aus welchem Grund muß eine 17jährige mehr geschützt werden als eine 18jährige? Oder eine Ausbildungskraft mehr als eine ausgelernte Kraft?


    Was schadet es einem 17jährigen Menschen auch am Feiertag oder Sonntag zu arbeiten?