ambulanter pflegedienst wie richtigen finden?

    hi


    ich suche nach einem ambulanten Pflegedienst gerade für meine mutter.


    nun hab ich gesehen daß es massiv viele gibt direkt vor ort oder auch im Internet die in ganz Hamburg arbeiten als auch in ihrem Stadtteil usw.


    dann private, dann Stiftungen, dann Caritas, Malteser alles mögliche.


    wie soll man sich da für einen entscheiden?


    ":/


    hat da jemand vielleicht schon Erfahrungen mit gemacht auf was man beim entscheiden für einen bestimmten Pflegedienst achten sollte?


    und vorallem auch ob privater dienst oder Caritas Stiftungen und und und


    oder sindalle gleich gut?


    danke sofi @:) :)_

  • 7 Antworten

    Aus eigener Erfahrung es gibt gute und schlechte aber die herauszufiltern ist sehr schwer.


    Auch heißt DRK Caritas oder Diakonie nicht, dass die in jeder Stadt gleich gut arbeiten. Und dann natürlich in jedem Dienst sind verschiedene Kräfte manche super, viele gut und wenige sicher auch schlecht.


    Kennst du Leute die bereits einen haben? Würde immer auf Erfahrung von anderen wert legen. Und natürlich wird gar nicht jeder Kapazitäten haben.


    Es ist ein bisschen wie Lotto spielen. Wichtig ist es anfangs gut zu beobachten man kann Verträge jederzeit kündigen und andere suchen.

    danke


    hab eben diesen link hier gefunden


    evtl. hilft es anderen auch


    http://www.aktive-rentner.de/ambulante-pflegedienste-7-kriterien-fuer-die-haeusliche-betreuung.html


    ich kenne keine leute die einem einen guten empfehlen könnten.


    evtl. weiß der Hausarzt welche Pflegedienste gute sind ???


    bei meinen Eltern war vor ort als ich zur bahn ging neulich so ein Pflegedienst habe nach einer Broschüre dort gefragt und hab dann von der Bürokraft eines ausgehändigt, allerdings wortlos sagte nicht guten tag nichtmal ja gerne bitteschön oder nichtmal melden sie sich ruhig.


    wortlos gab sie mir so eine dünne broschüre :-/


    fand das etwas lieblos wenn sie so meine mutter pflegen ":/


    :)D

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich würde mich auch ein bisschen über die "Firmenphilosophie" informieren.


    Die großen kirchlichen Träger stellen beispielsweise nur Mitarbeiter ein, die selber einer Konfession angehören, und verpflichten sich in ihrer Arbeit christlichen Werten.


    Vielleicht spielt das, je nachdem, wie religiös Deine Mutter ist, liebe TE, durchaus eine Rolle.


    Ich kenne das aus meiner Zeit in der (häuslichen) Pflege. Da gab es Kolleginnen, die mit Patienten zu Hause gebetet haben. Andere waren dafür nicht der Typ und haben das unterlassen. Je nach Gesundheitszustand Deiner Mutter ist Dir (bzw. ihr selbst!) vielleicht wichtig, dass Ihr jemand auf diese Weise Trost spendet.