Hallo @:)


    Dürfen auch Angehörige von Patienten hier mitschreiben? Mein Freund ist leider sehr oft im Krankenhaus wegen einer chronischen Krankheit. Alle Schwestern kennen ihn gut und freuen sich eigentlich immer, wenn sie ihn sehen. Er ist ein "sehr gut führbarer" Patient und er nimmt die Schwestern auch immer in Schutz. Z. B. gibt es ja immer mal Patienten, die sich z. B. nicht waschen lassen wollen - und bei deren Angehörigen sind dann ganz schnell die Schwestern daran schuld:-/ habe inzwischen schon einiges gelernt dadurch.


    Was mich (und ihn) allerdings schon stört: Kommt ein Patient zu ihm ins Zimmer, der sich nicht allein behelfen kann, wird mein Freund sozusagen vom Pflegepersonal beauftragt (!), doch immer mal wieder nach seinem Zimmernachbarn zu sehen .... finde ich echt nicht gut, denn er ist ja selber schwer krank ...

    ich stehe mit der prüferin sowiso etwas auf kriegsfuß. sie ist etwas dominant und hat eine abneigung gegen kompromisse. was sie sagt ist fakt. ihr scheint es aufzustoßen das ich mal was wiederlegt habe. es ging um anatomie der kiefer und funktion des mundes zunge speicheldrüsen usw... ich habe mal zahntechniker gelernt und die natonie war damals mein spezialität.

    Zitat

    Was mich (und ihn) allerdings schon stört: Kommt ein Patient zu ihm ins Zimmer, der sich nicht allein behelfen kann, wird mein Freund sozusagen vom Pflegepersonal beauftragt (!), doch immer mal wieder nach seinem Zimmernachbarn zu sehen .... finde ich echt nicht gut, denn er ist ja selber schwer krank ...

    ich zwar nicht besagtes Pflegepersonal, kann also nur vermuten.


    ich denke mir es geht darum, wenn der Zimmernachbar Probleme gat das dann dein Freund für den Nachbarn klingeln möchte.


    LG mue:)*

    @ Mue

    Nein, nicht klingeln, das wäre ja selbstverständlich und auch kein Problem. Es geht schon mehr um solche Sachen wie diese Infusion umstöpseln etc. - da mein Freund das bei sich auch selber macht, kennt er sich ja damit aus ...

    also ich finde es ist in ordnung wenn mn einem mitpatienten sagt er soll ein auge auf einen anderen werfen.


    also klingeln wenn was ist. aber da hört es für mich auf.


    andersrum... ich kann ja mal was drüber schreiben was vorschrift in bundeswehr einrichtungen ist. also auf bettenstationen in sanitätseinrichtungen, bzw in bundeswehrkrankenhäusern. ich habe es selber gelesen.... dort steht das man patienten (soldaten) mit leichten aufgaben beauftragen kann, solange die in der lage sind diese zu tun und es ihren zustand nicht negativ beeinflußt. habe aber nie erlebt das diese umgesetzt wurde.