Berufsmöglichkeiten in der Altenpflege.

    Hallo,


    Ich bitte euch um Hilfe für meine Diplomarbeit. Welche Berufsmöglichkeiten gibt es in der Altenpflege die durch den demografischen Wandel der vergangen Jahre geschaffen wurden? Ich wär um jede hilfreiche Antwort dankbar. Da ich im Internet leider nicht auf einen grünen Zweig komme, probier ich es hier.


    Danke im Vorraus!

  • 4 Antworten

    Wie wäre es mit Fachliteratur zu dem Thema - außerhalb des Internets (kommt eh besser)?! Du kannst das hier geschriebene doch eh nicht wirklich verwenden, weil du Belege benötigst..Guck mal auf den Internetseiten der entsprechenden Berufsverbände.


    Ansonsten fällt mir eben auf die Schnelle ein: Anstieg von Arbeitsplätzen, spezialisierte Qualifizierungsmöglichkeiten für einzelne Krankheitsbilder (gibt Zusatzausbildungen für die Begleitung von Demenzkranken zB), durch die neuen Herausforderungen haben sich ja auch neue Angebote neben den klassischen Heimen gebildet. Spezielle Wohnformen, Wohngruppen, die eben nicht nur körperliche Pflege als Schwerpunkte haben, Anstieg häusliche Pflege und ich denke mal auch an Intensivpflege, was vermutlich noch spezifischeres Fachwissen und Pflege erfordert (zB bei künstlicher Beatmung oder so).


    Fällt mir als Nicht-Fachfrau in diesem Bereich spontan ein.

    Zitat

    spezialisierte Qualifizierungsmöglichkeiten für einzelne Krankheitsbilder

    also vermutlich nicht nur Qualifizierungsmöglichkeit sondern auch -notwendigkeit.


    Ich könnte mir vorstellen, dass es - in der Theorie und im Idealfall - auf grund der höheren Lebenserwartung eine Verschiebung auch hin zu Förderung, Erhaltung von Fähigkeiten und weg vom "satt-und-sauber-Prinzip" gibt.


    Zunahme von Palliativpflege könnte ich mir noch vorstellen.

    Betreuungsassistent, Demenzbegleiter, Alltagsbegleiter oder Sozialassistent wären solche Richtungen.


    Aber auch Hauswirtschafter z.B. in Alten-WGs oder Mehrgenerationenhäuser. Wobei das nun kein "neuer" Beruf ist.


    Was studierst du denn?