nur mal so eine idee


    mag/kann sie-wenn sie doch so gerne handarbeitet,nicht sachen für bestimmte zielgruppen herstellen?


    wir im spitel bekommen z.b. selbstgehäkelte bunte hauberln für unsere onkokinder


    genähte tascherln für die zentralen venenkatheter


    und hier in wien gibts eine gruppe,die minigwand herstellt für still-geborene babies


    und wie ich lesen konnte,gibts auch leute,die minimützchens machen für anencephaliekinder


    aber so eine tageseinrichtung ist eine wunderbare sache


    -so sie das auch mag-


    leider sind viele ältere leute,grad mit demenz nicht bereit für veränderungen

    Meine Mutter ist auch seit 2 Jahren in einer Tageseinrichtung. Ich kann dir nur empfehlen das zu machen. Die Lebensfreude die sie vom ersten Tag an dort hatte ist wirklich jeden Cent wert. Davor war die Situation ähnlich wie bei dir. Meine Mutter war zwar noch fit, aber hatte trotzdem mit sich abgeschlossen... Aber kläre vorher das mit der Demenz ab.

    Zyankali

    Ich möchte Dir meine Bewunderung aussprechen!! Und lass Dich nicht von denjenigen beirren, die Dir hier schreiben: wie kannst du das nur, du machst dich selbst kaputt etc. Du weißt selbst am besten, was Du erträgst und wo Deine Schmerzgrenze liegt. Und Du machst da etwas ganz Tolles, wie ich finde – und das auch noch freiwillig! (Früher musste man die Angehörigen ja selbst pflegen, als es noch keine entsprechenden Einrichtungen gab...)


    An einen Kurs dachte ich auch (nebst Tageseinrichtung). Wäre ein Photokurs was?

    Shojo

    Zitat

    Jetzt hab ich das Bild eines leicht dementen, nierenkranken Vampirs vor Augen, dessen Menschenbild ein bisschen zweifelhaft ist.

    Danke, you made my day ;-D ;-D ;-D