• 13 Antworten

    Ich kann dir natürlich nicht garantieren, dass du nicht umkippst, aber es ist wirklich halb so schlimm im Op! :)z


    Vor was genau hast du denn Angst? Warum solltest du umkippen?


    Weil du lange stehen musst? Oder wenn es viel blutet?


    Wenn dir doch schumrmig werden sollte, sag sofort Bescheid und setze dich erstmal hin @:)

    Ich hab mal Haut-OPs assistiert. Muttermale entfernen etc. Das war teilweise (wenn es keine Stanze war) schon ne recht "schnippelige" angelegenheit und dabei wurde mir regelmäßig dumm im Kopf. Einmal konnte ich noch rechtzeitig raus gehen.


    Wofor ich genau Angst hab weiss ich nicht-einfach nur kollabieren. Ich bin auch total unerfahren und muss morgen assistieren. Weil das alles so neu ist (neu Stelle-andere Fachrichtung....) Blut....

    Ist doch nicht schlimm. Fast jeden legt es irgendwann mal nieder. Es muss nur die Situation dafür stimmen. Einfach bescheid sagen und ablösen lassen...das ist besser als in den situs zu kollabieren.


    Gruß

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Genug essen und trinken vorher! Ansonsten kann man (soweit ich weiß) nicht viel dagegen tun.


    Sitzt ihr bei der Op? Die meisten "kollabieren" weil sie das lange stehen nicht gewohnt sind und/oder davor nichts gegessen haben (ich durfte mal 4 Stunden lang Haken halten, da wurde mir auch schumrig) ??hab mich dann ablösen lassen, weitere 2-3 stunden hätte ich das nicht ausgehalten??

    ich weiss nicht, ich denke mal stehen. Ist ja das erste Mal für mich. Es sind 2 OPs pro Dauer ca 20 Min. oder so. ":/


    Ja ich wollte mir ordentlich den Wanzt vollhauen.


    Ich stelle mir das Bild auch sehr gruselig vor...Patient in Narkose, intubiert, dann der Eingriff, die Monitore.....das macht mir auch Angst

    Beim letzen Mal wurde mir kurz schlecht und komisch. Jetzt bin ich natürlich verunsichert fürs nächste Woche.


    Mellimaus bist du OP Schwester? Was für OPs meinst du dir dir manchmal komisch sind?

    Zitat

    Ich stelle mir das Bild auch sehr gruselig vor...Patient in Narkose, intubiert, dann der Eingriff, die Monitore.....das macht mir auch Angst

    Ich hatte Gelegenheit, in den letzten Wochen auf der Intensivstation bei meiner Mutter sehr genau zu sehen, wie das aussieht, nur ohne Eingriff. Alles andere war da, künstliches Koma (sind auch Narkosemittel), Intubation, Monitore. So gruselig ist das nicht, nur die ersten paar Male war das schwer anzusehen, weil es halt schon ein technischer Overkill ist und da liegt ein geliebter Mensch nur noch wie ein Häuflein Elend. Nachdem wir einmal begriffen hatten, daß sie keine Schmerzen hat und ganz friedlich schläft, haben wir uns daran gewöhnt. Ich habe jetzt eigentlich deutlich weniger Angst vor einer Narkose als vor dieser Zeit.

    Nein ich bin keine OP Schwester, aber bei diversen Sachen auch in der Ambulanz, besonders wenn es stark blutet und das gerinnt. Das ist nicht so meins.


    Und ich kann es nicht gut haben wenn Patienten Blut spucken ....

    Das erinnert mich an meinen 1. Tag im OP. |-o Ich habe normalerweise überhaupt keine Probleme mit Blut, oder auch ekeligen Sachen, aber bei meiner Premiere ist auch mir schlecht geworden. Woran das lag? Das lange Stehen, den Mundschutz vorm Gesicht, die Temperatur im OP, oder dieses grelle Licht, dass bis ins Detail alles ausleuchtet? Ist mir bis heute nicht klar. Später hatte ich aber keine ähnlichen Probleme mehr.