Dienstplan

    Hallo, hätte da mal eine Frage was würdert ihr gegen so ein Dienstplan machen. Ich arbeite 60% als Fachkraft.


    1.7 : 6.00-9.30 und 14.00-18.30 Uhr


    2.7: 6.00-9.30 und 14.00-18.30 Uhr


    3.7: frei


    4.7: 6.00-13.15 Uhr


    5.7: 13.00 - 18.30 Uhr


    6.7: 6.00-10.00 Uhr


    7.7: 6.00-13.15 Uhr


    8-10.7 : frei


    11.7: 13.00-18.30Uhr


    12.7: 6.00-10.00Uhr


    13.7: 6.00-10.00Uhr


    14.7: 6.00-9.30 und 14.00-18.30 Uhr


    15.7: 6.00-9.30 und 14.00-18.30Uhr


    16.7: 6.00-9.30 und 14.00-18.30 Uhr


    17.7: 6.00-9.30 und 14.00-18.30 Uhr


    18.7; 6.00-10.00 Uhr


    19.7: frei


    20.7: 13.00-18.30Uhr


    21.7 bis 24.7 jeden Tag Rufbereitschaft und von 6.15-13.00 und 17.30 -19.30 Uhr


    25.7: 6.00-13.15 Uhr


    26/27.7: Frei


    28.7: 6.00-13.15 Uhr


    29/30.7: frei


    31.7: 6.00-10 Uhr


    Ich hab mit der PDL schon des öfteren geredet, aber irgendwie bringt es nicht. Vll kann mir jemand helfen, was ich machen soll.


    Lg

  • 20 Antworten

    haben deine Kollegen eine 40 oder 38,5 Stundenwoche?


    Bei einer 60% Stelle hättest du grob gerechnet etwa 100 Stunden zu arbeiten im Juli.


    Da bist du ja schon ohne den Bereitschaftsdienst drüber. War der Dienst so geplant, oder musstest du viel einspringen?

    Wieviele Stunden hast du denn, und wieviele sind da geplant? Und was sagt dein Arbeitsvertrag zu Überstunden? Wenn drin steht 'im Monat xy Überstunden, abgebaut innerhalb xy Monaten' ist das rechtlich ok. Steht das nicht drin, sind im voraus geplante Überstunden nicht erlaubt, ausserhalb von Notsituationen.

    ne, dann ist das ja total überplant, das geht doch nicht.


    Was sagt denn deine PDL wenn du sie fragst?


    Such dir einen anderen Arbeitgeber, dürfte ja nicht schwierig sein. Und die Teildienste findest du gut?

    Uh, das ist gut. Ich hoffe, du notierst dir alle Stunden. Foto von Dienstplänen, Stundenabrechnung oder so? Das, was da gerade läuft ist nicht erlaubt. Wenn du nicht besonders an dem Job hängst, würd ich mal nen Anwalt ansprechen ]:D Ansonsten, Betriebsrat oder ab 96,6h die Abrbeit verweigern

    Kann es vielleicht sein, das nur dieser Monat so vollgepackt ist weil Urlaubszeit ist? War es vorher anders?


    Wenn Urlaube der Kollegen aufgefangen werden müssen, ist das doch sicherlich wirklich nur begrenzte Zeit oder?