Dringend! Vorfall Altenheim!

    Hallo, im Pflegeheim jemand nachdem der Notarzt verständigt wurde wegen krampfen und Personal lässt den Mensch/Heimbewohner allein zurück ohne nachzusehen 30 minuten in dem 3 weitere Male gekrampft wurde... Was ist das für euch? Was haltet ihr davon?

  • 11 Antworten

    Es spielt doch keine Rolle was wir denken. Wichtig ist, wenn du einen Mißstand beobachtest dich an die Stations- und die Heimleitung zu wenden.

    Fahrlässig. An viele Anfälle hintereinander kann man sterben - SUDEP. Durch Ersticken (Bauchlage) oder Herzversagen.


    Melde das die Heimleitung!

    heimleitung ist der größte Lügner in dem ganzen! Lange Geschichte... Ich habe alles auf Kamera... gesamt wurde sie 2 x je 30 Minuten alleine gelassen mit krampfanfällen.. sie hat erbrochenes in der Lunge dadurch...liegt Intensivstation... konnte noch nicht rein zu ihr

    Geh zum Anwalt. Schildere das Ganze die Ärzte und lass das dokumentieren - auch alle notwendige Interventionen und die Gefahren, jemand so alleine zu lassen!

    Da oftmals ein großer Personalmangel herrscht und die Versorgungslage aller gewährleistet werden muss, da sind auch andere schwere Fälle drunter, ist das keine Seltenheit. Auch im Krankenhaus habe ich selbst schon als Kranker einspringen müssen, weil man zu wenig Personal hat. Und leider sind heutzutage viele Hochbetagte in Altenheimen und auch schwer Pflegebedürftige, so dass diese nicht einspringen können, wenn ein Patient krank ist. Für solche Notfälle, wäre es sinnvoll eine Pflegekraft zu haben, die man als Springer einsetzen kann, halt da wo im Moment Not am Manne ist.

    Das würde ich der Heimleitung ect. auch so sagen.

    habe auf der Intensivstation angerufen nachdem ich das video azsgewertez habe...und das gesagt, und die Ärztin sagte das sei nur im Heim relevant nicht bei denen... Ich bin glaube ich nur noch von eiskalten Menschen umgeben

    Warst du dabei und hast gefilmt? Oder ist das Video von einer Überwachungskamera?


    Und warum erzählst du das der Ärztin im KH, die hat mit der Situation im Heim doch nichts zu tun?

    ja damit die wissen was meine Mutter hat und was passiert ist.. Was sonst? Ja camera im Heim aufgestellt. Die steht da offiziell. Haben die dort aber wohl vergessen, sonst würde sich niemand so verhalten und jemand alleine lassen

    Was ich auf Stationen erlebe, ist Überforderung. Man muss 8 oder eher 10, 12 Stunden das Leid anderer ertragen, auffangen, nette Worte finden, während die Patienten oftmals nicht mitarbeiten können, weil sie Alzheimer haben, weil sie sich in ihrem Elend auch schlecht fühlen, weil sie nach jedem Strohhalm greifen, der von außen mal kommt. Was ich erlebe, ist eine Dauerüberforderung und eine daraus resultierende Ignoranz, die dem Selbstschutz dient, denn was in Pflegeheimen oftmals abgeht, das macht einen selbst einfach nur krank. Auch mit noch soviel Liebe, braucht man doch auch eigene Ressourcen, sonst bleibt man auf der Strecke. In Schweden herrscht ein anderes Sozialsystem und es ist besser, zumindest zur Zeit noch. Da hat man auch mal Zeit für Zwischentöne und nicht nur stumpfes, schnelles, zeitgetaktetes Funktionieren müssen.