Ha, Babett

    Es ist beliebt unter Machthabern, Leute mit unbequemen Meinungen für verrückt erklären und evtl. gar noch wegsperren zu lassen. Das war in der Sowjetunion und DDR so, das scheint in Düsseldorf nicht anders zu sein. Entlarvt!

    Zitat

    Wer Patienten diskriminiert, weil sie homosexuell sind, kann mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde und disziplinarischen Maßnahmen bis zur fristlosen Kündigung rechnen. Dafür würde ich selbstverständlich sorgen

    Da gebe ich dir absolut Recht. Trotzdem wirst du mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde nicht weit kommen, wenn der Pfleger bei dir Handschuhe trägt. Denn dem Arbeitgeber ist ein gesunder Pfleger lieber, als ein kranker Pfleger.

    Zitat

    Kluge Ärzte lassen sich nicht hinters Licht führen, sie wissen sehr wohl, daß HIV ein Hirngespinst ist.

    Diese Aussage ist einfach nur dumm oder dient zum Leute verarschen. Auch du kannst Tatsachen nicht einfach wegwischen, auch wenn der Gedanke dies wäre ein Hirngespinst sehr angenehm für dich wäre.

    @ Sandy

    Um zu verstehen, was es mit "AIDS" auf sich hat, müßte man sich auf entscheidende Fragen des tatsächlichen Herganges von Erkrankungen einlassen wollen. Wird HIV dabei angeschuldigt, Auslöser zu sein, ist die Argumentation dazu zu prüfen und sind konkrete wissenschaftliche Nachweise dafür zu fordern.


    Mikrobiologie und Immunologie sind keine Ausbildungsfächer für Krankenschwestern bzw. -pfleger. Sind sind auf diesem Gebiet nicht urteilsfähig. Wo kämen wir auch hin, wenn sie klüger wären als der Stationsarzt.


    Der Admin hat mich gebeten, entweder wissenschaftlich ausführlich zu argumentieren - das geht hier nicht, das kann man gedruckt nachlesen, dazu bräuchte man hinreichend Muße und einen freien Kopf - oder das Thema ruhen zu lassen.


    Der Gebrauch von Handschuhen ufert aus, aber das erst seit AIDS. Man will eine evtl. Übertragung durch Blut von HIV vermeiden, die weitaus häufigere Gefahr einer Hepatitis wird sinnvollerweise auch eingeschränkt. Da ich unbeirrt auf exakten Nachweisen für eine Pathogenität des HIV bestehe, die bis heute niemand liefern konnte, sehe ich den routinemäßigen Gebrauch von Handschuhen in der Pflege als einen von vielen unnötigen Kostenfaktoren an.


    Als nicht infektiöser Patient empfände ich es außerdem einfach als unangenehm, in Situationen ohne Notwendigkeit von Asepsis mit Gummihandschuhen angefaßt zu werden. Mit einer Arzthelferin in der Ambulanz würde ich deshalb nicht diskutieren, es kommt weniger darauf an und die hat gar keine Zeit zum Nachdenken.

    Personal gesund erhalten

    Sandy, der Pfleger bliebe bestimmt am gesündesten, wenn er nicht arbeiten ginge. Dieses Hetzen, dieser Stress - der macht übrigens auch immunschwach - und verschiedene Belastungen mehr, dabei weniger Anerkennung und Dank heute, weniger Zusammenhalt und mehr Konkurrieren, "Mobbing" - ja wer würde davon nicht irgendwann krank, sogar ohne dies vermittelnde bakterielle oder virale Monster?

    Paketmarke: Hilfe, Mutti!

    Da hat einer meinen Lieblingsteddy beleidigt! Der muß dafür bestraft werden! - Schon mal was von freier Meinungsäußerung gehört? Gilt nicht im Gesundheitswesen, scheint's. Dann geh auf Arbeit und fühle Dich dort wohl, Paketmarke mit Umschalter-Spieltrieb, meide dieses Forum.

    Freie Meinungsäußerung

    @FrEeWaYpI

    Ob fachlich korrekt oder nicht, jeder darf doch wohl seine Meinung äußern. Man kann darüber diskutieren oder wenn es sein muß auch streiten, genau dieses macht dieses Forum ja erst interessant. Ich glaube es ist nicht unbedingt nötig, wenn mir eine Äußerung nicht gefällt, gleich nach dem Admin zu rufen.


    Wenn es gar keine Reibungspunkte mehr gäbe, dann wäre es doch ein wenig langweilig.


    Wir haben doch immer die Möglichkeit, den Anderen vom Gegenteil zu überzeugen. ;-D

    Überreaktion ibuensnet...

    Hallo nochmal...


    hmm.. vielleicht habt ihr Recht und ich hab überreagiert... möcht aber gern das Forum auch noch nutzen und nicht als der Böse dastehn.. hoffe ihr verzeiht mir, gilt vorallem auch für dich ibuensnet....


    Greetz, der

    Hallo FrEeWaYpI

    Dein letzter Beitrag zeigt persönliche Größe. Einen Beitrag, in dem etwas eingestanden, entschuldigt oder um Verständnis gebeten wird, ist äußerst selten. Das macht dich sympathisch.


    Deinen ersten Beitrag konnte ich durchaus zum Teil nachvollziehen, denn es gab Phasen, wo ich genau so dachte wie du. :-)


    Aber da sah ich den Hintergrund einer langen Vorgeschichte noch nicht.


    Grüsslis

    Nun

    Es kann nichts schaden, wenn man lernfähig bleibt. Dazu gehört, auch die Gefahr in bestimmten Berufen ernst nehmen zu wollen, genau davon erst betriebsblind und dann krank werden zu können, vielleicht gar vorzeitig erwerbsunfähig. Will das denn keiner sehen?


    Nie habe ich mir ausgesucht, mit Pflege mein Geld zu verdienen, das war ein Fluch & der Umgang damit Sache reiner Vernunft. Als nicht einmal das mehr möglich war, habe ich größte Hoffnung in mit der Wende endlich aufkommende Möglichkeiten für einen Berufswechsel gesetzt. Man will nur verschleißfeste junge aber nicht sensible durch 3-Schicht-Einsaatz lädierte Menschen: Ende, 20 Jahre nur Hoffnung auf Hartz IV o.dgl., jetzt unter aber dann wenigstens auf Sozialhilfe-Niveau.

    Re: Handschuhe bei der Arbeit

    Hallo ihr lieben;


    also ich ziehe mir bei meiner Arbeit in der Altenpflege immer Handschuhe an; egal ob einfache Grundpflege oder nur Intimpflege.


    Also ich denke es muss jeder selber wissen was er sich damit zumutet wenn er ohne Handschuhe arbeitet......:-|


    Also mir ist meine Gesundheit sehr wichtig!!!!

    Handschuhe

    ich hab mal erlebt, dass eine Altenpflegeschülerin (sie war schon 53) bei der Intimpflege keine benutzt hat. Ich fand das so eklig, wie sie da mit ihren bloßen Händen die Vorhaut zurückgeschoben und die Eichel gewaschen hat. Also ich find's nicht gut. Aber das muss jeder selbst wissen.


    Ich finde es nicht schön, andere Leute ohne etwas, im Intimbereich anzufassen. Ich will das schließlich auch nicht.


    P.S. Es geht um den Job!!!!!!

    Hallo Ibunsnet,


    also wie ich hier gelesen habe arbeitest du während der Pflege ohne Handschue, ok das ist dein Ding; aber überleg doch mal was du vorallem dir bzw dem Patienten antust wenn du keine Handschuehe trägst??? Also ich verstehe dich da überhaupt nicht , tut mir leid! Also ich trage grundsätzlich immer Handschuhe wenn ich jemanden zu waschen habe, bzw. wenn ich einen VW alegen muss oder Blutzucker messe; Also ich finde das du falsch in dem Beruf bist und deine Patienten und Kollegen einer grossen Gefahr aussetzt .


    Was machst du wenn herraus kommt das du jemanden angeteckt hast und man erfährt das du bei deiner Arbeit keine Handschuhe getragen hast?? Nimmst du alles so leicht auf die Schulter, sowie du es mit deinem Beruf tust??


    Gruss Nicole2

    @ Nicole2

    In diesem Beruf arbeite ich schon seit 1991 nicht mehr. (Darüber bin ich eigentlich auch froh, richtig geliebt habe ich diesen Beruf nie, mangels Alternative mußte ich davon leben.) Und bis dahin war es auch unter Kollegen und laut Lehrbüchern nicht üblich, Handschuhe zu tragen außer a) sterilen bei aseptischen Eingriffen, Katheterisieren oder Verbandwechsel, b) unsterilen beim Umgang mit hautschädigenden Desinfektionsmitteln, Zurichten von Leichen sowie beim Ausräumen des Darmes.


    Es wurde seitens der Häuser grundsätzlich an Handschuhen gespart, im Pflegeheim gab es davon noch weniger. Gebrauchte wurden auf den Stationen selbst ausgewaschen und in Trommeln zur zentralen Dampfsterilisation gegeben. Einwegmaterial gab es kaum.


    Daß es heute besser geworden ist, glaube ich nicht. Obwohl Ihr nicht mehr selber wischen müßt. Viel zuviel Schreibkram, noch viel mehr Vorschriften, ...