Ja genau das Ding für die Wanne, dass Mama da rein kommt.


    Naja, wird jetzt alles wieder verschoben, sie musste gerade vor 30 Minuten wieder ins Krankenhaus und danach wollen sie sie in Kurzzeitpflege stecken. :°(


    Das 3. mal dieses Jahr. :|N

    Ich hol mal nochmals meinen Faden hoch:


    Darf die Sozialstation verlangen, gerade über meinen und Mama's Kopf hinweg, dass sie Vollzeit in ein Pflegeheim kommt??Hab gerade einen Anruf bekommen von der Sozialdame im Krankenhaus und da meinte St. Anna, dass es besser wäre wenn meine Mutter ganz ins Pflegeheim kommt ":/ ":/


    Bei meiner Mama ist eine Schraube in der Hüfte kaputt gegangen, deswegen konnte sie auch nicht mehr laufen. Deswegen kam sie am Dienstag nochmals ins KH und wurde gestern operiert.Das sie von heut auf morgen nicht laufen kann ist ja klar, aber man kann es doch wenigstens versuchen mit Physio etc. Hab später mit der Dame im KH einen Termin aber es schockt mich gerade :°( :°(

    Der Sozialdienst des Krankenhauses (ich nehme an, den meinst du mit "Sozialstation") kann lediglich Empfehlungen geben, darf aber weder etwas "verlangen" oder gar bestimmen.


    Ich fürchte, daß auch diese Empfehlungen mit etwas Vorsicht zu genießen sind, da hinter ihnen ein bestimmtes Eigeninteresse steht. Ein Krankenhaus will heutzutage seine Patienten so schnell wie möglich wieder loswerden und keine Pflegestation sein. Auch Angestellte des krankenhauseigenen Sozialdienstes unterliegen da einer gewissen "Erwartungshaltung" des Vorgesetzten und sind keine unabhängige Beratungsstelle.


    Damit will ich nicht sagen, daß solche Empfehlungen nichts taugen. Man sollte aber immer den Hintergrund sehen und sich sein eigenes Urteil bilden. Was besser ist und was nicht, können Außenstehende wie Krankenhauspersonal wohl kaum objektiv beurteilen, weil das ein viel zu vielschichtiges Problem ist und beileibe nicht nur vom körperlichen Zustand abhängt.

    Ne ich meine nicht die aus dem Krankenhaus die hat mit denen von dem "Pflegedienst" geredet und das "Pflegedienst" hat gemeint sie solle voll in ein Heim. >:(


    Selbst die aus dem KH hat gesagt, dass sie viel zu voreilig urteilen da die Beschwerden von der zerbrochenen Schraube sein konnten und sie wollen es nach dem KH-Aufenthalt erst nochmals mit Reha versuchen.


    Ich war am Montag bei dem Pflege/Altenheim weil meine Mama ja Dienstag erst in die Kurzzeitpflege sollte bis Bett etc. da ist, sogar da hat diese Dame gesagt, dass St.Anna (so heißen die) es für besser halten sie ganz aufzunehmen. (Die beiden arbeiten Hand in Hand) und das ja 1 Bett in Vollzeit und 1 Bett in Kurzzeit auf der Demenzstation frei wäre. ":/ ":/ Schon da hab ich gesagt, dass sie 1. keine Demenz hat und 2. gerade mal 1 Woche daheim ist, es ist klar, dass es länger braucht bis sich die Muskeln etc. auf bauen und bevor das mit der Schraube passiert ist, konnte sie zwar paar Schritte laufen, aber eben noch nicht so fit wie vorher.


    Bin echt am überlegen ob ich nicht einen anderen Pflegedienst, die nichts mit Kirche und so zu tun haben, anfordere.


    Nur, wie mach ich das am besten? Die Sozialberaterin aus dem KH hat mir ein paar Broschüren mitgegeben.Wie bring ich das am besten St. Anna bei? Sie haben großartig als sie da waren nichts gemacht außer Medikamentengabe und das kann ich ja auch machen. Waschen musste ich sie so oder so alleine. :-/

    Der ambulante Pflegedienst hat ebenso in dieser Hinsicht nichts zu entscheiden.


    Es wird doch ein Vertrag mit diesem "Sankt Anna"-Pflegedienst bestehen. Solche Verträge lassen sich kurzfristig und ohne Begründung kündigen. Da der Pflegedienst offensichtlich keine Lust hat, die weitere Pflege zu übernehmen, könnte eventuell der Vertrag sofort in gegenseitigem Einvernehmen beendet werden.


    Welchen Pflegedienst du beauftragt, entscheidest du immer noch selbst und nicht die Krankenkasse oder sonstwer. Du hast die freie Auswahl unter allen zugelassenen Anbietern.


    Aber zunächst mußt du einen anderen (besseren) ambulanten Pflegedienst finden. Meistens ist das kein Problem, denn es besteht oftmals Konkurrenz zwischen mehreren Pflegediensten vor Ort. Eigentlich müßte ein Pflegedienst über jeden Auftrag froh sein. Erkundige dich mal bei anderen Diensten, und versuche auch Erfahrungsberichte von anderen (z.B. Ärzten) über andere Pflegedienste einzuholen.


    Du hast inzwischen ja auch selber gemerkt, daß finanzielle Interessen (z.B. Belegung freier Heimplätze) durchaus eine Rolle bei "guten Ratschlägen" spielen können und es durchaus auch gewisse "Kooperationen" hinter den Kulissen geben kann. Also Vorsicht und alles immer kritisch prüfen.

    Danke daniflex!!


    Das werde ich spätestens Montag in Anspruch nehmen. Bis dahin weiß ich auch sicher, was die Ärzte sagen wie es aussieht.Muss mich sowieso bei St.Anna melden, da sie noch einen Hausschlüssel haben. @:)

    @ daniflex ,

    mittlereweile ist es so, dass auf Grund von Fachkräftemangel etl. Pflegedienste keine neuen Kunden mehr an nehmen können.


    Grundsätzlich hast du Recht: Es besteht die freie Wahl der Pflegeeinrichtung für den Versicherten.


    Was die Kündigung eines Pflegevertrages anbelangt, sind die im Vertrag vereinbarten Kündigungsfristen zu beachten, es sei denn mann einigt sich einvernehmlich den Vertrag zu beenden.

    @ moonnight ,

    habt ihr kein Schlüsselprotokoll erhalten als ihr den Schlüswsel an den PD gegeben habt? ist aber eigentlich so üblich.

    Nach unseren Erfahrungen ist eine Kurzzeitpflege – wie das Wort sagt – zeitlich begrenzt.In unserer Familie waren es 3 Wochen.


    Einmal meine Tante nach einer Armfraktur, weil sie daheim allein in einer anderen Stadt, nicht sich selbst versorgen konnte.


    Ein andersmal meine Mutter mit einem Anus präter.


    Beide hätten sich im Krankhaus, den ganzen Tag im Bett, nicht wohlgefühlt. In dem Seniorenheim wurden sie gut versorgt, hatten die nötige Hilfe und Therapien und wußten, es ist nur vorüber gehend.


    In Eurem Fall wäre auch eine Reha-Klinik geeignet.

    @ Grieshu

    Das ist das nächste Problem. Sie vergessen ständig das Protokoll genauso wie die Quittung für diesen Tablettenspender. Schlüssel haben sie, klingeln aber trotzdem weil sie nie den Schlüssel dabei haben. Hab sie auch schon darauf angesprochen warum sie denn den Schlüssel haben wenn sie den nie dabei haben. Ich meine, ich konnte so ja nie mal einkaufen oder sonst was ":/


    Ich werde da am Montag auf jedenfall anrufen. Den Vertrag haben wir auch nicht, dass hatten sie alles in ihrem gelben Ordner und den haben sie mitgenommen.Hab alles nochmals durchsucht, weil ich alles in einem Ordner drin hab und hab meine Mutter heute nochmals gefragt. ":/


    Habe ja gestern ein paar Broschüren bekommen und da bietet ein Herr aus unserer Stadt (ehmaliger Pfleger der sich selbstständig gemacht hat) emotionale Betreuung, sprich, dass man nicht so einsam und allein ist. Er würde einkaufen gehen, spazieren gehen, evtl. auch das mit Anträgen falls was wieder kommt machen. Habe mit ihm heute telefoniert und ich finde ihn sehr sympatisch. :)z Dafür würde ich auch später gerne Geld zahlen wenn ich nicht mehr daheim wohne. Meine Mama ist auch damit einverstanden und er wird, sobald meine Mama aus der Reha kommt (wurde heute nochmals mit der KK abgeklärt ob sie die 3. Reha auch nochmals genehmigt bekommt) einen Kennenlernbesuch abstatten.

    @ Rut

    Danke für deine Erfahrung!


    Das mit der Kurzzeitpflege wurde geklärt, wir haben den Termin gestern abgesagt, weil er nur bis 27.05. geht und meine Mama ja danach in Reha kommt. Ich glaube auch, dass es ihr da nicht so gut getan hätte, da es das Zimmer in der Demenzstation frei gewesen wäre. :-/ Sie hat ja keine Demenz. Und dann mir sagen wollen, man kann sie ja da voll aufnehmen. :|N