Infusionsschlauch leergelaufen

    Hallo,


    Ich bekam eine Infusion mit Antibiotika lief alles gut und dann würde noch gespült damit alles an Medikament in meinem Körper kam ,diese durchspül infusion lief so schnell das der tropfenänger oben schon leer war und der schlauch auch als nach klingeln die Schwester entlich kam.


    Die meinte der Schlauch wäre noch ganz leer nach langem drücken kamen noch zwei Tropfen raus.


    Kann da wirklich nix passieren ? Das ganze war gestern um 10 Uhr...Habe voll Angst....


    Hat hier jemand Ahnung ?

  • 34 Antworten

    Da passiert nix. Und wenn was passieren würde, hätte es du gleich gemerkt.


    Die Schwerkraft verhindert, dass die Luft ohne " nachdrücken" nicht in die Vene gelangt, da der Gegendruck in der Vene dies verhindert.

    Also selbst wenn da keine Tropfen mehr aus dem Infusionschlauch (hat die Schwester mir zu liebe gemacht,also solange am schlauch gedrückt bis da noch zwei Tropfen kamen) also selbiger richtig leer gewesen wäre ,wäre nix passiert ? Habe ich das richtig verstanden ?


    Gruß

    Natürlich passiert da nix. Der Blutdruck sorgt dafür, dass keine Luft reinkommen kann. Deswegen wird beim Blutabnehmen auch ein Gegendruck erzeugt, um Blut rauszukriegen. Einfach Nadel einstechen und laufen lassen funktioniert nicht wirklich.


    Übrigens sind auch kleinere Mengen Luft absolut kein Problem für den menschlichen Körper.

    Danke das ihr mir Antwortet ,wieso wird da sofort vor leeren infusionsschäuchen gewarnt ? Ich habe mal( bin mir aber nicht sicher)gehört das selbst ein ganzer infusionsschlauch nix machen würde....

    @ chi

    mit dem RR meinst Du da das selbe was Grisesuh1 oben beschrieb wegen dem Druck in der Vene ?

    Wieso zerbrichst du dir eigentlich so dermaßen den Kopf über irgendwelche Randdetails? Die Erklärung, die dir sowohl Griesuh als auch Chi gegeben haben sind schlüssig und nachvollziehbar. Da gibts nix drann zu rütteln.

    Also, da ich in der Krankenpflege arbeite, bin ich experte in dem Thema.


    Nur die Laien warnen vor leeren Infusionsschläuchen, wir Profis warnen nicht davor, weil es eben keinerlei Gefahr gibt!


    ****


    Es stimmt, das Luft in den Gefäßen tödlich ist, aber erst ab ca. 20 ml. Kleinere Lustmengen werden vom Körper problemlos kompensiert. Ein handelsüblicher Infusionsschlauch hat ein deutlich geringeress Volumen als 20 ml. Ausserdem sind die aktuellen Infusions und Transfusionssysteme aller Hersteller, mit Sicherheitssystemen ausgestattet.

    @ Testrale

    Die Schwester meinte das eben meine nicht so ein Sicherheitsystem gehabt hätte !!!!


    Sie meinte das es bei meinem möglich wäre das der Schlauch auch ganz leer gewesen wäre....ich habe keine Ahnung davon und sage nur was mir gesagt würde....

    @ grognor

    Ich will daran nicht rütteln und auch nicht sagen das die beiden nicht recht haben,leider zermürbt mich meine Angsstörung damit so ,dass ich nun so Angst habe das da noch etwas passiert....will damit ja niemanden nerven....

    Zitat

    Die Schwester meinte das eben meine nicht so ein Sicherheitsystem gehabt hätte !!!!

    Blödsinn, wenn alle Systeme ein Sicherheitsystem haben.


    Wenn Luft reingekommen wäre, dann wäre wohl schon etwas passiert.


    Du lässt dich zu sehr von deiner Angst leiten.

    In der gesamten EU müssen Infusions und Transfusionsysteme Sicherheitssysteme haben, sonst können die gar nicht in den Handel. Villeicht, war die "Schwester" eine praktikantin, oder grade in der ausbildung. eine examinierte Pflegekraft weis so etwas!

    Genau aus den von Testrale geannten Gründen (Sicherheitsmechanismen, geringe Menge in Infusionsschlauch etc.) ist die Problematik einer möglichen Luftembolie durch Infusionstherapie im klinischen Bereich de facto nicht existent.

    Okay....danke das ihr euch so mühe gebt....also trotz leeren schlauch kann auf Grund eines sicherheitsmechanismus keine Luft eintreten ...richtig ?


    Kann ich das als Laie erkennen ?


    Was wenn es das nicht gäbe diese sicherheitssystem ,dann wäre es aufgrund der Schwerkraft nicht möglich?

    was genau erwartest du jetzt für antworten? Sagt dir dein gesunder menschenverstnad nicht, das alles in ordnung ist, das ganze ist vor über 24h passiert und du lebst immer noch und hast keine beschwerden. Höre auf deinen Verstand und ignoriere deine gefühle.

    Zitat

    Kann ich das als Laie erkennen ?

    Nein. Wie von Testrale bereits geschildert. Selbst wenn, im Falle einer Embolie ist man zeitnah symptomatisch – und nicht erst nach Stunden oder Tagen. Dir geht es gut.

    Zitat

    Was wenn es das nicht gäbe diese sicherheitssystem ,dann wäre es aufgrund der Schwerkraft nicht möglich?

    Schau dass du aus dieser Gedankenspirale mit diesen Was-wäre-Wenn-Spielchen rauskommst. Das bringt dich genau gar nicht weiter.

    Auch als Laie kannst du erkennen, dass du noch lebst!


    Hättest du tatsächlich große Luftvolumina (damit meine ich viiieeeel mehr als einen Infusionsschlauch voll) in deinem Blutkreislauf (und damit jetzt im Herzen), würdest du seit gestern 10:01 nicht mehr schreiben.


    Folgeschäden sind nicht zu erwarten.

    Ihr haltet mich sicher für völlig verrückt :°(

    Zitat

    Selbst wenn, im Falle einer Embolie ist man zeitnah symptomatisch

    Na ja bei Mittagsschlaf bin ich panisch wach geworden weil ich keine Luft bekam und erst durch husten würde es besser und der hustenreiz blieb bis zum Abend.


    Ich mache mich gerade lächerlich oder ?