Ist das gerecht in der Altenpflege?

    Hallo...


    Ich muss das nun mal loswerden und fragen ob das normal ist ?


    Ich arbeite seid kurzem in einem Altenheim. Anfangs ging es ja mit der Arbeit da...


    Ich bin nur Pflegehelferin. Nach einiger zeit wo ich da gearbeitet habe, (ich arbeite auf einer geschlossenen Sation) ging es drunter und drüber.


    1. ICH muss IMMER für andere einspringen auch wenn ich nein sage denn heißt es, es ist eine dienstliche anordnung, und das immer wenn ich frei habe. Ich meine ich habe auch ein Privatleben und nehme mir was an meinen freien tagen vor. Denn werde ich da immer dumm angemacht oder ignoriert. Ich mache doch nur meine Arbeit ich mache doch nichts schlimmes. Denn war ich halt krank und schon wird hinter meinem rücken gelabert. Hatte jetzt den monat nur 5 mal frei bin auf vollzeit 40 std. Ist es nicht eigentlich rechtlich jedes zweite wochenende frei zu haben? ich meine sa und so und nicht nur so und denn gleich wieder los. Ich gehe zur arbeit mit magenschmerzen und weine dort und so aber es interessiert dort keinen denn kündigen da andauernd welche das da nur noch wenige arbeiten und so. Und denn fragt man eine person ob es angehen kann von wegen ob sie einen nicht mag und denn bekommt man komm mir nun nicht so hast du das verstanden und in was für einem ton ehj. es war ja nicht so gemeint das sie mich lieben soll aber ich bekomme anschiss vom feinsten obwohl ich nichts schlimmes mache. Zb. ich hatte einen pflegewagen gemacht und eine andere den anderen und da macht sie mich an ob das mein ernst sei. Anstatt mal der anderen auch was zu sagen neeeiiinn. Immer ich. Was soll ich tuhn? kann mir da jemand helfen ich kann wirklich nicht mehr :°( Vielleicht drücke ich mich komisch aus.


    Dürfen die einen zwingen zu kommen aus dem frei?


    darf man doppelschichten machen obwohl man frei hat?


    darf man einen anmachen obwohl man nichts getan hat?


    was soll ich tuhn?


    ich hatte rücken schmerzen und bin denn mit meinem rücken voll auf die tischkante geflogen und die haben dafür kein verständniss =(


    Danke für die lieben antworten im vorraus


    Mfg


    Geheim :-x

  • 24 Antworten

    1) Suche mal im Internet nach dem Arbeitszeitgesetz, da kannst du die maßgeblichen gesetzlichen Vorschriften zur Arbeitszeit nachlesen. Außerdem vielleicht mal (sofern es das gibt) den für dich geltenden Tarifvertrag und den eigenen Arbeitsvertrag durchlesen.


    Hier: http://www.buzer.de/gesetz/5320/index.htm


    2) Denke an die Geltendmachung eventueller Überstunden. Alles gut aufschreiben.


    3) Wenn du krank bist, dann gehe zum Arzt und laß dich krankschreiben, bis du wieder gesund bist. Was darüber geredet wird, sollte dir herzlich egal sein. Deine Gesundheit hat Vorrang.


    4) Wenn du dort noch keine 6 Monate arbeitest, hast du allerdings keinen Kündigungsschutz. Das heißt, es kann dir relativ kurzfristig und ohne Begründung gekündigt werden. Wenn die Verhältnisse wirklich unerträglich sind, war das aber sowieso nicht die richtige Stelle. Vielleicht solltest du schon jetzt anfangen, nach einer anderen Stelle Ausschau zu halten.


    5) Schreib dir sicherheitshalber alle dienstlichen Probleme zeitnah auf, eventuell könnte dies bei arbeitsgerichtlichen Verfahren oder gegenüber der Arbeitsagentur noch wichtig werden.


    6) Gibt es dort einen Betriebs- oder Personalrat? Eventuell man den hinzuziehen.

    Hallo,


    dir stehen gesetzlich 15 freie SONNTAGE zu. Ein Anrecht auf jedes zweite WE frei hast Du nicht.


    Doppelschichten sind nicht erlaubt.


    Auch ist eine Ruhezeit zwischen den Schichten einzuhalten.


    Nicht mehr ans Telefon gehen.

    Hallo... Danke erstmal für die lieben Antworten...


    Einen Betriebsrat soweit ich weiß haben wir nicht.


    Ich meine ja im Allgemeinen. Ich habe immernoch rückenschmerzen aber gehe ich nicht zur arbeit hin geht das gelaber ja wieder los. Jetzt ja auch ich war beim arzt musste durch die stadt sonst währe ich da nicht hingekommen und wie heißt es gleich? ich war in der stadt :-( ja war ich ja auch na und aber nur beim arzt ich bin doch nicht doof und gehe in die stadt wenn ich weiß das mir da welche von der arbeit über den weg laufen. >:(


    ich lag 2 tage im bett..


    Naja und gelabert wird auch nur noch hinterm rücken. Das ist schon mobbing was die da machen! Das geht bei mir schon sowas von doll auf die Psych... >:( :°_


    Hmmm... Naja was soll man machen?


    und denn noch habe ich angeblich minus std was gar nicht stimmen kann...


    Und auf den urlaubsplan wurde ich auch nach geschrieben da die mich " ja eh ignorieren".


    Problem ist nur wenn ich da nun kündige und keine arbeit habe immo dann bekomme ich ja kein geld mehr.


    und ich bin erst knappe 4 monate da :°(


    Danke schonmal im vorraus für antworten


    Schönen abend euch noch =) !


    LG

    Es gibt einen schönen Spruch, mein frei gehört mir. ich war auch mal diejenige die immer angerufen wurde, wenn mal jemmand zum einspringen gesucht wurde. Ich hab mal auf den Putz gehauen und einfach nein gesagt. Hab mich auch nicht von wegen dienstlicher Anordung einschüchtern lassen.


    Das dürfen die nicht, wenn du frei hast dann hast du frei und ein nein muss akzeptiert werden.


    ich war auch noch in der probezeit und wurde getestet, wie weit kann man gehen. Einschüchtern lassen, wegen Kündigung hab ich mich nicht. Auch nicht unterdruck setzten lassen. ich hab zu meiner WBL gesagt, wenn du mich loshaben willst bitte, tue dir keinen Zwang an.


    Ich hab meine Probezeit ohne Kündingung überstanden und mir wurde ein unbefristeter Arbeitsvertrag angeboten bekommen. Wenn man nicht gleich die Fronten klärt macht man immer und immer wieder den Depp. Gut mein Arbeitgeber sieht auf den Putz hauen nicht als Kündigungsgrund an. dann wären einige schon lange geflogen.

    Lass dir gesagt sein, es geht nicht nur den Helfern so ;-) ich bin Fachkraft für Altenpflege und was Du beschreibst klingt nach meiner Stelle :)z


    z B ich hab bzw hatte nen 30 std Vertrag, war aber mitunter 50 std arbeiten. Jedes 2 we frei? Denkste, wenn wir Glück hatten, hatten wir mal 1 von 4-5 Wochenenden frei und dass noch nich mla beide Tage.


    Ich seh es genauso, einfach auch mit Nachdruck mal "Nein" sagen, zumindest bei uns ist es so, dass es immer dieselben sind, die "ja" sagen und kommen und immer dieselben die "Nein" sagen.


    Und dass getratsche hast du überall, meist sind ja auch mehr Frauen in den Betrieben, da bleibt Getratsche eben nicht aus, da musst du dann aber auch drüber stehen. Denke in dem Job sollte man eh gut zwischen Job und privat trennen können.

    ist doch bei uns auch so, es gibt welche die komen immer und welche die kommen nicht. ich komme schonmal aber auch nur wenn die luft richtig brennt.


    Ansonsten sag ich nein habe was vor, sorry kann leider nicht kommen. Ach mensch liebe WBl du hast meinen Dienstplan geändert? das geht nicht ich habe einen arzttermin... . Tut mir leid der Termin ist wichtig, ich muss dahin. Ach es geht nicht mehr zu ändern? Wie blöd, dann mus ich mal schauen ob ich einen Krankenschein bekomme. du weißt doch ich bekomme immer Augentropfen und darf nicht mehr Autofahren.


    Ja das sind unsere machtspiele und das ist fast überall das selbe. Also Druchsetzten, eigene Interessenvertreten und nicht immer den Schwanz einziehen.. .


    oder auch ganz lustig. Ach ich bekomme keinen Urlaub? warum? Achso zuwenig personal. Wie war das? ich soll rezepte zm arzt bringen? Ach weißt du liebe WBl ich habe frei und bin nicht dienstlich unterwegs. ich mach das mal wenn ich dienst habe.


    WBl: wann möchtest du gleich noch mal urlaub haben? Moment geht ja doch kein Problem. ich: das ist ja toll danke schön, wo sind den die rezepte?


    Ja so ist es sie wollen was von mir und ich was von dennen. also immer schön druchsetzten, aber höfflich bleiben.

    joa ihr lieben... Durchsetzen das stimm wohl. aber zb ich hatte den einen tag von 6.30 – 10.30 und denn ist jemand im spät krank gewurden und denn hies es gleich einer muss bleiben und ich habe mich durchgelküämpft denn gab es unter uns kollegen streß aber richtig und ich bin gegangen unter tränen. Ich bin psychisch schon am ende. Ich habe gesagt nein ich kann nicht ich fahre weg und kommte nächsten tag erst abends wieder und denn war es so das die person meitne dienstliche anordnung ich so ja schön aber nein aber ich musste sonst hätte es derbe streß gegeben. Ich will da nicht mehr hin es gibt auch andere heime und da kommt man sicher besser zurecht mit denen. Ich merke ja jetzt schon das ich nicht mehr kann. Meine psyche am ende mein körper am ende alles. Ich habe so ein schiss vor dieser ... WBL ehj das geht gar nicht was die da machen....


    Das ist doch keine arbeit mehr sondern sklaven treiberei... Ist so


    und denn noch eine frage wie ist das eig wenn man heiligabend arbeitet und 1 weihnachtstag frei hat und 2 wieder arbeitet und silvester auch hat man nicht eig silvester frei weil man feiertage gearbeitet hat? habe ich glaube so gehört.


    Ich bin echt am ende :°(


    werde immer öfters krank {:(


    habe ziemlich derbe rücken schmerzen was da auch keinen interessiert :°(


    und wenn man denn mal öfters krank ist bekommt man gleich arsch ärger und es wird derbe gelabert %-|


    verstehe einfach nicht was das soll...


    und wenn man denn wieder dahinkommt wenn man krank war muss man gleich wieder kaqq arbeit machen und man wird ignoriert. Ist das auch normal oder wie ???


    ich komme von der arbeit nach hause und mein freund bekommt meine schlechte laune ab oder ich komme nach hause und bin nur am pennen. Ich habe doch nichts mehr mit und von meinem freund und meiner fam. Meine mum ist echt schwer krank gewurden vor 2 jahren und will sie auch mal wieder sehen=( wein :°_


    Naja danke euch lieben @:) x:) :-x

    Wenn du krank bist, dann gehe bitte umgehend zum Arzt und lasse dich krankschreiben. Auch psychische Probleme können übrigens zur Arbeitsunfähigkeit führen, nicht selten bei Mobbing, ständiger beruflicher Überlastung usw. Denke daran, dich gründlich auszukurieren. Du mußt hier vor allem an dich selbst und an deine Gesundheit denken.


    Heiligabend und Silvester sind keine gesetzlichen Feiertage, sondern eigentlich normale Arbeitstage. In den meisten Arbeits- oder Tarifverträgen wird aber für jeweils einen halben Tag Arbeitsbefreiung gewährt, eventuell auch für den ganzen Tag. Da mußt du mal nachschauen.

    daniflex =) :-x danke für deine Antwort... @:)


    ordentlich auskurieren?


    Hmmm wenn das da so einfach währe wenn denn kann man ja nur 1 höchstens 2 tage krank werden weil man sonst ärger bekommt oder das gelaber groß ist und man dannach gar nicht mehr hin mag :°( !


    ja das mit dem halben tag das ist ja in anderer arbeit zb beim bäcker oder im einkaufsladen aber doch nicht im altenheim oder ???

    Zitat

    Hmmm wenn das da so einfach währe wenn denn kann man ja nur 1 höchstens 2 tage krank werden weil man sonst ärger bekommt oder das gelaber groß ist und man dannach gar nicht mehr hin mag

    Wenn du nicht da bist, müssen die Kollegen deine Arbeit mit erledigen. Ist dir das klar?


    Wahrscheinlich werden dann die Kollegen für dich "aus dem frei" geholt oder müssen 50 statt 30 Stunden arbeiten.


    Wenn dann der Verdacht aufkommt, dass du jede Kleinigkeit als Vorwand für eine Krankschreibung nutzt, dann hast du halt schlechte Karten.

    @ Lady Babieh

    Ich kann nur wiederholen: wenn du wirklich arbeitsunfähig krank bist, dann gehe zum Arzt und laß dich krankschreiben. Und zwar solange, bis du auskuriert bist, nicht nur für ein oder zwei Tage. Das dumme Gelabere deiner lieben Kollegen und Chefs sollte dir herzlich gleichgültig sein. Die AU-Bescheinigung des Arztes beweist ja schließlich, daß du tatsächlich nicht arbeitsfähig bist. Du brauchst dazu nicht warten, bis du tatsächlich mal "auf der Nase liegenbleibst".


    Letzten Endes ist auch dem Arbeitgeber nicht damit geholfen, wenn du aufgrund einer verschleppten Erkrankung ständig aufs neue oder sogar schwerer erkrankst. Ich war früher selbst mal so dämlich, krank zur Arbeit zu gehen, und weiß, wovon ich rede.


    Ersatzkräfte einzuteilen ist Sache der Betriebsleitung. Sollte das Problem vielleicht nur deshalb auftreten, weil ein besonders sparsamer Chef nicht genügend Kräfte beschäftigt und deshalb bei jeder Erkrankung eines Mitarbeiters gleich Not am Mann ist?


    Meiner Meinung nach ist auch völlig richtig, was dir zuvor schon geschrieben wurde: wenn man sich alles immer nur gefallen läßt, wird man auf lange Sicht nur ausgenutzt und ist später immer der/die Dumme. Hier muß man einfach mal die Fronten klären. Es ist natürlich ein gewisses Risiko dabei, wenn man in der Probezeit noch keinen Kündigungsschutz hat. Aber andererseits kann es so nicht weitergehen.

    Was den halben freien Tag an Heiligabend und Silvester angeht: auch im Einzelhandel sind die Öffnungszeiten der Geschäfte und die vereinbarte Arbeitszeit des Personals nicht unbedingt identisch. Du müßtest im für dich maßgebenden Tarifvertrag oder deinem Arbeitsvertrag nachschauen, ob für diese Tage ein halber oder ganzer freier Tag vereinbart ist. Aus der Ferne läßt sich das nicht sagen.

    Zitat

    Das dumme Gelabere deiner lieben Kollegen und Chefs sollte dir herzlich gleichgültig sein.

    Von einer solchen Einstellung kann ich dir nur dringend abraten.


    Nur wenn du erkennen lässt, dass dir die komplizierte Situation deiner Kollegen während deiner Krankheit nicht scheißegal ist, kannst du von ihnen Verständis erwarten. Wenn dir deine Kollegen herzlich gleichgültig sind, dann wirst du es ihnen auch sein. Und das ist nicht gut für eine Neue.

    Die "komplizierte Situation für die Kollegen" kommt in nicht wenigen Fällen erst dadurch zustande, daß der "sparsame" Chef mit der geringstmöglichen Personalbesetzung auszukommen versucht und dann bei jedem Ausfall gleich "Not am Mann" ist. Folge ist nicht selten, daß Mitarbeiter gedrängt werden, trotz Erkrankung zum Dienst zu erscheinen oder Arbeitszeitvorschriften nicht beachtet werden.


    Ich kann's nur nochmal wiederholen: wer arbeitsunfähig krank ist, gehört in ärztliche Behandlung und nicht an die Arbeitsstelle. Wie der Chef die Personalsituation dann handhabt, ist ausschließlich seine Sache. Ein Urteil über die Arbeitsfähigkeit steht ausschließlich dem behandelndem Arzt zu, aber nicht dem Chef oder den lieben Kollegen.


    Das "Krankfeiern" ohne jeden Grund ist etwas völlig anderes.

    Es klingt nach sehr verhärteten Fronten – aber letztlich hilft nur Balance und kein Beharren auf der eigenen Position.


    Soll heißen:


    Immer und ständig einzuspringen ist sicherlich keine Lösung. Jetzt aber pauschal immer Nein zu sagen, ebensowenig. Fakt ist nunmal, dass Leute ausfallen und die Arbeit gemacht werden muss. Da sollte man schon mal Entgegenkommen zeigen – aber eben nicht immer.


    Und vielleicht mal außerhalb eines ganz konkreten Anlasses das Gespräch suchen. Um Verständnis zu werben, dass DU nicht mehr kannst, aber gleichzeitig eben auch signalisieren, dass man sich der Probleme bewusst ist.


    Was die Krankschreibung angeht:


    Werbe auch hier um Verständnis. Sage deutlich, dass Du Dich schon eine Weile dahinschleppst, man es ja an mehreren Ausfällen merken würde. Und Du es jetzt mal richtig auskurieren möchtest. Ich weiß ja nicht, ob Du eine AU-Bescheinigung immer erst ab dem 3. Tag abgeben musst/abgibst. Wenn ja, dann sind Ausfälle von 1-2 Tagen natürlich schon auffällig, weil immer haarscharf an der Grenze vorbei. Versuch' mal, es so zu sehen. Und wenn es wirklich nicht geht, dann musst Du Dich ausreichend lange krankschreiben lassen und es auch so kommunizieren.


    Darauf warten, dass es jemanden interessiert: Vergiss' es!!! Es ist DEINE Verantwortung. Wer zur Arbeit geht, gilt als fit. Wenn man die Arbeit nicht leisten kann, muss man sich krankmelden. Basta.


    Ich habe am 1.12. einen neuen Job angefangen, hatte am Samstag einen Autounfall und bin jetzt wg. Schleudertrauma etc. die ganze Woche AU. Das ist saudoof, aber ich weiß, das Sich-Hinschleppen nichts bringen würde. Es ist doof für mich, es ist doof für die Einrichtung, da ich diese Woche für versch. Aufgaben eingeplant war und man das alles neu planen muss, die Arbeit an Kollegen hängenbleibt,...


    Es liegt in DEINER Verantwortung zu entscheiden, ob Du arbeiten kannst oder nicht. Und wenn man ein schlechtes Gewissen hat, ist es vielleicht sinnvoll. mehr Kontakt zum Arbeitgeber zu suchen als kommentarlos eine AU-Bescheinigung einzureichen. Einfach um Verständnis zu werben für die eigene Situation.


    Schlimmstenfalls führt eine längere Krankschreibung zur Kündigung – dann ist das Problem halt auch erstmal gelöst.


    - – -


    Ich würde nur vermeiden, dass die Fronten sich jetzt völlig verhärtet und jede Seite nur noch stur auf ihrem Recht beharrt.


    Was ja auch mal interessant wäre:


    Wenn Du zu wenig frei hast, wie sieht es bei den Kollegen aus? Wenn es alle gleichermaßen trifft (wg. Personalmangel, Krankheitswelle,...), ist es nochmals etwas anderes, als wenn immer DU es bist!

    MiroLi..?


    mir ist das klar aber überleg mal ok du kannst es nicht wissen wie oft ich für andere einspringen musste und das interessierte die einen scheiß... Erlich >:(


    ich kann einfach nicht mehr wirklich nicht! habe nun ne schwere grippe und sagte das ich krank bin und konnte schon kaum reden und was kommt von denen? na super ehj... :|N was soll denn der scheiß !!??


    Ich kann mir nicht vorstellen das es andere heime gibt wo die auch so mit einem umgehen -.-*!


    die machen einen da psychisch krank und ich weiß jetzt schon wenn ich wieder hingehe bekomme ich sowas von derbe ärger wieder aber richtig und ich habe ehrlich gesagt jetzt schon angst :°( Heul!


    Was würdet ihr tuhn?

    Bleib zu Hause und kurier dich aus, rede mit deinem Hausarzt über die Situation auf der Arbeit.


    Mal ganz ehrlich willst du wirklich noch lange dort arbeiten? Das wird nicht besser, sondern immer schlimmer. Irgendwann wirst du gehen, weil du nicht mehr kannst, aber dann kannst du erstmal zum Therapeuten und dein Mobbingtrauma aufarbeiten, deine Depressionen und Burn-Out in den Griff kriegen, bis du dann irgendwann entweder eine Umschulung bekommst, weil deine Psyche im Eimer ist, oder erst nach Monaten wieder eine Arbeit angehen kannst :=o


    Mal hart übertrieben – doch so ist es in den meisten Fällen.


    Also bleib zu Hause, lerne dass dir das am Popo vorbei geht, was sie sagen. Mehr als kündigen können sie dich nicht, und das ist in meinen Augen schon ein Segen....


    Du wirst auch wieder eine andere Arbeit finden, du willst ja arbeiten :)_ und das ist auch richtig so, nur das was du grad erlebst ist menschenunwürdig.


    Alles Gute *:)

    danke an alle die gechrieben haben ich habe echt das gefühl verstanden zu werden :°( :-) ! Wein vor glück! bin echt am überlegen das zu tuhn also mich krankschreiben zu lassen weiterhin und weiter arbeit suchen ...


    Ich kann da nicht mehr hin wirklich nicht mehr !


    Aber ich frage mich trotzdem wieso die sowas tuhn?


    hmmm...


    werde es vermissen mit euch zu schreiben aber vielleicht kommt ja auch noch was von mir @:) :-x x:)


    Liebe Liebe Grüße


    Küsschen