ESBL ist ein solcher resistenter Keim, gibt noch andere. In diesen Fällen arbeiten wir mit Überziehkitteln und Mundschutz, ziemlich lästige Sache. Im Gegensatz zu MRSA ist er auch für das Personal nicht ungefährlich und in Pflegeheime gibt es immer Leute, die den haben. Nicht viele, aber fast immer 1-2. Aber ist ja auch egal, welcher Keim das genau ist.

    hallo hyperion @:)

    Zitat

    Vorausgesetzt sie hat keine Schluckstörung ( braucht keine angedickten Flüssigkeiten oder pürierte Kost, Magensonde) und kann trinken ohne sich zu verschlucken

    ja klar wenn sie garnicht schlucken kann wegen Magensonde dann natürlich nicht dann muß sie vorher den Arzt und schwester fragen ob sie ihr wasser geben darf, mit Magensonde kenne ich mich nicht aus :|N


    sollte sie keine Magensonde haben:


    was schluckstörungen angeht, ist wasser m i t Strohhalm wie ich oben als tipp gab, sogar gut


    ich selbst konnte nach meiner Speiseröhren op kaum noch schlucken 1,5 jahre lang, ausgeprägte schluckstörung es stand sogar pflegeheimeinweisung im raum da ein normales betreutes wohnen oder Krankenhaus mich nicht hätte versorgen können lehnten die ab und half mir selber aus mit Strohhalm


    mit Strohhalm ging es besser.


    auch aß ich das was du sagst hyperion, breikost, purierte kost.


    meine mutter hat seit ca. 2 jahren eine schlimme neurologische Erkrankung und da ich mich an meine zeit nach meiner op errinnerte gab ich ihr von anfang an den Strohhalm dazu, sie hat schluckstörungen seit ca. 2 jahren.

    wichtig beim trinken ist auch nicht gleichzeitig reden mit dem kranken oder dem kranken was fragen


    der schluckgestörte muß sich alleine aufs essen und trinken konzentrieren und nichts anderem


    aber wir wissen nicht ob sie überhaupt schluckstörungen hat


    mit Strohhalm ist man aber in der lage größere mengen zu trinken ohne sich allzustark anzustrengen daß merke ich bei meiner mutter die auch schon vor ihren schluckstörungen "keine lust" hatte wie sie sagte zu trinken, und sie würde sowieso "keinen durst" haben, seit jahren schon reiche ich ihr gläser mit Strohhalm rüber ;-)


    um sie zum trinken zu bewegen und seit 2 jahren wo sie jetzt auch schluckstörungen hat sowieso.


    Magensonde hat sie aber nicht, hoffe die kommt auch nicht %:|