Nadelstichverletzung

    Hallo, ich weiß nicht ob ich hier in der Kategorie richtig bin.


    Ich habe mich an einer vermutlich benutzen Nadel gestochen. So eine Nadel zum BZ messen. Die Nadel war aber schon etwas älter, ich kann leider nicht sagen wie alt genau. Besteht die Gefahr einer Infektion noch, vor allem Hepatitis und hiv? Ich Danke für antworten

  • 12 Antworten

    Du solltest damit auf jeden Fall zum D-Arzt gehen, dass es als Arbeitsunfall dokumentiert wird.


    Dir wird dann Blut (HIV und Hepatitis-Serologie) abgenommen und dann nach 6 Wochen nochmal und zum letzten Mal nach 6 Monaten.

    Ja darüber habe ich auch schon nachgedacht. Mir ist aber auch nicht bekannt, dass wir infektiöse Bewohner haben. Weiß du zufällig, wie lange die Viren an einer so kleinen nadel überlebensfähig sind? Ich habe schon viel drüber gelesen, aber noch nix konkretes gefunden.

    Zitat

    Mir ist aber auch nicht bekannt, dass wir infektiöse Bewohner haben.

    Egal. Dokumentieren als Arbeitsunfall. Sonst kann es sein, dass du im Fall des Falles durch die Finger schaust...

    Zitat

    wie lange die Viren an einer so kleinen nadel überlebensfähig sind?

    HIV recht kurz.


    HBV & HCV lange (gibts unterschiedliche Angaben von Tagen bis Wochen...)

    Danke für die antworten. Es wäre aber auch nur möglich, eine Infektion zu bekommen, wenn an der nadel sichtbares Blut gewesen wäre?


    Ich denke aber, die Nadel war schon mehrere Wochen oder sogar Monate alt.

    Sticht man sich mit einer frischen Kanüle eines HIV-Patienten ohne Behandlung (nicht in grosse Blutgefässe) liegt die Gefahr bei 0.3%. Deine Nadel war keine Kanüle und älter... also brauchst Du Dir in Sachen HIV keine Sorgen machen.


    Hepatitis B ist was anderes... aber wenn Du im med. Bereich arbeitest denke ich, dass Du gemimpft bist, oder? Wenn nicht, als Berufsunfall melden und impfen lassen.


    Alles in allem aber als Berunfsunfall melden damit entsprechende Tests gemacht werden können und man Dich ev. gegen Hepatitis B behandeln kann.

    Zitat

    Wäre denn rein theoretisch nur eine Übertragung mit sichtbaren Blut möglich?

    Glaube ich nicht, dass es dazu verlässliche Angaben gibt. Dafür legt dir niemand die Hand ins Feuer - glaube ich. Lass mich aber gern eines besseren belehren.

    Ich würde mir da nicht halb so viele Gedanken machen wie du, ist mir auch passiert und passiert vielen, die in medizinischen Berufen arbeiten. Sicher nicht ideal, aber dafür ist man ja geimpft. Eine uralte Kanüle, keine Bewohner mit Infektionen, ich würde das auf der Stelle wieder vergessen. Als Arbeitsunfall melden ist aber sicher nicht verkehrt. Was mich allerdings auch interessiert, woher das Ding kommt? Wieso kommst du mit so alten Kanülen überhaupt in Kontakt? ":/