Pampers tragen im Krankenhaus?

    Guten Tag,


    ich weiß nicht ob ich hier im richtigen Forum bin, aber vielleicht kann man mir ja weiterhelfen. :)^


    Ich muss demnächst wegen einer Mandeloperation, für ein paar Tage ins Krankenhaus. Bin 19 Jahre und habe derzeit Probleme mit meinem Harndrang in der Nacht. Kann und darf ich in der Nacht Pampers tragen? Habe 2 Muster aus der Apotheke bekommen, einmal Tena Pants und richtige Windeln, die mir viel bequemer waren also mit Klebestreifen. Muss ich die mir selbst mitbringen oder bekomme ich die auch im Krankenhaus?


    Würde mich über Antworten freuen.


    Liebe Grüße


    Maximilian

  • 24 Antworten

    ???


    Warum willst du Windeln tragen?


    Biste nicht noch zu jung um wegen ein bisschen Harndrang Windeln zu tragen? :-o


    oder stehst du auf Windeln?


    Wenn du musst, stehste auf und gehst zur Toilette. Fertig.


    Biste noch zu schwach nach der OP,( wird wohl nur für ein paar Stunden so sein), dann gibt es Urinflaschen in die du pinkeln kannst. :)z


    Aber Windeln tragen, ist doch total übertrieben.

    Naja wenn du unter Inkontinenz leidest dann werden die Krankenschwestern wohl eher froh sein wenn du freiwillig Windeln anziehst.


    Ob du die Windeln gestellt bekommst, kannst du ja vorher fragen. Oder nimm dir welche mit, sind ja nur ein paar Nächte.


    Eine Nykturie an sich stellt noch keine Inkontinenz dar.


    Schaue hier:


    http://www.netdoktor.de/symptome/nykturie/


    Es sei denn du merkst nicht, dass du Wasser lassen musst.


    Und dass wäre dann nicht nur Nachts.


    Spürst du wenn du musst?


    Wenn ja, dann hast du KEINE Inkontinenz sondern nur eine Nykturie!!


    Spürst du nicht mehr wenn du wasserlassen musst, so wäre das auch Tagsüber und dann wäre es eine Inkontinenz.


    Schaue hier: http://www.eesom.com/go/COPD78AHTZWWNMEIKAKHZA565YQ28Q2R

    Und wie regelst du das dann zu Hause? Deinem Beitrag entnehme ich das du die zu Hause ja scheinbar nicht trägst, denn du hast ja gerade erst 2 Muster in der Apotheke bekommen.


    ich würde mal lieber etwas gegen die Harninkontinenz tun, wenn sie denn tatsächlich besteht.


    Mit 19 ist es wohl nicht Ziel Inkontinenzmaterial zu tragen ... kenne jeden falls keinen 19jährigen der das freiwillig tun würde und wenn muss es nicht gleich eine Schutzhose sein, sondern eine Vorlage tut es wohl in den meisten Fällen auch ...


    Ich habe eher das Gefühl du findest die Dinger toll ....

    Die Krankenhäuser haben grundsätzlich Matratzen mit einem wasserdichten Überzug, so daß das schon mal nicht das Problem ist. Außerdem solltest du den Schwestern sagen, was du für ein Problem hast. Dann werden sie dir zusätzlich noch eine entsprechende Unterlage ins Bett legen, damit möglichst nichts durchgeht. Trotzdem würde ich dir raten, Windel zu tragen.


    Du wirst wahrscheinlich die Nächte im KH doch nicht durchschlafen und rechtzeitig merken, wenn du aufs Klo mußt, einfach weil Nächte im KH doch eine ziemlich unruhige Angelegenheit sind. Laß dir notfalls von den Schwestern Schlafmittel oder Ohrenstöpsel geben, damit du besser zur Ruhe kommst.

    Zitat

    Mit 19 ist es wohl nicht Ziel Inkontinenzmaterial zu tragen ... kenne jeden falls keinen 19jährigen der das freiwillig tun würde und wenn muss es nicht gleich eine Schutzhose sein, sondern eine Vorlage tut es wohl in den meisten Fällen auch ...


    Ich habe eher das Gefühl du findest die Dinger toll ....

    Wie unverschämt ist das denn bitte?!


    Das soll ja wohl nicht dein Problem sein! Um deine Einschätzung wurdest du ja wohl nicht gebeten !! Ich fasse es echt nicht! :-o:|N


    Du solltest eigene mitnehmen dann bist du auf der sicheren Seite! - wie oben schon geraten! Ich wünsche dir, das du das in den Griff bekommst. :)* Alles Gute!

    Zitat

    Die Krankenhäuser haben grundsätzlich Matratzen mit einem wasserdichten Überzug, so daß das schon mal nicht das Problem ist. Außerdem solltest du den Schwestern sagen, was du für ein Problem hast. Dann werden sie dir zusätzlich noch eine entsprechende Unterlage ins Bett legen, damit möglichst nichts durchgeht. Trotzdem würde ich dir raten, Windel zu tragen.


    Du wirst wahrscheinlich die Nächte im KH doch nicht durchschlafen und rechtzeitig merken, wenn du aufs Klo mußt, einfach weil Nächte im KH doch eine ziemlich unruhige Angelegenheit sind. Laß dir notfalls von den Schwestern Schlafmittel oder Ohrenstöpsel geben, damit du besser zur Ruhe kommst.

    Zitat

    Wie unverschämt ist das denn bitte?!


    Das soll ja wohl nicht dein Problem sein! Um deine Einschätzung wurdest du ja wohl nicht gebeten !! Ich fasse es echt nicht! :-o

    :)^ :)=


    mir ist auch grad echt die Kinnlade runtergeklappt......unfassbar daneben!

    Ich finde es auch unpassend, zu sagen, daß jemand auf Windeln steht, wenn er ein großes Problem hat und sie deshalb braucht!


    Ist doch schon mutig über so etwas zu reden, man wird deshalb bestimmt häufiger blöd angesehen, das ist nicht schön, soetwas ist einem garantiert unangenehm, gerade wenn man dazu noch relativ jung ist, also in einem Alter, in dem Inkontinenz nicht so häufig ist.


    Ich würd mir auf jeden Fall Windeln mit ins KH nehmen, denn auch wenn die Matrazen leicht zu säubern sind, ist es doch total blöde, wenn man sagen muß, das einem da ein "Mißgeschick" passiert ist.


    Ehrlich gesagt könnte ich gar nicht erst schlafen, wenn ich wüßte, daß ich eventuell einnässe. Also lieber auf Nummer Sicher die Windeln selbst mitnehmen, dann gibt es kein Problem.


    Die Krankenschwestern reagieren nämlich manchmal absolut fies, wenn sie mit Urin und Kot zu tun kriegen. Mein Freund war im KH und mußte so eine Pfanne benutzen, weil er nicht zur Toilette konnte und als da was daneben geht, hat die Schwester ihn total angepflaumt, sie sei keine Putzfrau und wie eklig das doch wär. Als ob mein Freund das mit Absicht getan hätte, es war ihm eh schon peinlich, er lag in der Mitte im Drei-Bett-Zimmer und mußte vor den beiden Nachbarn, diese Pfanne benutzen und hatte krankheitsbedingt halt Durchfall. Das Verhalten der Schwester war absolut gemein, die Zimmer- Nachbarn haben meinen Freund aber noch verteidigt und hatten Verständnis zum Glück!


    Ich hoffe für Dich daß Du die OP gut überstehst und daß Du eine Lösung für die Inkontinenz findest, da gibt es doch bestimmt mögliche Behandlungen.


    Alles Gute Dir! :)*

    Hier habe ja echt schon wieder Leute Schaum vor dem Mund....


    Ich verstehe allerdings die Frage nicht so richtig. Wenn das Problem zu Hause bekannt ist, wird es dort eine Lösung geben. Man hat Vorlagen oder tut sonstwas. Das würde ich dann im Krankenhaus ebenso machen.


    Entweder man kennt sie schon, weil man sie benutzt oder man probiert so was schon zu Hause aus, ob man damit eine betttrockene Nacht verbringt. Wenn ja, würde ich eben solche Packung kaufen, wenn nein, ist das eben rausgeschmissenes Geld.


    Mit anderen Worten: man hat, wenn das Problem seit .... besteht, bereits für sich durch Erfahrung eine Lösung gefunden. Von daher ist die Frage nach Windeln nach meiner Logik schon etwas absurd.


    Und doch, man darf auch daran denken und schreiben, (is ein freies Land hier) dass Menschen auf Windeln stehen und sie finden es u. U. toll, wenn sie damit hausieren gehen können.


    Wir wissen nicht, ob uns das hier so "verkauft" wird oder nicht. Aber auf jeden Fall ist es so, dass, wenn ein Bettnässen bestünde – und zwar seit Jahren – eben Lösungsansätze bereits geben müßte und der Hinweis auf eine Probepackung klingt dann etwas absurd. Ist so. Zumal man heute so was schon in Drogeriemärkten en masse kaufen kann.

    Allein schon die Fragestellung: Pampers. ! .


    Das sind nun man Windeln, für jeden als Kinderwindeln bekannt. Im Erwachsenenalter redet man genau davon: Vorlagen, Schutz bei Inkontinenz etc.. Klingt in meinen Ohren schon provokativ. Ob es das wirklich ist, weiß ich nicht. Aber bei mir klingelt schon was....

    Zitat

    Die Krankenschwestern reagieren nämlich manchmal absolut fies, wenn sie mit Urin und Kot zu tun kriegen. Mein Freund war im KH und mußte so eine Pfanne benutzen, weil er nicht zur Toilette konnte und als da was daneben geht, hat die Schwester ihn total angepflaumt, sie sei keine Putzfrau und wie eklig das doch wär.

    Hm. Da hatte wohl jemand extrem schlechte Laune. Ich kenne es anders, im allgemeinen sind die da sehr professionell und neutral, eher habe ich beim Fragen nach der Bettpfanne, wenn ich schon ganz "Ist mir ja total peinlich, Entschuldigung" ankam, zu hören bekommen: "Nee, lassen Sie mal, ist schon in Ordnung."

    Zitat

    Allein schon die Fragestellung: Pampers. ! .


    Das sind nun man Windeln, für jeden als Kinderwindeln bekannt. Im Erwachsenenalter redet man genau davon: Vorlagen, Schutz bei Inkontinenz etc.. Klingt in meinen Ohren schon provokativ. Ob es das wirklich ist, weiß ich nicht. Aber bei mir klingelt schon was....

    Na ja, manch einer verbindet Pampers eben allgemein mit Windeln, was ist daran schlimm?




    Und es kann durchaus sein, dass es nicht regelmäßig vorkommt und man zu Hause ja das Bettzeug schnell waschen kann, es aber unangenehm ist wenns im Krankenhaus passiert.


    Da würde ich auch Windeln vorziehen, alleine schon weil es dann nicht unbedingt auffällt.


    Klar kann man es vorher den Schwestern sagen, aber wenn es sich vermeiden lässt warum nicht.

    Oftmals ist es so, dass man dann Zuhause nachts ein Lacken benutzt und es dann wäscht. In der Öffentlichkeit ist es dann ja was anderes. Vielleicht war der TE noch nie auswärts über Nacht. Da kann es doch durchaus sein das er in die Apotheke geht und da nachfragt und die ihm, in seinen Augen, eine Pampers andrehen.


    Lieber TE ich weiß ja nicht wie unangenehm dir dieses Thema ist, aber ich würde einfach die eigenen mitbringen, wenn dir das finanziell möglich ist. Ansonsten gibt es auch noch ein extra Nasenspray, das die Nierenfunktion einschränkt. Das ist aber bestimmt sehr ungesund und gibts nur auf Rezept vom Urologen.


    Ich wünsche dir alles Gute bei deiner Mandel-OP *:)