• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Coralin


    Mit angreifenden und provozierenden Beiträgen bringst du deinen eigenen Faden zur Entgleisung und deine Glaubwürdigkeit nimmt weiter Schaden.


    Ich möchte dich bitten das du dich ab jetzt vernünftig in deinem Faden beteiligst, dann Helfen dir auch die erfahrenen User mit ihren Ratschlägen und Tipps gerne weiter. Von den Erfahrungen der User kannst du viel mitnehmen und auch profitieren, was in deiner Situation hilfreich sein kann.


    Du kennst sicher das Sprichwort " Wie man in den Wald hineinruft..."


    Ansonsten kann es erforderlich werden deinen Faden ganz zu schließen.


    2 Bezugsbeiträge wurden nachträglich gelöscht.

    Ich bin nicht vom MDK,habe aber schon viel mit ihnen zu tun gehabt. Wie bereits mehrfach (in verschiedenen deiner Threads) erwähnt, pflege ich meine Mutter. Ich wollte helfen und dir Tips geben. Allerdings verhältst du dich hier wie schon zuvor. Das muss ich mir nicht gefallen lassen und bin somit raus hier! Schade, dass du nur immer wieder die angreifst, die versuchen dir zu helfen

    Mach die selbsteinsrufung zb auf Pflege.de dann siehst du wie seine Einschätzung zur Wirklichkeit steht.


    Das kann hier keiner sagen. So kann man beim nächsten MDK Besuch auch was in der Hand haben.


    Pflegegrad 4 bedeutet zb 24h Betreuung nötig.... zahle daher 2100 Euro für eine Polin. Bekommen tut meine Mutter 33% als pflegegeld .. Rest sind eigene Kosten.


    Der Staat macht kein rundum sorglos Paket es sind Hilfen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Kurzzeitpflege nach Krankheit ist auch mit Pflegegrad 1 möglich, wird dann von der Kasse übernommen. Es ist sinnvoll, falls das in Erwägung gezogen wird, im Heim selbst eine erneute Einstufung machen zu lassen, da wird sowieso dokumentiert.


    Ansonsten muss man sich immer klar machen, dass hohe Zusatzkosten anfallen im Heim. Falls der Betroffene das nicht allein durch seine Rente und Besitz bezahlen kann, kann man einen Antrag beim Sozialamt stellen. Was die Kosten anbelangt, würde ich mich ausführlich beraten lassen, dafür gibt es Anlaufstellen in jeder Stadt. Irgendwie fehlen da ohnehin fundierte Kenntnisse, zumal das ja auch eher Sache der Kinder und nicht der Enkelkinder ist.

    Mensch, coralin!


    In allen deinen threads ist es das gleiche Muster. Die user, die dir helfen wollen mit Informationen und eigenen Erfahrungen greifst du auf persönlicher Ebene an. Auf diese Weise erreichst du nur Ablehnung und keine Unterstützung. Das wird in deinem realen Leben nicht viel anders abgehen.


    Ehrlich mach ich mir Sorgen um deine Oma, wenn da so inkompetente Unterstützung dahinter steckt. Deine Mutter wird hoffentlich einiges ruhiger regeln können mit den zuständigen Stellen.


    Tief durchatmen, einen klaren Kopf fassen, die Schriftstücke genau lesen und einen Widerspruch formulieren. Das wären die hilfreichen nächsten Schritte, um deiner Oma zu helfen.