Hmm also ich glaub ich mach was falsch wenn ich das hier alles so lese...


    Arbeite ebenfalls in der branche, seit nun schon 6 Jahren und schaffe es nebenher meine Ausbildung zur Altenpflegerin zu machen...öhm ja...ich glaub ihr seit in der falschen Einrichtung.


    Ich arbeite in der Gerontopsychatrie, habe in den ganzen 3 Jahren die ich nun in denselben Betrieb bin, höchstens einmal 12 Tage am Stück arbeiten müssen....sonst ehr so 6-8...


    Aber davon mal ab, ich kann euch trotzdem gut verstehen.


    Was macht euch denn jetzt mehr zu schaffen, der Schichtdienst an sich, oder doch ehr das permanete Angerufe wenn ihr frei habt?

    beides!


    Aber es liegt definitif an unsere Station! Und ich werde mich bemühen bald zu wechseln! Am besten komoplett in ein anderes Haus!


    Aber wie ja alle wissen ist das nicht immer so einfach bei den heutigen Verhältnissen!


    Aber ich bin doch schon sehr eingeschränkt in meiner Freizeit und ich lebe nicht nur für die Arbeit!

    Ich kann auch nich mehr

    ich habe grade meine ausbildung zuende und arbeite seit einem halben jahr als "examinierte". ich habe schon vor meiner ausbildung lange lange zeit in einem heim gearbeitet.


    jetzt bin ich in einer pro seniore einrichtung und ich finde es katastrophal. ich bin schon nur 70 % arbeite aber trotzdem 100%, jeden tag macht die exam. die im dienst ist überstunden weil nur sie bestimmte dinge in den akten abhaken darf 60 pro etage. ist ja auch vom prinzip her richtig, aber kann es denn wirklich sein, dass man an freien tagen angst haben muss, dass das telefon klingelt? kann es wirklich sein, wenn man dann nicht rangeht, dass man vorwürfe bekommt man sei unkollegial?? kann es wirklich sein dass mit hängen und würgen die handynummer bekannt gegeben wird so dass man noch nicht mal darauf ruhe hat???


    ätzend!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    ich überlege echt, ob ich mit meiner ausbildung nicht noch andere dinge machen kann. bin mal gespannt, wenn ich irgendwann mal ein baby kriegen sollte, ob ich dann auch vorwürfe krieg...

    Guten Morgen GoldAngel

    Wenn du vor deiner Ausbildung schon in einem Heim gearbeitet hastn war es denn da nicht auch schon so caotisch?


    Deshalb bin ich froh keine FK zu sein. Es is einfach kein arb. mehr. Wir nehmen den FK schon einiges an Arb. ab, (heimlich, den offiziell wirds Mist, Verbände, u. so) sonst würden die nen 12 st. Tag haben und wären imer noch nicht fertig.


    Hab ja grad so nen Fall gehabt, mit ner Schwangerschaft. Aber ich denke mal, oder ich bin mir ziehmlich sicher, dass es niemanden in die Nase steigt wenn du schwanger wirst, solange du gute Arbeit leistest. Es gibt ja auch solche die garnicht erst Arb. wollen und das Kind nur aus Lange Weile bekommen, da sonst die ganze Arbeitsfaule Sippe zu Hause nix zu tun hat. Da gibts schon unterschiede!


    Ausserdem gehts niemanden was an. Ob du nur eins, oder acht Babys bekommst. "Es ist dein Leben".


    "Auch beim Geringsten was wir Absichtlich tun, ist das meißte unbeabsichtigt!" Nietzsche

    18 Tage am Stück ohne Pause, einen Tag frei- und dann weiter-ist das normal ? gibt es ein Gesetz, daß Altenpfleger verpflichtet, 3 Wochenenden im Monat zu arbeiten bei vollzeitanstellung? Bin seit 25 jahren in der altenpflege , nochmal 25 schaffe ich so nicht...

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.