@ philip10

    wie kommst du darauf, dass in einem ambulanten PD keine Ausbildung gemacht werden darf?


    Jede Pflegeeinrichtung kann ausbilden.


    Unabhängig davon, ist die ganze Beschreibung des Threaderstelles sehr konfus und passt vorne und hinten nicht zusammen.


    Ich hege da so meine zweifel an der Richtigkeit.

    Also ich kenn das mit der Ausbildung auch nur (wenigstens Krankenpflege), dass das nicht geht weil man in zig Abteilungen gearbeitet haben muss was ein pD gar nicht leisten kann.


    Ich kenn auch keinen einzigen PD der ausbildet, man leistet dort nur die 500 ambulanten Stunden ab die man haben muss. (aber die ausbildung ist ja Ländersache, ich kann nur von NRW sprechen, da wäre es faktisch nicht möglich weil der Schüler rund 2,5 Jahre woanders wäre, welcher PD würde den dann zahlen)

    Gut die hälfte der ambulanten Pflegedienste in Hessen bildet in Altenpflegeberufen aus.


    GuK kannst wirklich nur im KH machen. Auch wenn du GuK lernst musst du ausserhalb der Klinik in verschiedenen Einrichtungen Praktikumseinsätze leisten.


    Ob stationär ( Heim) oder ambulant ( Pflegedienst), als Schüler musst du dementsprechend in verschiedenen Einrichtungen Praktiks absolvieren. In dieser Zeit stehst du deinem Ausbildungsbetrieb natürlich nicht zur Verfügung. Zusammengerechnet mit Blockunterricht u. Praktikaeinsätzen ist der Azubi die Hälfte der Ausbildungszeit nicht im Ausbildungsbetrieb.


    Pflegeheimen geht es da nicht anderes wie ambul. PD's, auch die dortigen Azubis müssen in verschiedenen Einrichtungen zum Praktikum gehen.


    Ich persönlich kann jedem nur anraten seine Ausbildung im ambulanten Bereich zu machen. Dort seht und lernt ihr Behandlungspflege, die in einem Pflegeheim kaum vorkommen und die ihr nie sehen u. lernen werdet.


    Es liegt in der Natur der Sache, dass ambulante PD's neben der üblichen Grundpflege auch sehr viele Wundversorgungen haben, da diese Kunden keine Pflege benötigen, sich jedoch ihre chronischen Wunden nicht selbst versorgen können.


    Übrigends: Auch in meinem ambulanten Pflegedienst wird ausgebildet.

    Wird zwar langsam ot aber hab eben mal mit kollegen die ap sind gesprochen. .vor wenigen jahren ging das in nrw echt noch nicht..


    Die haben nen einsatz ambulant gehabt wie GuKs auch..oder auf ner station..


    Und ich z.b. war immer in meinem kh außer einmal vier wochen und die elf wochen ambulante

    durch den ausbildungsvertrag, verpflichtet sich der arbeitgeber, dem auszubildenden eine GUTE ausbildung zu gewährleisten. dazu ist sie verpflichtet. das problem mal in der schule besprechen mit dem vertrauenslehrer oder dem für rechtskunde. ansonsten findet man hilfe auch bei der gewerkschaft. für diesen beruf die gewerkschaft verdi.