und das ich ohne einarbeitung in den spätdienst diesen alleine schieben dürfte ist ja auch eig. ne frechheit zumal ich noch nie überhaupt einen dienst ganz allein gemacht hab und noch nicht wirklich viel berufserfahrung hab bin 22 und kurz nach der ausbildung soviel zum thema sich tot arbeitn.....

    Also normalerweise dürfen APH's und Schüler nicht alleine auf Station sein. Die Verantwortung für etwaige Fehler trägt in diesem Fall die Stationsleitung, bzw die Person, die das Personal so eingeteilt hat.


    So leicht kann man Dich nicht kündigen. Also ruhig was sagen, wenn man Dich alleine auf Station einteilt.

    Ich denk auch Helfer dürfen nie alleine sein, ein Ex muss da sein, auch in nem Altenheim, im Krankenhaus sowieso.


    Man macht sich auch immer klein, eben weil man sich nicht traut was zu sagen aus Angst... du hast auch Rechte und da händeringend Pflegekräfte gesucht werden sollte man sich niemals unter wert verkaufen. Überstunden machen ist ja kein Problem... es muss nur geregelt sein was Zahlung / Abfeiern angeht, natürlich muss man auch einspringen etc... aber alles muss geregelt sein.


    Und es gibt bei Heimen leider noch größere Spannen zwischen gut und furchtbar, als es bei Krankenhäusern gibt.


    In so nem Heim wie Schlitzauge schreibt würde meine Mutter jedenfalls keine 2 wochen liegen.

    Zitat

    In so nem Heim wie Schlitzauge schreibt würde meine Mutter jedenfalls keine 2 wochen liegen

    Nun ja, das Heim ist in 2 Minuten zu Fuß für meinen Vater erreichbar, das nächste erst in 18 Kilometern. Mit 85, ohne Auto, für ihn auch gar nicht zu erreichen.


    Und das Vegetieren bezog sich auf den Zustand meiner Mutter, da könnten 20 Pflegerinnen um sie sein, das würde sie auch nicht mitbekommen.


    Da wir uns ja um die Belange der Mutter kümmern, ist ja alles ok. Dass dort ein Kommen und Gehen des Pflegepersonals und sogar der Pflegedienstleitung ist, beobachtet man so nebenbei....

    ok, ich bezog das vegetieren auf die versorgung dort, und da hab ich dann immer ein rotes tuch vor augen... bei alzheimer endstadium, wachkoma etc ist es natürlich auch vegetieren wenn man super versorgt ist... und ja, so ne entfernung kann auch ausschlaggebend sein natürlich. geht dein vater seine frau noch allein besuchen und so?

    da werd ich ja bisher auch nicht schlau draus, ich vermute ja mal sie hat nen festen stundenlohn (da standen doch 8,50 im raum?) und das wären 47 stunden im monat die sie arbeiten darf.... und wenn es mehr sind, sollten es überstunden sein, denn mehr darf man ja nicht ausbezahlen und verdienen...


    als ich als aph noch gearbeitet hab nach der schule war es so... 400 euro basis aber stundenlohn... quasi 4 mal 8 stunden gearbeitet das machte dann 32 stunden mal 8 euro... ich kam also nie über die 400 drüber...


    dann einige monate doch und wir haben es so gemacht, dass ich noch 400 euro bekam, da hatte ich schon längst meinen studienplatz (war also offiziell länger angestellt *g*)

    die 400 euro kräfte bei meinem jetzigen AG haben es genauso... 400 euro basis heißt ja nicht das man jeden monat genau 400 euro raus hat, nur das man nur 2 mal im jahr mehr verdienen darf im Monat... und noch einige regeln mehr ;-)


    Die kriegen aber alle stundenlohn also tatsächliche arbeitszeit bezahlt.

    und ja lillysophie, dann ist es schätz ich so wie standardmäßig bei allen.... du hast also da wo du von überstunden sprichst genau 400 euro bekommen und es fehlt noch was? ansonsten sind es ja keine direkten überstunden wenn du für alles bezahlt wurdest was du gearbeitet hast (und es lag noch in der 400 euro grenze)

    ich hab noch kein gehalt bekommen weil ich erst seit 1 woche da arbeite. ja aber die stunden sind doch viel mehr als ich arbeiten sollte!wiso sind das denn keine überstunden ist doch quatsch also solange ich 400 euro bekomme kann ich soviel arbeiten wie die wollen oder was!

    ach wir reden erst von 1 woche?


    also nochmal langsam...


    du hast nen vertrag unterschrieben auf 400 euro basis, das bedeutet im normalfall, dass man dich für jede stundenzahl bis 400 euro pro Monat planen darf.


    Woher hast du denn, dass das Überstunden sind? Hast du irgendwo stehen wieviele Wochenstd oder Monatsstd du arbeiten darfst oder sollst?


    Normalerweise wäre es so:


    Bsp Stdlohn von 8 Euro


    Entweder arbeitest du nur 30 stunden im Monat und kriegst 240 Euro... (keine Überstunde)


    oder du arbeitest 50 std und kriegst halt 400 euro... auch keine Überstunde.


    bei mehr als 50 std z.b. 60 Std würdest du 480 euro kriegen, wären dann keine Überstunden, da du die aber ja nicht kriegen darfst, da man sonst dein Vertragsverhältnis ändern müsste, würdest du 50 stunden für 400 euro arbeiten und die restlichen 10 stunden halt Überstunden mit Freizeitausgleich... oder die 10 stunden im nächsten Monat bezahlt kriegen (wenn du da z.b. unter 30 std machst).....2 mal pro jahr darf man mit 400 euro auch mehr verdienen, aber ein jahreseinkommen darf man nicht überschreiten.


    Ist das so schwer verständlich?


    wie kommst du also auf überstunden? bist du für mehr als 400 euro geplant?


    normalerweise gibts bei 400 euro jobs nämlich so keine Überstunden.... eine vollzeitstelle ist bei mir z.b. mit 174 std pro Monat geplant.... ich krieg auch immer 174 bezahlt auch wenn ich 200 arbeite, dann sind das halt 26 überstunden die ich abfeiern oder ausbezahlen lassen kann.... aber das system ist ja dann ein ganz anderes.

    wichtig ist halt das man weiß was du unterschrieben hast...


    ne bestimmte wochenstunde


    ne bestimmte monatsstunde, oder einfach nur 8,.50 die stunde bis 400 euro?


    SOnst kann man dir da nix zu sagen.... aber nach 1 woche würd ich persönlich auch mal den Ball flach halten....

    ;-D jetzt kapiere ich langsam


    DER Vertrag läuft auf 400 E für xyz Stunden. Arbeitet man weniger bekommt man weniger und bei mehr entstünden Überstunden. Überstunden werden aber hier durch Freizeit ausgeglichen was völlig legitim ist ;-)

    also nur so kenne ich es... ich sehe da also kein ausnutzen.... man kann die "überstunden" in Frei oder im nächsten Monat durch Bezahlung ausgleichen soviel ich weiß.... und 2 monate mehr auszahlen.

    Also irgendwie stimmt da vorne und hinten nix ":/


    Du arbeitest lt. Vertrag 47,6 Stunden im Monat x 8,75 Euro = 416,50 Euro im Monat


    wenn ich richtig gelesen habe.


    Richtig wären aber 400,00 Euro im Monat : 8,75 Euro = 45,7 Stunden im Monat


    Damit ist die Jahresentgeltsgrenze von 4.800,00 € (400,00 € * 12) für den Minijob erreicht. Diese Entgeltsgrenze kann zwar überschritten werden, wenn dies auf unvorhersehbare Überstunden zurückzuführen ist (unerwartete Vertretung im Krankheitsfall). Dies darf dann aber auch nur 2mal im Jahr passieren. Bei deinem Arbeitgeber scheint das jedoch ein Dauerzustand zu sein.


    Die Überstunden an sich sind zwar zulässig, nur wird damit aus dem Minijob ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis. Dies kann auch nicht durch die Führung eines Arbeitszeitkontos umgangen werden, da es bei dem Minijob NICHT darauf ankommt, wie viel tatsächlich an den Arbeitnehmer ausgezahlt wird, sondern auf welche erbrachte Leistung grundsätzlich ein Zahlungsanspruch besteht. Da hier die Obergrenze schon erreicht ist, besteht überhaupt kein Spielraum mehr, um zwischen Minijob / "normaler" Job zu wählen.


    Schon durch die regelmäßigen monatlichen Überstunden wird aus dem Minijob ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis.


    Das Problem ist halt "nur", dies einem Arbeitgeber zu erklären, der sich anscheinend ja seiner Handlungen bewusst ist und dabei gleichzeitig seinen Arbeitsplatz zu behalten. ":/