Zitat

    Betreuung ist aber just das Gegenteil. Es wäre ein Entmündigen und Entwürdigen des Vaters.

    ich habe eine General- und Betreuungsvollmacht für meinen Vater, das hindert ihn aber nicht daran mir zu sagen was er will und was nicht. Er bekommt zur Zeit Dysphagie und um Abzuklären das es nicht von einer Entzündung der Lunge ausgeht bin ich mit ihm zum Röntgen in KH gefahren. Er hat geschimpft aber da habe ich ihm klar und deutlich gesagt wenn er bei mir Zuhause bleiben möchte geht das nur wenn er körperlich Gesund bleibt, er ist dann unter knurren mitgefahren. Was ich mir beim warten im KH alles Anhören musste schreibe ich hier besser nicht.


    Er ist Krank und ich versuche in seinem Sinne alles nötige für ihn zu tun, ich empfinde das weniger als entwürdigend als mehr als würdigen meines Vaters den ich lieb habe und dem ich helfen möchte.


    Ich denke "Entmündigen" muss man immer aus der jeweiligen Perspektive betrachten.