Wer ist Krankenschwester und glücklich damit?

    hallo,


    ich möchte demnächst eine ausbildung zur MTRA ( medizinisch-technischen-radiologieassistentin) beginnen, muss dafür aber umziehen und en menge geld bezahlen!!


    mir steht noch eine krankenschwesterausbildung zur verfügung. oder wüsste jemand, der mir einen medizinischen beruf vorschlagen kann( habe Mittlere Reife aufm Gym gemacht).


    Auf jeden fall wollte ich wissen, was so gehaltsmäßig für eine krankenschwester zusteht!


    Bitte um antworten


    veilen dank


    *:)

  • 77 Antworten

    hm

    viele krankenschwestern haben bandscheibenvorfälle und vorzeitige wirbelsäulen- und kniearthrose.


    einige sind psychisch hinüber aufgrund der wechselnden nacht und tagesschichten oder nur nachtschichten.


    das gehalt ist ja abhängigvom alter (bat), ob du verheiratet bist und kinder hast, der beruflichen qualifikation, der position (z.b. oberschwester mit leitungsfunktion), dem bundesland, der einrichtung /krankenhaus und ob es ich um eine voll-oder teilzeitstelle handelt.


    anfänger verdienen natürlich am anfang immer weniger als langjährige mitarbeiter.


    :-)

    Kenne n Mädel, dass ihre Ausbildung zur Krankenschwester mit 1,0 abgeschlossen hat, der das auch viel Spass gemacht hat. Sie war ne lange Zeit auf der Babystation, das fand sie auch sehr erfüllend. Aber dann wurde sie auch auf andere Stationen geschickt, und schon hatte sie nen kaputten Rücken... War n halbes Jahr krank geschrieben, ständig in der Reha usw... Jetzt macht sie ne weiterführende Ausbildung zur ähm... Ich glaub Oberschwester oder so... Keine Ahnung...


    Jedenfalls sollte man bei guter Gesundheit und belastbar sein...

    Ich bin Krankenschwester

    und arbeite nicht mehr in dem Beruf, weil die Bedingungen immer schlechter werden und die Bezahlung lausig ist. Ich habe nach der Ausbildung noch ein Jahr in dem Beruf gearbeitet und dann angefangen zu studieren. Ich kann mir übrigens nicht mehr vorstellen in dem Beruf zu arbeiten, da es physisch und psychisch sehr belastend ist. Wahrscheinlich war das aber auch von Anfang an nichts für mich.

    Ich bin auch...

    ....Krankenschwester.....Ich bin es gerne,aber alles hat seine negativen Seiten....Man kommt mit dem Geld natürlich aus,aber man muss auch einiges dafür leisten.


    Der Schichtdienst,die körperliche Arbeite,Stress,Verantwortung..und und und...Kommt natürlich auch darauf an,auf welcher Station du arbeitest.

    ich mache dieses jahr mein Examen..ich bin sehr blauaugig in die 3 Jahre reingegangen..wahrscheinlich war das auch gut so..ansonsten haette iche s mir anders ueberlegt..ich habe viel gelernt aber auch der Stressfaktor darf nicht unterschaetzt werden (Schichten,Mobbing etc) ..ich werde wohl nicht 100% weiterarbeiten da ich Bandscheibenprobleme hab stattdessen werde ich im Okt studieren..und etwas Pause machen..=)Also in med-pfleger. Bereich ist die KS Ausbildung vom Azubigehalt angemessen (es koennte natuerlich mehr sein..;-)Im Ernst unsere ARbeit sollte mehr honoriert werden!

    Sorry

    ...wenn ich nochmal die Wahl hätte, ich würde diesen Beruf nicht mehr ergreifen, Stress ohne Ende, Feiertagsarbeit, lausige Bezahlung und immer unzufriedenere Patienten, da zu wenig Personal da ist. Die optimale Betreuung ist nimmer gewährleistet und es wird immer mehr gespart....aber Du mußt Deine eigenen Erfahrungen machen, vielleicht ist Dein persönliches Empfinden anders (bin auch schon seit 15 Jahren dabei).


    Ich fühle mich im Moment einfach nur noch ausgelaugt....ausgewrungen wie ein trockener Waschlappen !!!!


    Ist sicherlich bei mir auch gesundheitsbedingt...ich werde mich die kommende Woche selbst unters Messer begeben.


    Ich wünsche Dir trotzdem viel Glück für Deine Ausbildung, solche Phasen gab es schon öfters mal im Gesundheitswesen...wird hoffentlich wieder besser.


    VLG,


    Murmeltinchen

    Ich bin auch Krankenschwester auf der Chirurgie.


    Wirklich glücklich bin ich nur noch selten, denn der Personalmangel ist so gravierend, dass man gar nicht mehr auf die Wünsche und Bedürfnisse der Patienten eingehen kann, es aber so gerne möchte. Frustrierend ist das.


    Zudem kommen so Schlagwörter wie Qualitätsmanagement - da lach ich ja drüber. Die Wände sind mit irgendwelchen Checklisten tapeziert, auf denen man Durchführungsnachweise erbringen soll. Denken die wirklich, dass diese Arbeiten wirklich alle gemacht werden?! Wir haben im Moment 19 von 32 Patienten zu waschen - da soll ich noch dazu kommen, den WÄSCHESCHRANK auszuwischen???


    Bin gespannt was die Zukunft bringt :-/

    Hallo *:)


    Ich bin Kinderkrankenschwester! Jedoch sehen die stellen dort sehr lausig aus!


    Ich mußte mich dafür entscheiden in den behinderten Bereich zu gehen da hier eine stelle in einem Krankenhaus nicht zu bekommen ist!


    Ich bin total frustriert und sauer!


    Die Arbeit ist echt heftig und nicht das was mir die Erfüllung gibt die ich mir wünsche!


    Ich würde keine Ausbildung mehr im mediz. Bereich machen!


    Ich finde alle Krankenschwestern sollten sich mal wehren über den vermehrten Stellenabbau etc...

    Warum nur das Negative sehen?!?

    Ich bin nun schon seit 9Jahren in der Pflege tätig und bin sehr glücklich in meinem Beruf.Leider mußte ich vor 5 Jahren meine Heimat verlassen,damit ich meinen Job weiter ausführen kann und ich bin sehr froh darüber,diesen Schritt gegangen zu sein. Ich habe sehr viel für mich gelernt.Ein anderer Beruf kommt für mich nicht in Frage,jedenfalls nicht ,solange ich gesund bin. Sicher gibt es überall Probleme,aber ich glaube mit der richtigen Einstellung gelingen einem auch große Hürden zu überstehen. Überleg es Dir ,denn ich kann es nur empfehlen. Lg hain1979

    krankenschwester und glücklich damit

    Hi,


    bin seit 88 krankenschwester. Es ist so ne art lebensversicherung . du findest immer nen job , wenn de willst. Verdienst im ausland meistens besser als in deutschland . kannst dir damit längere auslandsaufenthalte finanzieren . du wirst nicht reich als krankenschwester aber verdienst auch nicht so schlecht .


    ab 30 hatte ich mir geschworen keine nachtdienste mehr zu schieben. hab ich auch geschafft.


    viel glück!


    lillylili

    Bin auch Krankenschwester

    und ich liebe meinen Beruf, was mir allerdings zum eigenen Verhängnis wurde.Ich bin seit fast 11 Jahren in der Hauskrankenpflege tätig und habe schon viele Jahre mit einer Spondylose zu tun.Vor zwei Jahren war ich in einer reha und dort wollte man mich davon überzeugen, eine Umschulung zu machen auch meine Ärzte zuhause haben mir dazu geraten. Na ja da ich sehr an meiner Arbeit hänge, habe ich keine Umschulung gemacht und stehe leider jetzt vor einer Wirbelsäulenversteifung.Auf die Frage ob ich den Beruf noch mal lernen würde, denke ich hätte ich vorher gewusst, dass ich ein Wirbelgleiten habe, dann sicher nicht aber aus allen anderen Sichten jeder Zeit wieder.Ich habe am Freitag einen Termin bei meinem Chef, wo ich mit ihm über meine Zukunft in der Firma nach der Versteifung reden werde, bitte drückt mir die Daumen, dass ich in irgend einer Weise in der Firma bleiben kann, dann geht mir der Konntakt zu meinen Patienten nicht ganz verloren.


    Lieben Gruß edda

    Ich bin seit einem jahr diplomierte gesundheits und krankenschwester in wien.


    Ich bin total glücklich in diesem Beruf und ich könnte mir nichts anderes vorstellen.


    Der Beruf ist sehr hart, aber man bekommt viel dank von patienten und es ist jedesmal schön, wenn ein patient wieder gesund nachhause geht.


    Natürlich gibt es auch negativ seiten. Herzarlam-reanimation, Todesfälle, nervige Patienten....


    Aber jeder Beruf hat positive und negative seiten


    Trotzdem ich kann mir nichts merh anderes vorstellen.


    Egal wie du dich entscheidest, ich wünsche dir alles liebe und gute.

    Hallo


    Ich arbeite jetzt seid 35 Jahren (mit Ausbildung) als Krankenschwester und mir macht es immer noch Spass. Was für mich wichtig ist immer am Ball zu bleiben ,was heist Fortbildung und Weiterbildung. Habe gerade eine 2 jährige Weiterbildung abgeschlossen zur Fachschwester zur Sucht.


    Habe mir sehr oft anhören müssen , wie kannst Du nur in Deinem Alter Du brauchst doch nur noch auf die Rente warten.


    Meiner Ansicht nach kann man unsren Beruf lange ausüben.Da er sehr vielschichtig ist.


    Noddie

    Auch für mich der ideale job!

    Habe im Juli 2004 ebenfalls das Gym mit Mittlerer Reife verlassen und befinde mich seit Oktober 2004 in der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Für mich war es eine der besten Entscheidungen die ich je getroffen habe. Sicherlich ist für diesen Beruf das Interesse sehr wichtig. Es ist kein Beruf, den man mal so vorübergehend machen kann. Entweder man ist mit Herz und Seele dabei, oder man lässt es. Seit dem neuen Krankenpflegegesetzt ist es zwar sehr viel zu lernen, aber es macht trotzdem Spaß und ist sehr interessant.

    Macht Spaß!

    Hallöchen,


    auch ich kann mich hier nur anschließen. Ich habe die Gesundheits- und Krankenpflegerinausbildung direkt nach meiner (bestandenen) Rechtsanwaltsfachangestelltenausbildung hinten drangehängt. Für mich die beste Entscheidung meines Lebens. Mittlerweile habe ich ausgelernt und habe auch einen Job.


    Nur du allein kannst entscheiden, ob der Job etwas für dich wäre. Es hängt von so vielen Faktoren ab. Momentan sieht es halt mir Stellen in der Krankenpflege nach der Ausbildung nicht ganz so gut aus. Wie es bei den MTRA´s aussieht, kann ich dir leider nicht sagen, aber meines Wissens werden die noch eher gesucht als KP/KS.


    Wenn du nicht genau weißt, was du machen sollst, dann empfehle ich dir, in beiden ein Praktika zu machen und mal reinzuschnuppern. Wenn du dafür keine Zeit mehr haben solltest, dann würde ich entsprechende Personen aus den jeweiligen Fachkreisen befragen.


    Hoffe, ich konnte dir damit ein bißchen weiterhelfen.


    GLG


    Nurse82