Wieviel Pflegegeld steht ihr nun zu ? Glaube Krankenkasse will schummeln

    Hallo, ich bin mir unsicher wegen der Krankenkasse.

    Und zwar meine Mutter lebte im Pflegeheim bis 10.02.19

    Dann kam Sie ins Krankenhaus. Seid 11.02.2019 ist das bei. Gekündigt und sie lebt bei uns nun im Haus. Sie war vom 10.2 bis zum 21.2 im Krankenhaus.

    Am 28.2 bis 13.3 Dann nochmal.

    Es wurde bis jetzt nichts gezahlt ..weder Februar noch März.

    Pflegegrad 3 hat sie.

    Was steht ihr denn Nun zu?":/

    Die Krankenkasse sagt nämlich es gibt kein Geld bei Krankenhaus Aufenthalt.

    Sie war aber garnicht am Stück 28 Tage im Krankenhaus 🤔


    Kann mir jemand bitte weiterhelfen?


    *:)

  • 14 Antworten

    Pflegegeld wird normalerweise dann eingestellt, wenn der Krankenhausaufenthalt länger als 28 Tage dauert.

    Allerdings hatte ich es jetzt selbst auch schon, dass mein Pflegegeld nicht überwiesen wurde, auf mein nachfragen bei der Pflegekasse hieß es dann, das ich doch im Krankenhaus wäre. War schon lngst entlassen und auch nur 2 Tage im Krankenhaus. Hat sie dann auch in ihrem PC sehen können. Somit wurde dann verspätet und eben erst auf mein Nachhaken das Pflegegeld überwiesen.

    Ja ich hoffe auch das es ungekürzt gezahlt wird.. befürchte aber das die für den Februar bestimmt nur 5 Tage zahlen wollen und für März nur 16 Tage... Aber ob das rechtens ist Frage ich mich🤔

    Danke, ich habe mich ja auch schon belesen... Und demnach müsste sie 18 Tage Februar bekommen und kompletter März. Aber die Krankenkasse sagt das nur 5 Tage im Februar zusteht und eben der März 16 Tage... wie kommen die denn dazu... Was kann ich dagegen machen wenn das pflegegeld nicht korrekt gezahlt wird. Direkt Sozialgericht einschalten? Oder Krankenkasse erstmal auffordern offen zulegen wie Sie zu der Kürzung kommen? Aufforderung erstmal der Kasse wird natürlich sich wieder ewig lang ziehen😏

    Hallo.

    Anteilig für die Tage im Krankenhaus wird das Pflegegeld gekürzt.


    Die 28 Tage Regelung gilt nur für die Kurzzeit- und Verhinderungspflege,

    ist also hier nicht relevant.


    Gast.

    Wenn die Kasse so, wie du es für richtig hältst, zahlen würde, würdest du einen Haufen Geld für Null Pflegeleistung bekommen. Denn gepflegt hast du sie ja nicht. Etwas anderes wäre Mietanteil etc. Dies Kosten laufen ja weiter. Doch da hat die Kasse nichts mit zu tun. Meiner persönlichen Meinung nach ist es so korrekt.

    der umstellungsantrag wurde gestellt als sie ins Krankenhaus kam da sie aus dem Pflegeheim genommen wurde wegen einigen Vorfällen die nicht mehr gingen. Also am 13 Februar umstellungsantrag.

    Dann war sie 5 Tage zuhause wo ich sie gepflegt habe. 22 bis 28ter Februar.

    Dann am 28.2 ließ ich sie einliefern. Also 28.2 bis 13.3 Krankenhaus.

    Birkenzweig schrieb:

    für den krankenhausaufenthalt rechnet das krankenhaus die pflege ab. den rest müsstest du bekommen

    Hallo.

    Etwas durcheinander das ganze.

    Das Krankenhaus rechnet die Krankenkosten mit der Krankenkasse ab.

    Die Pflegekosten der Pflegekasse sind ""andre Baustelle""


    Gast.

    das krankenhaus rechnet die anfallenden kosten für behandlungspflege mit der krankenkasse ab und den erhöhten pflegeaufwand durch vorhandensein eines pflegegrades mit der pflegekasse. is doch nich durcheinander, is wie im eigenen haushalt.