Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Zeitberechnung im MDK-Gutachten Pflegestufe

    Ich habe eine Frage zur Berechnung der Pflegezeiten im Rahmen eines MDK-Einstufungsgutachtens für eine Pflegestufe.


    Unter welchen Umständen darf ein Pflegeheim bei der Berechnung die doppelte Zeit ansetzen mit der Begründung, daß zwei Pflegekräfte für eine bestimmte Tätigkeit benötigt werden? So wie ich das verstehe, nur dann, wenn zwei Pflegekräfte objektiv notwendig sind - also beispielsweise wenn eine schwere oder vollständig immobile Person ohne weitere Hilfsmittel aus dem Bett herausgehoben werden muß.


    Wird der Aufwand für zwei Pflegekräfte im MDK-Gutachten auch dann berücksichtigt, wenn es nicht unbedingt notwendig, sondern nur hilfreich wäre, beispielsweise weil zwei Personen die Arbeit schneller erledigen können? Muß dabei auch berücksichtigt werden, ob pflegeerleichternde Hilfsmittel (z.B. ein Bettlift oder sonstige Hebevorrichtung) vorhanden sind? Es kommt mir so vor, als ob Arbeiten, die in der ambulanten Pflege durchaus von einer Pflegekraft erbracht werden, im Pflegeheim aus rein organisatorischen Gründen öfters von zweien erledigt werden.


    Kommt es häufiger vor, daß in Pflegegutachten zwei Pflegekräfte angerechnet werden, oder ist das eher der große Ausnahmefall?


    Vielen Dank für Hinweise.

  • 1 Antwort

    Grundsätzlich wird der Bedarf einer 2. Pflegekraft nur dann berechnet, wenn die in den Begutachtungsrichtlinien (BRI) genannten Voraussetzungen erfüllt sind.


    Das jetzt hier zu beschreiben sprengt den Rahmen.


    Schaue unter


    www.mdk.de,


    gehe dort auf


    Begutachtungsrichtlinien .


    Dort findest du die 180 Seiten umfassenden Erklärungen zu der Begutachtung.